ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
MKL
    Beiträge: 348
    Registriert: Sa 13. Mai 2017, 13:02
    Wohnort: NRW
    Hat sich bedankt: 50 Mal
    Danke erhalten: 28 Mal
folder Di 11. Jun 2019, 16:21
Kasch hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 10:11
Der Händler hat vollkommen Recht - ADAC, deutsche Autoindustrie, Regierung etc. haben noch kein Gefühl für Elektrofahrzeuge: ich lade meinen Kona-EV alle 2 bis 3 Wochen natürlich an CCS bis auf 80-90%, meist Sonntags für max. 15 Cent die kWh - alle 4-6 Wochen lade ich verbleibende 10-20% nach dem CCS-laden zuhause an der Schukodose mit max. 10A nach, um die Zellen über Nacht zu balancieren. So, jetzt rechnet die Kosten mal nach und schnell sollte klar werden, warum kostspielige Dreiphasenwandler, oder gar Doppelwandler für max. 22 kWh im Auto absolut sinnfrei sind.
Da viele "Neueinsteiger" aber unbedingt kostspielig Starkstrom in ihrer Garage verlegen wollen und ein teure Wallbox brauchen, gibts ja jetzt bald vermutlich für 1000 bis 2000 Euro Mehrkosten den Dreiphasenwandler im Kona-EV - Kosten- und Energietechnisch noch unsinniger als eine Wärmepumpe.

Mein Tip: der Kona-EV Trend hat bereits jetzt alle sinnvollen Extras - besser hätte Hyundai die Basisversion nicht kofigurieren können !

Glaubt natürlich niemand, also erst mal 2020iger Kona-EV Premium kaufen, und sich künftig mit unsicheren, mangelhaften und deswegen letztlich nicht genutzten Funktionen beschäftigen.
Hallo Kasch

Bei einigen Punkten muss ich dir leider widersprechen, dieses ist Umgebungsbedingt. Ich habe z.B. keinen CCS-Lader - sprich Schnell-DC-Lader - in der Nähe. Müsste also ca. 20 km fahren und entsprechend ca. eine Stunde warten / laden. Daher ist es einfacher für mich in der heimischen Garage per Wallbox zu laden. Normalerweise reicht hier in der Nacht (ca. 10 Stunden) die 7,2 kW AC-Ladung an einer Phase aus. Hier wäre mir aber eine Reserve (11 kW bei 3-Phasen) und eine "Nicht-Schieflast" wesentlich lieber.

Ein großen Preisunterschied gibt es übrigens bei den 1-Phasen 32A und 3-Phasen 16 A nicht, da es hier nach Leistung (7,2 gegen 11 KW) geht. (Hintergrund Brusa-Lader) Der Grund, warum der Kona 2019 nur 1-Phase hat, liegt in den asiatischen / amerikanischen 1-Phasen Systemen.

PS - Wie läds du den an deiner Schuko-Steckdose 230V mit CCS? - Hier verwendest du wahrscheinlich den Hyundai-Ziegel, der aber nur Typ2 macht - CCS ist der Combo-Stecker mit DC-Ladung.
Anzeige

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
Kasch
    Beiträge: 11
    Registriert: So 27. Jan 2019, 16:55
folder Di 11. Jun 2019, 17:13
ok, nochmal: Gleichstrom unterwegs mit durchschnittlich 50 kWh und 0,15 Cent pro kWh bzw kostenlos (muss man das FZ halt ab und zu 20 km bewegen).
Schnarchladen an Wechselstrom: nicht mal 4 kWh mit der teuersten Wallbox auf einer Phase wegen Schieflast möglich, dafür aber über 20 Cent die kWh, na toll.
Deshalb: mit CCS irgendwann und irgendwo auf 90 % und mit dem Ladeziegel zuhause mit knapp 2 kWh ab und zu vollmachen - alles andere ist zuhause mit Wechselstrom unsinnig teuer.

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
Benutzeravatar
    E-Mädel
    Beiträge: 358
    Registriert: Do 13. Dez 2018, 08:15
    Wohnort: BlackForest
    Hat sich bedankt: 79 Mal
    Danke erhalten: 185 Mal
folder Di 11. Jun 2019, 17:17
Wir laden seit 2013 daheim an der Schukodose ohne Probleme. Diese wurde einmal getauscht, weil der Deckel kaputt ging.
Die ZOE täglich, der IONIQ selten ...
ZOE (Blacky) seit 2013, gebrauchter Ioniq (Beule) seit 2018 und seit 2002 eine 900er Hornet (Nisse) für kleine, schnelle Einkaufsfahrten.

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
S_CH
    Beiträge: 96
    Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:45
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Di 11. Jun 2019, 17:48
Funktioniert bestimmt gut an der Steckdose und wenn man es nur finanziell betrachtet sicher sinnvoll. Ich hab halt PV auf dem Dach und die macht über 7 kW also mit openWB Wallbox laden wenn die Sonne scheint. Finanziell sinnvoll? Nicht unbedingt. Habe ich das Gefühl die Welt zu retten? Absolut ;-)

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
MKL
    Beiträge: 348
    Registriert: Sa 13. Mai 2017, 13:02
    Wohnort: NRW
    Hat sich bedankt: 50 Mal
    Danke erhalten: 28 Mal
folder Di 11. Jun 2019, 17:52
Kasch hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 17:13
ok, nochmal: Gleichstrom unterwegs mit durchschnittlich 50 kWh und 0,15 Cent pro kWh bzw kostenlos (muss man das FZ halt ab und zu 20 km bewegen).
Schnarchladen an Wechselstrom: nicht mal 4 kWh mit der teuersten Wallbox auf einer Phase wegen Schieflast möglich, dafür aber über 20 Cent die kWh, na toll.
Deshalb: mit CCS irgendwann und irgendwo auf 90 % und mit dem Ladeziegel zuhause mit knapp 2 kWh ab und zu vollmachen - alles andere ist zuhause mit Wechselstrom unsinnig teuer.
Thema Schieflast - wenn das EVU das frei gibt, kein Problem. Also ich lade mit 7,4 kW an einer 22 kW Wallbox ohne Probleme. Wäre aber per Software auch auf geringere Werte einstellbar.

Zum Thema 20 km fahren - da ist mir meine Zeit zu kostbar um mich alle 2 Tage für eine Stunde in mein Auto zu setzen und zu laden. (+ Fahrzeit) Und hier ist nicht jeder Schnelllader kostenlos bzw. für 0,15 Cent/kWh zu haben. (PS - wo gibt es diesen Preis?)

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1353
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 249 Mal
    Danke erhalten: 143 Mal
folder Di 11. Jun 2019, 19:26
MKL hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 17:52
Kasch hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 17:13
dafür aber über 20 Cent die kWh, na toll.
Zum Thema 20 km fahren - da ist mir meine Zeit zu kostbar um mich alle 2 Tage für eine Stunde in mein Auto zu setzen und zu laden. (+ Fahrzeit) Und hier ist nicht jeder Schnelllader kostenlos bzw. für 0,15 Cent/kWh zu haben. (PS - wo gibt es diesen Preis?)
Eben. Elektromobilität muss einfach und bequem sein. Außerdem kann man für E-Autos auch einen NT (Niedrigtarif) bekommen und ist dann auch um die 15 Cent oder günstiger.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
Wiese
    Beiträge: 1285
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 155 Mal
folder Di 11. Jun 2019, 20:17
BrabusBB hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 19:26
Außerdem kann man für E-Autos auch einen NT (Niedrigtarif) bekommen und ist dann auch um die 15 Cent oder günstiger.
Wobei ich wieder bei meinem Lieblingsthema wäre:
E-Autofahrer interessieren sich nicht wirlich für die Umwelt. Hauptsache der Strom ist billig.

@Langsam aber Stetig: Eine sehr gute und Korrekte Erklärung!
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid - und ab Nov.Dez. Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
iks77
    Beiträge: 292
    Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:09
    Wohnort: Meerbusch
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 10:02
Auf Dauer ist mir die Schuko-Steckdose zu heiß geworden. Deswegen habe ich den Ladeziegel mit einem Camping-Stecker nebst Dose in der Garage ausstatten lassen, das ist mechanisch erheblich stabiler.

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
MKL
    Beiträge: 348
    Registriert: Sa 13. Mai 2017, 13:02
    Wohnort: NRW
    Hat sich bedankt: 50 Mal
    Danke erhalten: 28 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 14:21
iks77 hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 10:02
Auf Dauer ist mir die Schuko-Steckdose zu heiß geworden. Deswegen habe ich den Ladeziegel mit einem Camping-Stecker nebst Dose in der Garage ausstatten lassen, das ist mechanisch erheblich stabiler.
Du solltest auch die Zuleitung zwischen Hausverteilerkasten und Steckdose (ob Schuke oder CSS) prüfen. Am besten wäre hier eine 3*2,5 mm² und über eine separate Sicherung abgesichert (16A). Bei mir war das elektrische Garagentor und Wagenbeleuchtung noch mit drauf. Auto mit 12 A angeschlossen, Licht an und dann Garagentor geöffnet - Peng und ich stand im Dunklen. Habe ich dann geändert.

Re: ADAC Ratgeber & Laden an der Steckdose

menu
iks77
    Beiträge: 292
    Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:09
    Wohnort: Meerbusch
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 15:13
MKL hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 14:21
iks77 hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 10:02
Auf Dauer ist mir die Schuko-Steckdose zu heiß geworden. Deswegen habe ich den Ladeziegel mit einem Camping-Stecker nebst Dose in der Garage ausstatten lassen, das ist mechanisch erheblich stabiler.
Du solltest auch die Zuleitung zwischen Hausverteilerkasten und Steckdose (ob Schuke oder CSS) prüfen. Am besten wäre hier eine 3*2,5 mm² und über eine separate Sicherung abgesichert (16A). Bei mir war das elektrische Garagentor und Wagenbeleuchtung noch mit drauf. Auto mit 12 A angeschlossen, Licht an und dann Garagentor geöffnet - Peng und ich stand im Dunklen. Habe ich dann geändert.
Da am gleichen Kabel noch eine 32A CEE Dose für Kreissäge und co. hängt ist da zum Glück kein Problem zu erwarten
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kona - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag