Rekuperation und Ladeleistung

Rekuperation und Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
    DanielLanz
    Beiträge: 41
    Registriert: Mo 19. Nov 2012, 16:39
    Wohnort: Rorschach Schweiz
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 11:08
Verschiedentlich wurde über die Ladeleistung diskutiert. Abhängig von SoC bzw. DoD, von der Temperatur, vom Alter der Batterie etc. wird an der Säule unterschiedlich schnell geladen. Meine Gedanken kreisen im Moment aber mehr um die „interne“ Ladeleistung, sprich Rekuperation. Je nach Verkehrssituation kann es vorkommen dass viel (Verzögerungs-)Energie in ganz kurzer Zeit verarbeitet werden muss. Im Idealfall wird die gesamte anfallende Energie in die Batterie zurückgespeichert. Es wäre ja Schade wenn die Energie in den Bremsen verbraten werden muss.

Nun meine dazugehörige Frage: Was leistet der Kona (oder heisst es die Kona?)
Sind für Rekuperation und Laden die gleichen Grenzen gesetzt oder wird die Elektronik für selbstgenerierte Energie mehr Ladeleistung zulassen?

Wenn ich mir vorstelle, ich fahre bei Temp=-10C und SoC<10 bergab und muss plötzlich bremsen. Da wird sehr viel mehr Energie anfallen, als beim Laden eingespeist würde.

Gibt es dazu auch Werksangaben?
Fuhrpark: Seit 2003 unter Strom
2003 Segway / 2013 miaL / 15.02.2019 KonaEV
Anzeige

Re: Rekuperation und Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 12:06
Die Außentemperatur ist nahezu egal.
Relevant ist die Temperatur des Akkus.

Für dein Szenario müsstest du auf einem Berg wohnen und dann dort oben den Akku auf -10 Grad auskühlen lassen. Keine Ahnung, wie realistisch das ist.
Nominell kann der Kona mit 150 kW rekuperieren, mehr als die meisten anderen Elektroautos auf dem Markt. Sehr viel mehr.
150 kW sind fast eine Vollbremsung bzw. ein wirklich wirklich steiler Berg.
Das wird vermutlich in absehbarer Zeit niemand testen können, weil das ein edge case ist, der nicht so leicht nachzustellen ist.
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey #34 seit 22.11.2018
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zur Elektromobilität

Re: Rekuperation und Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
    chilobo
    Beiträge: 256
    Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
    Wohnort: Bensheim
    Hat sich bedankt: 20 Mal
    Danke erhalten: 20 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 13:11
Wir waren mit dem Ioniq im Schwarzwald zum Langlaufen. Das Auto stand 4 h bei etwas -5 °C auf dem Parkplatz. Anschließend sind wir von 1000 hm auf ca. 200 hm runtergefahren, mit Rekuperationstufen 1 und 2, in der Regel 1 mit zusätzlicher Bremse. Uns ist da überhaupt keine Änderung zu "normalem" Rekuperationsverhalten aufgefallen. Auf den ca. 15 km bergab hat der Ioniq etwa 15 km Reichweite hinzurekuperiert, in der Spitze waren es wohl etwa 60 kW.
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2

Re: Rekuperation und Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 13:15
Der IONIQ sollte bis zu 88 kW schaffen (ich habe selbst schon 87 kW gesehen).
Auch 60 kW Rekuperation sind schon gewaltig und in den meisten Fällen völlig ausreichend.

Die 150 kW des Kona wird man nur in seltenen Fällen erreichen. Und wenn das der Fall ist, hat man meistens andere Sorgen, als sich Gedanken darum zu machen, wie viel Strom nun gerade in den Akku geflossen sind.
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey #34 seit 22.11.2018
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zur Elektromobilität

Re: Rekuperation und Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
    Greenhorn
    Beiträge: 4342
    Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
    Wohnort: Geesthacht
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 18:41
Hier kannst Du die maximale Rekuperation im Video sehen, wenn Du keine Bremse nutzt.
Im ersten Teil die Motorleistung mit positiv Angabe, dann der Wechsel auf die Reku.
Das ganze ist auf der AB von 0 auf 177 km/h Tacho, dann sofort das Linke Reku Paddel gezogen und Reku bis zum Stillstand.
Das ganze (0-177-0) hat ca 46 Sekunden gedauert.

Ich hoffe der Link auf das Google Share funktioniert
https://photos.app.goo.gl/dVtUcE9pDAPBK23Y6
Gruß Bernd
Ab 19.06.19 Hyundai Kona EV
Seit 02.15 Leaf Tekna: 105.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)

Re: Rekuperation und Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
    Hansi090
    Beiträge: 1725
    Registriert: Fr 16. Mär 2018, 13:44
    Wohnort: Wiesmoor
    Hat sich bedankt: 81 Mal
    Danke erhalten: 84 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 23:57
Danke dir für die Info :thumb:
Im Oktober 2017 den Sion bestellt #2028
Mein erstes E-Auto für die Straße: Tesla Model S 90D - 06.06.19 :mrgreen:
Und seit dem 25.06.19 mit Wall Connector, Perfekt
PV-Anlage 30,6 kWp - seit 2009

Re: Rekuperation und Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
    DanielLanz
    Beiträge: 41
    Registriert: Mo 19. Nov 2012, 16:39
    Wohnort: Rorschach Schweiz
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder So 13. Jan 2019, 09:22
Danke für die Antworten.
Mich hat das Thema interessiert weil ich auf einem Hügel mit einer kalten Garage wohne und meine Fahrten beginnen immer mit einer Talfahrt (3 km / 200 Höhenmeter / bis zu 18% Gefälle). Ich werde natürlich den Akku nur mit SoC<=90 laden. So bleibt Platz für die anfallenden Rekuperationselektronen.
@chilobo: Spürt man den Moment wenn während der Rekuperation auch die mechanische Bremse einsetzt?
Fuhrpark: Seit 2003 unter Strom
2003 Segway / 2013 miaL / 15.02.2019 KonaEV
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kona - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag