AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
Martin Bulang
    Beiträge: 41
    Registriert: Sa 1. Jul 2017, 14:39
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 20. Dez 2018, 11:47
Naja, zieh mal nen 1,5t Hänger den Berg hoch. Ich kann mir gut vorstellen, dass da die Dauerlast deutlich über dem vom Hersteller definierten Limit liegt...
Im Flachland natürlich kein Problem...
http://www.elektrofamilie.home.blog- Eine Familie steigt komplett auf Elektro um
Anzeige

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
Ahvi5aiv
    Beiträge: 1465
    Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32
folder Do 20. Dez 2018, 15:05
In meinen Augen ist aber eine Vollgasfahrt auch nicht anders. Und wenn der mit nem 1,5 to Anhänger den Berg hoch klettert und der Akku nicht leer ist dann sollte der Motor das auch schaffen. Wenn man aber nur 30 kWh im Akku hat und in 30 min. 60 kW braucht, dann braucht der Motor auch nur für 30 Min bei 60 kW ausgelegt sein ;-) Danach ist eh erst mal wieder eine Ladepause angesetzt.

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
Benutzeravatar
    HeinHH
    Beiträge: 881
    Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
folder Fr 21. Dez 2018, 11:58
Martin Bulang hat geschrieben:Naja, zieh mal nen 1,5t Hänger den Berg hoch.
Wieso nur 1,5t? Warum nicht 3,5t? Und wenn schon dann 15% Steigung. Das muss schon sein!

Diese Extremwerte sind doch nicht zielführend. Natürlich gibt es die Fraktion, die Ihre zwei Gäule auf der Zugspitze abladen wollen. Hier geht es aber um Strullies wie mich, die mal ein Moped, einen Rasentrecker zu Omma oder einfach nur ekligen "Schlamm" transportieren wollen. Da reichen 750kg ungebremst.

Nebenbei ergibt die Stützlast auch die Möglichkeit mal zwei E-Fahrräder zu kutschieren. Bei der M3-Besichtigung hat die junge Dame ernsthaft vorgeschlagen, diese doch auf dem Dach zu transportieren. Die Dachlast würde das sicherlich hergeben, mein Rücken leider nicht :-)

Bye Thomas

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
Ahvi5aiv
    Beiträge: 1465
    Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32
folder Fr 21. Dez 2018, 21:39
Ja, meine Hotties zu fahren wäre schon toll. Es gab doch mal einen Rav-4 mit Tesla technik für ca. 60t US$. Das wäre eine Überlegung für mich gewesen. Schade das Toyota da nichts gemacht hat ;-) Aber vermutlich hätte Toyota die AHK dann daran auch wieder abgeschafft :-(
So wie es derzeit aussieht bleibt einen nur über einen Model X zu kaufen oder sich günstig einen Diesel SUV zu kaufen und auf E-Antrieb umzurüsten. Dann hat man die AHK Zulassung selber auch gleich in der Hand. Das dürfte aber auch nicht ganz günsig sein, aber vermutlich günstiger als ein X von T :-)

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
AlKl
    Beiträge: 181
    Registriert: Do 11. Dez 2014, 13:27
    Wohnort: GU
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Mi 6. Feb 2019, 10:47
ZOEJojo hat geschrieben:
Mo 10. Dez 2018, 09:02
Meine Annahme ist nun, dass das Chassis als Platform bei allen Niros gleich ist und deshalb auch die Karosserie des e-Niro grundsätzlich die Belastungen durch einen Träger/Anhänger aushält. Ich nehme außerdem an, dass die notwendigen Befestigungspunkte am Fahrzeug genauso vorhanden sind wie an allen anderen Niros. Wird überprüft, sobald Fahrzeuge verfügbar.
Da die ersten e-Niros ja schon in der freien Wildbahn unterwegs sind, hat das schon jemand überprüft?

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
ZOEJojo
    Beiträge: 117
    Registriert: Di 6. Mär 2018, 12:12
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Mi 6. Feb 2019, 11:59
Hallo

Ich habe leider vergessen bei meiner Probefahrt nachzuschauen. Vielleicht könnte das ein Besitzer mal machen, Bitte.
Hier ein Video, wo man die Befestigungspunkte sieht:
https://www.etrailer.com/tv-install-tra ... 13329.aspx

Danke

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
Benutzeravatar
    jug
    Beiträge: 45
    Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:07
folder Sa 9. Feb 2019, 07:54
Ich besitze drei Anhänger, die seit einem Jahr mehr oder weniger stehen, seit ich den eGolf habe. Besonders bitter ist für mich, dass die Verbrennermodelle meines Autos 1500 kg ziehen dürfen, selbst der Hybrid. Und genau das bräuchte ich auch für den Stromer. Aber da wird man als Kunde entmündigt. Es wird einem nicht zugemutet, dass sich die Reichweite erheblich reduziert. Wir sind ja alle dumme Menschen und können überhaupt nicht damit rechnen. Vor einem Jahr habe ich mir gesagt: naja, die nächste Generation mit größeren Akkus wird ja wohl endlich dieses Manko abgestellt haben. Jetzt, 2019, kommen die erwarteten Modelle von Hyundai und Tesla, und es ist genau wieder der selbe Mist - keines der Fahrzeuge hat ein eingetragenes Zuggewicht. Die Opa-Schränke von Audi und Mercedes dürfen zwar, sind aber out of range hinsichtlich der Kosten.
Und weshalb ich, um einen Dachträger nutzen zu können, ein Schiebedach mitordern muss, ist ja völlig verrückt. Oder warum ich bei den Koreanern Leder bestellen muss, nur um die elektrische Sitzverstellung mit Memory-Funktion zu bekommen, obwohl ich Leder gar nicht mag - völlig bekloppt. Ich will jetzt aber auch nicht die ewige Meckerzwiebel sein, aber das mit der Anhängerkupplung ärgert mich schon sehr, weil es die Nutzungsmöglichkeiten für mich so erheblich einschränkt. Ich wäre sogar bereit, 1000 bis 2000 € für eine Einzelabnahme für den eNiro zu investieren, aber eben keine 10000. Für die Zoe wurde das ja mal gemacht, die könnte nun wenigsten 750 kg ziehen.
e-Golf 300 dunkelblau seit 08.02.2018
Kia eNiro 64 kWh spirit dunkelblau bestellt am 20.12.2018

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
ZOEJojo
    Beiträge: 117
    Registriert: Di 6. Mär 2018, 12:12
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Sa 9. Feb 2019, 08:32
Hallo

Wenn es keine Herstellerfreigabe gibt, könnte man ja über eine Crowdfunding Aktion nachdenken, um eine Freigabe bezahlbar für die Masse zu bekommen.
Ich würde mich an so etwas beteiligen.

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
Benutzeravatar
folder Sa 9. Feb 2019, 21:13
Ich würde mich an so etwas auch beteiligen - für die Zoe hat sich ja eine Fa. gefunden.
Ich frage jedesmal in jedem Autohaus nach E-Auto - mit AHK. Auch wenn ich ja schon weiß, dass es sie (vorerst) nicht gibt. Aber die Händler /Hersteller müssen merken, dass die (Möglichkeit) AHK beim BEV genauso dazugehört, wie bei anderen Kfz.

Also: bei jedem Besuch /Probefahrt immer wieder nachfragen!

Ein wenig Hoffnung habe ich, dass das Thema auflebt, wenn sich ein tatsächlicher Angebotsmarkt entwickelt. Allerdings steht dem eben auch eine stark wachsende Nachfrage entgegen ...
Wir werden sehen - ich brauche eine AHK! 750kg ungebremst reicht völlig.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: AHK mit Zugmasse und Stützmasse?

menu
Benutzeravatar
    joschka
    Beiträge: 677
    Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
    Wohnort: Göppingen
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder So 10. Feb 2019, 07:37
da wären wohl schnellstens interessenten in massen gefunden ... uns eingeschlossen
aber die "einigung" auf ein fahrzeug ..................ich weiss ... wir sind hier im kia-abschnitt



gibts nicht für den smart was ... ich mein ich hätt da mal was gesehen .......... mal suchen
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

nissan leaf ze1 seit 12.2018
tesla model x 90 bei drivetesla.eu
tesla model☰ seit 03.2019 :mrgreen:


need a tesla ... click https://ts.la/martin37532
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kia e-Niro“

Gehe zu arrow_drop_down