Ladekarten

Re: Ladekarten

Rangarid
  • Beiträge: 611
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Dafür fallen Transportkosten, Mitarbeiterkosten usw. am Standort der Ladesäule nicht an.
Anzeige

Re: Ladekarten

Gearsen
  • Beiträge: 711
  • Registriert: So 11. Mär 2018, 10:35
  • Hat sich bedankt: 206 Mal
  • Danke erhalten: 244 Mal
read
Es ist wie überall in der freien Marktwirtschaft. Hier bei Strom gibt es eine Handvoll Energieversorger, aber zig Dienstleister und Betreiber, die alle vom Kuchen etwas abbekommen müssen. Mit der ARAL-Tankkarte kann man auch nicht bei Shell oder Esso tanken. Wettbewerb ist gut für uns Endverbraucher. Handhabung aber dafür grausam. Das wird noch dauern, bis man mit einer "ALDI-Ladekarte" europaweit laden kann...
06.2017: 18650 10Wh statt King Size (Verbrenner im Gesicht durch MTL und DL abgelöst)
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018: Kona Elektro Premium 64kWh in Dark-Knight Metallic (Ritter der Ladesäulen)
09.2019: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh

Re: Ladekarten

Misterdublex
  • Beiträge: 2769
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 254 Mal
read
Viele örtliche Energieversorger sind jedoch auch bei Innogy
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Ladekarten

USER_AVATAR
  • nono
  • Beiträge: 382
  • Registriert: Mi 10. Aug 2016, 19:24
  • Wohnort: Laatzen
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Zu den Ladekarten ist eigentlich schon alles wesentliche gesagt.

Was meiner Meinung nach noch fehlt ist innogy beispielsweise über die BEW, denn "leider" gibt es noch zahlreiche alte innogy Säulen, die sich nur über die innogy App und entsprechenden Vertrag freischalten lassen.
17.02.2017 Born Electric BMW i3 94Ah BEV | 59.000 km rein elektrisch
12.10.2019 Bestellt: Hyundai Kona EV 64kW, Premium (MY20), Dark Knight

Photovoltaik mit einer Nennleistung von 4,275 kWp
2019: Strom für 4.050 km selbst erzeugt

Re: Ladekarten

Fluenceowner
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:18
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Vielleicht auch nochmals anschauen, wo die Ladekarten benutzt werden sollen; bei mir ist das eigentlich nur lokal, da lad ich zu Hause oder beim Einkauf bei Kaufland. Und die jährliche Urlaubsfahrt geht meist Richtung Schweiz.
War da jetzt das erstemal und stellte fest, dass die Maingau App, bzw. der RFID Chip an allen angefahrenen Säulen, auch Allego, Ionity und dieverse lokale Schweizer, bestens funktionierte. Und wenn ich dann auf der Urlaubsfahrt mal ein paar Cent mehr zahle, was solls. Ich habe zwar auch noch eine NewMotion, aber für mich reicht tatsächlich die Maingau.
Ich fahr übrigens einen E-Soul und bin begeistert von Reichweite und CCS Ladung auf Fernstrecken; alle paar km steht auf meiner STrecke einer rum, der letzte 15km vorm Urlaubsort...

Re: Ladekarten

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 1569
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 103 Mal
  • Danke erhalten: 126 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Ad-hoc-Ladung (per QR-Code etc) geht ja meistens, und dann mit Kreditkarte. Ist aber meistens relativ teuer und im Vergleich zur Karte unpraktisch.

Ich fände Zahlung per kontaktloser Kreditkarte (zu fairen Preisen) am besten, aber aus irgendwelchen Gründen wird dies fast nirgends gemacht.
Ich weiß nicht, ob es derzeit noch so ist, aber an EnBW-DC-Ladesäulen war im Sommer pauschal 5 EUR für eine Ladung per Kreditkarte möglich. Das ist schon beim Leaf ZE1 billig, wenn man nicht grad "ein bisserl" nachladen möchte ;)
Seit Oktober 2018 mit einem roten Leaf ZE1 Acenta im Bodenseeraum unterwegs, tankt möglichst an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom... Threema 7ABT7CFE

Re: Ladekarten

marcometer
  • Beiträge: 710
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Beim Telefon hat der Netzwerkbetreiber aber auch keine (oder nur unerhebliche) variablen Kosten, wenn Du telefonierst. Beim Laden hat der Ladestationsbetreiber aber erhebliche variable Kosten. Daher würde ich Laden eher mit Tanken als mit Mobilfunk vergleichen.
Wieso das?
Beim Telefonieren in ein anderes Netz hat dein Mobilfunkanbieter erhebliche Kosten pro Minute an den Betreiber des anderen Netzes zu entrichten.
Heute wird das über eine Mischkalkulation zumeist via einer Flatrate gebügelt, früher zahlte man für jede Minute selbst bzw macht das heute noch in vielen Prepaid Tarifen so.
Die Themen sind sehr vergleichbar.
Bei beidem gibt es daher auch die gleichen Abrechenarten:
Pro Minute/SMS/MB oder kWh
Flatrates
Volumenpakete für Minuten/SMS/MB oder Pauschalen pro Ladung

Re: Ladekarten

Freitag
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Do 28. Feb 2019, 13:50
  • Wohnort: Meerbusch
  • Danke erhalten: 1 Mal
  • Website
read
Mein Kona ist neu, habe gerade meine erste längere Tour gemacht. An einer 22KW Säule versagte get charge, innogy, new motion... Was nun?
Die Eon App tat es, musste jedoch Als nicht Kunde die Kreditkarten Daten eingeben. Dann klappte es super. Habe 60 KWh für 7,95.. € geladen.
Könnte doch immer so einfach sei.
HYUNDAI KONA Trend 150 kW, weiss, 11/2019

Re: Ladekarten

Misterdublex
  • Beiträge: 2769
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 254 Mal
read
Ging auch EinfachStromLaden nicht?
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kona - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag