Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
read
Stefan Möller hat den ersten nextmove Leaf e+ (62 kWh) auf 500 km Strecke getestet. Anbei das Video mit mäßigem Ergebnis. Wer das Mehr an Reichweite nutzen möchte, um gut durch den Alltag zu kommen, wird hier ein solides Auto finden. Wer überwiegend Langstrecken mit mehreren Ladepausen plant, sollte bei einem anderen Hersteller zugreifen.

Der erste Ladestopp begann bei sommerlichen Temperaturen mit 43 kW, bei 60% und 47°C Akkutemperatur lädt das Auto noch mit 20 kW. Der zweite Ladestopp startete dann mit 24 kW bei leerem Akku. Bei der Rückfahrt wurden Akkutemperaturen bis 53°C erreicht.

Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
read
Nissan was machst Du mit Deinem Leaf :wand:
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 107 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2020 Corona - 2009 Schweingrippe !

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
read
Es ist ein Widerspruch.
Wofür die größere Reichweite wenn man eh nicht auf Langstrecke gehen kann?
Da kann man gleich beim 40er bleiben.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Marktplatz: VW e-Up! 32,3 kWh zu verkaufen!

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
read
Wer 100 km one way pendelt und auf Arbeit nicht laden kann, dem würde der größere Akku schon nützen. So als Beispiel.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
read
PowerTower hat geschrieben: Wer 100 km one way pendelt und auf Arbeit nicht laden kann, dem würde der größere Akku schon nützen. So als Beispiel.
Und kriegt das Auto womöglich dank Schieflast, über Nacht nicht mal mehr gescheit voll...

Aber ja. Bestimmte Usescases gibt es halt immer.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Marktplatz: VW e-Up! 32,3 kWh zu verkaufen!

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8692
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 115 Mal
read
Twizyflu hat geschrieben: Es ist ein Widerspruch.
Wofür die größere Reichweite wenn man eh nicht auf Langstrecke gehen kann?
Da kann man gleich beim 40er bleiben.
muss heissen "beim 30er bleiben". der lädt am schnellsten oft.
Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, LEAF2, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
Günstig im Abverkauf: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ MY2020

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben:
PowerTower hat geschrieben: Wer 100 km one way pendelt und auf Arbeit nicht laden kann, dem würde der größere Akku schon nützen. So als Beispiel.
Und kriegt das Auto womöglich dank Schieflast, über Nacht nicht mal mehr gescheit voll...

Aber ja. Bestimmte Usescases gibt es halt immer.
Genau mein Szenario, und der Punkt der z.B. den Kona für mich aus dem Rennen gekickt hat: nicht daheim über Nacht sicher wieder zu füllen. Genauso fliegt der Leaf raus - wir fahren aktuell als Zweitwagen einen 40kWh Leaf von Nextmove, und da kriegen wir schon lange Zähne beim Laden. Da ist es erstaunlich wieviel passender die Ladeleistung vom oft gescholtenen e-Golf ist: Verbrauch deutlich unterm Leaf, und die 7.2kW Ladeleistung zweiphasig sind deutlichst praxisgerechter (und schneller) als die 6.6kW vom Leaf. Selbst wenn wir an öffentlichen 22kW Ladesäulen laden ist der Golf klarer im Vorteil als es die 0,6kW Differenz in der AC Ladeleistung auf dem Papier erscheinen lassen.
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

harlem24
  • Beiträge: 6756
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 117 Mal
  • Danke erhalten: 312 Mal
read
Und Du hast den Vorteil, dass Du die 7,2kW auch an einer 16A Säule bekommst, im Gegensatz zum Leaf.
Irgendwie muss ich mich ja schon fragen, was Nissan noch in der Pipeline hat, dass sie den Leaf so vernachlässigen...
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

USER_AVATAR
read
das nächste Nissan upgrade ....chademo wird fallengelassen...dafür 11 kW AC

So ist der Leaf a Lame Duck
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Nissan Leaf e+ (62 kWh) auf Langstrecke

Athlon
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 156 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Was für ein Ladenhüter. Wer kauft sich bitte bei gesundem Menschenverstand einen Zweitwagen für 45t€?
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:
Wenn man keine Ahnung hat: einfach mal Fresse halten!

Zoe Q210 11/14
Mii plus 04/20
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Leaf ZE1 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag