Seite 4 von 9

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Di 23. Apr 2019, 22:42
von Pfälzer68
Hi.

600A Spitzenstrom... hmmm...

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Di 23. Apr 2019, 23:32
von Langsam aber stetig
Stimmt schon, soll ja auch zum Anlassen eines Diesels reichen. Funktioniert übrigens auch, habe etwas ähnliches für unseren Diesel genutzt, als die Batterie kaputt war (ja, eine Woche lang habe ich für jedes Anlassen die Motorhaube geöffnet..., bis ich Zeit hatte, die Batterie zu wechseln).

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Mi 24. Apr 2019, 09:46
von Man-i3
schon komisch, ist mir aber nie passiert obwohl ich auch gefühlt Stunden im Kona saß und damit Zeit verbrachte Android Auto kennen zu lernen..
habe zudem des öfteren die grüne Lampe im vorderen Markenemblem leuchten sehen... er lud also die Batterie nach..
Vielleicht sollte man bei der Wagenpflege doch ab und an den Motor laufen lassen um die Batterie zu schonen... haben wir früher doch auch so gemacht ;-)

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Mi 24. Apr 2019, 16:52
von FritzS
Nur um die Elektronik wieder "aufzuwecken" braucht es doch aber sicher keine hohen Ströme. Genügt da nicht evtl. eine bessere Taschenlampenbatterie?
Gruß FRITZ

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Mi 24. Apr 2019, 17:22
von Gunnar_g
FritzS hat geschrieben: Nur um die Elektronik wieder "aufzuwecken" braucht es doch aber sicher keine hohen Ströme. Genügt da nicht evtl. eine bessere Taschenlampenbatterie?
Gruß FRITZ
Ja, ein bischen Leistung braucht’s schon, dann sollte es reichen. Hat Dave hier an seinem Ionic erklärt.

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Mo 26. Aug 2019, 15:03
von churchi
Der Ioniq hat einen 12V 40Ah Bleiakku. Ich vermute der Kona auch?
Das sind wenns gut geht theoretisch 480Wh.
Die Elektronik brauch bei mir im Ioniq ca. 300W herum.
Damit ist der kleine Bleiakku somit in ca. 1h leer wenn Zündung ein, aber keine Fahrbereitschaft...

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Mo 26. Aug 2019, 22:54
von Kombjuder
FritzS hat geschrieben: Nur um die Elektronik wieder "aufzuwecken" braucht es doch aber sicher keine hohen Ströme. Genügt da nicht evtl. eine bessere Taschenlampenbatterie?
Gruß FRITZ
Es muss die gesamte Elektronik incl. zweier Monitore versorgt werden bis die Hauptbatterie den Job übernimmt.

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Di 27. Aug 2019, 02:13
von DoP
Tach zusammen, meinen neuen Kona ev habe ich am 27.3.19 abgeholt und einen Tag später war die 12V-Batterie gähnend leer. Ich habe 3,6V gemessen und dann Hyundai angerufen. Nach gut einer Stunde kam der der ADAC und erweckte den Wagen mit einer Starthilfe. Nach 40 min Blabla war der Kona wieder leer und der gelbe Engel hat nochmal geholfen. Danach bin ich ein paar Km rumgefahren und habe den Wagen an das 230V- Netz angeschlossen. Am nächsten Tag war alles wieder ok und ich bin zur Sicherheit zum nächsten Hyundaiservice gefahren. Der Meister hat die Batterie mit seinem Diagnosegerät geprüft. Das Ergebnis war: Batterie ok. Leider kann er keine tiefentladene Batterie ersetzen, wenn die Diagnose keinen Fehler ergibt.
Ich habe eine 12V-Batterie vom Modellbau ins Auto gelegt, aber bis heute ist der Fehler nicht mehr aufgetreten.
Firmware war schon aktuell. Schade, daß die Ursache nicht gefunden wurde.
Gruß Peter

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Di 27. Aug 2019, 07:49
von Helfried

DoP hat geschrieben:Nach 40 min Blabla war der Kona wieder leer
Ist da keine Warnung im Display gekommen, dass man mit dem Wagen nicht herumspielen soll, ohne dass er gaaanz eingeschaltet ist?
Beim Ioniq kommt da schon nach kurzer Zeit eine Warnungs-Message.

Re: Kona erste Panne

Verfasst: Di 27. Aug 2019, 08:00
von Ilchi
Bei meinem Kona kommt das auch. Software ist hier gleich...

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk