Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Benutzeravatar
    otten.l
    Beiträge: 149
    Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
    Wohnort: Meppen
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mo 12. Aug 2019, 08:45
Anbei auch noch einige Anmerkungen von mir als Vertragshändler. Ich halte die Kostenaufstellung an verschiedenen Stellen für absolut nicht repräsentativ und staune ehrlich gesagt immer noch darüber, dass Christian das alles so mitgemacht hat.

1. 2961,55€ für den Tausch von MBB und BMS sind eine einzige Frechheit. Keine Ahnung was MK Cycle da gemacht hat, aber 1652 € deuten auf so einige Arbeitsstunden hin. Wenn ich mich als Händler mit den Motorrädern nicht auskenne und so lange für Fehlersuche und -behebung brauche, kann ich das nicht vollumfänglich dem Kunden in Rechnung stellen. Hätten wir niemals so berechnet und hätte ich als Kunde niemals akzeptiert. Die Teilepreise passen nicht, nach gerade einmal 3,5 Jahren hätten wir die Teile zum Selbstkostenpreis verkauft. Zusätzlich hätte ich Druck gemacht und Zero für die Übernahme von einem Teil der Kosten mit ins Boot geholt.
2. 3006€ für einen neuen Motor passen ebenfalls überhaupt nicht. Wenn ich mich recht entsinne war seinerzeit nur der Encoder kaputt – ein Bauteil was rund 100€ kostet und frei zu bekommen ist. Ich hatte Christian deshalb dazu geraten den Motor bei einem der zahlreichen Elektromaschinenbauer instand setzen zu lassen und sogar Vermittlung zu einem mir bekannten angeboten. Da werden täglich Motoren für kleines Geld neu gewickelt oder neu gelagert. Ich glaube nicht, dass da in Summe mehr als 300€ auf der Rechnung gestanden hätten. Ein- und ausgebaut werden muss der Motor natürlich trotzdem, aber auch hier passen die 840€+230€ von MK Cycle wieder nicht.
3. Der ausgetauschte DC/DC-Converter ist zwar vom Preis her ok, aber 336€ für die Arbeit definitiv nicht. Hätte ich als Kunde wiederum nicht akzeptiert.

Insgesamt habe ich den Eindruck das MK Cycle das Lehrgeld für das Arbeiten an den Zeros offenbar vollumfänglich den Kunden in Rechnung stellt. Ist aus meiner Sicht nicht in Ordnung und an Christians Stelle hätte ich schon lange Widerspruch eingelegt und Rechnungen in dieser Höhe schlichtweg nicht bezahlt. Auch an Zero hätte man ggf. herantreten können und müssen.
Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, U / Super SOCO TS, TC / KSR Vionis
Vertragshändler für Energica, Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
http://www.otten.de
Tags: TCO Zero-Motorcycles
Anzeige

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Helfried
folder Mo 12. Aug 2019, 09:45
Hubermayer hat geschrieben:Die Nische ist schon Ok aber die Gammeltechnik von Zero ist zu Kotzen
Du beginnst langsam zu nerven mit deinen fachfremden Statements.

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Hubermayer
    Beiträge: 346
    Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:53
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Mo 12. Aug 2019, 18:25
Schlechte Technik und Service es wird immer besser 8-)

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Benutzeravatar
folder Mo 12. Aug 2019, 20:41
otten.l hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:45
Anbei auch noch einige Anmerkungen von mir als Vertragshändler. Ich halte die Kostenaufstellung an verschiedenen Stellen für absolut nicht repräsentativ und staune ehrlich gesagt immer noch darüber, dass Christian das alles so mitgemacht hat.
Ja, geht mir nicht viel anders ;-)
Ich habe die Aufstellung auch gemacht, weil sie nicht representativ ist. Wer sich mal die Ersatzteilpreise anschaut findet im Netz (zB. bei AF1 Racing) günstigere Ersatzteile. Und das teilweise inkl. Versand & Zoll aus den USA.
otten.l hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:45
1. 2961,55€ für den Tausch von MBB und BMS sind eine einzige Frechheit. Keine Ahnung was MK Cycle da gemacht hat, aber 1652 € deuten auf so einige Arbeitsstunden hin. Wenn ich mich als Händler mit den Motorrädern nicht auskenne und so lange für Fehlersuche und -behebung brauche, kann ich das nicht vollumfänglich dem Kunden in Rechnung stellen. Hätten wir niemals so berechnet und hätte ich als Kunde niemals akzeptiert. Die Teilepreise passen nicht, nach gerade einmal 3,5 Jahren hätten wir die Teile zum Selbstkostenpreis verkauft. Zusätzlich hätte ich Druck gemacht und Zero für die Übernahme von einem Teil der Kosten mit ins Boot geholt.
Zero habe ich tatsächlich mit ins Boot geholt - meine Teilnahme am Weltrekord auf dem Lausitzring war nicht ganz umsonst ;-)
Dass hier viele Arbeitsstunden "versemmelt" wurden hat tatsächlich mit der Fehlersuche zu tun (weil das Symptom nicht ganz eindeutig war). Ja, das hätte man schneller hinbekommen müssen. Am Ende war ich ehrlich gesagt nur heilfroh, dass ich wieder auf den Bock durfte. Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen Fehler zuerst selbst zu suchen - in dem Fall hätte ich den auch gefunden!
otten.l hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:45
2. 3006€ für einen neuen Motor passen ebenfalls überhaupt nicht. Wenn ich mich recht entsinne war seinerzeit nur der Encoder kaputt – ein Bauteil was rund 100€ kostet und frei zu bekommen ist. Ich hatte Christian deshalb dazu geraten den Motor bei einem der zahlreichen Elektromaschinenbauer instand setzen zu lassen und sogar Vermittlung zu einem mir bekannten angeboten. Da werden täglich Motoren für kleines Geld neu gewickelt oder neu gelagert. Ich glaube nicht, dass da in Summe mehr als 300€ auf der Rechnung gestanden hätten. Ein- und ausgebaut werden muss der Motor natürlich trotzdem, aber auch hier passen die 840€+230€ von MK Cycle wieder nicht.
Ob nur der Controller defekt war lässt sich nicht sagen. Zero hat - wenn ich mich richtig erinnere - auch darauf bestanden den Motor bzgl Fehlerursache selbst zu untersuchen. Sonst hätte ich den behalten und wäre gerne auch auf das Angebot eingegangen den Instandsetzen zu lassen.
otten.l hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:45
3. Der ausgetauschte DC/DC-Converter ist zwar vom Preis her ok, aber 336€ für die Arbeit definitiv nicht. Hätte ich als Kunde wiederum nicht akzeptiert.
Ja, da ich weiss wie schnell der DCDC austauschbar ist (habe ich nämlich auch schon selbst gemacht) ist der Arbeitspreis höher als erwartet.
otten.l hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:45
Insgesamt habe ich den Eindruck das MK Cycle das Lehrgeld für das Arbeiten an den Zeros offenbar vollumfänglich den Kunden in Rechnung stellt. Ist aus meiner Sicht nicht in Ordnung und an Christians Stelle hätte ich schon lange Widerspruch eingelegt und Rechnungen in dieser Höhe schlichtweg nicht bezahlt.
Ich lasse das mal so unkommentiert - und undementiert - stehen.


Ergänzend kann ich sagen, und das ist nichts Neues, die Zufriedenheit mit Zero hängt ganz wesentlich auch von den Händlern ab. Und hier gibt es insgesamt noch viel Bedarf. Da muss Zero noch mehr in die Schulung stecken; und sich nicht darauf verlassen, dass die Händler ihre Mechaniker schon selbst schulen werden.

Für mich habe ich im letzten Jahr beschlossen - und das kann man auch an den Ausgaben dieses Jahr gut erkennen - dass ich Reparaturen und Wartung möglichst selbst in die Hand nehme. Ein Fahrzeug, dass praktisch wartungsfrei ist, und bei dem man Fehler gut mit einem Multimeter finden kann, sollte man auch selbst in Schuss halten können.
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Hubermayer
    Beiträge: 346
    Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:53
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 18:56
@Christian

Anbetracht dessen das Du die Firma vor ein paar Monaten noch in den höchsten Tönen gelobt hat ist das schon eine schöne 180° Wende.

Bin auch gespannt wie deine Eigeninitiative in Sache Fehlersuche so laufen wird das wird m.E. auch ein 180ger werden. :lol:

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Aug 2019, 20:01
Hubermayer hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 18:56
@Christian
Anbetracht dessen das Du die Firma vor ein paar Monaten noch in den höchsten Tönen gelobt hat ist das schon eine schöne 180° Wende.
Bin auch gespannt wie deine Eigeninitiative in Sache Fehlersuche so laufen wird das wird m.E. auch ein 180ger werden. :lol:
Das ist aus meiner Sicht keine 180° Wende.

Ich lobe MK Cycle Shop weiterhin, und empfehle sie auch weiterhin. Man muss halt (wie immer) wissen wofür man sein Geld ausgibt.
Hier in der Gegend gibt es nunmal keinen anderen oder besseren Händler. Ich empfehle auch immer OBC in Karlsruhe. Oder die Solarwerkstatt in Tettnang.
Haben alle unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Das mit der Fehlersuche mache ich ja schon länger, und habe bisher auch die Ursachen oft gefunden. Wenn es aber an das Auslesen & Analysieren von Logs bzw. Einspielen der Software geht habe ich keine Lust mich damit zu beschäftigen. Das mache ich beruflich schon zur Genüge.

Mein Kredo ist: Ich habe Geld das ich relativ großzügig rauswerfen kann - da ist mir die gesparte Zeit wertvoller. Ich habe auch kein grundsätzliches Problem mit den Preisen von MK Cycle. Aber dass ich so lange auf mein Bike verzichten musste schmerzt mich. Das liegt u.a. daran, dass der Mechaniker nicht voll arbeitet (m.W. lediglich 4 Tage in der Woche).

Grundsätzlich habe ich auch schon lange gesagt: Leute lernt euer Bike kennen damit ihr es selbst reparieren könnt. Auch dahingehend hat sich meine Meinung nicht verändert; allenfalls verstärkt.
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Hubermayer
    Beiträge: 346
    Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:53
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 23:03
Wünsche Dir noch viel Spaß beim Geldvernichten .Besser kann einer die schlechte Technik von Zero nicht präsentieren.


https://www.youtube.com/watch?time_cont ... OMwuhotyng

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 17:50
Hubermayer hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 23:03
Wünsche Dir noch viel Spaß beim Geldvernichten .
Das Geld ist ja nicht vernichtet. Es gehört nur jemand anderem :-D
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
Hubermayer
    Beiträge: 346
    Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:53
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 17:59
Wenn es so ist Brian braucht auch noch ein paar hundert Dollar :danke:

Glückwunsch zum 600er :D

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... OMwuhotyng

Re: Kosten nach 100.000km für Zero SR von 2014

menu
gringo123
    Beiträge: 6
    Registriert: Di 5. Sep 2017, 14:26
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 10:15
vielleicht ist es Mal angebracht Christian für seine Arbeit zu danken! Danke ;)
Unfassbar, mit was für teils ätzenden Menschen man sich hier offensichtlich abgeben muss. Es ist schade das hier Grundsatzdiskussionen entstehen, wobei die Arbeit von Christian hervorragender Input ist. Die Reaktion von Fa Otten hätten wir sonst nicht gelesen.

Dort war ich übrigens auch schon mit meiner Zero. Es gab ein "Kontaktproblem" dass hatte mich 0€ gekostet. Da hat man sich wohl im Anschluss mit Zero ins Benehmen gesetzt was die Kosten angeht. Sehr angenehm für mich gelaufen.
Ausserdem wurde ich sehr umfangreich aufgeklärt was es für Erweiterungen bzgl. Laden gibt, selbst mit älteren Modellen kompatibel...

@Christian J
Der Onboardlader ist offensichtlich ersetzt worden, ist der von jetzt auf gleich ausgefallen, oder wie hatte sich das bemerktbar gemacht?
Bei ganzen 100.000KM frage ich mich, ob du häufiger die Batterie (bzw. das Managemnt.) resetten mustest? Das kommt bei mir nach etwas Standzeit ca >10 Tage schon häufiger vor.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Zero Motorcycles“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag