Seite 1 von 1

Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Mi 8. Mai 2019, 12:56
von guenny
Hallo Forum,

im Februar haben wir unseren Nissan Leaf ZE1 Tekna-Ausstattung entgegen genommen. Damals bereits mit vormontierten Winterreifen und einem Satz Sommerreifen, die ich nun bereits montiert habe. Das gute ist, ich habe sie selbst montiert, so konnte ich den Zustand der Radaufhängung etc. in Augenschein nehmen. Dabei ist mir aufgefallen, dass an vielen Stellen Rost vorhanden ist, was ich in der Form bisher bei keinem meiner vorigen Autos erlebt habe.
Ich zeige hier mal ein paar Beispielfotos (hoffentlich klapp es diesmal: BildBildBild

Sind solche Mängel normal und hinzunehmen, oder habe ich hier Anspruch auf Reparatur/Nachbesserung?

schöne Grüße

guenny

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Mi 8. Mai 2019, 12:59
von c2j2
guenny hat geschrieben:Hallo Forum,

im Februar haben wir unseren Nissan Leaf ZE1 Tekna-Ausstattung entgegen genommen. Damals bereits mit vormontierten Winterreifen und einem Satz Sommerreifen, die ich nun bereits montiert habe. Das gute ist, ich habe sie selbst montiert, so konnte ich den Zustand der Radaufhängung etc. in Augenschein nehmen. Dabei ist mir aufgefallen, dass an vielen Stellen Rost vorhanden ist, was ich in der Form bisher bei keinem meiner vorigen Autos erlebt habe.
Ich zeige hier mal ein paar Beispielfotos (hoffentlich klapp es diesmal: BildBildBild

Sind solche Mängel normal und hinzunehmen, oder habe ich hier Anspruch auf Reparatur/Nachbesserung?

schöne Grüße

guenny
Die Mängel sind deutlich BildBild

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Mi 8. Mai 2019, 13:12
von guenny
Sorry, den Mangel vor dem PC kann ich nur bedingt korrigieren, werde es aber versuchen ;)

https://www.dropbox.com/s/5q351y8xm0jwg ... c.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/fiylkoaw2e5ad ... c.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/srv153ass6s86 ... e.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/hal6o9d6krw9q ... 2.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/1and9cssdyl1n ... 5.jpg?dl=0

nun wieder nur mit Verlinkung, da ein direktes Einbinden der Bilder irgendwie nicht funktioniert, obwohl es anscheinend sollte....

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Mi 8. Mai 2019, 14:44
von p.hase
sieht so aus als wäre dies dein erstes japanisch abstammendes fahrzeug...

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Mi 8. Mai 2019, 15:20
von Michael_Ohl
Etwas Flugrost an solchen massiven Teilen ist sicher kein Grund für ein Reklamation und der Rost wird an diesen Teilen nicht der Grund für einen Austausch werden. Wenn Dich das ganze Stört, besorge Dir einen Liter Ovatrol Farbkriechöl. Das auf leichte Rostschichten Aufgetragen hält das Wasser und weitere Verrostung fern. Der letzte Fiat der das Dringend nötig hatte war das Wohnmobil meiner Mutter und das ist nach 15 Jahren in einem unglaublich guten Zustand verkauft worden. Der Händler sage das er so einen Unterboden noch nicht gesehen habe. Ovatrol kam da alle 5 Jahre neu. Mein Wohnwagen bekommt das Zeug auch unters Holz, und selbst Auspufftöpfe halten dank Schwefelarmer Treibstoffe mit den Zeug meist länger als der Rest von Auto.

mfG
Michael

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Mi 8. Mai 2019, 16:33
von Hell
Das ist -wie oben schon geschrieben- Flugrost. Bei kleinen Hunden würde man sagen, dass der nur Spielen, aber nicht beißen wird :-)

Ich würde maximal die größeren Gewinde an Spur-/Lenkstange und von dem kleinen Stabilisator am Federbein etwas "behandeln".

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Mi 8. Mai 2019, 18:19
von Spüli
Besorgt Dir ne Dose FluidFilm AS-R und das bisschen Flugfrost ist kein Thema mehr.
Wenn in 5-10 Jahren mal etwas am Fahrwerk zu machen sein sollte, freut es den Monteur wenn nicht alle Schrauben fest gegammelt sind. Sonst ist da rein von der Technik alles in Ordnung.

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Do 9. Mai 2019, 14:48
von guenny
vielen Dank für eure Meinungen. Flugrost.... naja, die Gewinde werden in einem halben Jahr nicht mehr ohne bleibenden Schaden (an selbigen) gelöst werden können. nicht unbedingt das große Problem, nur habe ich so eine Qualität bisher nicht erlebt.
Und ja: das ist mein erster Japaner. Habe bisher nur europäische Fahrzeuge (mit den 2 Buchstaben mit dem Hauptsitz in Wolfsburg, Opel und Renault) besessen. Und da sind solche Anrostungen an den Verschraubungen nicht vorhanden gewesen. Selbst nach 13 Jahren nicht - auch beim Renault nicht, den ich echt nur loben kann, auch im direkten Vergleich zu VW - aber das ist ein anderes Thema und eher sehr speziell.

Mit dem "Einfetten" werde ich mal in Angriff nehmen.
Danke für die Antworten.

gruß

guenny

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Do 9. Mai 2019, 23:22
von p.hase
die auflösung: tüv-relevante teile werden bei japanern NIE lackiert, nicht einmal bei lexus, da sie ohnehin ausgewechselt werden bzw. nicht am rost sterben. lack erhöht nur unnötig das gewicht und schadet der umwelt.

Re: Qualität des Nissan Leaf

Verfasst: Sa 25. Mai 2019, 20:31
von Ahvi5aiv
Naja bei meinem Leaf ZE1 Tekna finde ich das die Qualität nachgelassen hat. So schließen die Türen alle nicht mehr so flutschig leicht wie in meinem ZE0 und ich muss schon ganz schön diese zuhauen, und am linken Spiegel steht noch immer von der Montage Plastikspäne deutlich ab.
Außerdem sind die Ledersitze sehr viel schmutzanfälliger als die sehr viel weniger detailierten vom ZE0.
Dafür sind dieses mal die Fahrwerksmuttern nicht lose und lassen nach ein paar hundert km dieses Rappeln als würde man gleich ein Rad verlieren.
Allerdings ist beim linken vorderen Federdom wieder Wasser in der Befestigungsschale drin und lässt dort fröhlich die Mutter und das Gewinde rosten. Des weiteren ist der Pollenschutzfilter immer noch bescheiden zu tauschen.
Ansonsten konnte ich noch kein weiteren Rost finden.