Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

neutrino
  • Beiträge: 59
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 12:29
read
Ioniq-Graz hat geschrieben:Deutschland hatte "nur" ein Kontigent von 700 ???
..
..
Also - wer sind jetzt die besseren Verkäufer? Vor allem auf den Hinblick der "Geiz ist Geil" Mendalität :lol:
Hi!

Ich wehre mich entschieden gegen die Geiz ist Geil Ansage und bekräftige nochmal meinen Eindruck, dass zumindest ein beträchtlicher Teil der Käufer aus Österreich die in Deuschland gekauft haben oder das beabsichtigen das nicht tun, weil sie jeden Cent rauspressen wollen, sondern weil ein Bedürfnis nach fairer Behandlung besteht. Ein Auto stur nach Listenpreis zu verkaufen ist angesichts des enormen Preisunterschiedes zu umliegenden Ländern eine reine Verarschung, sonst nichts. In Österreich wird ja teilweise sogar noch das Ladekabel extra verkauft... soweit also zu "Geiz ist Geil" Mentalität.
Ich würde empfehlen Hyundai Österreich/Denzel beauftragt eine externe Survey mit anonymer Befragung der Händler und veröffentlicht die Ergebnisse, ich stelle die These auf, dass das für Denzel und den österreichischen Markt nicht übermäßig förderlich wäre :-)
Eine Umfrage unter Denzel Kunden würde vermutlich noch verheerendere Ergebnisse bringen.
Kenne inzwischen zwei Leute die bei Sangl gekauft haben, und ich bin mir sehr sicher, dass die auch ihr nächstes Auto dort kaufen werden. Ernst genommen zu werden und von jemandem etwas zu kaufen der sich für diese Sache einsetzt scheint mir ein nachhaltigerer Wert zu sein als schnell mal viel zu verdienen.
Und nochmal, etwas mehr als in Deutschland zu zahlen wäre für die meisten sicher kein Problem gewesen, abgezockt zu werden und dann noch rührselige Geschichten zu hören das wäre ja alles nur zum Schutz der Händler (die sich selber krumm und schief lachen über solche Aussagen) ist einer nachhaltigen Entwicklung sicher nicht förderlich. Es fördert aber defintiv Leute die sich sowas gut merken und auch in Zukunft woanders hingehen werden.

Das es sicher einzelne Leute gibt die beinhart ohne Rücksicht beim billigsten kaufen mag sicher richtig sein, und sich nach denen zu richten wäre der Sache nicht dienlich, das ist aber eine verschwindende Minderheit, und um die geht's bei der Diskussion nicht.
Anzeige

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

boeselhack
  • Beiträge: 673
  • Registriert: Fr 19. Aug 2016, 21:09
  • Wohnort: Münichreith/Südl. Waldviertel/NÖ
  • Danke erhalten: 1 Mal
  • Website
read
Ioniq-Graz hat geschrieben:Deutschland hatte "nur" ein Kontigent von 700 ???
Sorry, 900, nicht 700. Macht aber auch keinen großen Unterschied, auf jeden Fall mikrig.
Die Zahl hab ich auch nur wo (glaubhaft) gelesen.
Zuletzt geändert von boeselhack am Fr 17. Mär 2017, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
Quantum Leap — Schwarzer Hyundai IONIQ Electric (Sangl #95, Abholung 2. Juni 2017) — YouTube Kanal mit IONIQ Videos

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

Ioniq-Graz
read
Laßt mich sarkastisch sein...

Fakt ist: Die für 2017 für Österreich geplanten Autos sind bis auf wenige Stück weg, und das ging auch so.

Für mich persönlich leider nicht so toll, weil ich hätte hier in Graz halt nicht 12 sondern 15 Stück Elektro verkauft - da bin ich schon bei dir.

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

Ioniq-Graz
read
boeselhack hat geschrieben:
Ioniq-Graz hat geschrieben:Deutschland hatte "nur" ein Kontigent von 700 ???
Sorry, 900, nicht 700. Macht aber auch keinen großen Unterschied, jeden Fall mikrig.
Die Zahl hab ich auch nur wo (glaubhaft) gelesen.

Wo wie wahr - zu Österreich hätten das dann ja wohl 3.500 Stück sein sollen für den Deutschen Markt. Hat jemand eine Ahnung wie das Verhältnis zu den anderen Marken ist?

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

wogue
  • Beiträge: 670
  • Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Zwölf Stück Jahressoll heißt pro Monat einen. Ganz großes Kino. Ich finde, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Will gar nicht wissen, wie viele der vielbesungenen Tucsons auf einen Ioniq kommen. Weitblick a la Österreich...
:?

Ich stehe voll hinter neutrinos Posting und habe auch schon früher erwähnt, dass ich bei einem Unterschied von 2500 bis sogar 3000 Euro die Reise nach Deutschland nicht angetreten hätte. Es würde mich interessieren, wie viele private in Österreich gekauft haben. Ich kann mir gut vorstellen, dass da hauptsächlich Taxis dabei sind.

@ Ioniq-Graz: Ich weiß nicht, ob Sie sich in die Lage eines privaten Interessenten aus Österreich hineindenken können. Vermutlich dürften/sollten Sie hier auch gar nicht dazu Stellung nehmen. Aber bei über 6000,- Euro Ersparnis muss eigentlich keiner überlegen...

Wenn/Falls dann in ein paar Monaten doch noch diese Blockadepolitik geändert wird und hiesige Käufer auch in den Genuss eines Rabattes kommen, wäre das kein Ärgernis für mich. Vielmehr sähe ich mich als einen der Steine des Anstoßes, der half, die aktuelle Strategie zu berichtigen.

Gruß
W.

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

Ioniq-Graz
read
Wir haben schlichtweg nicht mehr bekommen für Österreich aus der 2017er Produktion. Beschwerden sind hier bitte direkt an Hyundai/Ulsan/Südkorea zu richten.

Ich alleine habe bis JETZT mit HEUTIGEM Tag 12 Stück verkauft. Das hat überhaupt nichts mit einem Soll zu tun.

Hyundai verkauft in Österreich im Jahr ca. 20.000 Fahrzeuge - der Gesamtmarkt liegt bei ca. 270.000 Fahrzeugen.

Und auch hier nochmal - die Jahresproduktion für Österreich ist nahezu AUSVERKAUFT. Wer die Autos kauft ist hier primär "wurscht" und auch zu welchem Preis - Die Autos sind weg... und dann gibt es die ersten Beschwerden über die Lieferzeit, da verstehe ich die Welt manchmal nicht. Der Import ist offenbar immer an allem schuld, erst an der Preispolitik (ich hätte ja von einem Monat nach euren Forumsbeiträgen gesagt wir brauchen 2017 überhaupt keine Autos mehr) und dann ist für 2 Wochen Endzeitstimmung und ich habe um Autos kämpfen müssen, damit ich sie bekomme. Jetzt sind wir fast Ausverkauft und ich muss lesen, was unser Import für eine schwache Gesellschaft ist. Nicht böse sein, aber das ist Schwachsinn. Wir haben den Hyundai Auftrag 2017 bereits im März zu fast 100% erfüllt und das gehört gefeiert.

Wie auch immer - alle Fahrzeug sind zum Listenpreis raus - warum, und das ist jetzt auch legitim, wenn ich ausverkauft bin, soll ich (also nicht ich persönlich - sondern im übertragenen Sinn) an der Preisschraube drehen?

Ein Verkäufer hat jetzt 200 E-Ioniqs Autos verkauft. Hätte er bei jedem Auto seinen Deckungsbeitrag um 500,00 Euro höher belassen sind das € 100.000,00. Um 100.000,00 Euros kann er schon wieder 3 Mechaniker zusätzlich für ein Jahr einstellen und zu Schulungen schicken.

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

chrisgrue
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Mo 12. Dez 2016, 10:02
  • Wohnort: in einem Dorf nahe Grieskirchen/Wels
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
neutrino hat geschrieben:Ich wehre mich entschieden gegen die Geiz ist Geil Ansage und bekräftige nochmal meinen Eindruck
:applaus:

Sich so etwas an den Kopf werfen zu lassen, schon heftig. Ich werfe IHNEN ja auch nicht WUCHER und BETRÜGER an den Kopf, oder? Wir haben sogar Verständnis für Sie und freuen uns auch das sie TROTZ dieser "Machenschaften von oben" etwas weiterbringen.

Einfach so mal eben 6.000,-€ und MEHR zu verlangen (und die Begründung, sorry, die ist SO etwas von DANEBEN, wegen einen 'befürchteten' UMSATZrückgang (UMSATZ und NICHT Gewinn) von 2.000€ zu kompensieren mal eben das 3 fache des Umsatzes als Zusatzgewinn einstreichen wollen, hallo?) Zeitweise kommt es mir so vor, als würden die PR Leute glauben, die Leute sind alle auf der Nudelsuppe dahergeschwommen.


Bis jetzt hatte ich ja noch eine Gute Meinung von Ihnen, aber DIE Aussage, nein, so geht es nicht. Mehr als unterste Schublade, Sie haben sich massiv deklassiert, trauig :(
cu
Chris - Sangl 87, Bestellt 07.01., Produziert 26.04., Papiere am 03.07., Abholung am 13.07.

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

Ioniq-Graz
read
Aber auch diese Wörter sind per PN an mich geschickt worden.

Und es war reiner Sarkasmus - sonst nichts!

Wer sich auf den Schlipps getreten fühlt, den bitte ich um Verzeihung!

Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

USER_AVATAR
read
Amazon Thema ist vergleichbar. Jammern über die armen Mitarbeiter, aber dort kaufen. Ich kann als Mensch mit kaufmännischen verständnis Denzel verstehen. Welche Logik spricht dafür einen Selbstläufer zu subventionieren? Wennst mit so einem Produkt Konkurs gehst und mit Prozente verkaufst bekommst eine schwere Krida angehängt . Ferrari verkauft auch nicht Prozente. Aber die ersten Käufer sind schon so gescheit und wollen zu höheren Preisen verkaufen. Es ist verwerflich etwas zu verdienen, solange es die anderen sind.

Auch ich möchte 10 Prozent, aber dann muss ich warten bis es zuviele Ioniqs gibt. Und ich werde noch warten. Vielleicht wird es dann ein Vorführer. Oder die Preise fallen auch noch so. Eventuell erwarte ich auch noch eine verbesserte Version.

Bei Apple erwartet auch keiner der Käufer, das vorm Shop mit der Prozentetafel geködert wird.

Also das Autogeschäft muss schon mühsam sein, in welcher anderen Branche ist es sonst noch verwerflich keine Prozente zu geben? Und da gibt es Branchen mit ein paar 100% Aufschlag, wo zum UVP gekauft wird. Hier kann man wieder Apple erwähnen oder die Bekleidungsbranche.


BIN NICHT DER VERKÄUFER!

Gesendet von Commodere Amiga 500 mit Tapatalk
Zuletzt geändert von Ioniq Graz am Fr 17. Mär 2017, 19:17, insgesamt 2-mal geändert.
Stromproduzent, bin kein Autoverkäufer! Achtung Verwechslungsgefahr mit fast gleichen Username.

Re: Ioniq in Österreich kaufen oder importieren?

wogue
  • Beiträge: 670
  • Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Es wäre schon schön, wenn das hier nicht außer Kontrolle gerät.
Ioniq-Graz' Position ist keine sonderlich angenehme. Er scheint eh ein Enthusiast zu sein, aber eben einer, der "zwischen die Fronten geraten" ist.
Aber: Die 3 zusätzlichen Mechaniker wären gerade beim servicearmen E-Auto gar nicht notwendig, was man wiederum auf der Haben-Seite verbuchen könnte.
Gruß
W.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag