Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500e

Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500e

menu
Benutzeravatar
    Al Pepper
    Beiträge: 9
    Registriert: Do 5. Apr 2018, 11:44
    Wohnort: Bayern
folder Do 9. Aug 2018, 10:42
Der 500e scheint keine so große Lade-Zicke zu sein wie der Zoe, aber auch nicht jeder Lader scheint geeignet zu sein.
Deswegen wäre es super wenn auch Ihr eure Erfahrungen mit euren 32A (max. 6.6kw beim 500e) Chargern teilt um den 500e Besitzern hier eine Hilfe beim Kauf zu geben.

Ich habe mir die Wallbox Zappi von myenergi aus UK zugelegt, und diese funktioniert in der aktuellen Version (Firmware v1.53) nicht mit dem 500e.

Schon beim Einstecken leuchten die beiden äusseren Lade-LED des Fiat (Fehler) um im Display kommt die Fehlermeldung, dass der Charger nicht erkannt wird. Teilweise kommt auch auf der Box die Fehlermeldung: Pilot Signal Error
Nur wenn ich im eco Modus manuell den Boost aktiviere, startet nach mehrmaligen Versuchen der Ladevorgang.
Wobei dann auch nicht jeder Ladevorgang korrekt beendet wird, teilweise kommt beim Laden wieder der Pilot Signal Error oder die Box sagt dass der Fiat voll ist, obwohl er es nicht ist.

Grundsätzlich ist die Box eine coole Sache für jemanden der eine Solaranlage hat, da mit den Sensor(en) gemessen werden kann wieviel Strom die Anlage bringt und was das Haus verbraucht. Dementsprechend kann auch die Ladeleistung dynamisch angepasst werden.
In der aktuellen Version ist die Zappi Box aber für die meisten in DE aber so auch nicht brauchbar, da sie nur für eine 1-Phasen Messung ausgelegt ist. Ein normaler Hausanschluss in DE hat jedoch 3-Phasen und ich habe z.B. 2 Solar Gleichrichter die auf 2-Phasen verteilt sind.
So macht das Messen dann auch keinen Sinn.

Zumindest ist der Support bemüht und ich warte noch ab ob das nächste Firmwareupdate was bringt.
Anzeige

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
folder Do 9. Aug 2018, 17:15
Hi Al(le),

ist bei mir ja nun schon 1 Jahr her, dass ich mich auf die Suche nach einer preisgünstigen und zukunftssicheren Wallbox für meinen 500e umgesehen habe, die meine spezifischen Anforderungen gerecht werden sollte.
Schließlich wollte ich nicht einfach eine Wallbox kaufen die zwar genau zu meinem 500e passt und diesen auch max. schnell laden kann, also 1-phasig, 32A, nein, sie sollte auch nach einem eventuellen Fahrzeugwechsel weiterverwendet werden können. Musste daher also auch 3-phasiges Laden unterstützen, also eine 22kW Box sein.
Des weiteren wollte ich auch in der Lage sei, wenn keinen Eile besteht wie beim Laden über Nacht, den Ladestrom zu reduzieren bzw. in mindestens 2 Stufen (32, 16, ggf. auch 10 A) wählen zu können.
Das schränkte das damals für mich in Frage kommende Angebot deutlich ein.

So entschied ich mich dann dafür jenen Bausatz selbst zusammenzubauen und zu verkabeln und hab es bis Heute nicht bereut.
Lediglich das Typ-1 Kabel wurde in der gewünschten Länge bereits fertig gecrimpt mitgeliefert und das optionale Bluetooth-Modul hab ich ebenfalls dazu geordert. Funktioniert seither problemlos und ich bereue die Entscheidung nicht.
https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/20 ... -fi-typ-b/
Ich referenziere das mal, da es ansonsten in dem Shop relativ schwer zu finden ist, den sollten die besser auch mal aktualisieren, steht ja seit einem Jahr als Neuankündigung dort. :roll:

Mittlerweile gibt es natürlich weitere günstige Angebote auf dem Markt, wen es nicht stört zu Hause mit dem Typ-2 Adapter-Kabel herum fummeln zu müssen, für den könnte dies hier eventuell die günstige eierlegende Wollmilchsau darstellen, da man die Box stationär als auch mobil einsetzen könnte, so man es denn gerne besonders flexibel haben möchte. Die Box scheint ja fast alles zu können. https://go-e.co/
Ich kenne zwar jemanden der sie am eGolf nutzt und sehr zufrieden ist, aber über die 500e-Eignung kann ich leider auch nichts sagen. Sollte aber doch eigentlich unproblematisch sein.

Al, vielleicht für dich wichtig.
Beide Boxen sollen auch für PV-Anlagen geeignet sein, doch wie tricky das angeschlossen, parametriert und konfiguriert werden muss, weiß ich mangels eigener Erfahrung nicht.

Gruß, Andy.

P.S. Hab keine Aktien an den Shops und hoffe das gegen die Referenzen. dorthin nichts einzuwenden ist.

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
    Volker M.
    Beiträge: 384
    Registriert: Do 12. Okt 2017, 19:58
    Wohnort: 74855 Haßmersheim
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Mo 13. Aug 2018, 17:49
Meine Erfahrung sind leider nur von einer einfachen 3,3kW Podpoint Wallbox,
mit festem Typ1 Kabel (4,8m), gekauft hier übers Forum für 200€.
Funktioniert seit dem ersten Tag ohne Probleme,
hat aber meines Wissens aber keine Sonderfunktionen. :roll:
Einfach ranfahren, einstecken, laden.
Gibt es auch für 32A, hab bei ebay.uk
bis jetzt nur die 3,3kW (16A) Variante gesehen,
aber dafür ab und zu ab 100GBP!
Vorsicht, nicht alle versenden nach Deutschland, warum auch immer!?

Viele Grüße,
Volker
Seit 06.04.2017 Renault Twizy EZ 04/2014, 13.675km
Seit 12.02.2018: 2014er silberner Fiat 500e eSport, Schiebedach, 14.287km, funktioniert leider erst seit 10.01.19! :shock:
Seit 25.05.2018: 2015er blauer Fiat 500e, Schiebedach, 21033km :D

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
folder Di 14. Aug 2018, 13:46
Volker,
bei dem Preis gibt's freilich nicht viel zu überlegen, besonders wenn man ohnehin nicht mehr als 16 A laden kann oder will.

@all,
ich hab mal in meine Browser Historie geschaut um hier mal aufzuzeigen, was ich damals noch so an Wallboxen aufgetan habe, zwischen denen ich mich zu entscheiden hatte. Vielleicht ist ja eine Option dabei, für diejenigen die lieber etwas Anschlussfertiges kaufen möchten.

An der ersten Box gefiel mir die Möglichkeit per Schlüsselschalter zwischen 32 und 16 A umschalten zu können:
https://www.e-station-store.com/de/home ... ation.html
Gleiche Box ohne Schalter, dafür aber günstiger:
https://www.e-station-store.com/de/home ... ation.html

Diese Box kann wohl auch mit angeschlagenem Typ 1 Kabel bestellt werden, hat aber nichts zum umschalten. Kann man aber wohl fest auf 32 oder 16A codieren und dank dreiphasiger innerer Bestückung ist sie auch etwas zukunftssicherer in Sachen Fahrzeugwechsel. Ist zwar die teuerste dieser Sammlung, dafür aber immerhin "Made in Germany", wem das wichtig ist.
https://www.eauto-laden.com/epages/1792 ... ucts/WB104

Noch ein allgemeiner Hinweis für den unwahrscheinlichen Fall, dass es hier vielleicht noch nicht Jedem gänzlich klar ist, warum mir eine 22kW geeignete Box zukunftssicherer scheint, als eine 7,4 kW Wallbox oder auch 3,7kW.
Eine 7,4 oder 3,7 kW Wallbox hat im Inneren üblicher Weise nur Komponenten verbaut, die lediglich eine Phase schalten und absichern kann. Sie kann daher nicht für 3-Phasig ladende EVs verwendet werden, die 22/11 kW Boxen dagegen schon.

Eine 22- oder 11 kW Box wird aber beim internen Anschluss von nur einer Phase quasi zur 7,4 bzw. 3,7 kW Box. Ist zwar teurer in der Anschaffung, dafür zukunftssicherer in Sachen Weiterverwendungsmöglichkeit im privaten Bereich.
Die hören Werte gelten also für jeweils für eine 32 A Eignung, die niederen für 16A Ströme.
Unser 500e kann ja schließlich mit 32 A an einer Phase schnellstmöglich geladen werden, doch nicht jeder Hausanschluss gibt das her oder nicht jeder Stromanbieter lässt das zu, Stichwort Schieflast.

Und zum Schluss noch dieser Link, wegen dem netten Ladezeiten-Vergleich von diversen Fahrzeugen, über den ich seinerzeit gestolpert war.
https://www.evsolutions.com/ev-charging ... s-for-home

Informellen Gruß,
Andy.

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
folder Di 14. Aug 2018, 14:10
meine Go-e lädt nicht nur den Fiat einwandfrei, sondern hat auch schon mal einen Smart mit Brusa-Lader mit vollen 22 kW geladen. Finde das Teil sehr gut. Hab mir noch einen auf Reserve gekauft - für alle Fälle - bzw. für meine 2te CEE-Dose, falls mal Besuch kommt und mein Fiat gerade nuckelt.

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
beifahrer
    Beiträge: 50
    Registriert: So 28. Feb 2016, 21:25
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 27. Aug 2018, 17:30
Ich lade mit einer selbstgebauten Wallbox bestehend aus einer smartevse, Doepke Fi(allstromsensitiv) sowie einem 4pol. 40A Schütz von Hager. Eingestellt auf max. 22kW. Demnächst wird noch eine zweite wallbox dazukommen und dann werden beide im Master-Slave mit Lastmanagement betrieben, dann können beide Autos zusammen laden.
Wie ist E-Auto fahren :?: Plug in and find out :mrgreen:
Model S70 6.2017 - 12.2017
Fiat500e 02.2018 -
Model S70D 04.2018 -

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
    Volker M.
    Beiträge: 384
    Registriert: Do 12. Okt 2017, 19:58
    Wohnort: 74855 Haßmersheim
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Di 28. Aug 2018, 17:08
Weiß das der Hinweis nicht ganz richtig hier ist,
aber im Marktplatz schau ich persönlich nicht oft vorbei... :roll:

Wenn jemand einen Podpoint mit 7kW und festem Typ1 Kabel sucht,
bei ebay in England wird ein gebrauchter Podpoint angeboten,
läuft noch 4 Tage, noch kein Bieter und Startpreis 33€:
https://www.ebay.co.uk/itm/POD-POINT-SO ... 3126379633
Ob Versand nach Deutschland möglich ist, müsste man noch anfragen,
auch ob es wirklich ein 7kW Lader ist, aber der Preis ist heiß
und der Verkäufer hat eine 100% Bewertung...

Viele Grüße,
Volker
Seit 06.04.2017 Renault Twizy EZ 04/2014, 13.675km
Seit 12.02.2018: 2014er silberner Fiat 500e eSport, Schiebedach, 14.287km, funktioniert leider erst seit 10.01.19! :shock:
Seit 25.05.2018: 2015er blauer Fiat 500e, Schiebedach, 21033km :D

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
    V&S
    Beiträge: 345
    Registriert: So 21. Jan 2018, 14:17
    Wohnort: Niedersachsen
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Sa 1. Sep 2018, 18:26
Und sie ist weg - für 189 €. Da ich selbst keine Wallbox brauche, war bei mir bei 150 Pfund Schluss. Warum das bisschen Elektrik und Elektronik normalerweise ab 469 € kostet, habe ich noch nie verstanden. Da verdienen sich wohl einige eine goldene Nase.
seit Mitte 2019 - Tesla Model 3 LRD
seit Mitte 2018 - Fiat 500e
seit Mitte 2016 - Vectrix VX-1 - aktuell Akku defekt

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
folder So 2. Sep 2018, 17:11
Hi V&S,
mag schon sein, dass da eine ordentliche Gewinnspanne drin ist, aber solange die zugrunde liegenden Einzelkomponenten nicht durch höhere Nachfrage deutlich im Preis nachgeben, ist ja sogar der Selbstbau nicht viel günstiger.

Komplette Wallbox-Bausätze bis zu 11 kW sind für ca. 285 €,
für 22 kW für ca. 620 € erhältlich. Vergleicht man mal die Einzelpreise der darin enthaltenen Komponenten, was ich mal mit der Absicht getan habe mir so etwas selbst zusammenzuschustern, so kam ich dennoch bei vergleichbarer Ausstattung schon auf 550 €.

250 € Fi Typ A EV, 3-Phasig, 40A
40 € Schütz 3-Phasig, 40A
90 € Stecker Typ 1 oder 2
55 € Kabel
50 € Gehäuse + Schalter/Taster
65 € Steuerplatine EVSE
macht summa summarum:
550 € Materialkosten, ohne Lohnkosten fürs Kabel crimpen, zusammenbauen etc.
Und ich hab hier eher noch tief angesetzt mit den Preisen für Fi etc.

Da fand ich es dann doch vom Preis-Leistungsverhältnis her ganz angebracht für einen Bausatz, mit bereits fertig ge-crimpten Typ1 Stecker und anderem Kabel-Ende samt aller enthaltenen Befestigungsteile und el. Komponenten 619€ zu berappen, anstatt mir die ganze Arbeit des Zusammenstellens, einzeln Bestellen etc. anzutun.

Viel billiger scheint es mir also momentan neu kaum möglich, eine entsprechend leistungsstarke und ausbaufähige Wallbox zu bekommen. Und hier kommt der Hausanschluss ja ohnehin noch on top!
Sei also froh, wenn du auch ohne diese Investition auskommen kannst.

Gruß, Andy.

Re: Eure Erfahrungen mit 32A Knochen oder Wallboxen beim 500

menu
Benutzeravatar
    V&S
    Beiträge: 345
    Registriert: So 21. Jan 2018, 14:17
    Wohnort: Niedersachsen
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder So 2. Sep 2018, 23:24
Hallo Andy,

ja, das hatte ich auch mal so nachgerechnet. Mit "einige" meinte ich vor allem die Hersteller der Komponenten. Z.B. die Preise für die standardisierten Stecker: Die liegen mal eben beim 50-fachen eines Schuko-Steckers! (2 vs. 100 €) So ein gigantischer Preisunterschied lässt sich m.E. weder durch den höheren Material- und Herstellungsaufwand, noch durch die geringe Stückzahl erklären.

Ansonsten kann ich dir nur zustimmen. Und ja, ich bin froh, dass ich ohne den Nepp auskomme - wie eigentlich jeder E-Auto-Fahrer, der eine Ladestation in fußläufiger Nähe zu mindestens einem seiner Aufenthaltsorte hat. Einzig bei Nutzung von selbst erzeugtem Strom macht eine eigene Ladestation wirklich Sinn. Insofern muss man sie wohl als Luxusgut betrachten. So lassen sich dann auch die Preise erklären. ;)

Gruß
Philipp
seit Mitte 2019 - Tesla Model 3 LRD
seit Mitte 2018 - Fiat 500e
seit Mitte 2016 - Vectrix VX-1 - aktuell Akku defekt
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Fiat 500e“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag