Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Benutzeravatar
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
Noch ein kleiner Gedanke zu den Verlusten:
Wie weit die %-Anzeige von der tatsächlichen Kapazität abweicht wissen wir ja nicht so genau (sloth hats ja gerade erwähnt). Da könnten schon deutliche Differenzen entstehen, vor allem wenn der Akku kalt ist. Andererseits sind 2 kW Heizleistung bei 250 kg Masse (so in etwa sollte doch das Akkugewicht hinkommen?) nicht wirklich viel. 250 Liter Wasser könnte man mit 2 kW Heizleistung um knapp 7 Kelvin in einer Stunde erwärmen (1,16 kWh pro Kubikmeter und Kelvin). Ohne Isolierung passiert da also nicht viel, denke ich.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Ferfi
  • Beiträge: 303
  • Registriert: So 24. Jul 2016, 15:02
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Wiese hat geschrieben:Noch ein kleiner Gedanke zu den Verlusten:
Wie weit die %-Anzeige von der tatsächlichen Kapazität abweicht wissen wir ja nicht so genau (sloth hats ja gerade erwähnt). Da könnten schon deutliche Differenzen entstehen, vor allem wenn der Akku kalt ist. Andererseits sind 2 kW Heizleistung bei 250 kg Masse (so in etwa sollte doch das Akkugewicht hinkommen?) nicht wirklich viel. 250 Liter Wasser könnte man mit 2 kW Heizleistung um knapp 7 Kelvin in einer Stunde erwärmen (1,16 kWh pro Kubikmeter und Kelvin). Ohne Isolierung passiert da also nicht viel, denke ich.

Im Altbau meiner Mutter wird ein Raum von 15 qm mit einer elektrischen 2kW Heizung erwärmt.
Ich hätte die Verluste eher beim Gleichrichter vermutet. Und der hat ja deutlich weniger Masse.

Ich bin jedenfalls gespannt ob es möglich sein wird einigermaßen verlässlich die Verluste unter bestimmten Vorraussetzungen zu ermitteln.

Kennt jemand ähnliche Messungen bei anderen Elektroautos?

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Benutzeravatar
read
Eine kalte Batterie hat einen relativ hohen Widerstand. Wobei das sicher nicht 2 kW erklärt.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Benutzeravatar
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Eine kalte Batterie hat einen relativ hohen Widerstand. Wobei das sicher nicht 2 kW erklärt.
Ich bin mir recht sicher, dass man das nicht alles auf die Goldwaage legen darf. Wobei es schon verwundert, wo der ganze Strom verschwindet.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Hupsi37
  • Beiträge: 527
  • Registriert: Fr 22. Jan 2016, 11:49
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 116 Mal
read
Ich habe das ganz am Anfang, als ich meinen vFL neu hatte auch gemacht und ähnlich stark schwankende Werte bekommen. Nach 2.000 km hatte der Ioniq sich dann eingependelt (bzw. das BMS sich besser kalipriert) und die Abweichungen sind deutlich kleiner geworden. Von daher spannend, dass bei dir weiter zu beobachten.
Wenn der Ioniq den Akku bei niedrigen Temperaturen an AC aktiv heizt, wären die rund 2 kW schnell erklärt. Hat das FL wie der Kona auch den Wintermodus, dass die Batterie aktiv geheizt wird? Wäre interessant, wenn du das über OBD mal auslesen kannst, ob er während des Ladens heizt.
Insgesamt scheint die Batterie des FL "verschwendericher" zu sein, als die des vFL. An DC zeigt das FL auch rund 10% Verluste zu rund 3% beim vFL.
e-NV 200 Camper und Ioniq FL

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

almrausch
  • Beiträge: 3024
  • Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44
  • Wohnort: Nordheide
  • Hat sich bedankt: 310 Mal
  • Danke erhalten: 920 Mal
read
Helfried hat geschrieben:
Wiese hat geschrieben: Dass 2 mal scharf beschleunigen eine so nachhaltige Wirkung hat ist erstaunlich.
Das würde ich nochmals verifizieren. Meinen Ioniq juckt so etwas kaum.
Meinen schon.
IONIQ 5 P45 | 20" | 72.6kWh | 07/21 | VIN …0008xx | SW:231102 | 41800km | ICCU ok

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Electroeli
  • Beiträge: 244
  • Registriert: Sa 3. Jun 2017, 00:03
  • Wohnort: Leipzig
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Ich würde vor allem die angezeigten %-Werte nicht so auf die Goldwaage legen.

Vergleicht mal die Differenzen (per OBD Diagnose) zwischen den angezeigten %-Werten und den %-Werten die das BMS verwendet.
Die Differenz ist nicht über den gesamten SOC-Bereich gleich, was sich wohl in der benötigten Reserve begründet.
So liegen 90% laut Anzeige eventuell weiter entfernt von den realen Werten, als 10% laut Anzeige.

Ja und dann gibt es in der Messtechnik noch so einen Bereich, in welchen Messgeräte normalerweise ausgelegt und auch geeicht werden.
Wenn ich mich richtig erinnere, ist dies das letzte (obere) Drittel vom Messbereichsendwert.
Dies dürfte auch auf einen Haushaltszähler zutreffen.
Bedeutet somit, dass alle Messungen nur dann sinnvoll und vor allem genau sind, wenn du auch in diesem idealen Bereich liegst.

EDIT:
Und ja, hiermit liege ich nur noch am Rande vom Thema.
Danke Wiese für deinen Beitrag und deine Berechnungen!
Ich freue mich so oder so auf mein Fahrzeug, welches Anfang Januar in meinen Besitz wechselt! :)
IONIQ seit 07/2017 via NextMove bzw. Strominator. Zwischendurch mal Ampera-e, Leaf2, ZOE ZE40 und öfter mal i3 94Ah
IONIQ 38,3 kWh bestellt 10/2019, Lieferung 12/2019, Übergabe am 07.01.2020
--> Familie infiziert: KONA Elektro seit 06/2019

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Benutzeravatar
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
Hupsi37 hat geschrieben: Ich habe das ganz am Anfang, als ich meinen vFL neu hatte auch gemacht und ähnlich stark schwankende Werte bekommen. Nach 2.000 km hatte der Ioniq sich dann eingependelt (bzw. das BMS sich besser kalipriert) und die Abweichungen sind deutlich kleiner geworden. Von daher spannend, dass bei dir weiter zu beobachten.
Wenn der Ioniq den Akku bei niedrigen Temperaturen an AC aktiv heizt, wären die rund 2 kW schnell erklärt. Hat das FL wie der Kona auch den Wintermodus, dass die Batterie aktiv geheizt wird? Wäre interessant, wenn du das über OBD mal auslesen kannst, ob er während des Ladens heizt.
Insgesamt scheint die Batterie des FL "verschwendericher" zu sein, als die des vFL. An DC zeigt das FL auch rund 10% Verluste zu rund 3% beim vFL.
Das ist interessant!
Leider klappt das mit dem Auslesen nicht. Ich bin irgendwie zu doof. Bei meinem Honda hat's geklappt, ich bekomme auch die Verbindung zum OBDII, aber das Steuergerät kann nicht ausgelesen werden. Mit Torque komm ich gar nicht klar, aber mit Scannmaster eigentlich schon, damit hab ich auch meinen Honda ausgelesen.
Vielleicht hat ja mal jemand einen Tipp, wo es da klemmt.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

Benutzeravatar
  • Jan Treur
  • Beiträge: 111
  • Registriert: Do 29. Dez 2016, 17:13
  • Wohnort: Heiloo, The Netherlands
  • Hat sich bedankt: 156 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
In Norwegen wurde ein Vergleichstest mit dem 2020 Ioniq EV und dem Model 3 Short Range durchgeführt.

https://elbil.no/duelltest-slik-gikk-de ... sla-tomme/

In Zusammenarbeit mit einem Abschleppdienst wurden beide Autos gefahren, von 100% bis sie völlig leer standen. Danach wurden sie erneut aufgeladen (nach 20 Minuten Verzögerung aufgrund des Abschleppens). Einige der Ergebnisse waren:
  • Preise in Norwegen: Ioniq ab 272 000 NOK; Modell 3 ab 385 000 NOK
    Batterie und Verbrauch: Ioniq 38,3 kWh Batterie, 37,2 kWh verbraucht; Modell 3 54 kWh Batterie, 50,3 kWh verbraucht
    Erreichte Reichweite: Ioniq 272 km; Modell 3 314 km
    Erzielter Effizienz: Ioniq 13,7 kWh/100 km; Modell 3 16 kWh/100 km
    Energieverlust während des Ladevorgangs (Prozentsatz der vom Ladegerät gelieferten Gesamteingabe): Ioniq 9,5%, Modell 3 15,9%
    Ladeleistung: Ioniq durchschnittlich 30 kW, max 45 kW; Modell 3 durchschnittlich 81 kW, maximal 100 kW
Im Gegensatz zu den EPA-Daten zur Effizienz war der Ioniq in diesem Test der effizienteste (16% effizienter in Bezug auf kWh/100 km). Betrachten Sie die EPA-Zahlen also nicht als Goldstandard. Vielleicht können sie auch manipuliert werden. Auch der prozentuale Verlust während des Ladevorgangs war beim Ioniq viel geringer (40% niedriger). Zusammenfassend zeigt sich, dass der Ioniq in diesem Test sowohl von der Wand bis zum Fahren als auch von der Batterie bis zum Fahren mit Abstand am effizientesten ist.

Im Verhältnis von Reichweite zu Preis gewinnt auch der Ioniq mit 1 km/1000NOK gegenüber 0,8 km/1000NOK. Für jeden gezahlten 1000 NOK erhalten Sie mit dem Ioniq 22% mehr Reichweite.

In Bezug auf die letzte Kugel waren die bereitgestellten Informationen nicht 100% klar. 1) Aufladen bis zu 80% oder bis zu 100%? 2) Es scheint Inkonsistenzen zwischen den Zahlen in der Grafik und den im Text genannten Zahlen zu geben. 3) Wie viel hat sich der Akku während des 20-minütigen Abschleppens abgekühlt?

P.S. This text in german was created using Google Translate. Is the quality acceptable, or would you have preferred it in English?
Ordered a Project 45 Ioniq 5 Gravity Gold Matte
Since October 1, 2019: 2020 Hyundai Ioniq Electric 38.3 kWh

Re: Erfahrungsberichte Ioniq Facelift

BernhardLeopold
  • Beiträge: 501
  • Registriert: So 7. Feb 2016, 22:10
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Beim Vergleich Ioniq FL und Model 3 SR+ sollte nicht außer acht gelassen werden, dass der Tesla etwa 3mal so schnell lädt, wie in dem norwegischen Artikel auch sauber aufgelistet. ZB dauerte die Ladung von 0 auf 90 % beim Ioniq 84 Minuten (an Ionity!), während der Tesla dieselbe Reichweite in 34 Minuten erreicht hat.

Fazit: Kurzstreckenfahrten, zu Hause laden = Ioniq FL; Langstreckenfahrten = Tesla Model 3 SR+
Graz, Österreich - Tesla Model 3 LR AWD
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag