Blondinenfrage

Blondinenfrage

menu
Elektro-Else
folder
Huhu zusammen,

Frage:
Wenn ich im Haus keine CEE-Dose installieren kann/darf, ist es dennoch möglich mit einer Wallbox (z.B Go-eCharger) an der Schukodose
mit 3,6kW zu laden?
:?:
Anzeige

Re: Blondinenfrage

menu
TorstenW
    Beiträge: 1185
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 44 Mal
    Danke erhalten: 318 Mal
folder
Moin,

Radio Jerewan. Prinzipiell schon.
Wenn Du eine Schuko-Dose findest, die entsprechend abgesichert ist und die 16A sicher und zuverlässig über einen längeren Zeitraum verträgt, dann schon.
Ich würde es nicht machen......

Grüße
Torsten

Re: Blondinenfrage

menu
USER_AVATAR
    AbRiNgOi
    Beiträge: 6680
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 257 Mal
    Danke erhalten: 902 Mal
folder
Für schuko nimmst du entweder das dem Fahrzeug beiliegende "Notladekabel", wenn das aber nicht dabei ist einfach einen Adapter von Schuko auf den Typ 2 vom Fahrzeug:
Bild
Quelle:https://eauto.si/metron-shop/product/ty ... a-1-phase/
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 100.000 km

Re: Blondinenfrage

menu
Elektro-Else
folder
Danke für die Hinweise :-)

Den Ladeziegel habe ich, aber der ist ja nur mit 12A gesichert. Kann man denn bedenkenlos eines mit 16A nehmen?
Sowas z.B.: https://www.amazon.de/Morec-Tragbares-S ... s9dHJ1ZQ==

Re: Blondinenfrage

menu
USER_AVATAR
folder
Eine Standard-Schuko kann man mit 16A Dauerlast verschmoren, die ist dafür nicht ausgelegt.
Das kann ein paar mal gut gehen, aber auf Dauer sollte man das nicht machen.
Genau aus dem Grund ist beim Ladeziegel auch bei 12A Schluss.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Blondinenfrage

menu
andiflecki
    Beiträge: 165
    Registriert: So 11. Nov 2018, 23:41
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 47 Mal
folder
Hallo Else,
daher nennt man es auch "Notladekabel" und es hat eine max. Begrenzung von 12A. Es gab zuviele Zwischenfälle bei 16A.
Vorsicht, auch wenn Nennstrom 16A auf der Steckdose steht, ist das "Nennlast", nicht die "Dauerlast". Kann gutgehen, oder halt auf Dauer auch nicht.
Es gibt aber Schukos, die genau dafür gemacht sind, wenn Du die betreffende Dose entsprechend tauschst - ich würde dann gleich auch die dazugehörige Versorgung durch die entsprechenden Verteilerdosen einmal checken - dann sollte es gehen.
Der o.g. Adapter ist nichts anderes als der beiliegende Ladeziegel, nur dass die die Ladetechnik in den Typ2 Stecker gepackt haben und bis 16A freischalten.
Dann würde ich mir eher für das Geld einen Go-echarger kaufen, für den gibt es Steckeradapter "Schuko" und er kann später - falls die Hauselektrik mal hochgerüstet wird, weil das Schukoladen auf Dauer nervig ist - auch einfach an eine CEE Steckdose gesteckt werden und dann bis 22kW liefern. Auch für Urlaubsfahrten schnell im Kofferraum verstaut und bietet zudem noch viele weitere Funktionen an, die man über App steuern und abrufen kann.
Zuletzt geändert von andiflecki am Di 21. Jan 2020, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Blondinenfrage

menu
USER_AVATAR
    klapet
    Beiträge: 184
    Registriert: Do 19. Jan 2017, 16:40
    Wohnort: Bayern Nord
    Hat sich bedankt: 40 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder
Elektro-Else hat geschrieben: Den Ladeziegel habe ich, aber der ist ja nur mit 12A gesichert. Kann man denn bedenkenlos eines mit 16A nehmen?
Hinten kommt nur das raus, was vorne rein geht! Wenn Deine Schukos mit 10A abgesichert sind, kannste das o.g. Kabel bedenkenlos nehmen, nur wozu! Unsere Schukos hier im Haus sind alle mit 16A gesichert, dennoch nehmen wir den Kia Ladeziegel.
Kia Soul Spirit -- P5 Paket -- Bild geht ab wie vom Gummiband gezogen

Re: Blondinenfrage

menu
USER_AVATAR
    AbRiNgOi
    Beiträge: 6680
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 257 Mal
    Danke erhalten: 902 Mal
folder
Ja und nein. Das Kabel das du ausgesucht hast hat halt noch diesen großen Kasten ist aber dafür billig. Die Qualität kann ich nicht beurteilen, wie gesagt ich kenne das Teil nicht. Die Rezessionen klingen ja schon fast zu gut. Was man aber raus lesen kann: Wenn man einsteckt stellt das Kabel immer auf 10A, um auf 16A zu stellen muss man jedes mal die Einstellungen ändern. Der Stecker im Fahrzeug passt nicht immer, dort aufgeführt es geht mit dem IONIQ nicht, bei anderen geht der Stecker "streng".
Für mich wäre ein weiterer Nachteil das dieses Kabel keine Zwischenwerte zwischen 10 und 16A kann, und das die 16A scheinbar sehr unterschiedlich vom Fahrzeug interpretiert werden (zwischen 14 und 15,6A wird berichtet), das alles würde mir kein großes Vertrauen geben. Auch dass ein ZOE Fahrer, der an AC bis zu 43kW LAden kann sich solch ein Schnarchladekabel kauft ist sehr verdächtig, aber 3 Stück? niemals, da würde er sicher zu einem mit mehr Ladeleistung greifeen zumindest für das Kabel im Fahrzeug, daher finde ich einige der dort angeführten Rezessionen getürkt. Nur meine Meinung.

Klar ist um die 250€ sehr wenig, und da sollte man über einzelne Punkte hinwegsehen, aber das das Kabel schon nach einem Jahr kaputt war.. ok, nur ein einzige Meldung.

Wie gesagt, das Metron Kabel das ich die oben empfohlen habe kann 5 verschiedene Stromstärken einstellen, merkt sich die Einstellung wenn du es absteckst, hat keine globige Box im Kabel welche dann am Boden liegt, Hat gute Qualität, auch der Schuko Stecker, ja der kostet ein wenig mehr. Ist aber genauso schnell geliefert, ich bin mit einen drei Phasigen Kabel dieser Firma mehr als zufrieden, es liegt immer unter dem Beifahrersitz.

Zu den 16A an Schuko: Das kann gut gehen, muss es aber nicht. Wichtig wäre, beim ersten mal durch Laden, alle Stunden vorbei schauen und die Temperatur prüfen. Natürlich wird der Stecker warm, aber es darf nicht heiß werden. Das Problem am Schuko ist halt, das es nicht sicher ist wie gut die Kontakte noch sind, da diese nur eine einteilige Feder haben, kann ein älterer Stecker hier Probleme bereiten. Wenn es an einer Steckdose funktioniert, sollte die Kontrolle nicht mehr jedes mal notwendig sein, weil ja beim Abstecken automatisch jedes mal eine Kontrolle durchgeführt wird. Gegebenenfalls wäre 14A besser, da hatte ich noch nie Probleme. Das aber kann Dein Kabel nicht...

Wenn der Stecker warm wird, kann man die Schuko Dose aber austauschen lassen, man muss ja nicht sagen wessegen das Problem auftritt, das kann ja auch durch stundenlanges Betreiben einer Flex zu einem Problem gekommen sein, also Elektriker anrufen und eine teure Schuko montieren lassen (nicht 2€ vom Baumarkt)....

Und: Der Typ2 Stecker ist beim Metron Kabel das teure, weil dort auch die Elektronik die bei dir in der Box ist, untergebracht ist. Wenn also ein Kabelklau das Kabel am verriegeltem Stecker am Fahrzeug anschneidet, ist der teure Teil noch da, und du brauchst nur ein neues Anschlusskabel aus dem Baumarkt. Bei Deiner Version von Amazon ist die Box weg, der Typ2 Stecker nur noch gut hier versteigert zu werden.

Wie auch immer, Deine Entscheidung, only m2c.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 100.000 km

Re: Blondinenfrage

menu
Elektro-Else
folder
Danke für eure Tipps und Infos.

Dann hoffe ich, dass ich doch eine CEE-Dose installieren lassen kann.
Da könnte ich doch dann mit dem Go-e-charger bspw. bis 4,6kW ziehen (mit 20A).
Korrekt?

Re: Blondinenfrage

menu
andiflecki
    Beiträge: 165
    Registriert: So 11. Nov 2018, 23:41
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 47 Mal
folder
klapet hat geschrieben: Hinten kommt nur das raus, was vorne rein geht! Wenn Deine Schukos mit 10A abgesichert sind, kannste das o.g. Kabel bedenkenlos nehmen, nur wozu! Unsere Schukos hier im Haus sind alle mit 16A gesichert, dennoch nehmen wir den Kia Ladeziegel.
...ist nicht ganz so einfach. Auch mit 16A abgesicherte Schukos haben so ihre Probleme, wenn Sie die Last dauerhaft aufbringen müssen.
Insbesondere verschraubte Kontakte (Lüsterklemmen oder alte Dosenaschlüsse), Litzenkabel oder Korrosion in feuchten Garagen führen zu Übergangswiderständen, die die Kontakte langfristig sehr heiß werden lassen können, was den Effekt dann weiter verstärkt bis zu einem wie auch immer gestalteten Ende :mrgreen: . Die Sicherung kann meistens in der Praxis ohnehin ein ganzes Stück mehr, merkt aber von Kontaktwiderständen leider nicht viel (weil es den Stromfluss nicht erhöht).
Ein E-Herd zieht auch nur 16A und ist dennoch mit 2,5mm² abgesichert und nicht gesteckt. Es hat ja einen Grund, warum "gute" Ladeziegel die 16A nicht zulassen, sondern einen Sicherheitsabstand lassen.
Man sollte jedenfalls wissen was man tut, die Elektrik dafür auf einem aktuellen Stand haben und ab und zu mal die Hand auf die Bauteile halten.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kona - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down