Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
Benutzeravatar
folder So 1. Sep 2019, 21:27
E05mobil hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 17:48
Es scheint aktuell ein kleines Zeitfenster zu geben, um den Elektro 28kwh relativ günstig neu zu erwerben (auch als EU-Fahrzeug). Das setzt mich ein bisschen unter Druck eine Kaufentscheidung zu treffen...
...cool bleiben und immer die Ausstattungslinien vergleichen, bei EU-Varianten...Premium ist nicht überall gleich Premium ;-)
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19
Anzeige

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
Benutzeravatar
    Boffy15
    Beiträge: 21
    Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:34
    Wohnort: NRW
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder So 1. Sep 2019, 21:37
Was beim FL Modell auch noch negativ zu seien scheint ist wohl die angeblich halbierte Ladeleistung mit max 33Kw. Aber das wird man wohl in kürze auf YouTube erfahren ob das stimmt.

Gruß
Volker
Seit 20.12.2018 Ioniq elektric in Iron Grey
PV 9160 Kwp Ost West und BYD 6,4 HV Speicher

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
E05mobil
    Beiträge: 6
    Registriert: So 1. Sep 2019, 14:52
    Hat sich bedankt: 9 Mal
folder So 1. Sep 2019, 22:34
chrixzy hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 21:21
E05mobil hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 17:48
Der Wechsel zum Facelift ist immer ein guter Zeitpunkt den Vorgänger günstig zu schießen.
Nenn uns doch dein Fahrprofil und die Gegend in der du wohnst, dann können wir bessere Kauftipps geben.
Ich bin im Köln/Bonn Raum unterwegs. ca. 80% Stadt, nicht weiter als 50 KM und nicht jeden Tag. Ein paar mal im Jahr Richtung Süden (Bayern/Österreich/Schweiz) und Niederlande. Familienbesetzung wg. erwachsenen Kindern mittlerweile flexibel. Wenn wir zu fünft sind (selten) wirds aber eng :)

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
aiahaumx
    Beiträge: 298
    Registriert: Di 25. Dez 2018, 19:20
    Hat sich bedankt: 36 Mal
    Danke erhalten: 58 Mal
folder Mo 2. Sep 2019, 00:32
E05mobil hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 22:34
Ich bin im Köln/Bonn Raum unterwegs. ca. 80% Stadt, nicht weiter als 50 KM und nicht jeden Tag. Ein paar mal im Jahr Richtung Süden (Bayern/Österreich/Schweiz) und Niederlande. Familienbesetzung wg. erwachsenen Kindern mittlerweile flexibel. Wenn wir zu fünft sind (selten) wirds aber eng :)
Mit dem 28er Ioniq von Köln nach Bayern ist überhaupt kein Problem. Die A61 runter ist exakt passend mit Ionity ausgebaut und in BaWü und Bayern stehen sowieso schon heute recht viele HPC (zur "Not" tut es auch ein alter 50kW Mittelschnelllader).

Man muss halt bei 130km/h ca. alle 100km mal kurz für 18 Minuten raus zum Auffrischen am HPC. Gibt natürlich mittlerweile einige BEV, die das besser können, aber die kosten alle wesentlich mehr. Verbrenner, egal welcher Konfiguration, würde ich nie mehr kaufen - dafür fährt sich der Ioniq einfach zu gut und es gibt viel weniger Bauteile, die kaputt gehen können.

Klar braucht man mal ein zwei Langstreckenfahrten, um ein Gefühl für die Ladesituation zu bekommen. Das geht aber alles weg.

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
Benutzeravatar
folder Mo 2. Sep 2019, 14:07
E05mobil hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 22:34

Ich bin im Köln/Bonn Raum unterwegs. ca. 80% Stadt, nicht weiter als 50 KM und nicht jeden Tag. Ein paar mal im Jahr Richtung Süden (Bayern/Österreich/Schweiz) und Niederlande. Familienbesetzung wg. erwachsenen Kindern mittlerweile flexibel. Wenn wir zu fünft sind (selten) wirds aber eng :)
Spannend wäre noch die 20% genauer zu erfahren. Welche Streckenlängen in welcher Zeit musst bzw. willst du schaffen?

Wenn es z.B. nur ca 5x im Jahr eine Strecke bis zu 500 km sind, kommst locker ohne Einschränkung mit dem 28er BEV klar. Wenn du aber alle 2 Wochen diese Strecke auf Zeit mit Familie fährst und es der einzige Wagen ist, würde ich es nicht tun.

Plugin wäre für mich keine Option, dann sogar lieber den günstigen Hybrid und sobald etwas passendes mit mehr Reichweite preislich interessant wird wechseln.

Wenn möglich ruhig mal 2 Wochen über Nextmove etc den Ioniq BEV leihen.
Grüße aus Ostfriesland.
Derzeit noch Verbrenner: Honda Civic 8, Sport, 103 KW/140 PS
Hyundai IONIQ Facelift bestellt 05.10.19 > Zulassung 01/2020?

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
E05mobil
    Beiträge: 6
    Registriert: So 1. Sep 2019, 14:52
    Hat sich bedankt: 9 Mal
folder Mo 2. Sep 2019, 21:00
chrixzy hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 14:07
E05mobil hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 22:34

Ich bin im Köln/Bonn Raum unterwegs. ca. 80% Stadt, nicht weiter als 50 KM und nicht jeden Tag. Ein paar mal im Jahr Richtung Süden (Bayern/Österreich/Schweiz) und Niederlande. Familienbesetzung wg. erwachsenen Kindern mittlerweile flexibel. Wenn wir zu fünft sind (selten) wirds aber eng :)
Spannend wäre noch die 20% genauer zu erfahren. Welche Streckenlängen in welcher Zeit musst bzw. willst du schaffen?

Wenn es z.B. nur ca 5x im Jahr eine Strecke bis zu 500 km sind, kommst locker ohne Einschränkung mit dem 28er BEV klar. Wenn du aber alle 2 Wochen diese Strecke auf Zeit mit Familie fährst und es der einzige Wagen ist, würde ich es nicht tun.

Plugin wäre für mich keine Option, dann sogar lieber den günstigen Hybrid und sobald etwas passendes mit mehr Reichweite preislich interessant wird wechseln.

Wenn möglich ruhig mal 2 Wochen über Nextmove etc den Ioniq BEV leihen.
Danke für den Tip mit Nextmove. Darauf bin ich noch nicht gekommen. Die restlichen 20% sind eher Fahrten zu zweit oder zu dritt in den Kurzurlaub, unregelmäßig. Aber schön wär es schon mit dem Ioniq morgens zu starten und abends in Österreich oder sogar Italien anzukommen. Das geht sicherlich, braucht aber wohl Zeit und Muße. Das "Strecke machen" war wohl gestern.
Auf ebay Kleinanzeigen häufen sich übrigens die Angebote in den letzten Tagen für den Ioniq Elektro. Das Faceliftmodell naht ...

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
aiahaumx
    Beiträge: 298
    Registriert: Di 25. Dez 2018, 19:20
    Hat sich bedankt: 36 Mal
    Danke erhalten: 58 Mal
folder Mo 2. Sep 2019, 21:29
E05mobil hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 21:00
Danke für den Tip mit Nextmove. Darauf bin ich noch nicht gekommen. Die restlichen 20% sind eher Fahrten zu zweit oder zu dritt in den Kurzurlaub, unregelmäßig. Aber schön wär es schon mit dem Ioniq morgens zu starten und abends in Österreich oder sogar Italien anzukommen. Das geht sicherlich, braucht aber wohl Zeit und Muße. Das "Strecke machen" war wohl gestern.
500km brauchen 4x 18 Minuten Ladestopps an HPCs mit dem 28er bei 130km/h. Längere oder bergige Strecken entsprechend mehr oder langsameres Fahren. Im Preisbereich des 28er Ioniq ist das halt so. Wer mit einem heute erhältlichen Wagen schneller so viel "Strecke machen" will, sollte besser zum Model 3 Long Range greifen, zahlt dafür aber in etwa das Doppelte.
E05mobil hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 21:00
Auf ebay Kleinanzeigen häufen sich übrigens die Angebote in den letzten Tagen für den Ioniq Elektro. Das Faceliftmodell naht ...
Die Sache ist, nach den heutigen Infos zu urteilen wird man auf Langstrecke nur geringfügig früher ankommen mit dem neuen Modell, da es deutlich langsamer zu laden scheint. Man reduziert also die Anzahl der Ladestopps, aber jeder Stopp dauert dafür länger. Klingt also nach einer guten Gelegenheit, einen gebrauchten 28er günstig zu erwerben.

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
Benutzeravatar
folder Mo 2. Sep 2019, 21:42
Der Youtuber Björn Nyland hat gerade mit einem alten Ioniq 1000 km in 12 Stunden und 15 Minuten geschafft, und das größtenteils in Schweden und teilweise in Norwegen. In Deutschland wäre es vielleicht noch ein kleines bisschen schneller gegangen. Das ist allerdings nur mit einer optimalen Strategie möglich (recht zügig fahren und oft kurz laden). Familientauglicher ist es, etwas langsamer zu fahren und dafür etwas längere Etappen und Pausen zu haben.

Der Rekord für 24 Stunden liegt bei 2105 km. Das war auf der deutschen Autobahn auf einer Strecke immer hin und her, wo die Bedingungen möglichst gut waren. Und mit einem Schlauch von dem Lüftungsauslass hinten zum Lufteinlass für die Akkukühlung.

Nur mal so als Zahlen, um zu zeigen, was so geht. Von Köln zum Brenner sind es 710 km, zum Reschenpass 694 km. Unter guten Bedingungen kann man es also vielleicht in 9 Stunden in Italien sein, realistisch sind wahrscheinlich 10 bis 11 Stunden, oder auch 12 Stunden, wenn mal etwas mit dem Laden nicht klappt.

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
almrausch
    Beiträge: 903
    Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44
    Wohnort: Nordheide
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 58 Mal
folder Mo 2. Sep 2019, 21:49
Ich rechne mit knapp 80 km/h inkl. Laden unter guten Bedingungen. Lieber ein Stopp mehr und dafür nicht über 80-85% laden müssen.

Letztes Jahr sind wir von südlich von Hamburg bis weit hinter Malmö rund 800 km in 11 Stunden gefahren. Inkl. 6x Laden.
EV: IONIQ Elektro Premium, SW: 181002
PV: 5 kWp Ost + 5 kWp West mit E3/DC S10 13,8 kWh

Re: Preisentwicklung bei Ioniq plugin und Elektro (MJ 2019)

menu
Pentregarth
    Beiträge: 55
    Registriert: Mo 29. Jul 2019, 15:36
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Di 3. Sep 2019, 21:43
aiahaumx hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 21:29
Die Sache ist, nach den heutigen Infos zu urteilen wird man auf Langstrecke nur geringfügig früher ankommen mit dem neuen Modell, da es deutlich langsamer zu laden scheint. Man reduziert also die Anzahl der Ladestopps, aber jeder Stopp dauert dafür länger. Klingt also nach einer guten Gelegenheit, einen gebrauchten 28er günstig zu erwerben.
Hab mal eine ganz interessante Hochrechnung dazu gesehen, die Quintessenz war dass bis knapp 300km der FL gewinnt (relativ logisch, da er auf die Distanz nicht laden muss), dann hält es sich ziemlich die Waage bis der FL das zweite Mal laden muss, ab da gewinnt der 28er durch die höhere Ladegeschwindigkeit. Wer also regelmäßig Strecken im Bereich 500+ km fährt, für den ist der 28er definitiv einen Blick wert.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag