Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
ArmesSchwein hat geschrieben: Sorry, aber ich habe das schon vor knapp 1 Jahr kommen sehen und "freue" mich trotzdem nicht, denn ich hätte zu gerne dieses Auto gekauft! Aber es sieht so aus, als ob diese tolle Idee leider von abwesenden uninspirierten Investoren "zerstört" wird. Es ist so unglaublich schwer in Deutschland Geldgeber für risikoreiche Projekte zu finden. :cry:

Umso erstaunlicher sind die 10 Mio. von "Privatunterstützern" - gerade in Deutschland.
Dass sich keine Investoren finden, könnte daran liegen:

https://www.autobild.de/artikel/suvs-ve ... 11985.html
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.
Anzeige

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7451
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 251 Mal
  • Danke erhalten: 923 Mal
read
Ion-Fahrer seit 2016 hat geschrieben: Der erste Eindruck (aus Juli 2016) war gar nicht so verkehrt :D
viewtopic.php?p=374217#p374217
Interessante Zeit damals...
War ja nur eine Frage der Zeit bis das auftaucht... Ja, das war der erste Eindruck. Meine Meinung zu PV und Moos hat sich wenig verändert. Habe es halt Akzeptiert. Aber ich dachte mir, ich in meiner Automobil Blase aus großen Deutschen Herstellern, ich muss mal über den Tellerrand denken. Betriebsblind ist man schnell mal nach 25 Jahren. Dann war da das Projekt mit Streetscooter.. Das Ding fährt auf Deutschen Straßen. Eine Bauform die bei EV einfach fehlt. Nicht nur wir, viele große Zulieferer haben aus nichts ein Fahrzeug gemacht. Warum nicht auch Sono. Viele sagen jetzt hier, gut das wir das Projekt nicht bekommen haben. Wir haben bei Sono in der Anbotsphase viel gelernt. Dafür bin ich schon sehr dankbar, viele Denkbarrieren wurden durchbrochen. Neue Produktideen auf den Markt gebracht.
Der Ansatz war Richtig und ist es noch immer, wenn wir auch jetzt das Richtige Produkt hätten, es wird auch mit den alten 2016er Teilen des Mitbewerbers gehen.
Ich drücke weiterhin die Daumen. Und wenn nichts überbleibt, ich habe viel gelernt von den Dingen die Sono richtig gemacht hat. Danke dafür. Und einiges über Finanzierung und Chinesen...
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Mal ne Frage, da hier ja schon ein paar Rechnungen gemacht wurden.

Achtung Milchmädchen ohne Anspruch auf Richtigkeit:
Theoretisch würden bei nur 160.000 verkauften Autos zu je 25500 Euro 4.080.000.000‬ Euro drin sein.
Theoretisch würden bei allen 260.000 verkauften Autos zu je 25500 Euro 6.630.000.000‬ Euro drin sein.
Bei denen mit Batteriemiete gehe ich mal davon aus, dass die über die ganze Zeit (8 Jahre zu min. 100 Euro monatlich) auch ca. 25500 Euro einbringen.

Was zieht man nun bis sagen wir 2035 alles ab?

50.000.000 Aufbau Produktion etc.
7.200.000 (100.000 Euro Unterhalt des Firmensitzes SM in München bis 2022)
78.000.000 (500.000 Euro Unterhalt des Firmensitzes SM in München ab 2022 bis 2035)
= 135.200.000‬ Euro

1.520.000.000 (9500 je Akku bei 160.000 Fahrzeuge)
2.470.000.000‬ (9500 je Akku bei 260.000 Fahrzeuge)

1.920.000.000‬ (12000 je Material bei 160.000 Fahrzeuge)
3.120.000.000‬‬ (12000 je Material bei 260.000 Fahrzeuge)
------------------------------------------------------------------------
Bleiben bei 160.000 Fahrzeugen = 504.800.000‬ Euro
Bleiben bei 260.000 Fahrzeugen = 904.800.000‬ Euro

Logistik von Schweden (eventuell schon in den monatlichen Kosten)
Garantiefälle

Was noch alles?

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

umali
  • Beiträge: 5101
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 259 Mal
  • Danke erhalten: 526 Mal
read
Ich denke, Deine 50 Mio für Aufbau Produktion sind schon viel zu niedrig. Die sind doch nur für die Prototypen.

Echte Serienanlagen (zum Startbeginn der Serie erforderlich) kosten nochmal richtig Geld.

Fehlen nicht noch Lohnkosten?
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Lohn = Unterhalt (siehe oben)?

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 799
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 146 Mal
read
Hier wird von mehr Autos gesprochen als vom BMW i3 produziert wurden, sollte natürlich für ein Startup kein Problem sein.
Die meisten i3 gingen lt. Wikipedia ins Ausland.
Stefan
Demnächst rein elektrisch unterwegs.
https://ts.la/stefan67126

Re: 50 Mio. bis 30.12.2019 - zahlst Du jetzt (nochmal)?

ArmesSchwein
read
Taxi-Stromer hat geschrieben: Das "Arme Schwein" entwickelt sich vom Saulus zum Paulus! :lol:
:thumb:
Ich war immer vom Sion überzeugt - das Fahrzeug an sich finde ich toll. Lediglich die Wartezeit, Akkupreis, Service-Frage und die schlechte Öffentlichkeitsarbeit hat mich dazu gebracht, die Reservierung zurück zu geben. Sollte der Sion so oder so ähnlich (aber auf jeden Fall mit Solarzellen) in 2 Jahren auf den kommen sollte, bin ich weiterhin sehr interessiert.

€ 10.352.269 / € 50.000.000 = 21 %

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

TeeKay
read
Wow, wenn man denkt, man hat schon alles gesehen, kommt jemand mit so ner Kracher-Rechnung um die Ecke. Wenn ich jemals ne Viertelmillion Autos für je 300 Euro Lohnkosten produzieren will, weiß ich jetzt jedenfalls, an wen ich mich wenden muss.

Mal zum Vergleich: Tesla kalkulierte 2017 fürs Model 3 mit Produktions-Lohnkosten von knapp $2000 pro Auto - was sich in der Rückschau als zu optimistisch herausstellte. Sie kalkulierten auch mit Materialkosten in Höhe von 46,5% des Verkaufspreises - und machen damit satte Verluste. Allein der reine Stundenlohnunterschied (!) zwischen Toyota und General Motors summiert sich auf mehr als 300 Euro pro Auto, noch nicht die höhere Produktivität eines Toyota-Arbeiters berücksichtigend.

Du kalkulierst mit absurden 300 Euro Lohnkosten pro Auto und Materialkosten in Höhe von 84,3% des Verkaufspreises. Gibts Aktiengesellschaften, die du magst?

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Mit "Unterhalt/Lohn" waren die monatlichen Kosten für die ganze Firma in München gemeint. Ich meine die hatte Laurin mit 100.000 Euro/monatlich beziffert.

Habe es oben zu geschrieben.

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

TeeKay
read
Ich denke, es arbeiten 400 Mann für Sono - laut deren Website. Für wie realistisch hälst du da 100.000 oder auch 500.000 Euro Monatskosten in München?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Sono Motors Sion“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag