Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
R2-D2
    Beiträge: 548
    Registriert: Fr 5. Mai 2017, 13:42
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder
Schaumermal hat geschrieben:
p.hase hat geschrieben: übrigens ist der ladenhüterschreiber mit seinen 18 lenzen mitglied in einem verein dessen drei vorstände tesla fahren. was sollte er also schreiben, wenn ihm täglich gebetsmühlenartig eingetrichtert wird, daß es nur tesla geben darf?
Wenn man in der Sache nix zu sagen hat dann greife man den Gegner persönlich an. Am besten bringt man ihn in eine irgendwie gearteten Zusammenhang mit Putin, AfD, Trump oder sonstwas ..

bloß keine Argumente bemühen .. man könnte sich ja angreifbar machen
Ich finde schon das es ein Argument ist wer eine Artikel, Studie ... lanciert oder finanziert...

BW: Wir (mehrheitlich meine Frau) sind mit dem "Ladenhüter" in etwas mehr als einem Jahr 23Tsd. km gefahren, wenige male auch 300km Autobahn.
Trotz das wir zufrieden sind bin ich jetzt doch froh nicht auf den 62er gewartet zu haben. Bei uns hat sich im Alltag herauskristallisiert das es der 40er auch tut.
Bin schon schwer am Nachdenken unseren letzten Verbrenner plus PKW-Anhänger in einen NV200, Partner, Berlingo.. zu tauschen.
Anzeige

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
USER_AVATAR
    Blue shadow
    Beiträge: 9684
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 280 Mal
    Danke erhalten: 394 Mal
folder
Neu war jedenfalls nichts im Bericht des altaussehenden 18 jährigen. Aber die Knackpunkte sind erkannt worden.

Auch ein 24er kann im Alltag bestehen. Mit Akkurex ist Rapidgate fast verschwunden. Ich würde noch den neuen Kangoo abwarten....

Wäre der Leaf an den kleinen Tesla technisch rangerückt, würde sich das Verkaufsverhältnis nicht bei 1:11 bewegen.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
USER_AVATAR
    p.hase
    Beiträge: 8511
    Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
    Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
    Hat sich bedankt: 87 Mal
    Danke erhalten: 106 Mal
folder
übrigens ist der nette (ältere) herr teslafahrer der das video über die nachteile des leaf zum dreissigsten male aufgekocht hat NICHT der schreiber des artikels. beide entscheiden über leben und tod von chademo. spannend. ich persönlich bin mit chademo glücklich. :-)

ich würde das verhältnis der fremdfabrikatfahrer die hier, scheinbar aus spass an der freude, über den e+ hetzen auf etwa 80/20 schätzen. aber dies liegt in der natur des deutschen, also jetzt keine neuerung. trolle gibts überall die über dinge hetzen die sie nicht besitzen. :-)

heute morgen habe ich mir überlegt ob ich zusammen mit einem bekannten digitaltechniker mal ein POSITIVES video über den LEAF und seine eigenschaften drehen soll? :-)
Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, LEAF2, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
Am Lager: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ MY2020

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
USER_AVATAR
    Blue shadow
    Beiträge: 9684
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 280 Mal
    Danke erhalten: 394 Mal
folder
Wer entscheidet über Chademo? Das wird wohl eher in Asien gemacht.

Hier sind es die Käufer, die sich abwenden. Als Kia und Tesla für die Eu auf CCS geschwenkt haben, war es eigentlich schon vorbei.

Und 80 kW am Chademo ist beim e plus auch eher Wunsch als Wirklichkeit
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
Naheris
    Beiträge: 3313
    Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
    Hat sich bedankt: 891 Mal
    Danke erhalten: 737 Mal
folder
Chademo ist doch schon tot. China und das Chademo-Konglomerat haben sich doch bereits auf die Entwicklung eines ganz neuen Standards geeinigt. Der soll angeblich rückwärts-Kompatibel sein. Nur verstehe ich nicht, wie der Stecker des neuen Systems in die alten Dosen passen soll. Aber das könnte täuschen.

Ich finde den e+ jetzt auch keinen großen Wurf. Aber für meine Zwecke wäre er schon ausreichend genug. Ich fahre zwar viel, aber selten mehr als 500 km an einem Tag. Der e+ war zwar nicht der große Wurf und "technisch ausgereifteste BEV", als das er angekündigt wurde. Aber schlecht ist er sicherlich nicht. Nur um mal als nicht-Leaf-Fahrer auch etwas gutes zu sagen. ;)
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
USER_AVATAR
folder
Schade, meine Hoffnungen auf den Leaf waren erheblich höher. So wird es doch eher Ein Rohrkrepierer.
Leaf war mal ein großer Name, aber seit Jahren läuft es nicht mehr.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
USER_AVATAR
    Blue shadow
    Beiträge: 9684
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 280 Mal
    Danke erhalten: 394 Mal
folder
Da ist durch Selbstzerfleischung im Konzern -Renault / Nissan- viel auf der Strecke geblieben.

Zu dem Preis von 2 egolfs ...da könnte ich nach 200 km einen Wagen vollgeladen abstellen...Umsteigen und weiter brettern...wie zu Postkutschzeiten
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
TME
    Beiträge: 114
    Registriert: Fr 28. Jun 2019, 20:42
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder
Also ich hab zwar „nur“ den 40er.
Aber hier mal ein paar Gründe warum es für MICH der Leaf sein musste und kein Anderes BEV

1. Die Welt ist nicht Deutschland, wo anscheinend jeder 1000 km Tag fährt, und das am besten mit 200 kmh.
Ich fahr zwar auch über 30.000 km im Jahr, aber meist nicht mehr als 100 km an Tag. Laden tu ich zuhause oder mal Gratis beim einkauf, von daher brauch ich weder 3 Phasig AC, 100 kw DC oder Akkukühlung. Diese Dinge kosten Geld, welches ich nicht zum Spass zahlen möchte.
Für 1 mal im Jahr 500 km nach Italien an den Strand kann ich es mir rausnehmen ein oder zwei stunden mehr einzuplanen.

2. Ich habe 2 Kinder und wollte ein Familienauto, wo alle gut Platz haben und auch der Kinderwagen und Gepäck problemlos in den Kofferraum passen.

3. Musste das Fahrzeug ohne am Kabel zu hängen, spontan per App Klimatisiert werden können, im Sommer und Winter.
Wenn ich mit dem Kinder ausm Freibad komme, möchte ich keine 50 Grad, und im Winter nach der Nachtschicht keine -10 Grad im Auto.

4. Der ProPilot, die 360 Grad Kamera und das E Pedal waren auch Pflicht.
Auch meine Frau arbeiter im Nachtdienst, da waren mir die Sicherheits Assistentssysteme sehr wichtig wegen der Müdigkeit.

Dieses Paket konnte bei Nissan zu einem
sehr guten Preis finden, und darum kam für nichts anderes in Frage.

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
tom
    Beiträge: 1850
    Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59
    Wohnort: Region Winterthur CH
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
    Website
folder
So ähnlich (ausser Nachtschicht) sieht bei mir auch aus. Daher seit 2013 Leaf. Und jetzt dann wahrscheinlich bald die 60er Version. CHAdeMO ist in CH kein Problem. Die Anbieter sind hier verpflichtet an der Autobahn alle Standards anzubieten.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem umfangreichen Onlineshop
EU-Raum: http://www.schnellladen.de
Schweiz: http://www.schnellladen.ch

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
USER_AVATAR
folder
TME hat geschrieben: 3 Phasig AC, 100 kw DC oder Akkukühlung. Diese Dinge kosten Geld, welches ich nicht zum Spass zahlen möchte.
Corsa oder ID3 sind günstiger.
TME hat geschrieben: Für 1 mal im Jahr 500 km nach Italien an den Strand kann ich es mir rausnehmen ein oder zwei stunden mehr einzuplanen.
Da hab ich 1500km in die Toskana. Es ist echt weit und irgendwann ist es einfach ein KO-Kriterium, die Reise anzutreten.
TME hat geschrieben: 2. Ich habe 2 Kinder und wollte ein Familienauto, wo alle gut Platz haben und auch der Kinderwagen und Gepäck problemlos in den Kofferraum passen.
Da finde ich ihn ebenfalls noch etwas klein. Wir haben nen Focus Kombi, das ist auch schon kein großes Auto und das wäre mit 2 Kindern das absolute Minimum, da wäre ich dann eher in Richtung Passat Kombi unterwegs.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Leaf ZE1 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag