Akkualterung vFL

Akkualterung vFL

tm7
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 435 Mal
  • Danke erhalten: 458 Mal
read
Aus einer passenden Situation heraus habe ich mir heute mal den Akku genauer angeschaut.

Ich habe ihn bis auf 4% herunter leergefahren (absichtlich) und dann auf 94% aufgeladen.

Die Ladesäule zeigte mir 23,39 kWh an, die ich geladen hätte. Irgendwelche Ladeverluste zwischen Säule und Akku hat es mit Sicherheit auch gegeben, und wenn es nur die Erwärmung des Akkus war - leider hatte ich die Temperaturen vorher und nachher nicht angeschaut.

Hochgerechnet auf 100% sind das statt 28 kWh "nur noch" 25,96 kWh, die dann in den Akku hineingepasst hätten. Abzgl. Ladeverlusten evtl. sogar nur noch 25 kWh o.ä., also SoC von um die 90%.

Interessant die Zellspannungen bei 4%:
Screenshot_20221128-125814.png
und bei 94%:
Screenshot_20221128-133232.png
Wenn ich mir die Werte bei 4% und 94% anschaue, dann bekomme ich den Eindruck, dass es doch noch ein Garantiefall werden kann (200.000 km / 8 Jahre / 70%), denn die Zelle 79 hat effektiv in diesem Bereich einen um 0,14V geringeren Nutzbereich als der Durchschnitt.

Wenn der Spannungsbereich vom BMS zwischen 3,22V und 4,12V gehalten wird, ergibt sich eine rechnerische Akkualterung von ca. 15 % (0,14V nicht nutzbar / 0,9V * 100%).
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html
Anzeige

Re: Akkualterung vFL

USER_AVATAR
  • DrMoe
  • Beiträge: 338
  • Registriert: Mo 27. Dez 2021, 15:52
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 115 Mal
read
Musst aber noch den höheren Energiegehalt im oberen SoC Bereich berücksichtigen, dann siehts vermutlich nicht mehr so dramatisch aus. Den entsprechenden Thread wo ich dafür ungefähre Werte berechnet hab kann ich dir gern verlinken falls nich nicht bekannt. Nur bin ich jetzt zu faul zum Suchen :).

Grüße
Moriz
Ioniq 38 kWh seit Dezember 2021. Laden zu Haus mit privat gekauftem Sonnenstrom am Marktplatz von eFriends - gratis PV-Strom vom Weingut Fein in Niederösterreich. Nach 12000 km noch immer begeistert!

Re: Akkualterung vFL

tm7
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 435 Mal
  • Danke erhalten: 458 Mal
read
Naja, es ist ja keine wissenschaftliche Untersuchung. 4% unten und 6% oben ist ja zumindest "ähnlich", insofern gleicht sich das etwas aus.

Die 0,16 V Differenz zwischen den Zellen bei 4% sind das Spannende. Die Differenz scheint immer mehr zu werden und veranlasst eine Alterung, die viel mehr erscheint als sie in der Praxis ist, weil sie halt nur EINE Zelle betrifft, aber die geringere Nutzung ALLER Zellen zur Folge hat.

Natürlich sind noch mehr Zellen von der Alterung betroffen, vier weitere reißen schon sichtbar aus, zwei weitere fangen auch schon an - also wenn die Zelle 79 weiter spürbar altert, kann sie den SoH sehr schnell nach unten ziehen, auch unter die 70%.

Ich hätte natürlich den Akku noch weiter leeren können bis hin zu 0%. Sehr wahrscheinlich wäre die Differenz zwischen den Zellenspannungen noch spürbar größer geworden und die Ergebnisse entsprechend noch schlechter.

Mal schauen wie es weitergeht.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Akkualterung vFL

sloth
  • Beiträge: 697
  • Registriert: So 15. Jan 2017, 09:47
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 238 Mal
read
"Oben" und "unten" haben schon einen sehr unterschiedlichen Energiegehalt: ich würde schätzen/raten, dass die 6% oben ca. die 2- bis 3-fache Menge von 4% unten bedeuten. Ohne auf 100% zu laden ist so eine Schätzung aber eher von geringem Wert. Und dann wäre es natürlich gut, wenigstens näherungsweise den Ladeverlust zu kennen - sonst bringt das ebenfalls wenig.

Lädst Du regelmäßig langsam auf 100%, d.h. hat Dein Ioniq ausreichend Zeit zum Balancieren der Zellen? Falls nein, solltest Du das machen und die jetzt "schlechte" Zelle beobachten. Evtl. gleicht sich die dann wieder an. Ob das dann aber von Dauer wäre???
Ioniq 28 Style 2019

Re: Akkualterung vFL

Helfried
read
Hat die auffällige Zelle 79 während des schnellen Ladens die höchste Spannung? Und unter hoher Last bei vollem Akku die niedrigste? Dann wäre sie bald hinüber.

Re: Akkualterung vFL

tm7
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 435 Mal
  • Danke erhalten: 458 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Hat die auffällige Zelle 79 während des schnellen Ladens die höchste Spannung? Und unter hoher Last bei vollem Akku die niedrigste?
Ja, ist so. Die 68 folgt der 79 mit dem gleichen Muster.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Akkualterung vFL

gekfsns
read
Wie wurde Dein Ioniq genutzt, viel Langstrecken mit CCS ?

Re: Akkualterung vFL

tm7
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 435 Mal
  • Danke erhalten: 458 Mal
read
sloth hat geschrieben: Ohne auf 100% zu laden ist so eine Schätzung aber eher von geringem Wert. Und dann wäre es natürlich gut, wenigstens näherungsweise den Ladeverlust zu kennen - sonst bringt das ebenfalls wenig.
Naja, mir war aufgefallen, dass die letzten Prozente ungewöhnlich schnell einbrechen in den letzten Monaten. Das passt zu der Beobachtung, dass die eine Zelle ihre Spannung zum Schluss sehr viel schneller verliert als andere.

Die Schätzung des SoH hat keine große Genauigkeit. Das zeigen ja auch die Rechnungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln, einmal unter 10%, einmal über 15% - das ist nur Spielerei, um ein paar Zahlen zu bekommen. Wenn ich bis auf 0% entladen hätte, hätte ich vermutlich noch "schlechtere" Werte bekommen, wenn die eine Zelle weiter sehr viel schneller an Spannung verliert als alle anderen.

Ob jetzt 8% oder 20%: ich vermute den Verlust irgendwo in diesem Bereich. Er hängt sicherlich ganz entscheidend davon ab, wieweit man den Akku entlädt. Wenn man ihn in der Praxis nur bis 15% entlädt, wird sich ein besserer SoH berechnen lassen, als wenn man ihn auf 1% runterfährt. Insofern könnte man zwischen einem theoretischen SoH und einem praxisrelevanten SoH unterscheiden usw. usf.. Um die ganze Geschichte objektiv wasserdicht zu bekommen, muss man erst einmal genau definieren, was man berechnen möchte.

Man könnte ja mal Aviloo fragen, was sie denn messen, aber ich vermute, dass man a) keine belastbare Aussage dazu bekommt und b), dass mich andere Dinge interessieren. Der schnelle Spannungseinbruch im unteren SoC-Bereich ist mir schon vor dieser "Messung" aufgefallen und ich habe mich beim Fahren schon darauf eingestellt.
Lädst Du regelmäßig langsam auf 100%, d.h. hat Dein Ioniq ausreichend Zeit zum Balancieren der Zellen?
Ja, hat er. Ich lade schon öfter auf 100%, spätestens alle zwei Tage, schätze ich.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Akkualterung vFL

tm7
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 435 Mal
  • Danke erhalten: 458 Mal
read
gekfsns hat geschrieben: Wie wurde Dein Ioniq genutzt, viel Langstrecken mit CCS ?
Ich pendele werktäglich etwa 100 km und manchmal auch 200 km und konnte längere Zeit in der Nähe des Arbeitsplatzes kostenlos 50 kW DC laden.

6000 bis 7000 kWh habe ich dort geladen, schätze ich. Seit 1,5 Jahren lade ich vorzugsweise zu Hause, aber dann immer auf 100%. Langstrecken gibt es trotzdem noch genug, selbst bei den 200 km lade ich schnell zwischen. Zwei bis drei DC-Ladungen pro Woche kommen sicherlich noch dazu.

Ich erlaube mir den Kritikern recht zu geben, die schon immer sagten, das meine Ladestrategien der Akkugesundheit nicht zuträglich sein dürften.

Aber es gibt auch noch zwei oder drei oder vier explizite Ereignisse, bei denen ich den Verdacht hatte, dass sie sehr schlecht für die Akkugesundheit waren. Z.B. einmal, als der Wagen ein paar Tage in starker Kälte draußen stand und ich nach 20 km etwas nachladen wollte und mich wunderte, warum die Säule nur etwa 22 kW hergab statt der gewohnten 66 kW. Ein Blick auf Torque Pro offenbarte, dass die Akkutemperatur noch immer bei -3 bis -1 Grad lag.

Und außerdem fahre ich zum großen Teil auf unbeschränkten Autobahnen - manchmal fahre ich mit 100 oder 120 km/h, manchmal aber auch mit 140 km/h oder mehr. Nicht so häufig, aber manchmal halt.

So ganz ausgereift sind die E-Autos also wohl doch noch nicht, dass man sie einfach nutzen kann, wie man es gerne möchte, ohne dass es Probleme gibt.

Na gut, das ist jetzt eine Verallgemeinerung, die zwar irgendwo naheliegt, aber doch etwas verfrüht erscheint.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Akkualterung vFL

USER_AVATAR
read
Wenn ich die Signatur richtig deute, war der Ioniq ja die ersten 20 Monate auf jemand anderen zugelassen (unbekanntes Fahrprofil) und ist jetzt schon 5,5 Jahre alt. Und mit dem Fahrprofil dürfte der Wagen vermutlich deutlich sechsstellig bei den Kilometern sein. 8 Prozent Degradation wäre in so einem Fall nicht wirklich unerwartet; im ersten Jahr degradiert ein Akku ja auch etwas schneller. 20 Prozent wäre natürlich nicht gut.

Hast Du schon einmal berechnet, wie viel Energie Du entnehmen kannst, wenn Du von 100 Prozent bis fast auf Null fährst? Bei einem neuen Akku sind bei guten Bedingungen (warmer Akku von Anfang an) und balanciertem Akku gut 26 kWh drin. Du kannst das aus dem Wert entnehmen, der beim Anschauen angezeigt werden.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag