Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

USER_AVATAR
read
gekfsns hat geschrieben: e-Up hilft nicht, wenn sich die Familie wegen Skepsis über die Sicherheit den e-Up total ablehnt. Hätte gern einen e-Up als Zweitwagen gekauft, keine Chance
Bei mir dasselbe.
drilling hat geschrieben: @gekfsns: Alternativen im selben Preisbereich des Ioniq gibt es inzwischen mehr als genug,
Ich hab 80% Autobahn und da kann keiner dem Ioniq das Wasser reichen bzgl Effizienz.
Natürlich kann man verschiedene Fahrzeuge kaufen, mit denen allen man zur Arbeit fahren kann. Aber mein Zoe ist bei 140 halt ein totaler Säufer und kommt da auch im Sommer keine 100km weit.
drilling hat geschrieben: Aber nur wenn du beide Augen verschließt, siehe z.B. den gebrauchten Ioniq vom Sangl für 18.000€.
Der hat aber 80tkm runter, das finde ich jetzt überhaupt nicht billig.
Mit dem Elektroauto unterwegs seit 2015
Citroën ë-C4 2022
Anzeige

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

drilling
read
Hab nicht behauptet das der vom Sangl billig ist, nur das der Preis realistischer ist als das was manche private Ioniq Verkäufer sich hier vorstellen, siehe z.B: viewtopic.php?p=1297212#p1297212
(2017er Ioniq mit 64tkm für über 23000€ :roll: )

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

USER_AVATAR
read
St3ps hat geschrieben: Im Winter sollte man beim vFL mit max. 150 km Reichweite kalkulieren. Sicher schafft irgendwer irgendwo unter irgendwelchen Bedingungen und verzicht auf Sicherheit ein paar KM mehr, aber das ändert nix an meiner Erfahrung/Meinung.
Auch wenn man 150 km am Stück fährt? Das bei viel Kurzstrecke das Aufheizen zu Buche schlägt ist ja offensichtlich. Aber 18,7 kWh/100 km ist schon heftig. Das ist ja Sommerverbrauch + Heizung durchgehend mit 5 kW.

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

Odanez
read
Zum Thema preisliche Konkurrenz zum Ioniq: Vergleicht mal den Listenpreis eines FL Style Ioniq und eines e-Niro Vision 64kWh. Fast gleich teuer. Dann noch der 62kWh Leaf. In n-Connecta Ausstattung auch etwa gleich teuer wie der Ioniq. Und diese 3 Modelle sind doch sehr gut vergleichbar. Reichweite und Ladeleistung hat der Ioniq deutlich das Nachsehen.

Und wenn jemanden der Leaf zu viel verbraucht, dann bleiben nur noch up, Ioniq und Model 3, denn der Leaf ist mit seinem Verbrauch immer noch einer der besseren E-Autos auf dem Markt, SUV Boom sei Dank.
#2307
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3999
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: Landkreis Peine
  • Hat sich bedankt: 463 Mal
  • Danke erhalten: 1378 Mal
read
Mittlerweile geht es aber nur noch am Rande um das Thread-Thema, oder?
06/2020 ZOE ZE50 Intens (Blueberry Violett)
07/2021 IONIQ 5 "Project45" (Atlas White / Full Black / VIN …0006xx)

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Auf der Bahn nimmt der Leaf mehr als mein e-tron, aber ok
Leaf -> effizient
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

drilling
read
@Ungard träum weiter. :roll:

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

USER_AVATAR
read
Odanez hat geschrieben: FL Style Ioniq und eines e-Niro Vision 64kWh. Fast gleich teuer.
Ich lande da schon noch bei 6k€ Unterschied.
Allerdings Niro dann als Erstwagen. Und das zeigt das Problem - Ioniq als Zweitwagen ist doch ziemlich viel Auto an der Stelle. Echt schade, dass es kein Effizienzwunder der Größe Polo gibt.
drilling hat geschrieben: Hab nicht behauptet das der vom Sangl billig ist, nur das der Preis realistischer ist als das was manche private Ioniq Verkäufer sich hier vorstellen, siehe z.B: viewtopic.php?p=1297212#p1297212
(2017er Ioniq mit 64tkm für über 23000€ )
Ich meine das war früher sogar noch mehr. Da war die Nachfrage mangels Alternativen noch höher und die Liefersituation noch schlechter.
Mit dem Elektroauto unterwegs seit 2015
Citroën ë-C4 2022

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
drilling hat geschrieben: @Ungard träum weiter. :roll:
Guck doch selber im ADAC Test...
Leaf mit 27 kWh/100km inkl Ladeverluste
e-tron 26 kWh/100km inkl Ladeverluste
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Preisverfall beim gebrauchten Ioniq

Odanez
read
@Karlsson: Ioniq Liste 39.300€, Niro Liste 41.700€. Das ist so nah an einander, dass man sich fragt, warum ein Auto mit 38kWh Akku nur 2400€ auseinander liegt. Nach Abzügen und Rabatten ist der Unterschied noch etwas geringer.

@Ungard:
https://www.spritmonitor.de/de/uebersic ... owerunit=2
https://www.spritmonitor.de/de/uebersic ... owerunit=2

noch Fragen? Ich frage mich in welchem Szenario es überhaupt möglich ist einen Leaf mit 27kWh/100km inkl. Ladeverluste zu bewegen. Laut ADAC Test sind es 22,7 und nicht 27 gewesen.
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... ssan-leaf/
#2307
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag