IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

Helfried
read
Marako hat geschrieben: Man muss auch beim VFL einige Abstriche machen.
Das wäre mir neu.
Welche Abstriche wären das? Dass man nach 1800 Kilometer mit dem Staubsauger pusten muss um zu kühlen (wie einer mal in einem Video demonstriert hat)?
Anzeige

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

USER_AVATAR
  • Jan
  • Beiträge: 3059
  • Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Auf den Punkt. Und Zufall wird es sicherlich nicht sein, das die Leistungsdaten des Nachfolgers schlechter sind. Ich vermute, der Edelschrott Markt hat zu stark gelitten und jetzt soll die Kastration der E Technik helfen, den Absatz alter Technik noch etwas aufrecht zu erhalten. Hyundai kann es mit Sicherheit besser, deutlich besser. Hyundai mit Tesla zu vergleichen ist aber auch falsch, denn es geht um unterschiedliche Leistungs und Preisklassen. Genau das war ja auch der Vorteil des Ioniq, ein tolles Preis Leistungsverhältnis. Und jetzt? Vorbei......
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

roland_geheim
  • Beiträge: 243
  • Registriert: So 5. Mai 2019, 17:51
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Generell das Ärgerliche bei fast allen E-Auto-Anbietern: die Masse will BILLIGERE Autos und nicht ein Facelift wo das Teil nochmals 3kEUR mehr kostet, so wird das nie was...

Die einzige Hoffnung ist leider VW (bin kein Fan der Marke) - wenn die den ID3 preislich versauen wird auch in den nächsten 3 Jahren kein anderer Anbieter den Preis senken müssen, dann gehen wir nicht Richtung 10% Marktanteil sondern bleiben im tiefen einstelligen Bereich...

Da wär's noch besser gewesen den Ioniq 28 zu belassen und preislich interessanter anzubieten

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

USER_AVATAR
  • straylight
  • Beiträge: 283
  • Registriert: Mi 5. Dez 2018, 15:40
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Bezüglich VW will ich echt erstmal sehen, ob die es schaffen ein BEV auf den Markt zu bringen, dass 300+km echte Reichweite hat, zum Ioniq vergleichbare Assistenzsysteme mitbringt, Schnelladefähig mit 100+kW Ladeleistung ist und unter 40TEUR liegt. Ich glaube es nicht. So ein Fahrzeug benötigt min einen 60kWh Akku und der ist und bleibt teuer. Zudem muss der eigene Anspruch auf die Position im Fahrzeugsegment auch bedient werden. Ich glaube, dass VW nicht umsonst eine Kooperation mit e.GO eingegangen ist. So können Sie Ihr Versprechen auf ein Volks-BEV leichter einhalten.
Eine spannende Aussage von Günther Schuh (CEO der e.Go Mobile AG) zur Entwicklung der Akkupreise (ab Minute 1:40 im MoMa-Interview): https://www.daserste.de/information/pol ... _-100.html

Edit: Link und Preisschätzungen korrigiert.
Hyundai IONIQ Style

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

USER_AVATAR
read
Die Akkupreise sind nicht das Problem. Man liegt bereits unter 150 EUR je kWh. Tesla ist ca bei 110 EUR. Hyundai durch Zukauf wird im schlechtesten Fall vielleicht die 150 EUR zahlen. Beim Ioniq FL 38 x 150 = 5.700 EUR.
Sonst hat der Wagen keine teuren Komponenten. Das Problem ist die geringe Stückzahl und die Umlage der BEV Entwicklung auf die ersten Fahrzeuge. Durch die Massenproduktion müssten sich die Preise wirklich massiv senken lassen. Mal sehen was die nächsten Jahre bringen. Daher wünsche ich schon, dass VW Zeichen setzt.
Grüße aus Ostfriesland.
Seit 02/2020 nur noch elektrisch mit Hyundai IONIQ Elektro Style FL, Verbrauch inkl. Verlust: Bild

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

TorSta
read
Für mich wird der Praxisverbrauch von dem FL spannend werden. Der FL hat ja die Antriebstechnik vom Kona39 mit der Karosse vom Ioniq. Sozusagen ein "Koniq38". Der Kona39 ist mit Norm 13,5 kw/h, der Kona64 mit 14,3 kw/h angegeben, der Ioniq38 mit 13 kw/h. Der Schnitt der Konas im Spritmonitor liegt bei 17,5 kw/h. Beim Ioniq28 liegt der Schnitt bei 14,0 kw/h. Wenn der "Koniq38" sich ähnlich in der Praxis verhält wie die beiden Konas, dürfte der Praxisverbrauch durch die neue Antriebstechnik mal flugs um 1,5 bis 2 kw/h pro 100 km steigen. Etwa 10 - 15 %. Da gehen Sie hin, die extra 10 kw/h Speicher.

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

Helfried
read
TorSta hat geschrieben: Für mich wird der Praxisverbrauch von dem FL spannend werden.
..
Der Kona39 ist mit Norm 13,5 kw/h, der Kona64 mit 14,3 kw/h angegeben, der Ioniq38 mit 13 kw/h.
Also wenn du mit dem Kona eine Speed fährst, wo der Ioniq 13 kWh/100 km braucht, kommt der Kona unmöglich mit 13,5 aus.
Der Verbrauch der diversen Hyundais definiert sich zudem mehr durch die Bauform (Luftwiderstand), nicht durch den Motor. Er wird beim neuen Ioniq deshalb nur ganz marginal steigen.

Apropos Spannung, kw pro Stunde gibt es übrigens nicht.

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

TorSta
read
Die 13,5 kwh und 13 kwh (nochmal danke für den Hinweis) sind beides die Normverbräuche.

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

USER_AVATAR
read
Wo ist der Ioniq 38 mit 13 kWh angegeben? Da er nicht wirklich schwerer wird und sich der CW Wert nicht ändert dürfte er eigentlich nicht mehr brauchen. Die geringe Motoraufstockung bringt keinen Unterschied im Verbrauch.
Grüße aus Ostfriesland.
Seit 02/2020 nur noch elektrisch mit Hyundai IONIQ Elektro Style FL, Verbrauch inkl. Verlust: Bild

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

TorSta
read
38,3 kwh Akku, 294 km Reichweite = 13,027 kwh Verbrauch.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag