Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

menu
Benutzeravatar
    p.hase
    Beiträge: 8177
    Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
    Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands
    Hat sich bedankt: 60 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Di 19. Nov 2019, 16:47
chrissy hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 15:57
wakhangli hat geschrieben:
Di 5. Nov 2019, 12:02

Es fehlte noch der Hinweis, dass ich an allen drei beteiligten Triple Ladern alleine war und damit der Lader nicht die Beschränkung darstellte.
Also: wir betreiben mehrere Schnellader 50 kW (Typ DBT) an verschiedenen Standorten. Man kann überall beobachten, dass die Lader bei sehr niedrigen Temperaturen nicht die volle Leistung abgeben, egal welches Fahrzeug dort lädt. Meiner Vermutung nach begrenzen die Gleichrichter in der Ladesäule die Leistung.
nein, die lader funktionieren selbstverständlich BESSER als im sommer, nur die autos reduzieren die ladeleistung, da akkus zu kalt. wie lange das länger/kürzer dauern wird steht im handbuch vom leaf/e-NV200.
Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, LEAF2, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
Am Lager: 1x ZOE ZEN Kamera R90 2017 Tiefpreis, 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Leaf ZE1 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag