Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

elChris
  • Beiträge: 924
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 11:45
  • Hat sich bedankt: 364 Mal
  • Danke erhalten: 315 Mal
read
roberto hat geschrieben:
elChris hat geschrieben: Ich versteh das Lamentieren hier nicht.

Der Test wurde schon für viele Autotypen gemacht und ist bestechend einfach in der Durchführung:

Wagen 100% voll -> Testfahrt ->Wagen wieder auf 100% aufladen und an der Säule ablesen wieviel Strom der Spaß kostet.
Ob etwas einfach durchzuführen ist hat überhaupt nichts mit der Sinnhaftigkeit zu tun.
Als e-Auto-Fahrer solltest Du wissen, dass ein solcher Test alles andere als praxisrelevant ist.
Um eine Langstrecke effektiv mit einem e-Auto zu fahren macht es überhaupt keinen Sinn, den Wagen auf 100% aufzuladen.
Daher sollte ein praxisrelevanter Vergleichstest eher ermitteln mit welchem Energie- und Zeitaufwand sich eine Strecke von z.B. 200 km bewältigen lässt.
Daraus lässt sich dann eine wirkliche Effizienz ableiten.
Als e-Auto Fahrer glaube ich sehr wohl dass ein 100% Test sinnhaft ist.

Bei einer Langstrecke starte ich genauso wie die Tester mit vollem Akku und ich habe auch schon oft genug nach Abschluß der Fahrt den Akku wieder zu 100% vollgeladen. Oder soll ich nachts um drei mit Pyjama auf den Hotelparkplatz schleichen um den Wagen "sinnhaft" abzustecken?

Außerdem ist der 100% Test besonders einfach reproduzierbar.

Es gibt natürlich tausende andere Varianten den Test durchzuführen, keine Frage. Aber ob die nicht noch viel willkürlicher und fehleranfälliger sind ...
IONIQ Style 38kWh seit 2019 Bild_____ ZOE R110 50kWh seit 2021 Bild
Anzeige

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

USER_AVATAR
read
Hallo,

es können ja alle denen dieses Video nicht gefällt, oder
das Ergebnis anzweifeln, selbst eins machen und dann einstellen.

Hat sich denn schon ein Ioniq Fahrer hier lautstark Beschwert?

Es ist schon sehr Auffällig mit welch einer Vehementz die Tesla
Fahrer/Freunde sich hier Entrüsten.

Dieses Verhalten kann man bei jedem Thema, das gegen Tesla geht, hier
überall sehr gut Beobachten.

Für einen Kaufintressenten eines E Autos, kann dieses Video aber durchaus von Bedeutung sein,
mit was er zu rechnen hat.

Gruss
64er eNiro + 28er Ioniq = 100% Elektrisch
eNiro Spirit , ABT, 3P :prost: 04/20 Zugelassen, Ende einer Odyssee
https://www.netzwerk-datenschutzexperti ... mes-fahren

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

USER_AVATAR
read
aling hat geschrieben: Du Behauptest also der Tesla hat einen Grundverbrauch von über 15 kW? (Ladeleistung bei 96 %)
Was willst Du mit Ladeleistung?

Scheinbar balanciert Tesla auch an DC. Das macht der Ioniq nicht (im Handbuch des Kia Soul EV steht geschrieben, dass die Ausgleichsladung an AC zu erfolgen hat) und beide Fahrzeuge sind sehr nah verwandt miteinander.


Wolpertinger94 hat geschrieben: Es ist schon sehr Auffällig mit welch einer Vehementz die Tesla
Fahrer/Freunde sich hier Entrüsten.

Für einen Kaufintressenten eines E Autos, kann dieses Video aber durchaus von Bedeutung sein,
mit was er zu rechnen hat.
Ich führe Fahrtenbuch bei meinem Tesla und sehe nicht alles rosarot beim Model 3. Daher kenne ich die Lade- und Standbyverluste meines Autos. Für Kaufinteressenten wird hier ein falschen Bild gezeichnet und das lasse ich nicht so nicht stehen und daher die Vehemenz.


elChris hat geschrieben: Bei einer Langstrecke starte ich genauso wie die Tester mit vollem Akku und ich habe auch schon oft genug nach Abschluß der Fahrt den Akku wieder zu 100% vollgeladen.
Und das machst Du an DC?


Wolpertinger94 hat geschrieben: Bei den Tesla Akkus ist das für die Lebensdauer sogar sehr wichtig.
Ein Tesla balanciert bei 90% auch schon, viel wichtiger ist für einen Tesla, dass er 24h steht. Das erklärt nämlich zum Teil die Standbyverluste, weil der Ausgleich über Widerstände und somit Verlustwärme erfolgt.


Naheris hat geschrieben: Zudem darf man nicht vergessen, dass WLTP/EPA und früher NEFZ auch mit Voll-auf-Voll ermittelt wurden. Wenn das Fahrzeug dort extrem schlecht wäre, dann würde man das auch bei den Tests bemerken müssen.
Jedoch an AC und nicht an DC. Tesla hat an DC eine andere Ladestrategie als wahrscheinlich der gesamte Rest der BEV, keine Ahnung. Damit habe ich mich nie beschäftigt. Selbst am 50kW Tripple wird der Akku auf 50°C geheizt, an AC wird bis 10°C geheizt und dann die Abwärme des Ladegerätes mittels Flüssigkeit durchs Batteriepack transportiert.

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

Naheris
read
Bei den Tests wird meist ab Steckdose geladen, beim WLTP zwischen 5 und 16A nach Herstellervorgaben (wenn ich mich richtig erinnere).

Wenn Tesla nun bei DC ein anderes, schlechteres Ladeverhalten an den Tag legt als bei AC, dann ist das kein Problem des Tests. Dann ist es ein Problem von Tesla. In den Akku pressen nämlich alle Hersteller immer DC. Mehr als 3,6 kW geht ab Steckdose nicht, und in der Batterie kommen dann vielleicht noch 3,3 kW DC an. Der Rest sind Ladeverluste, die es bei DC nicht gibt. Sie kompensieren damit auch die Akkuheizung zum Teil. Der Ladeverlust dürfte so um 300 W sein. Wie hoch ist die Heizleistung bei DC? Über die gesamte Zeit sicherlich nicht dramatisch viel höher.

Wie auch immer: Voll-auf-Voll ist ein ganz normales Szenario. Für Strommessen ist das komplett valide, sowohl an AC als auch an DC. Für Ladezeitmessungen halte ich den Vergleich ja auch für falsch.

Aber lassen wir uns mal darauf ein, dass Teslas DC-Ladeverhalten über 96% SoC das Problem für den höheren Stromverbrauch sei. Dann hieße das doch, Tesla habe ihr BMS nicht so gut im Griff wie andere Hersteller. Und das soll jetzt das Fazit für die restliche Welt sein? Tesla kann kein DC-Laden bei hohen Ladeständen und frisst dann unglaubliche Strommengen? Dieses Fazit nur, weil das Model 3 als größeres, schwereres Fahrzeug ein bisschen mehr verbraucht als ein Ioniq und das in der Anzeige verheimlicht? Weil eine von beiden Aussagen muss gelten. Beides geht nicht gleichzeitig.

Ich bin mir ja nicht ganz so sicher, ob das vehemente Schönreden von Fakten unter dem Strich wirklich so sinnvoll ist...

:mrgreen:
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

USER_AVATAR
read
Naheris hat geschrieben: Soll das jetzt das Fazit daraus sein, dass das Model 3 als größeres, schwereres Fahrzeug ein bisschen mehr verbraucht als der Ioniq? :mrgreen:
Das ist zumindest mein Fazit, wobei "Mehrverbrauch" bei mir 30cent je 100km sind. Also 1kWh/100km ;).

Beim Ioniq sind 100% Display nun mal 95% SoC. Bei 95% verhält sich auch ein Tesla noch "normal". Ich kann das sehr gut vergleichen, da ich den Soul EV 40.000km gefahren bin und der technisch 1:1 dem Ioniq entspricht.


Naheris hat geschrieben: Aber lassen wir uns mal darauf ein, dass Teslas DC-Ladeverhalten über 96% SoC das Problem für den höheren Stromverbrauch sei. Dann hieße das doch, Tesla habe ihr BMS nicht so gut im Griff wie andere Hersteller.
Bei Tesla scheint 100% wirklich 100% zu sein. Ich weiß es nicht. Andere sind an der Stelle bei 95% und das macht den Unterschied aus. Und wenn Tesla an bei DC Ladung wirklich balancieren kann, erklärt das den höheren Stromverbrauch, da der "Überschuss" in Wärme umgewandelt wird.

Naheris hat geschrieben: Tesla kann kein DC-Laden bei hohen Ladeständen und frisst dann unglaubliche Strommengen?
Wobei hohes SoC in dem Fall >96% bzw 98% bedeutet.
Mein Tesla lädt nur bis 95% ;).

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

Naheris
read
Dann sind wir derselben Meinung. Ich halte den Verbrauch nicht für schlecht. Es ist halt schade, dass die Anzeige anders rechnet als bei konventionellen Herstellern. Die kommen aber eben alle aus der Ecke, dass jede mWh vom Benzin kommt. Also rechnen die den Benzinverbrauch immer komplett.

Die Ladezeit auf 100% ist bei keinem Auto so richtig sinnvoll. Das ist bei den meisten Autos dann endlos lang. Am Ende gewinnt dann halt die eine Ausnahme, der e-Tron aus dem ersten Modelljahr, der bei 98% noch mit >50 kW lädt, und kurz vor dem Abschalten noch mit 36 kW. Schon das zweite Modelljahr mit dem etwas kleineren Puffer oben (und damit größeren Akku) dürfte da etwas langsamer sein.

Der Vergleich Model 3 gg. Ioniq ist sowieso etwas seltsam. Ich kann mir nicht viele Leute vorstellen, welche beim Kauf zwischen diesen beiden Autos schwanken.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

USER_AVATAR
read
Naheris hat geschrieben: Der Vergleich Model 3 gg. Ioniq ist sowieso etwas seltsam. Ich kann mir nicht viele Leute vorstellen, welche beim Kauf zwischen diesen beiden Autos schwanken.
Ich bin einer dieser "komischen" Leute:
Ich wollte als Nachfolger für den Soul EV den Ioniq. Wollte aber ersteinmal die Praxis mit dem FL abwarten, daher als Überbrückung das Model 3. Und jenachdem wie es sich schlägt, wird es behalten oder gegen einen Ioniq getauscht.

Hat der e-tron eine Anzeige, wieviel Energie nachgeladen wurde? Habe bisher keine HPC Ladevideos gefunden, welche auf diesen Punkt eingehen.

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

elChris
  • Beiträge: 924
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 11:45
  • Hat sich bedankt: 364 Mal
  • Danke erhalten: 315 Mal
read
Mir fällt auch auf dass manche Teslafahrer hier so lange lamentieren bis die meisten Hyundai Fahrer keine Lust mehr auf ellenlange Diskussionen haben.

Dabei ist das Model 3 doch ein anerkannt ansprechendes Elektroauto, selbst in dieser Vergleichsfahrt schlägt er sich doch ganz wacker. Bei anderen Tests kommt er sogar mit Bestnote davon.

Ich verstehe nicht warum man damit nicht seinen inneren Frieden finden kann und hier immer wieder nachkarteln muss ...
IONIQ Style 38kWh seit 2019 Bild_____ ZOE R110 50kWh seit 2021 Bild

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

Naheris
read
Off-Topic:
Zuerst einmal: wir alle in diesem Forum sind in keinem Fall ein Standard-Käufer. Wir sind immer die wahnsinnige Ausnahme, egal wie man es dreht und wendet. Für mich käme z.B. ein Kona genauso in betracht wie ein Taycan. Das ist sicherlich nicht normal. ;)

Und nein, der e-Tron hat keine reguläre Lademengen-Anzeige. Ihm fehlt auch eine Anzeige "ab Laden". Er zeigt beim Laden aber den SoC, die km/h, kW und verbleibende Ladezeit an (wobei er hier eigentlich immer zu lange schätzt). Man kann die Lademenge aber sehr genau per ODB auslesen. Aus meinen e-Golf-Zeiten habe ich das noch (dessen Ladestandsanzeige war ja grausam schlecht).
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Vergleichsfahrt Ioniq(FL) / Tesla Model 3 SR+ Andreas Haehnel YT Kanal 3.5.2020

USER_AVATAR
read
Bei einer Langstrecke starte ich genauso wie die Tester mit vollem Akku und ich habe auch schon oft genug nach Abschluß der Fahrt den Akku wieder zu 100% vollgeladen. Oder soll ich nachts um drei mit Pyjama auf den Hotelparkplatz schleichen um den Wagen "sinnhaft" abzustecken?

Außerdem ist der 100% Test besonders einfach reproduzierbar.
So machst DU das mit DEINEM Auto, weil es bei DIESEM Auto so Sinn macht. Beim M3 macht etwas anderes Sinn: Ich lade den M3 normal nur auf 80%, vor einer Langstrecke vielleicht auf max. 95%, am Supercharger oder Hotel dann sowieso nur max auf 80%.
Ein Test mit SoC 90% wäre genauso einfach machbar gewesen. Mit 90% starten und wieder auf 90% aufladen. Eine Gesamteffizienz des Fahrzeugs von den letzten 10% Akkuladung ableiten zu wollen, die sowieso nie im Fahrbetrieb (eines M3) genutzt werden, halte ich für falsch und dann noch damit ein Video mit reißerischer Titelzeile ins Netz stellen?

Gruß
Ebi
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag