Ladeverluste zuhause an Typ2?

Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
hachi
    Beiträge: 928
    Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:40
    Wohnort: 5452 Laubichl
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 53 Mal
folder
Ich fahre jeden tag insgesamt ~109km, das sind morgens 53, und abends 56. Morgens geht es wohl Berg ab, da brauche ich oft nur 9kWh, abends hineggen gerne mal +13kWh

jedenfalls habe ich mir meinen verbrauch gestern mal angesehen
Auto zu 100% geladen
53km zu 9,8kWh
56km zu 13kWh
ist für mich ein schnitt von 12,43kWh auf 109km.

Zuhause aufgeladen, 16,9kWh (laut NRGKick und laut Stromzähler, passt also).
Das wären aber ~35% Ladeverlust?

Geladen wurde mit 25A geladen

Habe es mir noch nie so im Detail angesehen, aber mir kamen die Zahlen am Ladegerät schon oft überzogen vor. die ~16kWh lade ich quasi täglich, was aber absolut nicht zu meinem Verbrauch passt.

Werde es heute nochmal testen.
Anzeige

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
USER_AVATAR
    Wiese
    Beiträge: 1971
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 96 Mal
    Danke erhalten: 445 Mal
folder
hachi hat geschrieben:
Zuhause aufgeladen, 16,9kWh (laut NRGKick und laut Stromzähler, passt also).
Das wären aber ~35% Ladeverlust?
Ich bin mit dem Ioniq an der Steckdose, also mit dem "Ladeziegel" auf 16% Verlust gekommen. (Ich hatte den mal 3 Tage)
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
USER_AVATAR
    LtSpock
    Beiträge: 1370
    Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19
    Wohnort: Ortenau
    Hat sich bedankt: 111 Mal
    Danke erhalten: 94 Mal
folder
Aus dem Grund lae ich am örtlichen CCS-Lader entweder kostenlos oder für 25c/kWh (soviel wie zu Hause).
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
hachi
    Beiträge: 928
    Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:40
    Wohnort: 5452 Laubichl
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 53 Mal
folder
LtSpock hat geschrieben: Aus dem Grund lae ich am örtlichen CCS-Lader entweder kostenlos oder für 25c/kWh (soviel wie zu Hause).
Wenn ich es darauf anlege könnte ich mit dem Ioniq quasi komplett gratis fahren und 90% gratis per CCS laden... Fragt sich nur wie gut es dem Akku gefällt wenn man jeden tag CCS lädt.... Zuhause laden ist schon angenehm...

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
mack3457
folder
Ich lade jetzt seit ca. 20.000 km (fast) jeden Tag mit CCS und hatte extra begonnen, die Zahlen des SoC vom BMS mit zu notieren.

Ich konnte noch keine Änderung beobachten und die Zahlen scheinen mit dem überein zu stimmen, was an anderen Stellen hier im Forum berichtet wird: 100% SoC in der Anzeige == 95% SoC des BMS.

Also keine Verschlechterung bisher.

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
USER_AVATAR
    Spüli
    Beiträge: 3312
    Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
    Wohnort: Gifhorn
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 97 Mal
folder
Moin!
Je größer der Ladehub, desto geringer die Verluste. Du wirst ja so gute 50% SOC nachgeladen haben. Dabei geht ein Teil der Verluste für das Balancing drauf. Je größer der Hub, desto geringer inst der Anteil des Balancing.
Im Idealfall sollte man an die 10% Verlust knapp heran kommen. Aber je geringer die Ladestärke und je kleiner der Ladehub, um so höher die Verluste.
Gruß Ingo

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
hachi
    Beiträge: 928
    Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:40
    Wohnort: 5452 Laubichl
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 53 Mal
folder
mack3457 hat geschrieben: Ich lade jetzt seit ca. 20.000 km (fast) jeden Tag mit CCS und hatte extra begonnen, die Zahlen des SoC vom BMS mit zu notieren.

Ich konnte noch keine Änderung beobachten und die Zahlen scheinen mit dem überein zu stimmen, was an anderen Stellen hier im Forum berichtet wird: 100% SoC in der Anzeige == 95% SoC des BMS.

Also keine Verschlechterung bisher.
bei 20% rede ich auch noch nicht davon. Habe selber ~30.000km drauf, und die letzten ~12.000km sicher zu 50% CCS geladen. Interessant wird es wenn das auto älter wird. Ich fahre ~40.000km im jahr, in ~4-5 Jahren sollte ich also 200.000km drauf haben, und da wäre es gut wenn der ohnehin nicht zu groß geratene Akku nicht schon zu stark abgenommen hat.

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
gekfsns
    Beiträge: 2679
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 333 Mal
    Danke erhalten: 240 Mal
folder
@hachi Vielleicht hab ich Deine Angaben nur falsch verstanden, aber ich komme auf ein anderes Ergebnis, 26% Verluste statt Deinen 35%>
Du hast laut Boardcomputer12.47kWh verbraucht und laut Go-e 16.9kWh geladen.
Daraus ergibt sich, dass 74% der Netz-Energie im Antriebsmotor gelandet sind und 26% auf dem Weg dorthin verschwunden. Also Verluste durch das Typ2 Kabel, Onboard-Charger und Akku.
Mit den Torque Daten könnte man noch herauslesen, wieviel% davon im Akku spurlos verschwunden sind
Ca. 26% Verluste (oder 74% Effizienz), ähnliche Werte hab ich auch schon mal von einem Kollegen gehört
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
Haifisch
    Beiträge: 491
    Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
    Wohnort: Hessen
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 15 Mal
folder
Wenn ich das immer so lese, frage ich mich jedesmal, was mit meinem Auto "nicht stimmt" bzw. mit den von mir erhobenen Daten.
Bei mir zu hause mit 3,6kW Lademöglichkeit und geeichtem! Zähler komme ich im Sommer auf 4,5-5,5 und im Winter auf 5-knapp über 6% Ladeverlust. Dabei ist es von mir kaum zu bemerken, ob ich einen großen oder kleinen Ladehub vornehme.
Gerade gestern habe ich wieder an CCS-Säulen genau aufgeschrieben, was geliefert wurde und es mit den Autodaten abgeglichen und komme auf nicht mal 6% Verlust wie immer, seit ich das beobachte...Es waren dabei 350kW bzw 100kW Lader.
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber. 36000 km gefahren.
Bild

Re: Ladeverluste zuhause an Typ2?

menu
hachi
    Beiträge: 928
    Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:40
    Wohnort: 5452 Laubichl
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 53 Mal
folder
gekfsns hat geschrieben: @hachi Vielleicht hab ich Deine Angaben nur falsch verstanden, aber ich komme auf ein anderes Ergebnis, 26% Verluste statt Deinen 35%>
Du hast laut Boardcomputer12.47kWh verbraucht und laut Go-e 16.9kWh geladen.
Daraus ergibt sich, dass 74% der Netz-Energie im Antriebsmotor gelandet sind und 26% auf dem Weg dorthin verschwunden. Also Verluste durch das Typ2 Kabel, Onboard-Charger und Akku.
Mit den Torque Daten könnte man noch herauslesen, wieviel% davon im Akku spurlos verschwunden sind
Ca. 26% Verluste (oder 74% Effizienz), ähnliche Werte hab ich auch schon mal von einem Kollegen gehört
ja natürlich, ich habe auf 100km gerechnet, obwohl es 109km waren... aber auch die 26% sind viel zu viel. Normal rechnet man mit 5-10% ladeverlust., nicht mit 1/4 bzw ~25%.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag