Was ist am Schnellladen schädlich

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Was ist am Schnellladen schädlich

menu
Helfried
folder Sa 8. Dez 2018, 15:24
Lukeshort hat geschrieben:die bisherigen Erkenntnisse sind mit Sicherheit bereits in der Steuerlogik der BMS implementiert.
Also so allgemein würde ich das nicht sagen. Der Ioniq zum Beispiel erlaubt viele Sachen beim Laden, wo ich mir nicht mehr vorstellen kann, dass die sehr günstig sind für den Akku. CCS bei null Grad, 24-Stundenrennen etc.
Anzeige

Re: Was ist am Schnellladen schädlich

menu
Benutzeravatar
folder Sa 8. Dez 2018, 16:18
Helfried hat geschrieben:... Der Ioniq zum Beispiel erlaubt viele Sachen beim Laden, wo ich mir nicht mehr vorstellen kann, dass die sehr günstig sind für den Akku. CCS bei null Grad, 24-Stundenrennen etc.
Immerhin steht Hyundai mit 8 Jahren Garantie bzw. max. 200.000 km zu ihrer Akku-BMS-Kombination. Die Ladezeit an 100kW CCS bei 0° C würde mich allerdings intreressieren.
Für 80% SOC (mehr geht nicht beim Schnellladen) gibt Hyundai max. 30 Minuten an 50-kW- und max. 23 Minuten an 100kW an, also keineswegs halbe Zeit bei doppelter Leistung. Auch die wissen wie und wo sie begrenzen.
BMW 530e PHEV seit August 2017

Re: Was ist am Schnellladen schädlich

menu
Benutzeravatar
folder Sa 8. Dez 2018, 16:24
Wieso soll Schnelladen, also CCS laden nur bis 80% gehen? Viele Fahrzeuge laden an CCS durch bis 100%, z.B. der Ampera-e, und ich meine der Ioniq macht das auch. Zugegeben, ab 80..90% SOC ist das Laden wegen der absichtlichten Limitierung durch das BMS zum Schutz des Akkus auch an CCS nicht mehr richtig schnell ;)

Der Ioniq kann auch keine 100kW laden sondern "an 100kW Ladesäulen laden", das macht er mit erstaunlichen max. ~70kW. Somit logischerweise keine Verdoppelung der Ladeleistung oder Halbierung der Zeit. :roll:
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 77 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)

Re: Was ist am Schnellladen schädlich

menu
Benutzeravatar
folder Mo 10. Dez 2018, 10:26
So lange man im Temperaturbereich (Zelltemperatur) unter 40 Grad und beim SOC unter 80% bleibt, ist Schnellladen kaum "schädlicher" wie normales Laden.

Egal an welchem Lader. Wenn man seinem Akku Gutes tun will, dann sollte man gewöhnlich nicht über 80-90% laden, wenn man nicht die volle Kapazität benötigt. Länger den Akku bei SOC 100% zu halten, insbesondere im Sommer, sollte vermieden werden.

Wer also täglich zu Hause sein Auto anstöpselt und immer bis 100% läd, wird den Akku auf Dauer stärker schädigen als wenn mal gelegentlich CCS genutzt wird.

Selbiges gilt für das untere Ende der Kapazität. Spätestens bei 10% SOC sollte man wieder laden. Braucht man doch mal die letzten % dann nur sanft Gas geben und nicht mehr schneller fahren als 80-100.

Hält man sich meistens an diese Verfahrensweise, sollte man mindestens 10 Jahre Freude an seinem Akku haben.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Was ist am Schnellladen schädlich

menu
Benutzeravatar
folder Mo 10. Dez 2018, 10:37
Michael_Ohl hat geschrieben:Der Tesla hat aber auch eine extrem hohe Kapazität, so das auf den Kilometerstand gesehen einfach viel weniger Ladungen nötig sind.
Außerdem ist wegen der hohen Kapazität der Akkus die Ladeleistung pro Zelle (bzw. die C-Rate) bei Tesla nicht sehr hoch, und jedenfalls deutlich niedriger als beim Ioniq.

Da es andere Batterien sind, kann man es auch nicht wirklich vergleichen.

Re: Was ist am Schnellladen schädlich

menu
Odanez
    Beiträge: 2550
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 42 Mal
    Danke erhalten: 187 Mal
folder Di 6. Aug 2019, 09:25
Altes Thema mal wieder rauskramen - aber anhand von einem wirklich relevanten Beispiel aus der Praxis konnte ich aus diesem Video lernen, wieviel besser es doch ist so wenige schnell zu laden wie möglich: https://youtu.be/qG4PJ9u5GzQ?t=480 - ab 8 Minuten wird über den Akku gesprochen. Der SoH von seinem Tesla, weil er, wie er sagte, hohe Ladeströme wenn möglich vermeidet, ist extrem gut.

Kann aber auch sein, dass das von Zellchemie zu Zellchemie unterschiedlich ist. Wenn man dann doch manche Ioniqs sieht, die nach 100.000km und bis 70kW Ladeleistung immer noch top Akkus haben, dann ist das auch zu berücksichtigen.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 85%, 68.000km
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Batterien“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag