Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Benutzeravatar
  • Super-E
  • Beiträge: 4155
  • Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06
  • Wohnort: Berchtesgadener Land
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 1243 Mal
read
Bitte antwortet doch mal im Sinne des Threaderstellers orientiert. Man kann ja mal davon ausgehen, dass es dem nicht viel bringt, dass derzeit in Frankreich noch neue Chademo gebaut werden, sofern er nicht an der Grenze wohnt und da öfters hinfährt.

Es gibt einige aus dem Leaf Forum, die sich darüber beklagen, dass die noch verbliebenen Ladepunkte oft sehr unzuverlässig sind. Denen wurde davor auch gesagt, dass es ja noch ganz viele Säulen gibt, aber im Alltag scheint es in einigen Gebieten zu stören.

Auch wenn ich den Chademo unseres Outlanders nicht benutze, so fällt mir auf, dass z.B in unserem Dorf an der Autobahn zwar eigentlich noch zwei (früher drei) Tripplesäulen stehen, aber die sehr oft defekt sind und kaum noch gewartet werden. Zuverlässig sind die CCS von Aral und Tesla. Immerhin hat die relativ neue Alpitronic von Aral noch einen Chademo Anschluss. Wenn man also Glück hat, dann könnte man genau da laden, wenn keiner den parallelen CCS nutzt (während es 12 CCS Ladepunkte gibt).

Als jemand, der auf Langstrecken mit dem ID.3 nur Ladestandorte anfährt, bei denen sich mindestens 3 Ladepunkte befinden, ist die Chademo infrastruktur für mich eher abschreckend. Ich hätte keine Probleme einen günstigen Leaf zu kaufen, aber ich würde ihn dann so wie es einige schon sagen als reinen Zweitwagen mit Radius ums Haus einsetzen und genau wie beim Outlander den Chademo nicht benutzen.

Ist das für den TE auch OK, dann ist es gut. Will er Langstrecke fahren, dann bitte nicht - ja es geht irgendwie, aber es stört!
05/2021 1. ID.3 (grundierungsgrau, Firmenwagen): Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
05/2024 2. ID.3 (kingsred, privat) für Sonntags
Anzeige

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

ssnl17
  • Beiträge: 137
  • Registriert: So 5. Nov 2017, 13:21
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
Bisher habe bei Bedarf immer problemlos einen freien und funktionstüchtigen CHAdeMO-Anschluss gefunden. Pro Jahr fahre ich max. 6x Langstrecke (500 km+), sonst lade ich an AC. Allerdings ist - wie in der Anfangszeit der Elektromobilität - eine gewisse Planung empfehlenswert.

Mai und April des Jahres wollte ich bei IKEA in Magdeburg laden (und das Restaurant besuchen). Beide Male alle Säulen (alte Triple) außer Betrieb, 150 Meter weiter bei Hornbach 2 CHAdeMO-Anschlüsse frei. Die nächste Alternative wäre eine am Weg befindliche ARAL-Tankstelle mit mehreren CHAdeMO-Ladepunkten gewesen.

An 4 ARAL-Tankstellen in meiner Umgebung wurden in der letzten Zeit je 2-3 Ladesäulen errichtet, jede(!) Säule mit 2x CCS und 1x CHAdeMO.

Generalüberholte Triple-Lader wurden z. B. in Oberwiesenthal und an Simmel-Märkten neu aufgestellt. Wobei das eher eine regional begrenzte Aktion gewesen sein dürfte.

Trotzdem würde ich mir gern den 'CCS auf CHAdeMO-Adapter' als zusätzliche Sicherheit (oder für das beruhigende Gefühl) in den Kofferraum legen. Aber eine zuverlässige Funktion an allen Säulen scheint da nicht garantiert zu sein, außerdem müsste der Preis noch fallen.
07/2018 bis 11/2021 Leaf 2.Zero
11/2021 bis ?? Leaf e+
08/2022 bis 08/2023 e‑up!
02/2024 bis ?? Smart EQ fortwo

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Suntinger
  • Beiträge: 99
  • Registriert: Fr 24. Nov 2023, 13:21
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Mich stört Chademo mittlerweile extrem.
Viele sind kaputt oder nur mehr Karteileiche.
100kW Chademo wurden kaum gebaut.

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

electic going
  • Beiträge: 2990
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 168 Mal
  • Danke erhalten: 562 Mal
read
Suntinger hat geschrieben: 100kW Chademo wurden kaum gebaut.
Da musst du in einer anderen Welt leben als ich: die ganzen aus dem Boden schießenden Aral Lader haben oft sogar mehrere 100kW Chademo.

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7809
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1510 Mal
  • Danke erhalten: 1599 Mal
read
Super-E hat geschrieben: Bitte antwortet doch mal im Sinne des Threaderstellers orientiert. Man kann ja mal davon ausgehen, dass es dem nicht viel bringt, dass derzeit in Frankreich noch neue Chademo gebaut werden, sofern er nicht an der Grenze wohnt und da öfters hinfährt.

Es gibt einige aus dem Leaf Forum, die sich darüber beklagen, dass die noch verbliebenen Ladepunkte oft sehr unzuverlässig sind. Denen wurde davor auch gesagt, dass es ja noch ganz viele Säulen gibt, aber im Alltag scheint es in einigen Gebieten zu stören.
Dort beklagt sich auch einer auch darüber dass er seine Batterie vernichtet hat, und Nissan schuld ist.

Chademo und defekt?
Ja, einmal, an einer neuen Säule, da der Stecker den CP Pin nicht richtig eingelegt hatte.....
Konnte man sogar sehen.
Ansonsten defekt?
Never ever, seit 2019...
Und, es gibt auch "genug",
nur muss man halt das Köpferle etwas mehr bemühen,wiewohl die Nissan Navigation noch immer die beste ist, welche ich kenne.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Suntinger
  • Beiträge: 99
  • Registriert: Fr 24. Nov 2023, 13:21
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
electic going hat geschrieben:
Suntinger hat geschrieben: 100kW Chademo wurden kaum gebaut.
Da musst du in einer anderen Welt leben als ich: die ganzen aus dem Boden schießenden Aral Lader haben oft sogar mehrere 100kW Chademo.
In der Tat. Wo ich unterwegs bin haben sie immer nur 50 oder 62kW.
Aral gibt es hier gar nicht.

Und ja, die sind in letzter Zeit oft defekt oder werden abgebaut und durch neue Säulen ersetzt ohne chademo.

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Benutzeravatar
read
Ein Teil der Frage in der Überschrift dieses Threads ist doch entscheidend:
"...Im Alltag."!

Und der schaut halt bei jedem anders aus, da gibt es keine allgemein gültige Antwort darauf.

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Meinereiner
  • Beiträge: 1139
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 864 Mal
read
DerSimur hat geschrieben: Hallo.

Das Thema wurde hier sicherlich schon oft besprochen, aber ich wusste nicht so recht was ich die Suchfunktion tippen soll um meine Frage zu beantworten.

Wie sehr stört der Chademo im Alltag? Wie verbreitet sind Ladesäulen damit und sind diese dann öfter belegt?

Werden überhaupt noch neue Säulen gebaut mit Chademo?
Ich sehe das so:
Es gibt genug CHADEMO-Anschlüsse, nach den Standards von 2017. Man kommt überall hin, aber einfach drauflosfahren wie bei einem CCS-Auto ist nicht machbar.

Der Elefant im Raum ist die Anzahl und Art der Standorte:
CCS heißt meist mehrere Säulen, moderne und neue, an einem Standort. Dass eine Säule kaputt ist oder alle belegt sind ist selten, selbst wenn, dann wartet man selten lange - simple Statistik: Die Leute de da stehen sind ja nicht alle gleichzeitig gekommen. Der nächste Standort ist quasi um die Ecke, aber sicher auf der Strecke.
CHADEMO heißt einzelne Anschlüsse. Oft alte schmierige Triples in finsteren Ecken (Ausnahme vielleichit Aral oder ÖAMTC). Die können belegt oder kaputt sein, und wenn das passiert, muss man weiter fahren oder Umwege.
Das Argument der geringen Belegung von CHADEMO-Säulen ist mit Vorsicht zu genießen, weil es stimmt zwar, dass CHADEMO-Säulen weniger belegt sind, nur nützt das bei vielen Säulen nichts, weil man nicht laden kann, wenn ein Auto mit CCS dranhängt.

Faktoren, die man bedenken sollte:
Beim Leaf mit 60kWh sieht die Geschichte sehr viel entspannter als beim 40kWh-Leaf aus. Das Problem bleibt aber.
Der 40kWh Leaf kann aber trotzdem eine gute Wahl für Pendler sein, wenn der Preis stimmt. Das Auto ist nämlich in vielerlei Hinsicht wirklich toll, nur an der unsäglichen Dummheit CHADMO krankt es.
Ein CCS-Adapter kann helfen, wenn er denn funktioniert. Selbst wenn er nur an 50% der CCS-Anschlüssen funktioniert, vervielfacht das die Anzahl an möglichen Ladestellen. Man muss sich aber damit auseinandersetzen, und das ist nicht jedermanns Sache.

Für den Gebrauchtkauf heißt das für mich:
Wenn man keine Langstrecke fährt, kanns gern der 40kWh Leaf werden. Für mehr Langstrecke kann man Autos wie den alten Ioniq oder einen I3 mit CCS vorziehen. Oder den 60kWh-Leaf, wenn einem klar ist, was bedeutet, dass man das Auto wegen der Dummheit eines japanischen Herstellers bemuttern muss.

Re: Wie sehr stört der Chademo Anschluss im Alltag?

Liza.Hans
  • Beiträge: 595
  • Registriert: Di 11. Mai 2021, 17:47
  • Hat sich bedankt: 157 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
Was ist denn nun Langstrecke für ein ungekühltes Auto und wieviele Personen sitzen dann da drin und wozu braucht man dann den CCS Adapter?

Also der e+ lädt das erste Mal nach 300km mit 78kW, dann nach 600km mit 50kW, dann nach 900km mit 30kW. Nach 1200km für 8-10h mit 6kW.

Ist das die Langstrecke? Für Aussteiger oder Familien?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Leaf ZE1 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag