Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
Ferfi
    Beiträge: 201
    Registriert: So 24. Jul 2016, 15:02
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Do 13. Jun 2019, 22:52
tom9404 hat geschrieben:50 kwh Akku, war meine Hoffnung. Nach Ankündigung von 38 kwh kam es dann für mich halt anders. Aber warten wir doch erstmal belastbare Testberichte ab. Aber wann ist´s denn so weit?
Angeblich soll es September/Oktober Vorführwagen geben.
Auslieferung ab Dezember/Januar Bild
Anzeige

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
Benutzeravatar
folder Fr 5. Jul 2019, 17:45
...wir waren gerade heute im Autohaus und die beste aller Ehefrauen hat sich den (aktuellen, leider nur den Hybrid) Ioniq angeschaut...den E mit 39kwh hätten wir gleich mitgenommen, aber die Aussage war ab Sept. bestellbar und Lieferzeit 12Monate ;-(..Vorführer noch keine Infos.
Immerhin die Info, das ein Auto zur Inzahlungnahme mit Preis/Wertstellung zum Zeitpunkt der Bestellung taxiert wird, egal wie lang dann die Lieferzeit ist.
...wir werden sehen.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
Benutzeravatar
    Zumi
    Beiträge: 329
    Registriert: So 18. Feb 2018, 14:55
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Di 20. Aug 2019, 18:53
Machen derzeit als Familie im Allgäu Urlaub.
Da das Wetter heute sehr bescheiden war haben wir als Familie eine kleine Landtour nach Landsberg am Lech unternommen.
Dabei lag der Hyundai Autohändler Sangl auf dem Weg.
Überlege ja in 2021 den letzten Verbrenner gegen ein Elektroauto zu tauschen.
Wollte heute mal testen ob meine Kinder (1,75 und 1,60 m) im Ioniq einigermassen anständig sitzen können.
Ich selber bin 1.89m groß.
Das Autohaus Sangl ist ja wirklich nicht sehr groß.. aber dort standen alleine in der Ausstellungshalle 4 E Konas ( sogar ein gelber mit SD) und zwei E Ioniq zur Ansicht.
Draußen stand ein fahrbereiter Elektro Kona und Ioniq zur Testfahrt bereit.

Kurzum ...der Ioniq hat den Familientest heute überstanden.

Kinder können hinten gut sitzen und die Sitzheizung wurde gleich positiv aufgenommen.
Kofferraum ist größer als der vom Kona aber kleiner als der von unseren derzeitigen VW.
Bei guten Willen Packbar.

Positiv fällt auf das der Fahrersitz elektronisch einen beim Ein und Aussteigen unterstützt.
Der Ioniq Wirkt auch im Innenraum noch etwas Wertiger als unser Kona.

Her Sangl hatten wir heute zwar leider nicht persönlich gesprochen, da er in Kundengespräch war... und meine Kinder weiter wollten.

Eine zweistündige Probefahrt im Februar 2020 mit den Ioniq FL ist aber vorher schon tel.reserviert worden.
Wir unternehmen dann mit dem Kona eine kleine Ausflugsfahrt (600km) zur ersten Inspektion nach LL mit einigen Zusatzarbeiten.
Werde dann von der Probefahrt mit dem Ioniq FL berichten und von der Kona Inspektion ( anderer Thread).

Achso Tesla wird es wohl nicht werden, weil ich nicht in der Servicewüste landen möchte.
250 km/h und die Hammerbeschleunigung muss es auch nicht bei uns in Stau NRW im Außendienst sein.

Und bei klappernden Autos und bei Verarbeitungsfehler bin ich eh zu pingelig.
Daher würde ich auch keinen VWID3 gleich am Anfang kaufen.
Das Auto muss erst mal 1-2 Jahre vom Band laufen.

Bei meinen ersten neuen Passat 2015 B8 waren es einige Mängel die VW bis zum Schluss in 2018 nicht in den Griff bekommen hat.

Beobachte als alter VW Fahrer aber trotz aller No Go in der Vergangenheit positiv das sich hier etwas bei VW und Audi tut.
Und der neue Audi Q4E wird den Tesla Y bestimmt auch weh tuen.
Aber durch den VW Dieselskandal sind wir erst mal zufrieden bei Hyundai gelandet.
Hätte ich in 2015 nicht im Leben dran gedacht☺️

Reichweite könnte beim Ioniq FL etwas mehr sein kann ich aber bei weiter gehenden Dienstfahrten mit dem Kona ausgleichen.
Geladen wird zuhause an der AC WB und wenn die Sonne scheint einphasig.
Dafür wird der den Ioniq FL bestimmt auch etwas günstiger in der Anschaffung sein als unserer Kona bzw. Tesla und Co.
Und was die meisten Elektroautos alle nicht haben.
Ein Schiebedach was konfigurierbar ist und nicht KLAPPERT🤗
08/2018 VW Schummeldiesel Offline
02/2019 Kona Elektro 64 kW
Bald 8 kWp Sonne auf dem Dach +11,5kWh Speicher im Keller

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
Ferfi
    Beiträge: 201
    Registriert: So 24. Jul 2016, 15:02
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Di 20. Aug 2019, 20:09
Zumi hat geschrieben:Machen derzeit als Familie im Allgäu Urlaub.
Da das Wetter heute sehr bescheiden war haben wir als Familie eine kleine Landtour nach Landsberg am Lech unternommen.
Dabei lag der Hyundai Autohändler Sangl auf dem Weg.
Überlege ja in 2021 den letzten Verbrenner gegen ein Elektroauto zu tauschen.
Wollte heute mal testen ob meine Kinder (1,75 und 1,60 m) im Ioniq einigermassen anständig sitzen können.
Ich selber bin 1.89m groß.
Das Autohaus Sangl ist ja wirklich nicht sehr groß.. aber dort standen alleine in der Ausstellungshalle 4 E Konas ( sogar ein gelber mit SD) und zwei E Ioniq zur Ansicht.
Draußen stand ein fahrbereiter Elektro Kona und Ioniq zur Testfahrt bereit.

Kurzum ...der Ioniq hat den Familientest heute überstanden.

Kinder können hinten gut sitzen und die Sitzheizung wurde gleich positiv aufgenommen.
Kofferraum ist größer als der vom Kona aber kleiner als der von unseren derzeitigen VW.
Bei guten Willen Packbar.

Positiv fällt auf das der Fahrersitz elektronisch einen beim Ein und Aussteigen unterstützt.
Der Ioniq Wirkt auch im Innenraum noch etwas Wertiger als unser Kona.

Her Sangl hatten wir heute zwar leider nicht persönlich gesprochen, da er in Kundengespräch war... und meine Kinder weiter wollten.

Eine zweistündige Probefahrt im Februar 2020 mit den Ioniq FL ist aber vorher schon tel.reserviert worden.
Wir unternehmen dann mit dem Kona eine kleine Ausflugsfahrt (600km) zur ersten Inspektion nach LL mit einigen Zusatzarbeiten.
Werde dann von der Probefahrt mit dem Ioniq FL berichten und von der Kona Inspektion ( anderer Thread).

Achso Tesla wird es wohl nicht werden, weil ich nicht in der Servicewüste landen möchte.
250 km/h und die Hammerbeschleunigung muss es auch nicht bei uns in Stau NRW im Außendienst sein.

Und bei klappernden Autos und bei Verarbeitungsfehler bin ich eh zu pingelig.
Daher würde ich auch keinen VWID3 gleich am Anfang kaufen.
Das Auto muss erst mal 1-2 Jahre vom Band laufen.

Bei meinen ersten neuen Passat 2015 B8 waren es einige Mängel die VW bis zum Schluss in 2018 nicht in den Griff bekommen hat.

Beobachte als alter VW Fahrer aber trotz aller No Go in der Vergangenheit positiv das sich hier etwas bei VW und Audi tut.
Und der neue Audi Q4E wird den Tesla Y bestimmt auch weh tuen.
Aber durch den VW Dieselskandal sind wir erst mal zufrieden bei Hyundai gelandet.
Hätte ich in 2015 nicht im Leben dran gedachtBild

Reichweite könnte beim Ioniq FL etwas mehr sein kann ich aber bei weiter gehenden Dienstfahrten mit dem Kona ausgleichen.
Geladen wird zuhause an der AC WB und wenn die Sonne scheint einphasig.
Dafür wird der den Ioniq FL bestimmt auch etwas günstiger in der Anschaffung sein als unserer Kona bzw. Tesla und Co.
Und was die meisten Elektroautos alle nicht haben.
Ein Schiebedach was konfigurierbar ist und nicht KLAPPERTBild
Danke für das Teilen Deiner Gedanken zur Entscheidung! Ich bin auch wild entschlossen Bild

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
Benutzeravatar
folder Di 20. Aug 2019, 21:24
Man muss nicht einen ganzen Post zitieren.
Fährt Yaris Hybrid in "nackter 3. Klasse Bananenkistenausstattung" und ist zufrieden damit.
Bin auf der Suche nach ähnlich großem, zuverlässigen und fair bepreisten E-Auto.

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
gekfsns
    Beiträge: 2337
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 113 Mal
    Danke erhalten: 105 Mal
folder Di 20. Aug 2019, 22:04
@Zumi
schöner Bericht :thumb:
Ja, der Ioniq ist ein richtiger toller Familienwagen - eigentlich als reines Pendlerauto gekauft hat er bei uns auf Anhieb den Platz als Familien-Hauptauto eingenommen. Der Kona wär für uns wegen dem geringen Platzangebot und dem billigen Innenraum höchstens ein (leider zu teurer) Kurzstrecken-Zweitwagen. VW war bisher ein Traum wenn man das Fahrzeug mit über 8 Jahren auf die Hebebühne gefahren hat und er unten immer noch im top Zustand war - bin da echt gespannt wie die Langzeitqualität von Hyundai ist. Nach 3 Wintern sehen die Antriebswellen aus, als wären sie die ganze Zeit im der Ostsee gelegen, ansonsten kann ich noch nichts negatives feststellen.
Ioniq Electric seit 12/2016
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag