Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

Polini Master
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Do 2. Jul 2020, 10:52
  • Hat sich bedankt: 4475 Mal
  • Danke erhalten: 542 Mal
read
Guten Abend,

ich brauche mal euren Rat bzw. möchte zur Diskussion anregen.

Anfang des Jahres haben wir uns einen neuen VW e-Up United (Bj. 2021) als Zweitwagen gekauft, um uns langsam und mit geringem finanziellen Invest an das Thema Elektromobilität heranzutrauen. Wir sind stark angetan und ziehen den kleinen Elektro eigentlich zu 99% dem großen Seat Leon 5F (Kombi) vor, außer wir müssen mal was Großes transportieren oder fahren mit unseren beiden Kindern in den Urlaub (innerhalb Deutschland). Beides ist natürlich eher die Ausnahme.

Ich spiele nun mit dem Gedanken den Seat Leon Kombi (Bj. 2014, 80.000 km) gegen einen gebrauchten Hyundai Ioniq vFL (Style oder Premium) auszutauschen. vFL aufgrund des Preises und weil er deutlich schneller CCS Laden kann.

Unser Profil:
- 2x 15 km Pendeln pro Tag (Arbeit) :mrgreen:
- 1x im Jahr Sommerurlaub innerhalb Deutschland (max. 300 km ein Weg)
- großer Kofferraum gewünscht
- Wallbox (22 kW) ist vorhanden
- 10 kW PV-Anlage (in Planung)

Was meint ihr? Macht ein Umstieg Sinn? Für einen jungen gebrauchten Ioniq vFL muss man derzeit etwa 23.000 € in die Hand nehmen. Für den vorhandenen Seat Leon gibt es noch ca. 10.000 €. Bis auf die Fahrt in den Urlaub würde man sich ja nicht groß einschränken außer das man bei der Fahrt in den Urlaub jeweils 1x CCS Laden muss (25 Minuten Pause). Die größte Sorge bereitet mir der Wertverlust, da die Akkugröße (28 kWh) nicht mehr Stand der Dinge ist. Vielleicht unbegründet?! Skoda Enyaq und Tesla M3 habe ich mir auch angeguckt, sind uns aber zu teuer für die wenigen Kilometer, die wir im Jahr fahren (9.000 km).

Passt auf das Auto eigentlich problemlos eine Thule Trip XL Dachbox (460 Liter)? Wie wirkt sich die Dachbox auf die Reichweite aus bei max. 110 kmh?

PS: Ich habe ausgerechnet, dass wir mit dem Elektro ca. 1.500€ pro Jahr sparen würden ggü. unserem Benziner (Treibstoff, Versicherung, Wartung, Steuer, Verkauf THG-Quote).

Ich freue mich auf eure Meinungen!

Ein schönes Wochenende und bleibt gesund.
Tesla Model 3 SR+, Deep Blue/black (02/2022)
Anzeige

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

UliK-51
  • Beiträge: 1694
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 536 Mal
  • Danke erhalten: 306 Mal
read
Hallo Polini Master,
wir haben einen solchen- als Premium und sind damit zufrieden-.

Dabei fahren wir aber hauptsächlich im Umkreis von 80 km und laden zu Hause. Aber Achtung: Der Lader ist einphasig; an einer 22 kW Wallbox könntest Du also mit 7 kW laden- wenngleich Du damit gegen die Schieflastverordnung verstößt. Da sind nur 4,6 kW zulässig. Die erreichst Du, wenn Du ein auf
20 A begrenztes, einphasiges Ladekabel benutzt.

Der Ioniq28 ist an HPC Ladern zwar mit 68 kW und dem kleinen Akku recht schnell zu laden, aber auf der Autobahn plane ich alle 120 km einen Ladehalt ein, weil man ja auch immer noch einen Plan B braucht (Säule besetzt/defekt).

Damit ist der Nachteil des Ioniq28 schon beschrieben.

Die Akkuchemie ist sehr robust und lädt über weite Strecken fast linear volle Kanne- ohne dabei temperaturempfindlich zu sein.
Und wichtig: Ich denke, er ist das sparsamste Auto überhaupt- was den kleinen Akku teilweise wieder wettmacht- und das Portemonnaie schont.
Ich habe nicht vor, mir ein anderes Elektroauto zu kaufen- vielleicht später mal einen gebrauchten Ioniq 5.

Ein anderer Gedanke wäre, den Seat Leon- falls technisch möglich- auf LPG umzurüsten.
Die Kosten fährt man nach ca. 60TKM wieder ein.
Zu alt? Kenne den Leon nicht, aber einen Subaru Outback habe ich auch schon mit 100TKM auf der Uhr umrüsten lassen. Die alten Subarus sind natürlich Langläufer; das lohnt sich immer...
Subaru Nachfolger mit LPG ist der Citroen C5 V6 meiner Frau.
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

Polini Master
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Do 2. Jul 2020, 10:52
  • Hat sich bedankt: 4475 Mal
  • Danke erhalten: 542 Mal
read
Danke für dein Feedback. "Nur" 4,6 kW zu Hause laden ist doch überhaupt kein Problem. Abends anstecken, morgens wieder voll. Bequemer geht es nicht. Unser e-Up lädt auch nur 2-phasig mit insgesamt 7,6 kW. Meist lädt man ja eh nur von 20% auf 80% auf.
Tesla Model 3 SR+, Deep Blue/black (02/2022)

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

zaungast
  • Beiträge: 245
  • Registriert: So 13. Aug 2017, 18:00
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Also, ich kann dir versichern, dass der IONIQ Classic (alias vFL) bezüglich Ladung keine Probleme macht. Über Nacht an der Schuko Dose und er ist voll. Wenn man zahm fährt sind (außer Winter) 200 Km Reichweite realistisch. Einziges Problem: Dachlast: offiziell nicht zugelassen. Wenn du im Urlaub an einen HPC Lader gerätst, kannst du dir aussuchen: Toilette oder Kaffee, beides wird knapp. Schade das es das Ding nicht mehr gibt.
Einst Sangl #164, seit 11.11.2017 stolzer Besitzer eines IONIQ Premium und nach 4 Jahren noch immer zufrieden.

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

gekfsns
read
Sind die 300km Urlaubsstrecke immer das gleiche Ziel und wie sieht's auf der Strecke mit Ladeinfrastruktur aus ?
Zum Thema Dachbox gab's hier Mal einen Thread mit Infos und Bildern.
Finde der Ioniq vFL ist trotz seines Alters noch Benchmark bei Effizienz und Kosten/Nutzen Faktor, bisher auf 5 Jahre/110tkm problemlos. Der Akku mit hohem Kobalt Anteil ist noch robust.
Ob sich der 28kWh in Zukunft noch gut verkaufen lässt ? Gute Frage, ich vermute dass er auch langfristig noch bei 50km Pendelstrecke einfach das perfekte sparsame und komfortable Zweitwagen-Pendelfahrzeug bleiben wird, so wie bei mir momentan (war 4 Jahre das Familienerstfahrzeug). Aber ob sich das dann auf dem Gebrauchtwagenmarkt herumspricht ? Mein ID3 braucht trotz Wärmepumpe auf gleicher Pendelstrecke unfassbare ~40% mehr (Sommer wie Winter), Enyaq und Co wird da nicht viel besser sein als ID3. Hab wegen Corona den ID3 noch nicht viel unterwegs geladen, aber auf den etwa 8 Ladevorgängen am HPC hatte ich tatsächlich noch nie die Ladegeschwindigkeit vom Ioniq vFL erreicht, entweder war es ihm zu kalt, oder der Akku war nicht <30%SOC, oder beides (<40kW am HPC frustet mich angesichts der Youtuber Lobhudelei von wegen 120kW). Ioniq vFL lädt immer schnell, egal ob kalt oder 40%SOC

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

Chief Wizard
  • Beiträge: 83
  • Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:00
  • Wohnort: In der Heide
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Dem Thema Dachträger hat sich seinerzeit schon der Dave gewidmet. Alles kein Problem.
https://www.youtube.com/watch?v=LdU7dcBnCEk

Bei uns ist der Ioniq seit 2019 das Erstauto, wir haben aber auch keine Kinder. Wenn ihr mit den Platzverhältnissen klar kommt spricht glaube ich wenig dagegen. Am HPC ist er verglichen mit dem UP eine Offenbarung. Man muß übrigens auf der Autobahn auch nicht schleichen 130 - 140 km/h sind durchaus realistisch um zügig unterwegs zu sein.
Ioniq Premium 11/2016 seit 08/2019 meiner :)
Renault ZOE Limited Z.E.40 R110 06/2019 seit 09/2021 meine Frau seine ;)

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

USER_AVATAR
read
@Polini Master guter Plan! Und bitte so umsetzen. Ihr werdet es nicht bereuen.
Bitte hier Updates einfügen, ok?😉
- Zoe: 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13.03.2020

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

USER_AVATAR
  • Catweazle30
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mo 18. Okt 2021, 07:19
  • Wohnort: Schwarzwald
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Hallo. Ich hatte ähnliche Überlegungen und Anforderungen wie Du gehabt. Dann ewig gesucht und dann einen 4 Jahre alten vFL Premium bar gekauft (Leasing und Finanzierung lassen mich schlecht schlafen). Das coolste Auto was ich je hatte und für mich aktuell der beste Kompromiss in Sachen E-Auto. Mit dem wird seither alles Wesentliche gefahren, unser "Arbeitspferd" (ein Renault Espace) steht seither nur noch rum und ich werde den wohl verkaufen (Will ihn überhaupt jemand?). Schade ist nur dass es keine AHK gibt für kleinere Baumarktfahrten. Mein Verbrauch jetzt bei Kälte ca. 15 kWh / 100km. Ich lade hauptsächlich daheim an meiner Wallbox.
IONIQ vFL

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

DABTF
  • Beiträge: 120
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 20:28
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Gute Frage, ich vermute dass er auch langfristig noch bei 50km Pendelstrecke einfach das perfekte sparsame und komfortable Zweitwagen-Pendelfahrzeug bleiben wird, so wie bei mir momentan (war 4 Jahre das Familienerstfahrzeug).
Wir nutzten den Ioniq für 80 Km / weg = 160 Km / Tag pendeln (20% Landstraße / 80% BAB) - vor Corona.

Das Auto ist dafuer gemacht - im Berufsverkehr 117 km/h oder langsamer.

Im Sommer geht das ohne Zwischenladen am Ziel, im Winter nur mit "Handschuhen" und guten Nerven.

Insgesamt 100.000 Km gelaufen - Ladekurve "gefühlt" besser als unser M3 LR 2021 ;-)

SoH 100 %

Über Nacht an die Schuko (Tesla UMC2 ist zu empfehlen) - braucht man keine Wallbox.

Wenn man bedenkt wieviele Jahre das Konzept des Ioniq electric alt ist, dann erscheint einem der sog Fortschritt im eAuto Markt derzeit eher als Rückschritt aus meiner Sicht.

Ich fahre den Ioniq sehr gern, weil ich das Mindset "maximale Effizienz beim Fahren" mag.

Ich fahre aber auch den Tesla gern - allerdings ohne über den Verbrauch nachzudenken - und mehr aus Technikfreude / Designliebe.

Zwei Herzen schlagen in meiner Brust...vormals konnte ich Tesla nicht leiden ;-)

P.S. Würde man an einer 32A Dose 1 phasig mit 7Kw laden - - dann fühlt sich das bei einem 28 KW Akku an wie "Schnellladen" ;-)

Re: Kaufberatung: Hyundai Ioniq vFL als Erstwagen / Familienauto

Chief Wizard
  • Beiträge: 83
  • Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:00
  • Wohnort: In der Heide
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Hier mal der Thread als Serviceleistung hier im Forum (Anno 2018 :D )

viewtopic.php?t=31433
Ioniq Premium 11/2016 seit 08/2019 meiner :)
Renault ZOE Limited Z.E.40 R110 06/2019 seit 09/2021 meine Frau seine ;)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag