Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

USER_AVATAR
read
Firnefex hat geschrieben: ...
Zuletzt noch die Leute, welche fast täglich durch halb Deutschland fahren, am besten mit 200km/h. Falls diese auch mit 150km/h zufrieden wären, dann reichen z.B. Teslas mit großem Akku noch aus. Andernfalls ist für diese Zielgruppe höchstens ein vernünftiger PHEV (kein Miniakku und kontrolliertes Schalten des E-Motors für Städte) wie z.B. der Polestar 1 zu empfehlen, falls man überhaupt soviel Geld hat. Sonst bleibt momentan leider nur noch ein Verbrenner...
... bei diesem "Fahrprofil" hilft egtl. nur eine Therapie :shock: :lol:
Peugeot Ion Active mit PV 9,86 Kwp
Opel corsa-e bestellt, Liefertermin KW27
Sion reserviert seit 8/2016
Id3 f.e. storniert wg. fehlender Wärmepumpe und VW-Reservierungsregistrierbestellchaos :D
Anzeige

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

knutik
  • Beiträge: 420
  • Registriert: Di 26. Dez 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
Man kann ein Elektroauto so sanft und vorausschauend und energieschonend fahren wie man will, segeln wo immer es geht und so weiter. Aber wer außer ein paar Enthusiasten, die sich hier typischerweise treffen, ist bereit auf diese Art ein Auto zu fahren? 120 ist bei den derzeitigen Akkukapazitäten, Tesla natürlich ausgenommen, viel zu schnell.

Unlängst habe ich einen Kollegen gefragt, ob er mit seinem Firmenwagen, ein neuer 40er Leaf aus der Autovermietung, zufrieden sei ? Das Auto sei wahnsinnig toll, er ist ganz begeistert, aber die Reichweite sei viel zu gering, er hat immer Strecken von 20 bis max 50 km, die hat er vielleicht vier, fünf mal am Tag, und er sagt er ist permanent mit Ladestellen Suchen beschäftigt, das kostet ihn einfach viel zu viel Zeit beim Arbeiten. Auto toll, Nutzbarkeit sehr fraglich . Also für ihn und nicht für mich. Und nein, er würde nicht auf den Pinsel drücken er würde sachte fahren vielleicht 110 bis 120.

Wenn ich ein Elektroauto herstellen wollte, würde ich eine Marktanalyse machen. Ich würde eine Umfrage machen unter Elektroauto Fahrern mit nur einer einzigen Frage: "Welche Frage wird Dir als Elektroautofahrer am häufigsten gestellt, welches Thema interessiert die Leute am meisten, die selber noch kein Elektroauto haben aber ein gewisses Interesse daran haben und mehr oder weniger neugierig sind?"

Die Antwort wird sein, und da bin ich mir ganz sicher, dass jeder aber auch wirklich jeder als erste und auch als einzige Frage fragt: "Wie weit kommst du mit diesem Auto?" Kein Mensch fragt nach der Effizienz, nach der Umweltschonung, den Betriebskosten, dem Verschleiß, der Reparaturanfälligkeit , dem Preis oder nach sonst was. Es ist wie bei einer Immobilie, da zählen ja auch nur drei Kriterien: 1.Lage 2.Lage 3.Lage

Dass der größere Akku zu teuer kommt? Dann hat man eben falsch kalkuliert. Dann hat man eben geloost, wenn man etwas anbietet was kaum jemand kaufen möchte. Aber die seltsame Marketing Strategie der Firma Sono Motors kann ich sowieso nicht nachvollziehen. Wenn ich mir vorstelle, dass man die Solarzellen jetzt auf unsichtbar trimmt, da stellen sich mir sämtliche Kaufmanns Haare zu Berge. Das Wahrzeichen, das Erkennungsmerkmal, das Alleinstellungsmerkmal unsichtbar zu machen? Auf so eine Idee muss man erstmal kommen !
Sono Punkte Stand = 0.... ufff !

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

USER_AVATAR
  • B.XP
  • Beiträge: 1270
  • Registriert: Fr 12. Okt 2018, 18:59
  • Hat sich bedankt: 89 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
knutik hat geschrieben: Und mit dem E- Auto ist 110 auch schon viel zu schnell, ehrlich gesagt. Das kann man mal machen auf einer kurzen Strecke, vielleicht 50 km oder so, und sowieso nur auf der Ebene und ohne Gegenwind.
Sogar mit dedizierten Stadtautos wie eGolf/eUp und i3 sind die Geschwindigkeiten auf Dauer kein Thema. Wo ist das Problem?
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

knutik
  • Beiträge: 420
  • Registriert: Di 26. Dez 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
Nein, es gibt kein Problem, es ist nur so dass der Akku zu schnell leer wird bei 110. Das ist Erfahrungswert. Zunächst mal ist das ja auch kein Problem wenn der Akku leer ist, man kann ihn ja wieder aufladen, und das kostet einfach Zeit.. Wenn man nur eine kurze Strecke zu fahren hat bzw eine Strecke, für die die Akkukapazität auch bei wenig sparsamer Fahrweise locker ausreicht, hat man natürlich gar kein (Zeit) Problem.

Aber, wie schon oft gesagt: es gibt beim E-Auto nur ein einziges Kriterium das die Leute interessiert: das ist die Reichweite! Früher hat man bei Autos, zumindest bei denen die sportlich wirkten, grundsätzlich nach der Höchstgeschwindigkeit gefragt: was läuft das Auto, was bringt der? Heute fragt man den E- Autofahrer: wie weit schaffst du es mit diesem Auto?

Die Akkukapazität bzw die Reichweite ist das entscheidende Verkaufs Kriterium. Also zumindest mal dann, wenn man von dem Auto 260.000 Stück verkaufen möchte ist die Absatzmöglichkeit ein riesen Thema, oder sehe ich das falsch? Vermutlich sagen jetzt manche: aber der sono Sion wird doch während der Fahrt laden können! Das heißt, wenn ich bei praller Sonne fahre schaffe ich ein paar Kilometer mehr!

Ja mal schauen ob das dann so eintritt. Bislang ist das alles nur Fantasie mit der PV-Anlage und dem Laden während der Fahrt. Keine Fantasie ist es aber, dass wohl kaum ein Käufer bereit ist sich auf so ein Gedankenspiel einzulassen, weil die meisten Leute sich auf solche Einschränkungen nicht einlassen wollen, Sie wollen bei Regen genauso fahren wie nachts. Die Mitbewerber bieten Autos an, die langstreckentauglich sind.
Sono Punkte Stand = 0.... ufff !

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

USER_AVATAR
read
B.XP hat geschrieben: Sogar mit dedizierten Stadtautos wie eGolf/eUp und i3 sind die Geschwindigkeiten auf Dauer kein Thema. Wo ist das Problem?
Da muss ich zustimmen. Als ich noch den i3 hatte, bin immer um die 130 km/h gefahren, wenn es möglich war, auch auf Langstrecken, teilweise auch schneller. Selbst die heute mickrige Ladeleistung von maximal 50 kW reicht beim i3 aus, dass man insgesamt bei 130 km/h schneller vorankommt, als bei 110 km/h. Klar lädt man öfter, aber ich empfinde es nicht als erstrebenswert, dafür länger am Stück hinter dem Steuer zu sitzen, wenn am Ende die Gesamtreisezeit auch noch höher ist. Bei solchen Autos ist das Problem nur die Ladesäulendichte, d.h. bei schnellerer Fahrt hat man evtl. nicht überall dort eine (zuverlässige) Ladesäule, wo man optimalerweise eine bräuchte. Bei mir war das in der Praxis aber nie ein Problem, und da ich oft die gleiche Langstrecke gefahren bin, habe ich das selbst auch ausprobiert.
Traurig ist, dass sich die Zuverlässigkeit der Ladesäulen z.B. auf den Tank&Rast-Plätzen in letzter Zeit eher verschlechtert als verbessert hat. E.On und Innogy waren schon immer problematisch, aber nun kann man sich auch auf EnBW und Allego kaum mehr verlassen.
Mit solchen Problemen wird auch der Sion - so er denn kommt - zu kämpfen haben, und der ist kein dediziertes Stadtauto. Da sollte man genug Reserven haben, dass man sich auf Langstrecken auf das etwas weitmaschigere Netz der zuverlässigeren Anbieter wie IONITY oder Fastned beschränken kann. Ein Auto, bei dem man auf Langstrecken auf die klapprigen Triplelader in den dunklen Ecken der zwielichtigen Raststätten angewiesen ist, die teilweise noch nicht einmal per RFID aktivierbar sind, wenn sie korrekt funktionieren, wird keine Freude machen und keine Kunden finden.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

knutik
  • Beiträge: 420
  • Registriert: Di 26. Dez 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
Mit dem i3 mag 130 machbar sein, kann ich nicht beurteilen weil ich das Auto nur auf kurze Strecken gefahren bin bis jetzt. Andererseits höre ich von i3 Fahrern immer wieder mal, dass man gerne hinter dem Überlandbus hinterher fährt im Windschatten, also mit Navi 100.

Ein möglicher Sion wäre aber eine ganze Nummer größer als ein i3, und da kann ich mir einfach keine 130kmh vorstellen ohne im Verbrauch auf sowas wie 22kwh plus x auf 100 zu kommen. Bei einem 35 kWh Akku, den man auch nicht wirklich gerne und immer auf 100% voll laden möchte, müsste man also nach 100km Fahrt bei einem so rasanten Tempo langsam anfangen sich um die nächste Schnellladesäule zu kümmern, man weiß ja nicht, wie phonehoppy schon schreibt, ob sie dann auch tatsächlich funktioniert und frei ist usw.

Außerdem: wir gehen immer hier nur von uns Enthusiasten aus! Der normale Kaufinteressent wird äußerst nervös, wenn sich bei der Probefahrt auf der Autobahn die Restreichweitenanzeige wie Butter in der Sonne verhält. Wer die Wahl hat zwischen einem 35er Akku und einem 50er, wird den 50er nehmen. Da können wir hier so lange diskutieren wie wir wollen: der Käufer entscheidet. Und bis der Tag da ist, an dem der Sion jemals tatsächlich zu kaufen sein wäre, haben die Konkurrenz Fahrzeuge vermutlich noch viel höhere Akkukapazitäten. Wenn man sagt: "13.000 Käufer reichen!" dann ist alles okay.
Sono Punkte Stand = 0.... ufff !

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

knutik
  • Beiträge: 420
  • Registriert: Di 26. Dez 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
Ganz neu, und sehr genau zum Thema passend: ein Erfahrungsbericht von Forumsmitglied Zebolon, der den e Corsa schon kaufen konnte und ihn seit 4. Mai schon fährt. In dem Bericht ist das Thema Reichweite der rote Faden, und dass es toll ist dass ein Auto so eine super Reichweite hat. Das ist für jeden toll, und wer sagt dass es egal ist mit der Reichweite, ohne Bedeutung ist ob ein Auto 250 km Reichweite hat oder 335,, der lügt sich selber was in die Tasche... vor allem dann, wenn man sich überlegt ob Sono Motors den geplanten Sion mit einer geringeren Reichweite als die Mitbewerbers anbieten, überhaupt verkaufen kann. 260.000 Stück.

viewtopic.php?f=313&p=1255812#p1255812
Sono Punkte Stand = 0.... ufff !

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

USER_AVATAR
read
Das Stieren auf die Anzeige der Reichweite ist so alt wie das Rad selbst. Jeder Tankstop der vermieden kann, ist ein möglicher Frustmoment weniger. Die Frage nach Reichweite sehe ich als Frage des IQ‘s und mangelne Wertschätzung von Energie und Natur.

Karola hat ein wenig Demut zurückgeholt. Das Thema Zeit hat wieder eine andere Bedeutung. Möglichst Viel in kurzer Zeit wird durch Beschränkung gerade obsolet. Und es geht hier meist um die Nutzung der wichtigsten Nebensache der Welt....Freizeit.

Ein Wagen zum Broterwerb hat eventuell ganz andere Anforderungen.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

Firnefex
  • Beiträge: 61
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 14:21
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
knutik hat geschrieben: ...und wer sagt dass es egal ist mit der Reichweite, ohne Bedeutung ist ob ein Auto 250 km Reichweite hat oder 335,, der lügt sich selber was in die Tasche...
Die große Mehrheit würde bei der aus dem Kontext gerissenen Wahl 35kWh oder 50kWh klar den 50er nehmen, ich selbst ja auch!
Aber eben nur, wenn das mit den bekannten Preisdifferenzen einhergeht! VW hat auch schon unter 100€/kWh erreicht, Sono ist da aber mit (9500/35) 271€ weit entfernt, was durch Brechen der Ein-Produkt-Strategie sogar noch eine weitere Kostenerhöhung nach sich zöge.

Deswegen hat der Sion, wie ich finde, mehr Überlebenschancen mit 35kWh für 25500€ als mit 50kWh für z.B. 32000€, wo er sich als Kompaktwagen mit dem Preis nicht gegen die untere Mittelklasse behaupten kann.

Re: Sion, langt der 35iger Akku oder ist das einfach zu wenig?

knutik
  • Beiträge: 420
  • Registriert: Di 26. Dez 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
Bezogen auf den Titel des Thread: 35 kwh reichen, wenn man bereit ist sich einzuschränken bzw sich anzupassen. (No prob für mich selber) --- Der 35er Akku war halt "state of the art" zu der Zeit, als man anfing das Projekt "Sion" anzudenken.

Aber heute, Mitte 2020, ein Auto mit 35er Akku anzufangen zu entwickeln das im (reichlich unrealistischem) besten Fall in 2022 auf den Markt gebracht werden kann: Nein, kein guter Plan, wer soll das dann kaufen ? Und welcher Investor steckt da 200 Millionen plus x rein ? Wem will man weismachen, dass im Jahr 22 ein Auto mit 250 km Reichweite konkurrenzfähig sei ?

Glaub ich nicht, dass da jemand eine Viertel Milliarde reinbuttern möchte. Ein downgrade von 335 KM Reichweite auf 250 kann man einfach (fast) niemandem schmackhaft machen, und jeder Investor wird die Marktchancen sehr gut prüfen bevor er einsteigt. Würde man sagen: Der Käufer kann wählen: 35er Akku und PV oder aber 64er Akku ohne PV: was würde dann wohl passieren... ?

Die PV kostet aber eh noch mehr als der Preisunterschied 35er vs 64er Akku abbildet...
Sono Punkte Stand = 0.... ufff !
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Sono Motors Sion“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag