Kona Electric & AHK möglich?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Kona Electric & AHK möglich?

USER_AVATAR
read
Es soll keine AHK geben.

Naja es gibt Stützlasten und Dachlasten...
Ich würde nicht mehr als mit den 70 kg auf dem Dach rechnen.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige

Re: Kona Electric & AHK möglich?

USER_AVATAR
  • petera
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Mo 16. Nov 2015, 08:04
  • Wohnort: Kreis Wolfenbüttel
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Die Dachlast ist für mich zweitrangig. Die E-Bikes bekomme ich in meinem Alter und Gesundheitszustand sowieso nicht mehr aufs Dach. Wichtig ist für mich die Mitnahme der Fahrrades im Alltag. Wenn ich z.B. in die nächste größere Stadt fahre nehme ich mir mein Fahrrad mit, parke am Stadtrand umd bewege mich dann in der Stadt mit dem Fahrrad. Einn Auto mit dem das nicht möglich ist, ist für mich nicht alltagstauglich. Doch das ist es was wir (vermutlich viele) doch eigentlich wollen.

Der Kona ist jetzt erstmals das Auto mit der richtigen Reichweite. Bewegt sich vom Preis her in soeben noch vernünftigem Rahmen. Doch neben dem Personentransport sollen ja neben den Fahrrädern auch noch andere Dinge transportiert werden. Für z.B. eine Leiter, Bohnenstangen oder auch mal ein Kantholz wird die Dachlast allemal reichen.

Bin ich mit meinen Wünschen denn hier alleine? Wir möchten als nächstes Auto rein elektrisch, und nicht hybridisch unterwegs sein. Wir wollen spätestens Mitte nächsten Jahres umsteigen.

Es wäre bestimmt möglich, doch ich habe den Eindruck das die Industrie nicht will.
von Sangl ab 19,12,2018 in Tangerine Comet unterwegs

Re: Kona Electric & AHK möglich?

USER_AVATAR
read
Ja, ist klar, du bist nicht alleine, die Industrie produziert einfach zu wenige, die Autos sind Mangelware und damit können sie sich auch aussuchen was sie den Wenigen verkaufen wollen.

Re: Kona Electric & AHK möglich?

USER_AVATAR
read
Eine AHK entwickeln bzw. anbieten lohnt sich halt wohl für die paar Stück so nicht.
Nicht mal Renault hats getan obwohl die viele ZOEs im Monat verkaufen.
Da musste schon ein Drittanbieter kommen.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Kona Electric & AHK möglich?

lightrider
read
Nein, du bist nicht alleine.

Für mich ist bei einem so kleinen Auto die Anhängerkupplung zur problemlosen Montage eines stabilen Veloträgers ein Killerargument. Ich will nicht auf mein Hobby Mountainbike verzichten, und dazu gehören auch Ferien im Südtirol oder in der Toscana, wo man vernünftig nur mit dem Auto hin kommt.

Der Kona ist also nichts für mich. Schade, er wäre ein schöner Nachfolger meines MINI Paceman gewesen (der über eine geniale Biketräger-Befestigung an der Stossstange verfügt).

Re: Kona Electric & AHK möglich?

USER_AVATAR
read
Ich hab eh schon mit Knut K. gewettet, dass der IONIQ 39 kWh statt 64 kWh bekommt 2019.
Gerne nehme ich eine Wette hier an, gegen jemanden, und behaupte, weder KONA noch NIRO EV bekommen eine AHK mit Zuglast / Anhängelast :D
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Kona Electric & AHK möglich?

Dg62
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Mi 20. Dez 2017, 13:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Wären für diesen Fall nicht Fahrradträger für die Heckklappe eine Alternative?
Es ist schon eine Weile her, da hatte ich einen Fahrradträger für die Heckklappe für 4 Fahrräder für den Hyundai Getz Cross.
Bin damit viele problemlose Km gefahren.
Sollte u.U. für 2 E-Bikes funktionieren (das wäre natürlich zu prüfen).

Der Nachteil ist natürlich dass man die Fahrräder etwas höher heben muss und wenn die Fahrräder montiert sind, kommt man schlecht an den Inhalt des Kofferraums, da man den Kofferraum inklusive der Fahrräder anheben muss.

Re: Kona Electric & AHK möglich?

lightrider
read
Das wäre eine mögliche passable Alternative, ja. Bleiben natürlich die zahlreichen Nachteile, die du bereits aufgezählt hast, und zusätzlich die Angst, dass durch das Abstützen des Fahrradträgers am Auto auch bei normaler Fahrt Schäden daran entstehen können.

Re: Kona Electric & AHK möglich?

USER_AVATAR
  • petera
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Mo 16. Nov 2015, 08:04
  • Wohnort: Kreis Wolfenbüttel
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Ok, das wäre für mich die allerletzte Lösung. Doch fast 50 kg auf der Heckklappe auf mitunter doch sehr holprigen Straßen/Autobahnen?

Fakt ist doch, und wurde hier im Forum schon oft erwähnt. Der Kona ist für Verbrenner als auch BEV konstruiert worden. Beide haben doch wahrscheinlich die gleiche Karosserie. Für den Verbrenner gibt es eine zugelassene AHK. Bei Karosseriegleichheit sollte die doch eigentlich passen, oder? Da haben wir dann doch 2 zugelassene Partner AHK und Auto. Alles bestens, oder?

Für mich fehlt jetzt erst einmal die finale Aussage ob beide Autos in diesem Bereich gleich ausehen und wenn ja, sollte doch eine Montage möglich sein. Mit dieser Aussage könnte ich weiterdenken und auch -fragen.

Noch mal für Mitlesende der Fa. Hyundai: Ich will nicht unbedingt einen Hänger ziehen, aber ich will unbedingt 2 Elektrofahrräder auf der AHK transportieren. Was ist daran so schwierig?
von Sangl ab 19,12,2018 in Tangerine Comet unterwegs

Re: Kona Electric & AHK möglich?

USER_AVATAR
read
petera hat geschrieben:... Bin ich mit meinen Wünschen denn hier alleine? Wir möchten als nächstes Auto rein elektrisch, ...
Nein, Du bist mit Deinen Wünschen /Ansprüchen nun wahrlich nicht allein. Nur entgegen den offiziellen Verlautbahrungen /Werbebotschaften ("Der e-Golf - ein Golf wie jeder andere Golf" - nur leider ohne die Möglichkeit einer AHK ... :roll: ) produzieren die Hersteller eben nicht, was die Kundschaft möchte, sondern das, womit sich mit niedrigstem Aufwand am einfachsten Geld verdienen lässt (bzw. mit den Mindestanforderungen für ein Compliance-Car und die AHK zählt eben nicht dazu ).

So lange die Angebote /Modelle rar sind und auf E-Autos monatelang gewartet werden muss, gibt es herstellerseitig kaum Interesse an Zusatzausstattungen wie einer AHK ...
petera hat geschrieben:Noch mal für Mitlesende der Fa. Hyundai: Ich will nicht unbedingt einen Hänger ziehen, aber ich will unbedingt 2 Elektrofahrräder auf der AHK transportieren. Was ist daran so schwierig?
Die wenigsten haben vor, mit einem E-Auto einen Wohnwagen über die Alpen zu ziehen. Fahrradträger und kleine Hänger bis 750kg sind halt gerade für Eigenheim-, Garagen- und Carportbesitzer (die m.M.n. den großteil heutiger E-Auto-Kunden ausmachen dürften) ein wichtiges Ausstattungsmerkmal. Nur interessiert das die Industrie derzeit nicht ...
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am So 9. Sep 2018, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kona - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag