Seite 3 von 3

Re: Kona Elektro in D nur mit 4,6 kW-AC-Lader?

Verfasst: Mi 7. Nov 2018, 14:40
von ar12
corwin42 hat geschrieben:
Priuspionier hat geschrieben:Danke für die Antworten. Ist schon krass, die 20% die recherchieren kaufen sich ein 32A-Kabel und laden schneller und 80% der Kona EV-Fahrer vertrauen aufs Prospekt und haben Schnarchladung... Sehr gute Geschäftspolitik Hyundai!!
Wäre doch ne tolle Idee für die deutschen Hersteller. Eine "Option" bei der Bestellung "Schnelles Laden" für 500€ Aufpreis. In der Realität wird dann statt 20A Kabel ein 32A Kabel beigelegt.
da wette ich das das einige autohäuser so praktizieren zumindest bei abholung :lol: :lol: :lol: :lol:

Re: Kona Elektro in D nur mit 4,6 kW-AC-Lader?

Verfasst: Mi 7. Nov 2018, 23:36
von okaegi
justmike hat geschrieben:Punkt a) ist er wohl Schweizer. Vielleicht haben die so eine Regelung gar nicht.

Punkt b) zur Frage woher man das wissen soll: Aus dem Vertrag, den man mit dem Netzbetreiber geschlossen hat. Sucht mal nach TAB auf der Seite Eures Betreibers. Dort könnt Ihr nachlesen, ob Schieflast ein Problem ist und auch, ob Ihr eine Wallbox anmelden müsst.
Zu 1) Richtig ich wohne in der Schweiz. Meine Ladestationen seht ihr hier

private-ladeinfrastruktur/lastmanagemen ... 34877.html

Was habe ich gemacht: persönlich dem ewerk telefoniert und gefragt ob ich eine 22kw ladestation 3 phasig anschliessen darf. Die haben mir gesagt ich muss meinen Hausanschlussaufrüsten. Das hat mein Elektriker dann veranlasst. Wir haben auch die Schieflastvorschrift, aber meine beiden Ladestationen sind dreiphasig angeschlossen.
Woher soll den nun das ewerk wissen, dass der Kona 1 phasig lädt ?
Gruss Oliver

Re: Kona Elektro in D nur mit 4,6 kW-AC-Lader?

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 12:23
von Priusfahrer
max-r hat geschrieben:Hallo,
eigentlich bräuchte mann nur den richtigen Stecker öffnen, sofern diese nicht verklebt sind.
Dann den vorhandenen PP-Widerstand gegen einen mit 220 Ohm tauschen.

Gruß
Keine gute Idee. Schon das originale Kabel wird mit 20A nach längerer Ladezeit schon handwarm. Bei 32A und in der Sonne, könnte es vielleicht zu warm werden.

Ich glaube zwar nicht, dass da was wegkokelt, aber auf dem ohnehin heißen Asphalt, könnte es sich unschön in selbigen "einbrennen" oder man könnte sich sogar leichte Verbrennungen zuziehen.

So oder so wär mir das im doppelten Sinne zu Heiß.

Dann lieber ein richtiges 32A Kabel mit 4-6mm² kaufen. Kann ja ruhig etwas kürzer sein und nur einphasig. Dann ist es für unter 200€ zu bekommen und falls man mal die größere Länge braucht, hat man ja noch das Spiralkabel.

Re: Kona Elektro in D nur mit 4,6 kW-AC-Lader?

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 17:02
von christoph_i3
Hallo zusammen,

mein Netzbetrteiber hat Anfang 2017 das Angebot gemacht eine 22kW Wallbox zu montieren und die Kosten für die Installation zu tragen.
Dazu wurden 50m 32A 3-phasig Leitung mit 3 Mauerbohrungen in meine Garage gelegt und die Station angeschlossen und dann offiziell abgenommen.

Doch jetzt zum Thema: wenn ich dort mit einem Fahrzeug lade das nur eine Phase unterstützt liefert die Wallbox völlig problemlos 32A einphasig also 7,6kW.
Wenn das nicht im Sinne des Netzbetreibers wäre müsste sich dieser an die eigene Nase fassen. Die Installation ist von ihm. Die Abnahme hat er gemacht und die Wallbox hat ebenfalls er geliefert.

Re: Kona Elektro in D nur mit 4,6 kW-AC-Lader?

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 18:16
von witt18
christoph_i3 hat geschrieben: Doch jetzt zum Thema: wenn ich dort mit einem Fahrzeug lade das nur eine Phase unterstützt liefert die Wallbox völlig problemlos 32A einphasig also 7,6kW.
Genau das sollte sie eigentlich nicht tun, sondern das einphasige Laden erkennen und auf 20A begrenzen. Bei einigen Wallboxen kann man diese Begrenzung abschalten, für Betrieb außerhalb Deutschland, Beispiel Webasto Pure.

Nach Anwendungsregel E VDE-AR-N 4100 (Entwurf) ist in Deutschland 1-phasiges Laden von Fahrzeugen auf 20 A begrenzt.

Re: Kona Elektro in D nur mit 4,6 kW-AC-Lader?

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 18:39
von Rudi L
Meine Wallbox liefert 22 KW und einphasig 7,6KW, 7,2KW zeigt das Auto beim laden an. Das ist gerade mal tolerierbar, hier wird ganz bestimmt nichts runtergeregelt. Zumal der Elektriker meint, dass dies eine sehr geringe Schieflast und daher unbedenklich ist.

Re: Kona Elektro in D nur mit 4,6 kW-AC-Lader?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 09:16
von christoph_i3
Also die E VDE-AR-N 4100 ist zur Zeit noch nicht in Kraft. Das wird aber wohl dieses Jahr noch geschehen. Bis dato haben auch große Hersteller wie Mennekes mit der Amtron Serie (aktuelle Firmware V1.09) keine Begrenzung beim einphasigen Laden eingebaut. Es ist möglich, dass sich dies durch eine Aktualisierung der Firmware ändern könnte.
Wer Fahrzeuge von Hyundai und Kia mit der Amtron-Serie über einen Energiemanager (Stichwort PV Anlage) laden möchte z.B. SMA Home Manager benötigt dazu V1.09 oder neuer. Man ist also gut beraten die V1.09 an einem sicheren Ort zu verwahren.