Ioniq Kaufen

Re: Ioniq Kaufen

menu
Krohmie
    Beiträge: 4
    Registriert: So 6. Okt 2019, 13:16
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 8. Okt 2019, 22:38
Meines wissens sind LED ab Style Serie.
Tags: IoniqElectric autokauf probefahrt
Anzeige

Re: Ioniq Kaufen

menu
Benutzeravatar
folder Di 8. Okt 2019, 22:49
...das war auch meine Annahme, aber sicher ist sicher. @MutantenBlume: Wenn das der Vorbesitzer nachgerüstet hat, dann nur wenn es ordnungsgemäss in den Papieren steht (wenn sowas überhaupt geht)...sonst ist die Betriebserlaubnis weg und das Fahrzeug taugt nur noch als GoCart im eigenen Garten....das Fahrlicht ist was anderes als ein WackelDackel mit AmbienteBeleuchtung in LEDs auf der Hutablage ;-)
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Ioniq Kaufen

menu
MutantenBlume
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo 7. Okt 2019, 20:39
folder Mi 9. Okt 2019, 06:39
@Krohmie & hominidae
Hab mich noch einmal schlau gemacht. Den Ioniq gibts standartmässig mit LED Abblendlicht und Halogen Fernlicht. LED Fernlicht kann aber man aber gegen Aufpreis als zusatzausstattung haben.

Re: Ioniq Kaufen

menu
TorstenW
    Beiträge: 1106
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 297 Mal
folder Mi 9. Okt 2019, 07:18
Moin,

Letzteres halte ich (zumindest beim Vorfacelift) für ein Gerücht.

Grüße
Torsten

Re: Ioniq Kaufen

menu
Benutzeravatar
    benwei
    Beiträge: 1525
    Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
    Wohnort: nähe Braunschweig
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 172 Mal
folder Mi 9. Okt 2019, 07:29
Das ist nicht nur ein Gerücht, das ist schlicht falsch. Beim Vor-Facelift gab es kein LED-Fernlicht. Nicht für Geld und gute Worte. Der neue soll es jetzt haben. Dafür hat man dort die Blinker vorn wieder von LED auf Glühfaden zurückgerüstet.
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium, EZ 06/18, seit 06/18
ABL eMH1 11kW
9,92 kWp Süd | Fronius Symo inkl. SmartMeter

Re: Ioniq Kaufen

menu
mack3457
folder Mi 9. Okt 2019, 10:47
Addur hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 21:57
@mack3457:
1.) Nur weil der Ioniq 100% SOH meldet, bedeutet es nicht automatisch, dass es auch so ist. Hyndai hat anscheinend Reserven vorgesehen, ja. Aber irgendwann sind die aufgebraucht und dann fällts, wie bei anderen auch. Die ältesten Ioniq elektros sind noch keine oder knapp drei Jahre alt. Wir wissen also nicht genau, wie die Akkus mit der Zeit altern. Wir wissen NICHT, was der Akku bei häufigen CCS-Ladungen nach 4 Jahren oder vielleicht 5 Jahren macht. Vielleicht kommt ein Punkt, ab dem alles kippt nach Aufbrauch der Reserven, wenn man im naiven Glauben einfach gemacht hat, wie man gerade wollte und immer schön am HPC geladen und an AC schön bis 100%...was juckt mich der Verschleiß in ein paar Jahren, jetzt gehts doch so gut.

2.) Genauso siehts mit dem Fahrwerk aus. Natürlich macht der 3 Bar Luftdruck mit (mal davon abgesehen, dass das scho in den gefährlichen Bereich der Fahrsicherheit geht). Ich erwarte aber nicht, dass das Auto das 50 oder 100TKm mitmacht. Ich möchte bis 200TKm keine Probleme haben. Dass die Fahrwerke heut zu Tage so robust sein sollen, halte ich für eine absolute Paschalaussage ohne jegliche Information. Ein Fahrwerk verschleißt schneller, wenn ich es stärker belaste, egal ob es robust ist oder labil. Die wahrscheinlichkeit für defekte steigt, ich möchte diese niegrig halten. Der Ioniq hat eine rel. geringe Zuladung...das Fahrwerk ist also schon leer gut beansprucht. Jeder kann das machen, wie er will. Es ist aber nicht nur der Fahrwerksverschleiß als solches. Was viele nicht wissen: An der Karosserie versagen mit der Zeit immer mehr Schweiß- und Klebepunkte, sodass das Auto unbemerkt immer unsicherer (im Crash-Fall) und auch verwindungsweicher (abnehmender Fahrkomfort, zunemende Geräuschkulisse) wird. Je größer die Peaks bei Stößen auf die Karosse werden, desto schneller geht das. Es steht trotzdem natürlich jedem frei, das höhere Risiko einzugehen.

3.) Zum Thema Rost: Das ging in die Richtung, falls das Auto mal irgendwo aufgesetzt hat oder der Wagenheber abgerutscht ist oder sonstiges. Sowas wird eben NICHT auf Garantie behoben, weil das Missuse ist.
1.) Ja, das weiß man natürlich nicht. Wenn ich nach ein paar Indizien gehe wie z.B. andere Fahrzeuge wie Zoe oder Leaf, bei denen eine sichtbare Degradation schon bei geringen Kilometerlaufleistungen normal ist, scheint der Ioniq eine andere Klasse zu sein, weil es bislang keinen Hinweis darauf gibt, dass es eine erkennbare Degradation gibt. Selbst bei höheren Kilometerleistungen. Und das bezieht sich nicht nur auf den angezeigten SoH, sondern z.B. auch auf das Verhältnis SoC (angezeigt) und dem SoC des BMS. Vielleicht verstecken es Hyundai und z.B. VW besser als Renault oder Nissan, aber das sind alles nur Spekulationen.

2.) Ich bin mit meinem Touran ca. 340.000 km und generell mit dem Maximalluftdruck gefahren, habe nie auf Straßenverhältnisse o.ä. geachtet und mich gewundert, warum manche z.B. in Baustellen über kleine Absätze nur langsam hinwegfahren. Es wird mir jetzt klarer und natürlich: irgendwann wurden neue Stoßdämpfer und ein Radlager und solche Dinge fällig, aber das halte ich für normal (beim Touran übrigens erst nach 297.000 km). Dass die Karosserie langsam auseinanderfällt, ist interessant und erklärt, warum alte Autos nie den Fahrkomfort bieten wie die gleichen Fahrzeuge im Neuzustand. So tragisch wird es vermutlich aber nicht sein, wenn Tesla Akkus bauen will, die 1,6 Mio. km halten: die Fahrzeuge müssten das ja auch mitmachen. 1,6 Mio km achtsamer Umgang mit dem Fahrzeug wird immer noch meilenweit schlechter sein als 300.000 km auf schlechten Straßen oder Autobahnfahrten mit 160 km/h oder mehr, vermute ich.

Wie dem auch sei: ja, man kann auf alles achten, wenn man möchte. Jeder hat halt andere Präferenzen und Erfahrungen. Ich wollte nur einen Gegenpart bilden, um jemanden, der sein erstes Auto kauft, zu zeigen, dass es nicht nötig ist, sich zu viele Gedanken zu machen.

Thema Batterie sind Erwartungen, wie sich etwas entwickelt. Erwartungen nicht anhand vom Ioniq, sondern anhand von allgemeineren Überlegungen jenseits vom Ioniq.

Thema Fahrwerk ist ähnlich: ja, es dürfte Verschlechterungen geben, aber ebenfalls kaum quantifizierbar und ob es tatsächlich während der Nutzungsdauer eine Relevanz bekommen würde, ist sehr fraglich.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag