Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
Gerd Bernau
    Beiträge: 8
    Registriert: Mo 14. Jan 2019, 09:28
folder Fr 9. Aug 2019, 11:27
Hallo zusammen,

ich bin gestern meine erste längere Strecke mit meinen neuen Ioniq gefahren. Köln - Hamburg - Köln. Ca. 900km. Insgesamt habe ich 5 mal jeweils 20-30 Min geladen. 2 mal hatte ich eine Restreichweite von ca. 15-20km. Ich muss sagen, ich hatte da schon etwas Herzklopfen. Man will ja nicht mit leerem Akku stehen bleiben. Gerade nachts nicht. Eine defekte Säule wäre eine Katastrophe gewesen. Welche Restreichweite oder welchen SOC plant Ihr für euren Ladestop immer so ein? Also für meine nächste Tour Plane ich 40km Restreichweite für jeden Ladestop ein. Das bedeutet zwar nur 140km (oder weniger) pro Etappe. Aber damit bin ich wohl auf der sicheren Seite. Wie seht Ihr das?
Anzeige

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
Benutzeravatar
    noradtux
    Beiträge: 528
    Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:21
    Wohnort: Rellingen
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 29 Mal
folder Fr 9. Aug 2019, 11:29
Ich plane 10-20% Rest-SoC ein. Wobei ich inzwischen bevorzugt die HPC-Standorte anfahre. Da ist die Chance, eine funktionierende Säule anzutreffen deutlich besser. Du kennst abetterrouteplanner.com?
Seit 7.7.2017 nach 8 Monaten warten mit dem Ioniq Electric unterwegs :)

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
thf
    Beiträge: 222
    Registriert: Mo 25. Jun 2018, 19:36
    Wohnort: zw. Augsburg und Landsberg/Lech
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Fr 9. Aug 2019, 11:42
Wenn man etwas Zeit bei der Planung hat, würde ich die Restreichweite abhängig davon machen, ob es notfalls Alternativen in der Nähe des eigentlichen Ladestopps gibt.
Es gibt ja so einige Abschnitte auf Autobahnen (z.B. A9 zwischen Braunschweig und Berlin) da wird die Dichte an Ladesäulen so Dünn wie das Nervenkostüm :)
Bei Anderen Abschnitten wiederum gibt's einen Laderpark nach dem Anderen.
Route&Charge(Forumbeitrag) Routing-App und Ladepunkt-Finder

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
mack3457
folder Fr 9. Aug 2019, 12:08
900 km mit 5 Ladepausen bedeutet 150 km durchschnittliche Strecke. Ich plane "maximal" 150km Teilstrecken. 20 km Restreichweite möchte ich immer haben. Selbst da kann das Wetter oder die mittlerweile ausufernden Straßensperrungen o.ä. jegliche Planung kräftig durcheinander bringen. Zur Not muss halt während der Fahrt nach Schnellladern in der Nähe suchen.

@thf: die A9 geht nach München, nicht nach Braunschweig. Die Verbindung Braunschweig - Berlin ist unproblematisch.

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
Benutzeravatar
    IO43
    Beiträge: 3722
    Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
    Wohnort: Kochel am See
    Hat sich bedankt: 104 Mal
    Danke erhalten: 201 Mal
folder Fr 9. Aug 2019, 12:11
Das kommt immer so ein bisschen auf den Fahrertyp an. Da gibt es welche, die sich gar keine Gedanken machen und einfach drauf los fahren. Dann gibt's welche, die alles ganz genau planen, sei es um die Fahrt möglichst "sicher" oder möglichst "schnell" zu machen oder vielleicht Kosten zu sparen.

Ich plane möglichst immer so, dass ich im idealen Ladehub bin und damit noch etwas Reserve habe (20-84% SOC), möglichst immer mehrere Säulen vorhanden sind und wenn es geht, noch eine weitere Säule in der Nähe. Wenn ich mir nicht sicher bin, fahre ich auch gerne mal eine Säule früher auf der Strecke an.

Da in vielen Bereichen der Republik die Ladesäulendichte inzwischen schon recht hoch ist, wird meine Planung immer geringer und häufig fahre ich einfach los.

Mein persönlicher Vorteil ist natürlich, dass ich inzwischen auch schon viele Standorte kenne. Das ist dann eine gewisse Routine.

Ein kurzer Check der nächsten Säule während des Ladevorgangs kann sicherlich nie schaden.

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
E-Mädel
folder Fr 9. Aug 2019, 12:26
Eigentlich gar nicht mehr. Wir fahren 10-12x im Jahr nach Amsterdam. Einfach 650km. Auf der Strecke kenne ich jede Ladesäule privat (denke ich zumindest).
In den Niederlanden kann man sowieso überall mal laden. Wenn es schnell gehen soll fahre ich alle 120/130km raus und lade ca. 15min. nach

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
Gerd Bernau
    Beiträge: 8
    Registriert: Mo 14. Jan 2019, 09:28
folder Fr 9. Aug 2019, 12:43
Danke für eure Antworten. Also mit dem Ioniq-Navi konnte ich mich, was Ladesäulen angeht, bisher nicht wirklich anfreunden. Ich bekomme alles mögliche angezeigt, aber nicht die Ladesäulen, die für mich geeignet sind. Also ist die Suche nach einer Säule während der Fahrt nicht wirklich möglich. Die Handy-Apps sind da viel besser. Aber während der Fahrt nicht zu bedienen. Also am nächsten Parkplatz anhalten und schauen. Nicht schön.

Ich könnte auch ladesäulen von Goingelectric als POI verwenden. Aber dann habe ich alle möglichen Säulen. Ich würde aber gerne nur ausgewählte Säulen also POI verwenden. Habe hier auf Goingelectric noch keine Funktion gefunden, sich eine Favoritenliste (ausgewählte Säulen auf der Route) anzulegen und diese als GPX-Datei zu exportieren. Oder habe ich etwas übersehen.

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
gnasher
    Beiträge: 89
    Registriert: Mo 22. Okt 2018, 15:59
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Fr 9. Aug 2019, 15:48
Also wir sind in den Sommerferien dieses Jahr nach Holland. ca. 400 km einfache Strecke. Frankfurt -> Hardewijk . Da es auch unsere erste Langstrecke mit dem Ioniq war - also mit mehr als nur einmal Zwischenladen bzw. nicht mit einer Ladung machbar - bin ich wie folgt vorgegangen:
1.) Wenn möglich nur HPC Ladeparks mit min. 2 Säulen oder mehr mit wenn möglich 100kW+ Leistung um die maximale Ladeleistung nutzen zu können.
2.) Genug Rest-Kapazität im Akku um Ausweichen zu können, wobei die Chance das eine Säule bei einem Ladepark geht hoch ist.
3.) Infrastruktur vor Ort ( Toilette, Kiosk, Restaurant,...)

Wir hätten die A45 ( Sauerland-Linie) nehmen können oder die A3. Wir haben uns dann für die A3 entschieden. An so gut wie jeder Raststätte ein 50kW Lader für den Notfall. Weniger Baustellen als auf der A45. ;) Auf der A45 sind die Ladesäulen noch ein wenig dünn. Wir sind dann in Bad Camberg zu Inoity, in Duisburg wolten wir zu Innogy sind aber den Sirenengesang von Ikea nebendran verfallen und dann noch einmal in Appeldort zu Inoity.

Alles kein Problem. Ich hatte mit 15,5 kW Verbraucht geplant mit max. 130 km/h. Habe alles über A better Routeplanner geplant. Dann noch manuell angepasst und dann hatte ich die genannten Ladepunkte. Da diese nicht alle im Ioniq Navi enthalten waren, habe ich gerade für die Ladesäulen Adressbuch Einträge eingetragen die ich mittels der GPS Daten möglichst genau definiert habe. Dann eine Route daraus erstellt und fertig. Ich war eigentlich immer Sparsamer unterwegs (ca. 14,5 kWh/100km) und hatte dadurch immer gut Luft. Durch die Restreichweiten Info, Ladestand und Entfernung zum Ziel, konnte ich gut abschätzen ob ich auch mal ein Stück flotter unterwegs sein konnte ohne in Schwirigkeiten mit dem Akku zu kommen. Es war ein sehr entspanntes und angenehmes reisen.

Das Planen am PC mit ABRP macht mir persönlich einfach Spaß- Und vor allem dann aus einer Route das Optimum raus zu kitzeln. Wenn es dann auch noch genauso passt - genial. Was ich "Schade" finde, ist dass die Ladesäulen zu schnellebig sind aktuell und daher das Ioniq Navi große Wissenslücken zeigt im gegensatz zu den Apps. Auch wenn man online ist, findet kein aktives Update statt. Das wäre ideal. Was auch "suboptimal" ist oder ein wirklich tolles Feature wäre, wäre wenn man eine Ladesäule die sogar mit Live-Status im System hinterlegt ist in die Route eintragen kann als Ziel und dann auch in der Route und im Navi auf dem Weg dahin aktull im er der Status angezeoigt wird ob frei oder belegt.
Die Ladesäulen Live Info hilft mir maximal wenn ich lokal im Umfeld eine Säule suche, die wirklich frei ist, weil ich darauf angewiesen bin. Auf Reisen hat mir das noch nix gebracht. Ausserdem habe ich bisher noch keine offizielle Info irgendwo finden können, was die Farben bedeuten ( grün - klar, frei aber bei Grau z.b. heisst das nur "offline" oder auch defekt oder unbekannt oder.... und bei Rot: heisst das nun belegt oder auch defekt? Wenn ich noch 40km bis zur Säule habe und die Säule ist schon länger rot - bedeutet das da ist gerade jemand am laden, der aber dann fertig sein kann wenn ich die 40km gefahren bin oder ist die Säule kaputt und ich brauch gar nicht dahin fahren?!).

Ansonten plane ich Ausflüge schnell mal über Google Maps/ABRP wegen der Entfernung und plane dann schnell wo ich laden kann/muss aufgrund des aktuellen Ladestands. Wenn es geht Versuche ich dann Destination Charging zu organisieren. Bisher kein Problem. 10-15% sind bei mir Minimum auf Langstecke als Puffer.

POIs im Inoiq von GE oder so nutze ich gar nicht. Müllt mir nur das System zu. ;)
Ioniq Premium / Platinum Silver / Unterwegs damit seit 30.01.2019

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
gekfsns
    Beiträge: 2588
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 256 Mal
    Danke erhalten: 197 Mal
folder Fr 9. Aug 2019, 16:26
Langstrecke hab ich meist die komplette Familie mit dabei und da darf nichts schief gehen, sonst steigen sie mir nur noch in den Verbrenner ein :)
Ich plane für die erste Strecke 160km und danach 120-140km. Das ist dann relaxed und außerdem muss ich denn Akku nicht so voll laden (geht also schneller). Ich such mir daheim am PC die CCS entlang der Autobahn mit dem Going Electric Verzeichnis und kopiere die GPS Koordinaten in ein gemeinsames GPX File, das ich dann in den Ioniq importiere . Die einzelnen GPS Punkte bekommen am Anfang die Entfernung vom Heimartort und dann denn Namen,
also z.B. 065_Fürholzen_West. Mit den GPS Koordinaten führt mich das Navi an die genaue Position, manche Rastplätze sind riesig und so ein LKW verdeckt dann schon Mal eine Ladesäule.
Bin ich am Laden, checke ich kurz mit Wattfinder den Status der nächste Ladesäule.
Das erstellen des GPX Files geht inzwischen ziemlich flott, brauch dafür für 600km ca. 20 Minuten. Dabei schaue ich mir auch die Bilder vom GE Verzeichnis an damit ich mich schon drauf einstellen kann. Das fehlt mir z.B. bei abetterrouteplaner, das ist dann eher eine Überraschung was man dort dann vorfindet - die Familie freut sich z.B. auch über vorhandene Infrastruktur wie Toiletten.
Sehe ich auf dem Bild einen Veefil "Flipperautomaten" und am anderen Rastplatz dagegen eine zuverlässige ABB, dann beeinflusst das meine Planung gewaltig. Den Abetterrouteplaner nehm ich parallel kurz her um vorher das Höhenprofil zu sehen.
Wenn ich alleine unterwegs bin, dann plane ich eigentlich nur während dem Ladestopp den nächsten Halt mit der Wattfinder App. Da hab ich Zeit für spontane Planung.
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Wie Plant ihr eure (längere) Fahrt.

menu
yxrondo
    Beiträge: 619
    Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
    Wohnort: Schönwalde-Glien
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 79 Mal
folder Fr 9. Aug 2019, 16:59
Hier wurden schon viele praktische Tipps genannt. Jeder macht so seine persönlichen Erfahrungen. In den Sommermonaten sind 180 km kein Problem. Sollte es aber windig oder regnerisch sein, plane lieber nur 150 km ein. Das trifft natürlich auch auf die Wintermonate zu. Deine persönliche Fahrweise ist aber auch entscheidend für die Reichweite. Da helfen dann Erfahrungswerte. 20 bis 30 km Restreichweite für den Notfall sollten im Akku bleiben. Ich habe mir damals als Anfänger für meine 4-5 Langstrecken die ich öfters fahre kleine Kärtchen mit allen CCS Ladestationen nebst Ausweichstationen aufgeschrieben, wird immer noch aktualisiert. Damit bin ich sehr gut gefahren. In der Zwischenzeit sind mir alle Stationen gut bekannt, Routine halt.
Ioniq Premium schwarz, seit dem 30.05.18 abgasfrei unterwegs
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Batterie, Reichweite“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag