Facelift 2019

Facelift 2019

menu
Casamatteo
    Beiträge: 412
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
    Hat sich bedankt: 87 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder Mo 24. Jun 2019, 03:02
Zur IAA sollen die Smarts (oder nur der ForTwo?!) überarbeitet werden und das Angebot auf rein elektrisch zugeschnitten werden. Viel weiß man dazu nicht, ein bißchen Optik, LED-Scheinwerfer, Innenraum, evtl. E-Technik geisterte durch die Gazetten.

Bei der Renault Zoe 2.0 wurde die Katze schon aus dem Sack gelassen: CCS zusätzlich zu 22kW AC, Motor mit 100kW Leistung, Akkus mit weiterhin 41 kWh und nun auch deren 52 als ZE50. Wieviel wäre davon auf den Smart ForTwo EQ übertragbar? Ein Motor wie bisher in der R110 mit 108 PS wäre schon nett, die volle Leistung werden sie der Zoe vorbehalten, zumal Smart sich ja von Renault scheiden lässt und zu Geely ins chinesische Bett steigt.

Die Zoe ZE40 hat 192 Pouch-Zellen in 96s2p, Typ LG Chem E63 mit 65 Ah, Größe 125 mm auf 325 mm bei einer Dicke von 11,5mm und Gewicht von 965g. Die neuen ZE50 müssten dann 83 Ah aufweisen. Wenn wie bisher 96 davon in ein Smart-Akku-Gehäuse passen (siehe Video "Smart Electric Drive E18-2evo Battery Production") wären 26 bis 28 kWh nutzbare Kapazität denkbar. Eine sichere Reichweite von 150km Autobahn auch im Winter wäre perfekt für mich und manch andere.
Wenn dann weiterhin 22 kW AC sauber geladen werden, und per CCS meinetwegen in Spitze deren 30, wäre das ausreichend. Die Erfahrung mit der ZE40 zeigt aber dass die Ladeleistungen bescheiden sind, und bei halber Akkugröße dann doppelt so schlecht, es sei denn im Smart wird die Temperatur besser geregelt oder der Akku gnadenloser gefordert. Ein Update auf die seit 2016 erhältlichen Zellen des ZE40 und damit gut 20 kWh nutzbar ergibt wohl wenig Sinn wenn selbst e.go im Life 60 über 23 hat, und die kleinen VW-Drillinge 35 bekommen sollen. Oder wie bei Renault zwei Kapazitäten zur Auswahl?
Smart Fortwo 451 Electric Drive 22kW EZ 03/2013 42300km
Anzeige

Re: Facelift 2019

menu
Benutzeravatar
    SmartDi
    Beiträge: 154
    Registriert: Sa 3. Mär 2018, 22:17
    Wohnort: Siegerland
    Hat sich bedankt: 28 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Di 25. Jun 2019, 09:03
Interessanter Beitrag.

So eine Kapazitätserweiterung auf ~ 25kWh wäre schon ganz nett, dann auch mit CCS wenn´s mal auf größere Fahrt geht
Bei CCS finde ich den Vorteil das hier kein extra Schnelllader im Auto verbaut werden muss, so wie ich das bisher verstanden habe.

Echte 150km finde ich einen sehr guten Kompromiss, gerade wenn man Bedenkt dass das volle Gewicht des Akkus immer mitgeschleppt werden muss,
egal ob ich das Auto hauptsächlich zum Pendeln nehme, oder auch mal ab und an ne größere Entfernung stemmen will.

Von der ganzen Recourcenverschwendung mal abgesehen, so wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Smart ED3 sauber unterwegs mit Greenpeace Energy
Schöne Grüße aus dem Siegerland
Dirk
Greenpeace Siegen

Re: Facelift 2019

menu
Hellkeeper
    Beiträge: 541
    Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:25
    Wohnort: AT
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Di 25. Jun 2019, 15:57
Smart hat zweimal einen größeren Akku mit "Unsere Kunden brauchen das nicht." abgewunken. Ein drittes Mal geht noch. In Anbetracht der Kooperation mit Geely erwarte ich mir beim Facelift nicht einmal eine 1.5 Version. Aber ich lass mich gern überraschen. Renault hat beim Zoe Facelift alles richtig gemacht, das traue ich Daimler einfach nicht zu.

Re: Facelift 2019

menu
Benutzeravatar
    Welker66
    Beiträge: 615
    Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 13:50
Mir ist es völlig schleierhaft warum das "wir Kunden" nicht brauchen, Reichweiten um die 70km im Winter schränken die Nutzung ziemlich ein, selbst im Sommer ist bei "normaler" Fahrweise bei 120km schluss, der "normale" Smart kam irgendwie weiter mit einer Tankfüllung, sind das nicht die gleichen Kunden.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)

Re: Facelift 2019

menu
Casamatteo
    Beiträge: 412
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
    Hat sich bedankt: 87 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder Mi 17. Jul 2019, 05:00
Welker66 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 13:50
der "normale" Smart kam irgendwie weiter mit einer Tankfüllung, sind das nicht die gleichen Kunden.
Ja, beim 453er hat Daimler/Smart die Attraktivität seines elektrischen Angebotes offenbar absichtlich auf das Niveau des 451 zurechtgestutzt, mit ebenfalls 17,6 kWh Kapazität, obwohl doppelt soviele Zellen im Zoe nutzbare 41 kWh liefern dürfen und somit gute 20 kWh zu erwarten gewesen wären.

Wie auch immer, ich hoffe darauf, dass die neue Konkurrenz von VW/SEAT/Skoda, BMW Mini, Honda e, Sion, usw. mit jeweils ca. 35 kWh die Smarties dazu bewegt, dem Facelift ab Herbst die Zellen des Zoe ZE50 zu geben, und das mit den vollen 26 kWh ohne Beschränkung. Zumindest den e.Go Life 60 werden sie doch in allen relevanten Daten übertrumpfen wollen. Daher bitteschön auch CCS und gerne ein paar Pferdchen und km/h mehr als bislang.
Smart Fortwo 451 Electric Drive 22kW EZ 03/2013 42300km

Re: Facelift 2019

menu
Elmi79
folder Mi 24. Jul 2019, 13:18
Casamatteo hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 05:00
BMW Mini, Honda e
Speziell von den beiden erwarte ich mir nichts. Der erst E-Mini wurde zwar entwickelt, aber dann nie verkauft. Und den e-Honda hat heise bereits getestet, der ist ein klassisches der-Hersteller-hat-die-Elektromobilität-Verschlafen-Auto: ein ineffizienter Stromfresser. Honda macht damit gerade die gleiche Erfahrung wie Audi: es reicht eben nicht, nur Akku und Elektromotor in ein Auto einzubauen, die Leute da bei Tesla haben offenbar doch mehr Know-How, als es der Konkurrenz lieb ist.

Re: Facelift 2019

menu
Casamatteo
    Beiträge: 412
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
    Hat sich bedankt: 87 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder Di 6. Aug 2019, 02:52
So langsam wir es Zeit dass Konkreteres durchsickert. Einige Webseiten spekulieren von 200km Reichweite, was nach WLTP sein müsste und die bisherigen Werte 107 bis 133 km um 50% überbieten würde. Das entspräche den Steigerungen die BMW i3 und Renault Zoe bereits 2016 an den Markt brachten. Bei gleichbleibender Effizienz wären dafür dann 26,4 kWh Kapazität nötig, mit einigen Verbesserungen sollten gut 24 kWh dafür ausreichen, was dem Topmodell des e.Go Life entspricht.

Smart wird es sich hoffentlich nicht leisten können als einzige Option weiterhin einen 100-irgendwas-km-Reichweiten-Zwerg im Stile des zehn Jahre alten Elektro-Oldtimers "Drilling" anzubieten während andere Hersteller ihre Akku-Kapazitäten inzwischen mehr als verdoppelt haben bzw. dies wie VW bei e-Up und Co. definitiv tun werden. Auch bei Kleinwagen sollten 200 km das Minimum an Normreichweite darstellen, zumal in der Realität deutlich kürzere Etappen auftreten werden, was dem Normalbürger kaum vermittelbar ist. So ein E-Auto muss eben auch im Winter bei Sauwetter und gegen den Wind weit über 100km Autobahn schaffen und dabei heizen.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch dass Prototypen an Ionity-Stationen gesichtet werden, beim Laden an CCS. Die Zoe wird das ja können, und Daimler als Ionity-Anteilhaber wird das bieten müssen. Am besten wie bei Tesla einfach einstecken und laden, mit einer automatisierten Abrechnung. Dieses Plug&Charge über den internationalen Standard ISO 15118 soll Smart bzw. Daimler ja seit 2018 mit Hubject können.
Smart Fortwo 451 Electric Drive 22kW EZ 03/2013 42300km

Re: Facelift 2019

menu
net1st
    Beiträge: 327
    Registriert: Di 14. Nov 2017, 12:59
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Di 6. Aug 2019, 12:27
Rein optisch werden das wohl tatsächlich nur ein paar Schönheitskorrekturen:
https://www.autoevolution.com/news/2020 ... 36394.html#

Spannender wird sein, ob und was sich technisch verändert.

Re: Facelift 2019

menu
Casamatteo
    Beiträge: 412
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
    Hat sich bedankt: 87 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 06:11
Casamatteo hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 02:52
So langsam wir es Zeit dass Konkreteres durchsickert.
In gut zwei Wochen ist IAA. Immer noch nichts Neues, kein Plan ob nur ein bissle Kosmetik aufgetragen wird oder ob technische Änderungen den EQ nach vorne bringen und VW sich bei der Facelift-e-Up-Familie warm anziehen muss. Und selbst wenn Smart den ultimativen Teslakiller vorstellt: gebaut wird erst in 2020, ohne Geduld läuft nix. In Sachen "production hell" ist Smart dank Verbrenner-Ausstieg nun auf Teslaniveau. Beim Service, so böse Zungen, auch.
Smart Fortwo 451 Electric Drive 22kW EZ 03/2013 42300km

Re: Facelift 2019

menu
net1st
    Beiträge: 327
    Registriert: Di 14. Nov 2017, 12:59
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Mo 26. Aug 2019, 09:48
Wobei die Geduld zwischen Bestellzeitpunkt (Ende November) und Auslieferung (voraussichtlich Ende Januar 2020) vergleichsweise lächerlich sein dürfte, sofern man sich sputet. Fraglich wird sein, wie schnell die Lieferzeiten 2020 wieder anwachsen werden.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „EQ fortwo - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag