Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
sillanon
    Beiträge: 7
    Registriert: Do 31. Jan 2019, 20:09
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder So 3. Mär 2019, 09:06
Ja, ich weiß, es gibt schon einen Facelift Thread.

Also die ersten Infos zum facegelifteten Io machen mich ja schon seit geraumer Zeit neugierig.
38 KWh ist aber nun nicht die Welt mehr, aber angesichts des Effizienzkonzeptes trotzdem wohl ideal, um den Io weiter in die Niesche der effizienten Autos zu platzieren.

Für mich sieht das ideal aus, da ich 300 km nun real für Standard halte und Strom nicht billiger werden wird ist die Kombi hoch interessant.
Der Inneraum wurde wohl auch ordentlich gepimpt, interessieren würde mich, wie sie den "Grill" gestaltet haben, denn der sah ja leider bisher bei den Hybriden besser aus als beim electric, was ja ärgerlich war.
Da ich sonst mit dem Ioniq wirklich top zufrieden bin, auch was Platzangebot hinten und Kofferaum angeht, finde ich den Wagen einen der interessantesten kommenden E-autos neben dem neuen CCS Zoe (geniale Entscheidung) und dem Peugeot E 208 (Im Normalo-Preisbereich, dem, der mich interessiert, also...). Ok, nach den Infos zur Preisssenkung bei Tesla, bzw. dem Einstiegs Model 3 hat auch Tesla alle Chancen, jetzt granatenartig den überaus müde in die Gänge kommenden Elektromarkt in D. endlich aufzumischen. Ich finde, da haben sie absolut die richtige Entscheidung getroffen. Glaube aber, der M3 wird immer noch 5000 über dem Facelift Io als Style liegen. Und auch eine andere Klientel bedienen, zumindest etwas.

Im März wird der offiziell vorgestellt?
Anzeige

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
UliK-51
    Beiträge: 633
    Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
    Hat sich bedankt: 64 Mal
    Danke erhalten: 40 Mal
folder So 3. Mär 2019, 12:31
Ob wohl der 39 kW Ioniq genau so schnell laden wird wie der 28er?

Nebenbei: Das Hybrid Kühlergrill finde ich scheußlich- das EV Gesicht genial.
So unterschiedlich können die Geschmäcker sein. :o
Ioniq electric.
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
Benutzeravatar
    DJ_Matou
    Beiträge: 35
    Registriert: Sa 26. Jan 2019, 10:03
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 08:32
Hmm. ich hab mir das auch lang überlegt, aber so rein ein paar Gedanken zur Reichweite:
  • Der Ioniq und der M3 verbrauchen so ziemlich das gleiche (bei gleicher Geschwindigkeit und Temperatur etc.)
  • Der M3 hat eine EPA Reichweite von knapp 500 km (real eher ca. 350 km)
  • Der M3 hat einen Akku in der Long Range Version von 75 kWh (?)
  • Der IONIQ Faceift bekommmt 38 kWh Akku
  • dann sehe ich die EPA Reichweite eher bei 250 km
  • --> Alltagsreichweite ca. 200-220 km ;-)
Oder lieg ich da so falsch?
Servus, Holger (aka DJ Matou)

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
Benutzeravatar
folder Mo 15. Apr 2019, 08:39
DJ_Matou hat geschrieben:
Mo 15. Apr 2019, 08:32
Oder lieg ich da so falsch?
Ja.
Der M3 hat eine EPA Reichweite von knapp 500 km (real eher ca. 350 km)
EPA-Reichweite entspricht ungefähr der Realreichweite, außer du lässt es auf der deutschen Autobahn krachen.
Fährt Yaris Hybrid in "nackter 3. Klasse Bananenkistenausstattung" und ist zufrieden damit.

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
Schweizerglider
    Beiträge: 5
    Registriert: Fr 9. Nov 2018, 11:56
folder Mo 15. Apr 2019, 09:02
Den Tesla M3 Standard Range + hat eine EPA von 240 240•162=386 Kilometer (im Sommer eine Reale Reichweite)

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
Benutzeravatar
folder Di 16. Apr 2019, 23:14
55 kWh (Model 3 SR+) sind halt einfach mehr als 38,3 KWh.
Aber dafür wird der IONIQ EVolution wohl auch günstiger sein :)
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
August-Aktion -30 EUR auf alles
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
Benutzeravatar
    Zumi
    Beiträge: 319
    Registriert: So 18. Feb 2018, 14:55
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 16:38
Twizyflu hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 23:14
55 kWh (Model 3 SR+) sind halt einfach mehr als 38,3 KWh.
Aber dafür wird der IONIQ EVolution wohl auch günstiger sein :)
Hallo Stefan,
Habe Deinen Link mal ausprobiert.
Der Tesla kostet mit den 18 Zöller also jetzt nur „noch“ 44500. Kona Premium Preis Niveau erreicht.
Zieht Tesla da noch die Hersteller Prämie ab?
Wären dann mit BAFA nur noch 40500.
Meinst Du der Tesla ist so gut verarbeitet wie der Hyundai?
Würde den Tesla auf jeden Fall mal Probefahren.
Nur wenn die Qualität nicht passt würde mich der Tesla auf Dauer fertig machen.
Hyundai macht das schon extrem gut.

Nebenbei:
Heute in der aktuellen AB gelesen.
Tesla ist im März mit dem Modell 3 unter den Top 50 (48) der Neuzulassungen.
Ich meine das hätte bis jetzt noch kein Elektroauto geschafft sich unter die Top 50 Verbrenner zu mischen.

2224 zugelassene M3 in Deutschland.
Cool.
08/2018 VW Schummeldiesel Offline
02/2019 Kona Elektro 64 kW
Bald 8 kWp Sonne auf dem Dach +11,5kWh Speicher im Keller

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
marcometer
    Beiträge: 354
    Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
    Hat sich bedankt: 52 Mal
    Danke erhalten: 87 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 17:06
Der Herstelleranteil ist dort schon eingepreist.
Im Kopf kannst du nur noch den BAFA-Anteil abziehen.

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 KW

menu
Benutzeravatar
folder Mi 17. Apr 2019, 19:40
Naja, das M3 Std+ mit 55 KWh hat dann immer noch rund 45% mehr Reichweite als der Refresh des IONIQ. Ich gehe davon aus, dass dieser mit dem Refresh auch etwas teurer wird als der heutige.

Aber sicher, konkurrenzfähiger als die heute verfügbare Version des IONIQ wird der Refresh auf jeden Fall. Im Winter kann man heute ja nur mit rund 150 km Autobahnpraxisreichweite rechnen. Auf jeden Fall eine tolle Sache die Entwicklung beim Refresh.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Facelift Ioniq 2020 auf jeden Fall konkurrenzfähig trotz 38 kWh

menu
Benutzeravatar
folder Mi 17. Apr 2019, 19:48
Zumi hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 16:38
Twizyflu hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 23:14
55 kWh (Model 3 SR+) sind halt einfach mehr als 38,3 KWh.
Aber dafür wird der IONIQ EVolution wohl auch günstiger sein :)
Hallo Stefan,
Habe Deinen Link mal ausprobiert.
Der Tesla kostet mit den 18 Zöller also jetzt nur „noch“ 44500. Kona Premium Preis Niveau erreicht.
Zieht Tesla da noch die Hersteller Prämie ab?
Wären dann mit BAFA nur noch 40500.
Meinst Du der Tesla ist so gut verarbeitet wie der Hyundai?
Würde den Tesla auf jeden Fall mal Probefahren.
Nur wenn die Qualität nicht passt würde mich der Tesla auf Dauer fertig machen.
Hyundai macht das schon extrem gut.

Nebenbei:
Heute in der aktuellen AB gelesen.
Tesla ist im März mit dem Modell 3 unter den Top 50 (48) der Neuzulassungen.
Ich meine das hätte bis jetzt noch kein Elektroauto geschafft sich unter die Top 50 Verbrenner zu mischen.

2224 zugelassene M3 in Deutschland.
Cool.
Hallo Zumi,
Danke fürs Probieren.
Tesla zieht, wie marcometer richtig sagt, nichts mehr ab, die 2000 EUR Händler-BAFA sind da schon drin, aber der Bundesanteil für dich kommt dann noch Weg (also nochmal 2000 EUR weniger).

Du hast aber die Option, den Standard Range Plus auf "Standard Range" drosseln zu lassen (musst das aber im Store machen).
Wie viel dann noch weg kommt, weiß ich nicht. Ich vermute irgendwas um die 2000 EUR herum. Dann hast du 50 kWh statt 55 kWh. (10% weniger).
Hardwaremäßig ist es aber weiterhin die 55 kWh Batterie (hat also Vorteile beim Laden etc.).

Hyundai ist besser verarbeitet, was das Spaltmaß im Allgemeinen angeht.
Aber es ist jetzt nicht "schlecht" - die Verarbeitung innen ist absolut in Ordnung und die Materialien sind deutlich luxuriöser als beim KONA (auch über IONIQ Niveau), aber das ist natürlich klar, es ist ja auch ein Mittelklasse Auto.
Der Autopilot ist nun Standard, insgesamt kann das System also gleich oder etwas mehr, als der LFA/LKAS/ACC des KONA Premium.
Dennoch hat man unterschiedliche Aspekte in der Ausstattung. So hat der KONA Premium die Sitzlüftung, der Tesla aber immer Sitz-Memory, elektrisch verstellbares Lenkrad, App, Updates und lädt mindestens zweiphasig (Annahme) vielleicht sogar weiterhin 3 phasig (wie die Long Range Modelle wie meines).
Antriebsleistung und zwei Kofferräume hat man natürlich auch. Der Vorteil beim KONA ist eben neben der unten erwähnten, besseren Garantie und dem Händlernetz (mehr Händler) wohl eben die Verarbeitung. Aber die sagt wie gesagt wenig über die Haptik der Materialien noch deren Haltbarkeit aus.

Die Garantie des Model 3 ist der von Hyundai unterlegen - wie eigentlich alle anderen Fahrzeuge auch.
4 Jahre 80.000 km Neuwagengarantie, 8 Jahre 160.000 km auf die Batterie (bei Long Range 192.000 km also quasi wie Hyundai), wobei aber bei den 8 Jahre 160.000 km / 192.000 km IMMER auch der Antrieb mit dabei ist, nicht nur die Batterie. Die Kapazitätsgrenze liegt bei 70%.
Außerdem darf man nicht vergessen, dass Hyundai wohl an den 15.000 km / 1 x im Jahr Serviceintervallen festhalten wird - das gibts bei Tesla nicht mehr.
Ich sehe das aber dennoch positiv, da man ja zumindest alle 30.000 + km ruhig mal eines machen sollte um seinem Auto was Gutes zu tun. Da wirds bei Tesla wohl teurer sein (Stundensatz!) als bei Hyundai. Es zeigt auch, dass Hyundai die Autos eben genau im Auge behalten will.

Ich behaupte, dass das Model 3 50 kWh nicht ganz soweit kommt wie der KONA 64 kWh, das 55 kWh Modell würde ich vermutlich effektiv gleichauf sehen.
Vorteil aber sind das Supercharger Netzwerk und die vermutlich schnellere Ladeleistung (ist mir beim Standard Range nicht bekannt, mein Long Range schafft 120 kW aktuell (CCS) und kann aber an den neuesten Superchargern (kommen erst zu uns) 250 kW (maximale Leistung, nicht Dauerleistung beim Laden!).

Überdies hinaus ist die Verfügbarkeit bei Tesla wohl besser (im Allgemeinen).

Dennoch bin ich der Meinung, dass ich einen IONIQ EVolution (38,3 kWh), sofern sich dessen Ladeleistung nicht "verschlechtert" zum aktuellen Modell, einem Model 3 Standard Range vorziehen würde, so sie auch preislich einige Tausender voneinander entfernt sind (was anzunehmen ist).
Zwar wird die Reichweite weiterhin einen Tick niedriger sein, aber ich denke es ist der perfekte Deal aus Qualität, Preis/Leistung und Reichweite.

Und um den EVolution gehts hier ja auch. Mir gefällt er persönlich ausgesprochen gut. Ein sinnvoller "Nachfolger".
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19
August-Aktion -30 EUR auf alles
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag