Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
USER_AVATAR
    corwin42
    Beiträge: 1349
    Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
    Wohnort: Borchen
    Hat sich bedankt: 71 Mal
    Danke erhalten: 172 Mal
folder
nix_CO2 hat geschrieben: OK danke für die Klarstellung. Ich möchte dem 28 seine Langstrecke dank hoher Ladeleistung lassen und die Mittelsteckentaujchkejt neu für den 38 einführen, mit dem Zusatz flexibel und 50kW preiswert laden und empfinde das als Familienfreundlich.
Die Mittelstecke setzt sich deutlich von Urban ab und möchte aufgrund von Effizienz bei 130km/h und Akkugrösse Autobahn tauglich sein.
Es stellt sich doch eigentlich nur die Frage, ob man mit 45min-1h Pausen statt 20-35 Minuten klar kommt. Ich bevorzuge die kürzeren Pausen, andere mögen vielleicht lieber die längeren.
Lang-/Mittelstreckentauglich sind beide. Enttäuschend für Ioniq28 Besitzer ist halt nur, dass es in der Langstreckentauglichkeit absolut keinen Fortschritt gegeben hat. Der Vorteil des größeren Akkus wird durch die schlechtere Ladeleistung wieder zunichte gemacht (auf der Langstrecke, der große Akku hat andere Vorzüge). Es hat also, wenn man so will in dem Bereich in 3 Jahren beim Ioniq keine Weiterentwicklung gegeben, nur "Änderung".
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017

IoniqInfo - App für die Ioniq Elektro Headunit
Anzeige

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
USER_AVATAR
    nix_CO2
    Beiträge: 61
    Registriert: Mo 18. Mär 2019, 18:28
    Hat sich bedankt: 22 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder
Bleibt abzuwarten wie der neu 38 in den Kassler Bergen digital (beschleunigen, rekuperieren) fahren wird. Notfalls mehr segeln

Sent from my ONEPLUS A6003 using Tapatalk

seit 2019 mit dem Ioniq28 unterwegs

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
almrausch
    Beiträge: 1079
    Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44
    Wohnort: Nordheide
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 83 Mal
folder
corwin42 hat geschrieben: Dass die Belastung höher wird als beim HPC glaube ich nicht. Dann muss man schon nur zwischen Vollstrom und rekuperieren wechseln.
Genau das hat IO43 damals aber nach meiner Erinnerung gemacht. Ich meine, dass es die A7 ("Kasseler Berge") war. Wenn du da bergauf durchtrittst, kommst du auf 60-80 kW und nicht nur für ein paar Sekunden. Zwischendurch fährt dir immer mal wieder einer vor die Nase und du musst scharf bremsen - auch 60-80 kW. Dann wieder voll drauf usw. Damit machst du den Akku "heiß".

Aber es ist schon eine Ausnahmesituation und auch nur in Kombination mit HPC Ladern ein "Problem". Im Vergleich zu der ohnehin geringeren Ladeleistung des FL (über 50 kW kommt der nur in einem kleinen Bereich) vernachlässigbar.
EV: IONIQ Elektro Premium 28 kWh, SW: 181002
Apps: IoniqInfo 0.4 | Dateimanager + 2.0.9 | EasyTouch 4.5.26 | Set Orientation 1.1.4 | ABRP Transmitter 3.1.1.2
PV: 5 kWp Ost + 5 kWp West mit E3/DC S10 13,8 kWh
Wallbox: go-eCharger

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
USER_AVATAR
    nix_CO2
    Beiträge: 61
    Registriert: Mo 18. Mär 2019, 18:28
    Hat sich bedankt: 22 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder
corwin42 hat geschrieben:
nix_CO2 hat geschrieben: OK danke für die Klarstellung. Ich möchte dem 28 seine Langstrecke dank hoher Ladeleistung lassen und die Mittelsteckentaujchkejt neu für den 38 einführen, mit dem Zusatz flexibel und 50kW preiswert laden und empfinde das als Familienfreundlich.
Die Mittelstecke setzt sich deutlich von Urban ab und möchte aufgrund von Effizienz bei 130km/h und Akkugrösse Autobahn tauglich sein.
Es stellt sich doch eigentlich nur die Frage, ob man mit 45min-1h Pausen statt 20-35 Minuten klar kommt. Ich bevorzuge die kürzeren Pausen, andere mögen vielleicht lieber die längeren.
Lang-/Mittelstreckentauglich sind beide. Enttäuschend für Ioniq28 Besitzer ist halt nur, dass es in der Langstreckentauglichkeit absolut keinen Fortschritt gegeben hat. Der Vorteil des größeren Akkus wird durch die schlechtere Ladeleistung wieder zunichte gemacht (auf der Langstrecke, der große Akku hat andere Vorzüge). Es hat also, wenn man so will in dem Bereich in 3 Jahren beim Ioniq keine Weiterentwicklung gegeben, nur "Änderung".
Ja leider, das ist mehr als bedauerlich und darüber bin ich selber enttäuscht Bild und nun heißt es warten, neu oder gebraucht kaufen.


Sent from my ONEPLUS A6003 using Tapatalk

seit 2019 mit dem Ioniq28 unterwegs

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
USER_AVATAR
    corwin42
    Beiträge: 1349
    Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
    Wohnort: Borchen
    Hat sich bedankt: 71 Mal
    Danke erhalten: 172 Mal
folder
almrausch hat geschrieben: Genau das hat IO43 damals aber nach meiner Erinnerung gemacht. Ich meine, dass es die A7 ("Kasseler Berge") war. Wenn du da bergauf durchtrittst, kommst du auf 60-80 kW und nicht nur für ein paar Sekunden. Zwischendurch fährt dir immer mal wieder einer vor die Nase und du musst scharf bremsen - auch 60-80 kW. Dann wieder voll drauf usw. Damit machst du den Akku "heiß".
Ja gut, dann bekommt man die Akkutemperatur auch hoch. Aber wie gesagt, das geht wohl auch nur bei dem Höhenprofil da.

Mal sehen, die Kasseler Berge fahre ich am Samstag 2 mal. Muss nur sehen, in welcher Stimmung ich bin. Eigentlich wollte ich versuchen, die 180km bis nach Eichenzell ohne Zwischenladung zu schaffen. Dann wird das aber nichts mit schnell fahren in den Kasseler Bergen. Vielleicht fahre ich aber auch zügiger und nehme wie gewohnt die HPC in Kirchheim (die übrigens extrem Zuverlässig sind. Hat da schon mal jemand NICHT laden können?).
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017

IoniqInfo - App für die Ioniq Elektro Headunit

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
USER_AVATAR
    MitmRadldo
    Beiträge: 225
    Registriert: Do 26. Okt 2017, 08:43
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder
Der 28er kommt bei über 600 km auch bei mir öfter in die thermische Begrenzung. Mittlerweile kann ich die Strecke Ruhrgebiet - Bayerischer Wald nur über HPC Lader abfrühstücken (Laden bis ca. 80%). Je nach Außentemperatur ist beim vierten oder fünften HPC ein Einbruch da, wenn das erste Modul 45 °C sieht. Der Lüfter schafft nicht alle Module runterzukühlen. 8K Differenz zwischen kältestem und wärmstem Modul stellen sich ein und bleiben.

Sonntag vor einer Woche auf der Rückfahrt waren auch 50 °C am letzten Lader erreicht. Das alles bei 130 km/h nach GPS, wo erlaubt. Beim Fahren wechseln wir uns ab. Die Chefin mehr Strompedal, ich mehr ACC.

Ein paar Minuten zähflüssiger Verkehr reichen allerdings schon aus, um die Temperaturen merklich runterzubringen.

Auch ein Fahrradträger samt Ladung führt zu einem vorzeitigen Rapidgate.

Ich bin gespannt, wie das Facelift sich schlägt. Nachdem der Unterschied von 0 auf 80% zwischen HPC und 50 kW-Lader nur drei Minuten sind, wird der maximale Ladestrom auch nur etwas über 125A liegen können. Damit werden die Zellen nicht so aufgeheizt wie beim 28er. Ob das durch die höhere Energiedichte wieder aufgezehrt wird, wird sich auch zeigen. Vielleicht hat Hyundai auch die Kühlung verbessert.
30.01.2018. Das UFO ist gelandet.
#ecannonball 2018 - HH => M - Team 16 - Alex & Chris im IONIQ
Norderney elektrisiert am 16.02.2019 #norderneyelektrisiert
15.09.2019. Haushalt ICEfrei, Smart EQ ersetzt X1.

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
leopard1a
    Beiträge: 17
    Registriert: Mi 7. Nov 2018, 14:45
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder
Ich will in 1 1/2 Monaten nach England fahren. Ich hab bis zum Tunnel 4 HPCs und einen 50KW Lader. Dann habe ich doch gar nicht so falsch gedacht, wenn ich mir eine Verbindungsröhre zwischen hinterer Lüftung und Lüftungsöffnung zum Akku bastelln will. Ich kann mir leider eine Verspätung nicht erlauben.

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
USER_AVATAR
folder
In Belgien (wo Du vermutlich durch musst) kannst Du nur 120 km/h fahren, da kühlt er auch etwas mehr ab. Hat schon jemand Erfahrung mit einer "Verbindungsröhre" von hinterer Lüftung zum Einlass der Akkukühlung? Klingt interessant und potenziell kann so um ein paar Grad mehr abgekühlt werden.

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
Helfried
folder
Langsam aber stetig hat geschrieben: In Belgien .. kühlt er auch etwas mehr ab.
In Belgien saugt der Wagen generell etwas kühlere Luft ein als im Rest von Europa.
"Meer kühlt ab". :lol:

Re: Langstreckentauglichkeit Ioniq FL

menu
leopard1a
    Beiträge: 17
    Registriert: Mi 7. Nov 2018, 14:45
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder
Ich habe mir das Video von der Rekordfahrt angekuckt. Da hat er auch was ähnliches gebaut. Es bringt aufjedenfall was, wenn man nur die Klimaanlage voll an und kalt stellt und die hintere Lüftung öffnet. Dann geht der Lüfter vom BMS viel später an und auch nach dem Laden viel schneller aus. Weil ich aber nicht alleine fahre und meine hinteren Passagiere nicht frieren sollen, werde ich mir halt was bauen.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Batterie, Reichweite“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag