Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Selbst mit 25000€ hat er es künftig schwer genug Käufer zu finden. In 2 Jahren hat sich die 45 kWh Klasse durchgesetzt und das von soliden Unternehmen.

Der Käufer trägt doch volles Risiko, wie es mit Wartung und Ersatzteilen usw. weitergeht. Das hat Tesla schon nicht im Griff.

Startups mit Produkten jenseits von 1000€ gibt es doch kaum und die tun sich gerade mal so über Wasser halten ...Fairphone...Schwalbe...Fisker...Mia....Twike....borgward....

Schade, daß der 3D Druck noch keine Chassis günstig rausspucken kann.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit
Anzeige

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
  • voltmeter
  • Beiträge: 867
  • Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:24
  • Wohnort: Deutschland
  • Hat sich bedankt: 637 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Reine Elektroauto-Hersteller können sich den Anteil nicht leisten, weil sie nicht Quersubventionieren können
warum nicht?
einfach den Listenpreis um 3k anheben und dann 3k Rabatt dem Kunden gutschreiben, fertig.

einfacher gehts nicht
der Kunde profitiert dann nochmal und zahlt dann nur 22k

Es sein denn man hat garnicht vor etwas auf die Straße zu bringen und ist nur am Geld der Anleger interresiert...
Fährt einen 20 Jahre alten Honda, jawol ja!
- ex Sion Reservierer
- e-UP!/Mii/Citigo 2020 rapidgate https://www.youtube.com/watch?v=fX2ZXqm ... e=youtu.be

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Selbst Volumenhersteller wie Ford-Europa oder Opel sind in der Tendenz defizitär, wie wollen da Startups überleben die in Kleinserie Fahrzeuge in niedrigen Preissegmenten produzieren und ohne eigenes Knowhow sämtliche Komponenten zukaufen müssen?

Kleinserie macht nur im Luxussegment Sinn, eine Firma wie Rimac kann durchaus überleben, für e.go und Sion sehe ich keine Chance, ohne eigenes Knowhow ist auch eine Übername nicht interessant, die Marken(namen) sind nichts wert.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Quersubentionieren ? Das ist ein tolles Wort und wird einfach mal so hier ins Forum gestellt. Wenn es dann mal etwas konkreter dazu werden sollte, wird es auch sofort ungleich schwieriger. Werden beispielsweise die aktuellen Verbrenner-Kleinwagen mit ihren hohen Stückzahlen bei den Herstellern von den teuren Autos im Programm mit eher niedrigen Stückzahlen quersubventioniert oder doch eher umgekehrt ? Nichts als hohle Worte ! Ein Betriebswirtschaftler biegt eine Kostenkalkulation für ein Modell so hin dass es rote Zahlen schreibt oder auch gerne anders. Opel hatte bisher (bei der alten Muttergesellschaft) immer rote Zahlen geschrieben in Deutschland weil entsprechende Rechnungen von der Muttergesellschaft GM zu Opel kamen. Man kann betriebswirtschaftlich Vieles genau so hinbiegen wie man es im Einzelfall gerne haben möchte. Ein Startup-Unternehmen in der Autoindustrie wird auf lange Zeit das investierte Kapital nicht wieder vollständig zurückzahlen können, einfach weil eine Unmenge an Investitionen zu tätigen sind und das fortlaufend . Die Frage ist dabei nur wie man das betriebswirtschaftlich den Investoren und potenziellen Investoren "verkauft". Siehe Teslamotors.
Selbstverständlich steht man als Startup aber unter hohem Druck schnellstmöglich Produkte zu verkaufen. Bei Sonomotors scheints da aber nicht wirklich gut zu laufen und genau an dem Punkt kommt die Qualität der Manager des Unternehmens ins Spiel.

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

Blueskin
  • Beiträge: 1016
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1723 Mal
  • Danke erhalten: 379 Mal
read
Wenn alle Hersteller den gleichen Pseudo-Rabatt geben müssen, können auch alle auf dem Markt ihren Preis um diesen Betrag erhöhen.
Oder glaubt tatsächlich jemand, die großen Konzerne hätten den jeweiligen Listenpreis OHNE Zwangs-Rabatt kalkuliert und würden den "Umweltbonus" jetzt von ihrer ursprünglich kalkulierten Gewinnmarge abgeben???

Dass Kleinserien-Hersteller eigentlich mit größeren Kosten und Margen je Fahrzeug kalkulieren müssen als große Mitbewerber hat überhaupt nichts mit dem Umweltbonus zu tun, sondern ist eine grundsätzliche Thematik. Ebenso eine mögliche Quersubventionierung.

Und wenn Sono und e.go das vorher irgendwie nicht so richtig bedacht und berechnet haben und fröhlich nicht einzuhaltende Preise in die Welt hinaus posaunt haben (um potentielle Kunden anzulocken), dann ist diese "nicht zu verkraftende" Erhöhung des Umweltbonus nur das willkommene und vielleicht lang ersehnte Pseudo-Argument für den "Notausgang".

"Die neue Förderung bricht uns das Genick" klingt dann halt irgendwie besser als "Sorry, wir haben uns völlig verrechnet/überschätzt".
Zuletzt geändert von Blueskin am Do 21. Nov 2019, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
bm3 hat geschrieben: Bei Sonomotors scheints da aber nicht wirklich gut zu laufen und genau an dem Punkt kommt die Qualität der Manager des Unternehmens ins Spiel.
Exakt auf den Punkt gebracht! :!: Nur hier hege ich aufgrund der Unerfahrenheit der Truppe meine Zweifel, -Taktieren bringt hier gar nichts!
Klare Worte und ein offener und ehrlicher Ausblick auf die Zukunft bringt das Projekt weiter.

Und "Scheitern gehört genauso wie Erfolg zum Unternehmertum".
BMW i3 120Ah seit 07/2019

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
voltmeter hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben: Reine Elektroauto-Hersteller können sich den Anteil nicht leisten, weil sie nicht Quersubventionieren können
warum nicht?
einfach den Listenpreis um 3k anheben und dann 3k Rabatt dem Kunden gutschreiben, fertig.

einfacher gehts nicht
der Kunde profitiert dann nochmal und zahlt dann nur 22k

Es sein denn man hat garnicht vor etwas auf die Straße zu bringen und ist nur am Geld der Anleger interresiert...
Gerade erst entdeckt...am Beispiel des e.GO…
https://www.elektroauto-news.net/2019/e ... o-life-an/
BMW i3 120Ah seit 07/2019

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Der Ex Chef von Nissan D ist ja kein unbeschriebenes Blatt...seid dem Zeitpunkt kam von Nissan auch nichts gutes mehr.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Robbi hat geschrieben: Gerade erst entdeckt...am Beispiel des e.GO…
https://www.elektroauto-news.net/2019/e ... o-life-an/
Tja so einfach geht das...einfach Preis nach oben korrigieren und schon ist der Herstelleranteil an der Prämie kein Problem mehr.
Mal schauen wann Sono nachzieht. :lol:
(aber die kriegen ja seit 2016 keine klare Aussage hin, ob der Sion förderfähig sein wird :roll: )
Peugeot Ion Active seit 2016
Opel corsa-e seit 9/2020
Aufgeladen wird an PV 9,86 kwp
Microlino reserviert seit 4/2016

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

Naheris
read
Quersubvention kann auch dadurch entstehen, dass man einen BEV auf einer Verbrenner-Plattform baut. Große Teile des e-Golf mussten nicht entwickelt werden - sie waren schon da. Nur der Antriebsstrang musste verändert werden. Sion oder e-Go können das nicht. Sie müssen alles im Auto neu entwickeln, auch das Lenkrad und das Infotainment. Dessen Entwicklung wird beim e-Golf aber vom normalen Golf getragen und muss nicht erst noch erwirtschaftet werden. Der normale Golf subventioniert also so die Entwicklung des e-Golf. Die absoluten Herstellungskosten sind also beim e-Golf vergleichsweise künstlich niedriger als beim Sion. VW kann also viel einfacher mal 3k vom Preis abziehen als Sion. Und somit kann dann der Verbrenner-Hersteller sein BEV günstiger am Markt anbieten als der reine BEV-Anbieter.

Was ich hier für den e-Golf geschrieben habe passt so auch für den e-Corsa und die Zoe, welche alle Teile von Verbrennern nutzen und z.T. sogar auf deren Bandstraßen gebaut werden.

Wie genau soll ein reiner BEV-Hersteller mit genau einem Modell das hin bekommen? Das geht nicht. Sie müssen den Kaufpreis erhöhen und somit ihre Marktchance erhöhen. Klar, am Ende kostet es den Kunden gleich viel (in Deutschland). Ein BEV eines konventionellen Herstellers kostet dann aber weniger.

Wenn man aber auch noch Autos im Ausland verkaufen will, dann kostet es im Auslan die Kunden mehr, in Deutschland kaum weniger. Yay. Wenn das mal nicht Verhinderung von Start-Ups ist. Ich bin ja kein Fan von Herrn Schuh, aber er hat da schon recht, dass die deutsche Förderung die reinen BEV-Hersteller benachteiligt, vor allem die kleinen.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Sono Motors Sion“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag