Kona Probefahrt und Ladeversuche

Re: Kona Probefahrt und Ladeversuche

menu
Nobby
    Beiträge: 48
    Registriert: Mi 10. Jan 2018, 14:40
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder So 20. Jan 2019, 21:09
Als erstes solltest Du Deine Wallbox mal auf 16A umstellen. Ansonsten wird das Laden Deines zukünftigen Smart auch etwa 7 Stunden dauern. 6A ist das unterste Minimum zum Typ2 Laden mit entsprechend hohen Ladeverlusten. Die angezeigten 1,1 kw dürften daher zutreffen. Wäre die Wallbox auf 16A eingestellt gewesen, wäre die angezeigte Restladezeit des Kona um etwa 60 % kürzer gewesen
Anzeige

Re: Kona Probefahrt und Ladeversuche

menu
Benutzeravatar
folder So 20. Jan 2019, 21:54
Binebernd hat geschrieben:
Ich denke aber ich habe es jetzt kapiert was mir auch der Händler so nicht sagen konnte: Der Kona lädt über Typ 2 extrem lahm und wäre für eine Fahrt über den Brenner nicht geeignet. Dafür steht Dir ja dann aber Möglichkeit über CCS zur Verfügung wo sehr schnelles Laden möglich ist.
Du lädst auf der Langstrecke nie mit Typ 2. Das macht überhaupt keinen Sinn und kostet nur Zeit. Das kannst du am Ziel machen, wenn du im Hotel ratzt und dabei lädst.

Unterwegs lädt man mit CCS. Immer. Ohne jede Ausnahme.

Und ich bin bereits über den Brenner gefahren. Zwar mit dem IONIQ - aber mit dem Kona geht das noch einfacher, da er durch den größeren Akku sehr viel mehr Flexibilität bietet. Auf der Strecke gibt es mehr als genügend CCS-Lademöglichkeiten, dass man das Typ2-Kabel durchaus unter den Koffern im Zwischenboden verstauen kann. Das braucht man auf der Strecke nicht.

Ja, an Typ2 wird es langsam.
D.h. wenn du zu Hause nur eine 11 kW-Wallbox hast und das originale 20 A-Kabel benutzt, bleiben da eben nur maximal 3,6 kW übrig. Und wenn du die Wallbox dann noch manuell auf 6 A runter regelst, sind es eben nur noch gut 1 kW und die Ladung dauert ewig. Da wärst du tatsächlich mit dem Ladeziegel an Schuko schneller. Der liefert ca. 10-11 A und ist entsprechend doppelt so schnell.
(Das hat übrigens mit den Verlustleistungen herzlich wenig zu tun.)
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey 22.11.2018 -17.09.2019
Model 3 seit 26.09.2019 1500 km freies SuperCharging
Blog zum Thema Elektroauto

Re: Kona Probefahrt und Ladeversuche

menu
Benutzeravatar
folder Di 22. Jan 2019, 23:17
Leider schon.
Je weiter die Ladeleistung von der Nennleistung des Ladegerätes entfernt ist, desto schlechter dessen Wirkungsgrad und höher die Verluste. Wie die genaue Kennlinie des Laders vom Kona aussieht, weiß ich aber nicht.
Durch diesen Umstand ist es sogar gesetzlich vorgeschrieben, Elektroautos mit mindestens 6A zu laden.

Der einzige Grund, regelmäßig beim Kona mit weniger als 16A zu laden, wäre für mich die bessere Ausnutzung von Eigenstrom einer PV Anlage.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kona - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag