Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
PapaCarlo
    Beiträge: 904
    Registriert: Di 25. Dez 2018, 23:31
    Hat sich bedankt: 28 Mal
    Danke erhalten: 50 Mal
folder Fr 1. Mär 2019, 21:12
Theoretisch sollte die optimale Bedingung für diese Art von Batterien immer zwischen 20-80% sein, damit werden weniger Ladezyklen produziert. Ob das so ist werden wir in 4-5 Jahren erfahren. Vielleicht ist es doch sinnvoll ab und zu auf 100% zu laden.
Anzeige

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
kabu
    Beiträge: 47
    Registriert: Mi 4. Jun 2014, 08:41
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 1. Mär 2019, 22:32
Die Lebensdauer eines LI-Akkus bemisst sich unter anderem nach den Vollladezyklen. Ob sich diese aber aus mehreren Teil- oder ganzen Ladezyklen zusammensetzen ist vernachlässigbar.

Viel gravierenderen Einfluss nehmen die chemischen Prozesse, die bei einer Tiefentladung bzw. Vollladung stattfinden. Daher sperrt normalerweise das Batteriemanagementsystem einen gewissen Teil am unteren sowie am oberen Kapazitätsende, um den Akku in einem ordentlichen Nutzen-Degradations-Verhältnis zu halten. Man spricht hier von Brutto- (physikalische Kapazität) und Nettokapazität (nutzbare Kapazität).

Für die derzeit verwendeten Lithium-Ionen-Akkus gilt wohl der optimale Bereich von grob 10/20 - 80/90 % der Bruttokapazität. Wenn sich das BMS aber um die oberen und unteren - sagen wir mal - 10 % kümmert, kann man z.B. den i3 bedenkenlos auf 100 % aufladen.

Je nach Programmierung kann das BMS diese Puffer für gewisse Situationen/Zwecke nutzen:
  • Das Auto zeigt zwar eine Restreichweite von 0 km an, man kann aber (meist mit begrenzter Leistung) noch ein paar km fahren um die nächste Ladestation zu erreichen (super Beispiel: Leaf 0 % vs. LeafSpy ~10 %).
  • Das Auto gibt nach einer entsprechenden Warnung/Tastendruck den oberen Puffer zum Laden frei, um mehr Anfangsreichweite zu erhalten (super Beispiele: Tesla Model S3X, MB B250e).
  • Mit zunehmender Degradation verkleinert das BMS die Puffer, um die effektive Reichweite stabil zu halten. Hier bin ich mir nicht sicher, welche Modelle das tatsächlich nutzen.

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
PapaCarlo
    Beiträge: 904
    Registriert: Di 25. Dez 2018, 23:31
    Hat sich bedankt: 28 Mal
    Danke erhalten: 50 Mal
folder Sa 2. Mär 2019, 00:58
Bedeutet das, dass der Leaf Anteile des 10% Restes freigibt, wenn der Akku fast leer ist? So Tank ist leer aber hier ein bissl von der Reserve, damit du nicht auf der AB stehst?

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
kabu
    Beiträge: 47
    Registriert: Mi 4. Jun 2014, 08:41
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 2. Mär 2019, 08:23
Björn Nyland zeigt das zum Beispiel in diesem Video: Link
Die Reichweitenanzeige vom Leaf blinkt nur noch und die App LeafSpy zeigt 10-12 % an. Er fährt dann noch einige km bis zum Ziel.

Ein weiteres Beispiel sind die frühen Tesla Model S, bei denen man mit 0 km Restreichweite auch noch weiterfahren konnte. Wie das mit den aktuellen Modellen bzw. der aktuellen Software aussieht, weiß ich leider nicht.

Diesen Puffer auszunutzen ist aber nicht sehr ratsam. Kein Akku mag Tiefentladungen und im unteren Kapazitätsbereich ist wohl die genaue Angabe der Restkapazität schwierig - vor allem, wenn die Zellen nicht ausbalanciert sind.

Wenn möglich sollte man zwischen 10 und 20 % ans Nachladen denken. Übrigens fordern Android-Smartphones bei 15 % auch zum Laden auf. :-)

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
SWERNER
    Beiträge: 296
    Registriert: Do 19. Feb 2015, 15:37
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Sa 2. Mär 2019, 15:54
Mal was positives...

Im Outlet Roermond konnte ich noch nie laden:
- Renault Zoe zeigt an „Ladung unmöglich“
- BMW I3 startet die Ladung nicht / Säule zeigt rot an

Beim Niro:
- mit 1,2 KW gestartet
- dann hat irgendwann das Lastmanagement mehr freigegeben
- Niro fast wieder voll nach 4 Stunden

EV Box in den Niederlanden war bisher für mich eher selten nutzbar.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
ZOE Zen seit 02.2013 / i3 94Ah bis 04.2019 / Kia e-Niro seit 01.2019
Hauskraftwerk E3DC S10 / Batteriespeicher 9,2 KWh / PV Anlage 8,67 KW

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
bofl
    Beiträge: 1
    Registriert: Mo 15. Apr 2019, 09:59
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 10:11
Jan hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 12:21
Hier die Ladung des e Niro an unserer 22 KW Wallbox in der Garage. Allerdings blieb das kastrierte Kabel im Kofferraum. :)
Hallo Jan,
kannst du damit den e-Niro wirklich mit 22kw laden?

Gruß bofl

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
kabu
    Beiträge: 47
    Registriert: Mi 4. Jun 2014, 08:41
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 10:22
Auf den Fotos erkennt man, dass der e-Niro mit 1 Phase und 6,8 kW lädt.

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
gekfsns
    Beiträge: 2350
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 129 Mal
    Danke erhalten: 109 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 19:21
kabu hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 22:32
Die Lebensdauer eines LI-Akkus bemisst sich unter anderem nach den Vollladezyklen. Ob sich diese aber aus mehreren Teil- oder ganzen Ladezyklen zusammensetzen ist vernachlässigbar.
....
Das hab ich ganz anders in Datenblätter von Akkus gelesen und auf Vorträgen von Akkuexperten gehört. Viele kleine Ladehübe ergeben da eine geringere Akkualterung und der Unterschied war schon deutlich.
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
Ektus
    Beiträge: 48
    Registriert: Sa 12. Jan 2019, 14:39
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 19:54
Dieser Unterschied ergibt sich aus einem der Mechanismen, die zum Verschleiß der Akkus führen: Bei Lithium-Ionen-Akkus ändert sich mit der Ladung auch das Volumen der Elektroden. Je größer der Ladehub, desto größer die Volumenänderung und desto größer die Schäden an der Materialstruktur. Der Schaden steigt überproportional an. Wenn also ein Akku z.B. 500 vollständige Zyklen schafft, bis er auf 80% Kapazität abgebaut hat, wird er bei einem 20%-80%.Betrieb (also nur 60% Ausnutzung der Nennkapazität) wahrscheinlich einige tausend Zyklen schaffen und dabei ein mehrfaches der Energie umsetzen. Vermutlich ist das ähnlich bei 30% bis 90%, solange man nur weit genug von Volladung und den dabei auftretenden Schädigungen chemischer Art wegbleibt.

Re: Charging e-Niro, der e-Niro Ladethread

menu
Kalle01
    Beiträge: 19
    Registriert: Di 21. Aug 2018, 15:00
    Wohnort: Mettmann
folder Sa 31. Aug 2019, 08:33
Deine Aussage ist natürlich richtig, aber es ist zu vermuten, dass auch die Autohersteller die auch kennen und Ihre Akkus per BMS so aussteuern, daß weder Volladung noch Tiefentladung möglich sind. Sie geben ja Garantien darauf, dass der Akku hält.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kia e-Niro“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag