Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Mai 2019, 18:43
Na gut, dann bin ich mal gespannt, ab wann der neue Lader verbaut wird, bzw. ob wir ihn dann haben werden.

Zwischen "ab Ende drittes Quartal" und " ab Anfang 2020" hab ich schon alles gelesen und dann ist ja noch die Frage wann für Deutschland endlich Kundenfahrzeuge geliefert werden.

Laut der tollen Info von der Kundenbetreuung, ja nicht vor Januar 2020.

....mitten im Winter....
😟

Mit dem Ladekabel Kauf sollte man dann wohl noch warten, oder gleich ein dreiphasiges kaufen.
Auf der Suche nach einem Elektroauto
Anzeige

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
hasoebbes
    Beiträge: 55
    Registriert: Di 5. Feb 2019, 12:54
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Mo 20. Mai 2019, 21:31
stefanelectric hat geschrieben:Danke!

Und wenn man (ohne Verlust gerechnet) die vollen 22 kWh tatsächlich abrufen möchte, müssten zwei solche 11 kWh onboard charger parallel im Auto verbaut werden?

Richtig?
Nein, wenn er mit drei Phasen laden kann macht das 3*7,2 KW also knapp 22 KW wenn das Ladegerät bzw der Anschluss das hergibt. 32 Amp. pro Phase.
11 KW dürfte der kleinere 16 Amp. Anschluss sein.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Mai 2019, 23:31
hasoebbes hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 21:31

...wenn er mit drei Phasen laden kann macht das 3*7,2 KW also knapp 22 KW wenn das Ladegerät bzw der Anschluss das hergibt. 32 Amp. pro Phase.
11 KW dürfte der kleinere 16 Amp. Anschluss sein.
Stimmt, da hatte ich einen Denkfehler, weil mein Outlander nur max. 3,7 kWh zieht, selbst mit 32A Kabel und 22KW-Ladestation (einphasig 11KW).
Ladegeräte, die mehr als 16 KW verarbeiten können, sind mir außer bei der ZOE aber auch gar nicht bekannt. Selbst beim Model S war es damals ja der von @stefanelectric erwähnte Doppelllader und beim aktuellen Model S ist es ein singulärer Starkstromlader mit 16 KW.
Toyota Prius 2 - 540.000 km (ab 03/19 mit neuem gebrauchten Verbrenner) - Mitsubishi Outlander PHEV 260.000 km (ab 05/19 mit neuer Batterie) - ab Baujahr 2019 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Sammy9578
    Beiträge: 130
    Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:01
    Wohnort: Wesel - NRW
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Di 21. Mai 2019, 08:00
Na dann bin ich auch mal gespannt, ob wir dann noch die Altlasten, oder den neuen Facelift mit 11kW-Lader und App-Konnektivität bekommen.

Allein schon wegen der Schieflast beim einphasigen laden wäre das ein muss. Aber man weiß ja wie die Hersteller das schert.
Ich müsste trotz teurer NewMotion 22kW Ladestation in der Garage an Schuko laden, weil mein Netzbetreiber die Schieflast nicht zulässt.

Oder ich lasse es drauf ankommen...
Nissan Leaf Acenta ZE0, BJ 2014, Gunmetal Grey, Winterpaket, Akkuheizung, Solarpanel - 18.12.2019: 106.000km, Battery-SOH: 91% - KIA eNiro 64 kWh Vision, Graphit metallic bestellt. Bestellung am 12.12.2019 auf MJ2020 mit 11kW Lader geändert.

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
oy18
    Beiträge: 1
    Registriert: Mi 18. Dez 2019, 00:10
folder Mi 18. Dez 2019, 00:15
Ich habe letzte Woche einen Anruf von meinem KIA Händler bekommen. Der 11 kWh/dreiphasige Lader kommt nächstes Jahr für den Niro. Soll 500€ extra kosten.

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Helfried
folder Mi 18. Dez 2019, 06:22

Sammy9578 hat geschrieben: Ich müsste trotz teurer NewMotion 22kW Ladestation in der Garage an Schuko laden, weil mein Netzbetreiber die Schieflast nicht zulässt.
Du kannst doch den Ladestrom reduzieren zu Hause, damit keine Schieflast auftritt, oder?
Die 500 Euro rentieren sich wohl nur schwer, wenn man das sich pro kWh im Leben des Autos rechnet.

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Sammy9578
    Beiträge: 130
    Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:01
    Wohnort: Wesel - NRW
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Mi 18. Dez 2019, 08:35
Helfried hat geschrieben:
Mi 18. Dez 2019, 06:22
Sammy9578 hat geschrieben: Ich müsste trotz teurer NewMotion 22kW Ladestation in der Garage an Schuko laden, weil mein Netzbetreiber die Schieflast nicht zulässt.
Du kannst doch den Ladestrom reduzieren zu Hause, damit keine Schieflast auftritt, oder?
Die 500 Euro rentieren sich wohl nur schwer, wenn man das sich pro kWh im Leben des Autos rechnet.
Lohnen tut sich eine Wallbox schon. Von rentieren kann im privaten Bereich von kaum etwas die Rede sein. Es ist die Schnelligkeit der Ladung und die Sicherheit der Elektroinstallation des Hauses.

Dieses, von mir erwähnte Problem hat sich sowieso relativiert, da ich auf das 2020er Modell mit 3-phasigem 11kW Lader wechseln konnte.
Nissan Leaf Acenta ZE0, BJ 2014, Gunmetal Grey, Winterpaket, Akkuheizung, Solarpanel - 18.12.2019: 106.000km, Battery-SOH: 91% - KIA eNiro 64 kWh Vision, Graphit metallic bestellt. Bestellung am 12.12.2019 auf MJ2020 mit 11kW Lader geändert.

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Helfried
folder Mi 18. Dez 2019, 09:46

Sammy9578 hat geschrieben: Lohnen tut sich eine Wallbox schon.
Die 500 Euro habe ich aber auf den hohen Aufpreis für den Dreiphasenlader im Auto bezogen.

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Benutzeravatar
    daabm
    Beiträge: 159
    Registriert: Do 24. Jan 2019, 23:27
    Wohnort: Ba-Wü, D
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 56 Mal
folder Mi 18. Dez 2019, 19:51
Sammy9578 hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 08:00
Ich müsste trotz teurer NewMotion 22kW Ladestation in der Garage an Schuko laden, weil mein Netzbetreiber die Schieflast nicht zulässt.
Falsche Ladebox geholt... go-e, dann reicht ne 32A CEE-Dose, und plötzlich geht die Schieflast den Netzbetreiber nix mehr an 😎

Re: Spekulation: eNiro bekommt bald 11kW-Lader?

menu
Niroianer
    Beiträge: 260
    Registriert: So 6. Jan 2019, 22:21
    Wohnort: Raum Stuttgart
    Hat sich bedankt: 39 Mal
    Danke erhalten: 77 Mal
folder Mi 18. Dez 2019, 20:06
Ladeboxen (Wallboxen) dürfen in Deutschland nicht an 32A CEE-Dose betrieben werden, sondern müssen eine feste Verkabelung vorweisen (nur halten sich viele nicht daran).
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kia e-Niro“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag