Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
Twister
    Beiträge: 215
    Registriert: Fr 28. Mär 2014, 22:20
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder
ja, bei gewissen Leafs gibts mittlerweile ein Softwareupdate für den FEB.
Anzeige

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
Ahvi5aiv
    Beiträge: 1498
    Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32
    Danke erhalten: 7 Mal
folder
Bei mir bremst er reproduzierbar immer wieder an der gleichen Stelle in eine mittleren Rechtskurve. Ich glaube das Ihn das Kreuz für einen an der Stelle verunfallten Fahrer/Mitfahrer irritiert.
Aber ab und an bremst Er auch an (mit gepiepse) wenn mal ein Fahrzeug mir entgegen kommt und es etwas eng werden könnte.

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
USER_AVATAR
    AndreR
    Beiträge: 959
    Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
    Wohnort: Crailsheim
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 30 Mal
folder
Wir haben auch immer wieder offensichtliche Fehlauslösungen. Danke für den Tipp mit dem Update. Wir haben demnächst eh Kundendienst, da werden wir dass dann gleich mit aufspielen lassen.

Noch ein wichtiger, rechtlicher Hinweis an alle: In der StVO ist vorgeschrieben, dass zum Vordermann immer hinreichender Sicherheitsabstand zu wahren ist! Ausdrücklich auch im Falle einer unerwarteten Notbremsung des Vordermanns muss man jederzeit genügend Abstand halten, um noch reagieren und den eigenen Wagen zum stehen bringen zu können. In Falle eines Unfalls wird stets dem Auffahrenden die volle Schuld am Unfall zugesprochen. Außerdem ist mit einer Geldbuße wegen Nichteinhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsabstands zu rechnen! Dabei ist übrigens völlig egal, ob der Vordermann wegen Blendung, gesundheitlicher Not oder wegen eines fehlerhaft programmierten Notbremsassistenten den Anker wirft.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
USER_AVATAR
    kyloe
    Beiträge: 429
    Registriert: Fr 29. Dez 2017, 18:34
    Wohnort: ja
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder
AndreR hat geschrieben: .... In Falle eines Unfalls wird stets dem Auffahrenden die volle Schuld am Unfall zugesprochen. ...
....und warum bekomme ich eine Mitschuld, wenn ich wegen einem kleineren (Wild)tier eine Vollbremsung mache? Also kein Reh, sondern z.B. Federvieh (Fasan).
Leaf Zero Edition in schwarz | bestellt 28.12.2017 - geleafert 23.10.2018 | 22kW IFEU Ladebox (LAN/WLAN/BT) mit PV-Manager :mrgreen:

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
USER_AVATAR
folder
Twister hat geschrieben: ja, bei gewissen Leafs gibts mittlerweile ein Softwareupdate für den FEB.
Genau, hatte ich ja einen Beitrag vorher schon geschrieben!

Die Aktionsnummer bei Nissan dazu lautet übrigens "Aktion P9327" (steht zumindest so im Reparaturauftrag)!
Nissan Leaf ZE1 ZeroEdition in Spring Cloud
EZ 26.07.2018

2. Familienauto: Renault ZOE ZE40 in intenserot

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
Tyfn
    Beiträge: 12
    Registriert: Sa 31. Aug 2019, 13:25
    Danke erhalten: 1 Mal
folder
Für meinen Leaf vom Juli 2019 gibt es leider kein Update. Habe gestern mit dem Autohaus telefoniert. Dafür vereinbarten wir einen Termin für eine Rekalibrierung des Radars. Bin mal gespannt, ob das funktioniert

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
USER_AVATAR
    Lizzard
    Beiträge: 1048
    Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
    Wohnort: Simmerath
    Hat sich bedankt: 199 Mal
    Danke erhalten: 178 Mal
folder
AndreR hat geschrieben: Wir haben auch immer wieder offensichtliche Fehlauslösungen. Danke für den Tipp mit dem Update. Wir haben demnächst eh Kundendienst, da werden wir dass dann gleich mit aufspielen lassen.

Noch ein wichtiger, rechtlicher Hinweis an alle: In der StVO ist vorgeschrieben, dass zum Vordermann immer hinreichender Sicherheitsabstand zu wahren ist! Ausdrücklich auch im Falle einer unerwarteten Notbremsung des Vordermanns muss man jederzeit genügend Abstand halten, um noch reagieren und den eigenen Wagen zum stehen bringen zu können. In Falle eines Unfalls wird stets dem Auffahrenden die volle Schuld am Unfall zugesprochen. Außerdem ist mit einer Geldbuße wegen Nichteinhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsabstands zu rechnen! Dabei ist übrigens völlig egal, ob der Vordermann wegen Blendung, gesundheitlicher Not oder wegen eines fehlerhaft programmierten Notbremsassistenten den Anker wirft.
das stimmt so nicht

Du hast zwar grundsätzlich Recht aber das steht auch.
Wer vorausfährt, darf nicht ohne zwingenden Grund stark bremsen.
Wenn man sich schon als Oberlehrer aufführt sollte man auch alles zitieren und nicht selber so interpretieren wie man es gerne hätte.

Ich denke wenn der Assistent eine Phantom-Bremsung macht ist das oft kein zwingenden Grund. ;)
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
i-MiEVBJ2010
    Beiträge: 171
    Registriert: Sa 30. Jan 2016, 05:41
    Wohnort: Schweiz
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder
"Ich denke wenn der Assistent eine Phantom-Bremsung macht ist das oft kein zwingenden Grund. ;)"

Und wie willst du als Schuldiger das dem Vordermann beweisen???
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit 11.2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Li-Ion POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio, nie Defekte, jetzt max.95km
Nissan Leaf TEKNA 40kWh, Dashcam zum Eigenschutz

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
Naheris
    Beiträge: 3319
    Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
    Hat sich bedankt: 894 Mal
    Danke erhalten: 742 Mal
folder
Auf einer Landstraße sicherlich schwierig. Aber in der Stadt laufen einem in Deutschland selten Elche über den Weg. ;)

Die Frage ist halt, wieviele Zeugen es gibt. Und ggf. kann man ja verlangen, dass die Fahrdaten aus beiden Fahrzeugen ausgelesen werden, vor allem, wenn man dem Gericht glaubhaft machen kann, dass ein bestimmtes Fahrzeug mit Notbremsassistent häufiger zicken macht.

Zudem erwarte ich, dass Blackboxen mit steigender Autonomie sicherlich häufiger und in Gerichten aktiver genutzt werden.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Fälschliche Aktivierung - Autonomer Notbremsassistent

menu
USER_AVATAR
    AndreR
    Beiträge: 959
    Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
    Wohnort: Crailsheim
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 30 Mal
folder
Hat unser Nissan überhaupt so eine Blackbox? Sprich ließe sich nachvollziehen, dass der Assistent eine Notbremsung instruiert hat?

@Lizzard Nichts anderes habe ich behauptet. Nicht immer ist der Grund für eine Bremsung für den Hintermann sofort erkenntlich, beispielsweise bei einer gesundheitlichen Notlage. Mir war es nur wichtig, die Rechtslage in aller Klarheit darzustellen, da ganz offensichtlich im Straßenverkehr viele Verkehrsteilnehmer meinen, dass ausreichender Sicherheitsabstand optional ist und dann auch noch pampig werden, wenn der Vordermann bremst und es kracht. Daher war mir ein eindeutiges Statement erheblich wichtiger als eine Erörterung unter Berücksichtigung aller Eventualitäten.

Dass man nicht ohne Grund oder zum Spaß auf die Bremse steigen sollte – und darf –, dürfte jedem klar sein, oder?
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Leaf ZE1 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag