Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

Ronny89
  • Beiträge: 289
  • Registriert: Sa 1. Feb 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Vielen Dank an alle für die Tipps muss ich mal sagen!

Erstens : schon irgendwie witzig, was früher die Öl Diskussion war ist jetzt das Akku laden :D

Zweitens : ich kann euch, falls es einem hilft, sagen was der Teamleiter deutscher Markt für den Akku vom i3 mal meinte zu mir "einfach wie beim Handy zwischen 20-80% halten, 10% mehr oder weniger sind auch egal das gleicht der Puffer aus. Wir denken das eher die ladezyklen Grenze erreicht werden wird als alle anderen Faktoren eine Rolle spielen. Bedenke bitte das wir auch in Südamerika und Asien den Wagen so ausliefern, dort schert sich keiner um diese technischen Details und auch dort müssen wir 8 jahre garantieren "

Ob es stimmt : keine Ahnung aber es macht Sinn für mich... Anderswo (gerade USA zb) macht sich keiner ein Kopf um so was und auch da müssen die Akkus die Garantie überleben, daher ist man schon sehr konservativ ran gegangen.
Puffer i3 waren glaube ich insgesamt 8% könnten aber auch mehr sein, hab ich mir nicht gemerkt.
Anzeige

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

De Hitzi
  • Beiträge: 371
  • Registriert: Di 7. Mai 2019, 09:25
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 93 Mal
read
Aus dem Thema kann man echt eine Wissenschaft machen. Leider haben wir keinen direkten Hyundai-Akku-Fachmann an Bord. Man neigt halt dazu, alles so optimal wie möglich einzustellen und auch am „Leben“ zu erhalten. Dann werde ich meine Einstellungen einfach so belassen (DC 80% und AC 90%) und nur bei bevorstehenden Fahrt, die an die 400km-450km ran geht, mal den Akku auf 100% bringen. Dazu noch den Akku schonend laden, aber durch den Ladeziegel am Abend sollte das funktionieren.
bis 02/2020: MB C-Klasse T-Modell, Diesel, EURO 6 mit Ad-Blue und Schummelsoftware
ab 02/2020: KONA Elektro MJ 2020, Premium, Dark Knight

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

USER_AVATAR
read
Das mit dem Vollladen steht so im Handbuch, weil eine Tiefentladung des Akkus diesen killen würde. Ich habe aber noch nie von einer solchen Tiefentladung gehört, die während normaler Benutzung (und dazu gehören auch hier Wochen Standzeit während des Urlaubs) aufgetreten ist.

Je höher der Ladestand des Akkus ist, desto stärker die kalendarische Degeneration. Unter 70% ist der Vorteil bei den Charts, die ich gesehen habe, allerdings nur noch marginal. Ich würde daher im Alltag das Maximum auf 70% setzen, wenn man jeden Tag komfortabel laden kann. Wenn das ohne Komfortverlust nicht ausreicht, kann man natürlich auch höher gehen. 100% aber insbesondere dann vermeiden, wenn man es nicht so einrichten kann, dass die 100% erst kurz vor Abfahrt erreicht werden.

Wenn es warm ist, das ganze noch etwas konservativer angehen, da heiß + sehr hoher Ladestand am schlimmsten ist. Wenn es warm ist, hat man ja auch etwas geringeren Verbrauch.

Und wegen dem Balancieren gelegentlich auf 100% aufladen, wenn man ein paar Stunden danach losfährt.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

Gearsen
  • Beiträge: 778
  • Registriert: So 11. Mär 2018, 10:35
  • Hat sich bedankt: 230 Mal
  • Danke erhalten: 273 Mal
read
Wir haben hier letztes Jahr viel über die Zellchemie, nutzbare Energie und Ladeverhalten diskutiert.

Zwei sehr nützliche Threads (dank fritz104 und vielen anderen) sind diese beiden:
viewtopic.php?f=146&t=33816
viewtopic.php?f=146&t=37741

Bei Interesse dort auch mal reinschauen!

LG
Gearsen
06.2017: 18650 10Wh statt King Size (Verbrenner im Gesicht durch MTL und DL abgelöst)
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018: Kona Elektro Premium 64kWh in Dark-Knight Metallic (Ritter der Ladesäulen)
09.2019: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

dieter1972
  • Beiträge: 76
  • Registriert: Di 6. Nov 2018, 16:54
  • Wohnort: Furth bei Göttweig
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Ich stecke jeden Abend mein Auto an und lade auf 100%, da ich dies laut Vermieter und zwei Hyundai-Werkstätten machen soll(Ladeelektronik ist angeblich so intelligent, dass dem Akku nichts passiert, auch wenn ich lustig bin und ausschließlich mit 50kwDC lade). Bin jetzt knappe 35.000km gefahren und laut 30.000km-Serevice ist die Batterie wie neu... (in 47 Monaten geht das Auto schon wieder retour)

Auch muss man Wissen, dass ich einiges unterwegs bin - oft auch spontan, wenn es beim Kunden Probleme gibt, die ich von der Ferne nicht lösen kann - und ich die "erlaubten 135km/h +" fahre (auf einer Strecke von etwa 180 - 200km - ca. 90% davon Autobahn). Wenn man dann 2 Tage hintereinander unterwegs ist (weg um 07:00 und zurück oft gegen 20:00), dann kann die Batterie mit 3,6 kWh über Nacht nicht voll geladen werden, noch dazu wenn man die Heizung benötigt. Wenn ich mit 7,2 kW lade will, müsste ich die Zuleitung vom Mietshaus austauschen lassen...(sind zwar nur ca. 20m, nur muss dazu die Straße aufgerissen werden...)

Im Sommer lade ich in der Regel bis 90%, alleine die Winterreifen kosten etwa 2-3kw/100km mehr. Schnelladen mache ich nur, wenn es unbedingt notwendig ist, da die teurer als zu Hause ist.

Aktuell habe ich einen Verbrauch - laut Anzeige - von etwa 22kw/100km (wenn ich gemütlich, aber nicht verkehrsbehindernd, am Wochenende unterwegs bin, schaffe ich mit Winterreifen auch um die 14kW/100km)

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

Helfried
read
Die Verwendung der falschen Einheiten suggeriert, dass dir der Akku ziemlich egal ist. Das Auto wird ohnedies rechtzeitig verkauft.

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

dieter1972
  • Beiträge: 76
  • Registriert: Di 6. Nov 2018, 16:54
  • Wohnort: Furth bei Göttweig
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Nicht so ganz ;-)
Das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand für meine Firma, dennoch will ich, dass der Akku natürlich lange hält. (Natürlich wird es gepflegt, da es ja die Visitenkarte meines Unternehmens ist). Wenn man die Foren durchsucht findet man 2 AC-Ladelösungen: Akku bis 100% laden, Akku unter 100% laden. Es gibt immer jemanden der das eine oder andere empfiehlt. Das natürlich eine Werkstätte gerne in ein paar Jahren einen neuen Akku verkaufen will, ist logisch.

Dass aber der Vermieter - als Eigentümer - auch meint bis 100% laden ist ideal... Er ist dann der der einen neuen Akku kaufen muss, wenn er das AUto weitervermieten will...

Ich werde mir mal die Daten vom Akku auslesen, was das Borddiagnosesystem meint und dann entscheiden, ob ich nicht mal testen sollte nur auf 90% AC zu laden. DC lade ich nur bis max. 80%, je nach Fahrtstrecke auch nur bis 70%

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

Helfried
read

dieter1972 hat geschrieben: DC lade ich nur bis max. 80%, je nach Fahrtstrecke auch nur bis 70%
Warum machst du einen Unterschied zwischen AC und DC?

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

Ronny89
  • Beiträge: 289
  • Registriert: Sa 1. Feb 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Vllt weil dc "teuer" wird ab 80% wenn man öffentlich läd

Re: Kona2020- 64 kwH, öffentlich laden

jamesbond0
  • Beiträge: 286
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:24
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
ansonsten ist AC oder DC für den Akkus gleich. Der Akku bekommt bei beiden Varianten nur DC. Und von 80% - 100% SoC wird sich auch der Ladestrom nur gering unterscheiden.
Ich würde es machen wie im Handbuch beschrieben. Zumindest einmal im Monat auf 100% laden wenn du danach gleich wieder fährst.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kona - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag