Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

DasMoritz
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo zusammen,

wir bekommen im März 2020 einen Hyundai Ioniq für 2 Jahre im Leasing.
Ich plane aufgrund der Förderungen nun aktuell den Einbau von zwei Go-E Chargern mit jeweils 11kW mit Lastmanagement via openWB.

Irgendwie bin ich nun irritiert was den Hyundai Ioniq angeht:
Ich lese bei Elektroautomobil z.B. das er einphasig mit bis zu 7,2kW (bzw. 32A) laden könnte (Schieflast mal außen vor gelassen).

Hyundai selbst gibt an, dass der Ioniq gemäß Datenblatt an einer 4,6kW Ladestation (20A) laden kann, mitgeliefert wird auch ein Ladekabel was auf max. 20A ausgelegt ist.

Mit welcher Leistung kann der Ioniq denn maximal laden?

Und weitere Frage: Nehmen wir mal an, dass ich mit einem Go-E Charger (11kW) laden möchte, dann ist dieser ja eigentlich auf 3p x 16A x 230V = 11.000W ausgelegt. Würde der Go-E Charger mit 11kW auch mit 1p und einer Absicherung mit 32A mit 7,2kW (32A x 230 V = 7,36kW) laden?

Danke,
Moritz
Anzeige

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

USER_AVATAR
read
Der Ioniq macht offiziell 20A, dass stellen sie mit dem mitgelieferten 20A Kabel sicher. Wegen der Schieflast.

Wenn Du aber ein 32A-Kabel verwendest, macht er auch 32A. ;)

Soweit ich weis, kann der 11 kW go e charger keine 32A. Egal wie viele Phasen. Das ist ne Spezialität von Tesla, dass deren UMC das kann.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

DasMoritz
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo MineCooky,

Danke dir.
Im Umkehrschluss müsste doch aber eine 22kW Wallbox (auch gedrosselt auf 11kW) mit 32A / 7,36kW laden können, oder?

Die interne Auslegung müsste bei 22kW ja auf 32A sein, die Drosselung auf 11kW kann ja eigentlich nur SW-seitig erfolgen.

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7861
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 277 Mal
  • Danke erhalten: 1110 Mal
read
Du kannst nicht die Leistung einstellen, sondern nur den Strom. Je nach Phasen ergibt sich dann die Leistung. Wenn du also 32A einstellst würde eine ZOE mit 22kW laden, ein Ioniq mit 7,2kW und ein i3 mit 11kW.
Es ist aber nicht möglich auf max11kW zu stellen und zu erwarten dass der IONIQ mit 7,2kW an 32A einer Phase ladet und die ZOE mit 11kW an 3 mal 16A.

.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

DasMoritz
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Moin,

Danke dir!
Ich erwarte nicht das drei verschiedene Autos mit unterschiedlichen Strömen bzw. Leistungen laden.
Mir wäre es recht wenn ich den Ioniq PV geführt möglichst maximal laden kann: Sprich mit 7,2kW da meine PV-Anlage im Sommer bis zu 20kW an Leistung generiert. Da wird es mich ärgern wenn nur 3,7kW in das Auto "tröpfeln", 7,2kW ist da schon ein anderer Wert.

Mit einer 22kW Wallbox (die auf 11kW) softwareseitig gedrosselt ist, sollte das doch aber funktionieren, oder nicht?

Der Ioniq war / ist halt im Privatleasing für Erfahrungen mit Elektromobilität super preiswert.

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2253
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 121 Mal
  • Danke erhalten: 242 Mal
read
Wenn Du die Förderung für Ladesäulen in Anspruch nehmen möchtest, beschränkst Du Dich zwangsweise auf 16A. Ein einphasig ladendes Fahrzeug erreicht damit "nur" 3,6kW.
Damit wird der Ioniq über Nacht aber trotzdem voll.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

USER_AVATAR
read
DasMoritz hat geschrieben: Mit einer 22kW Wallbox (die auf 11kW) softwareseitig gedrosselt ist, sollte das doch aber funktionieren, oder nicht?
An einer 11 kW Box lädt der Ioniq nur 3,7 kW, da er nur 1-phasig laden kann und mehr kommt auf einer Phase nicht. Für 7,2 kW brauchst Du eine 22 kW Box.*

Ist das gleiche wie beim smart (ohne Schnelllader):
Bild
Quelle: EQpassion.de


* nicht zu verwechseln mit den 2-Phasigen VW-Drillingen und zB auch dem Mercedes EQC. Die können an einer 11 kW Box mit 7,2 kW laden, weil sie ein 2-Phasiges Ladegerät haben.

Grüße,
auch Moritz ;)
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

DasMoritz
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo @E-Imo,

wo steht das in den KfW-Förderungen, dass auf 16A begrenzt werden muss?
Ich lese immer nur was von 11kW Wallboxen (logisch 230V x 16A x 3p), konkret aber nicht von einer Begrenzung auf 16A.

Selbst bei den openWB steht bei der KfW Liste folgendes:
"Bitte lassen Sie sich von Ihrem Fachbetrieb schriftlich bestätigen, dass die Ladestation auf 11 kW gedrosselt wurde bzw. nur über eine Ladeleistung von 11 kW verfügt."

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

sheridan
  • Beiträge: 617
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Die KfW fördert spezifisch 11kW-Wallboxen, die gibt es nur 3phasig 16A. Du kannst auch eine 22kW kaufen (32A) und die dann auf 11 drosseln. Das wird dadurch erreicht, dass man auf 16A begrenzt. Für den Ioniq wäre noch ein einphasiger Lader mit 32A -> 7.2kW sinnvoll, die werden aber nicht gefördert. 11kW einphasig wäre dann dementsprechend 48A, aber solche Produkte gibt es nicht.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Hyundai Ioniq AC Laden an WB zu Hause - Ich bin verwirrt

USER_AVATAR
read
Ich muss zugeben, dass ich daran noch nicht gedacht hatte, aber @DasMoritz hat vermutlich recht. In der Liste stehen auch 22 kW Boxen und dann der Zusatz, dass man sich bestätigen lassen muss, dass sie auf max 11 kW limitiert sind.

Wiederum eine 1-phasig angeschlossene Box mit 32A hat weniger als 11 kW.

Kann mir maximal vorstellen, dass der Elektriker die dann nicht mit mehr als 4,6 kW (20A) befeuert, da er sich den Schuh mit der Schieflast nicht anziehen möchte.


Edit:
Leider falsch, siehe meine Korrektur.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag