Tesla Björn testet den Ioniq

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

USER_AVATAR
read
So Leute, hier wurden wiedermal mindestens die 3 letzten Seiten am Thema vorbei "für die Katz" gepostet, ich hab mal etwas aufgeräumt.
Nochmal meine Bitte an euch, bleibt bitte nah beim Thema des Threads !

Klaus
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023
Anzeige

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

p.hase
read
also ich habe mir die beiden filme von björn angeschaut. ich finde er sollte sich besser in die materie einarbeiten bevor er einfach drauf losfährt und filme dreht. wenn er von etwas nichts weiss, am besten auslassen. er müsste mal ein richtiges auto fahren und dann in seinen tesla einsteigen und dann nochmals filmchen drehen. er hat eine echte richtige rosa e-brille auf. aber man merkt genau genau wo tesla momentan steht wenn er sich dieses und jenes des ioniq in seinem tesla wünscht. immer mit dem hintergedanken, daß hyundai einige jahre zurück ist. aber man merkt auch wo tesla hin muss. und man merkt wer einen tesla kauft. am ende der filme geht ihm das licht auf, daß er mit seinem tesla eigentlich NUR fahren kann, für 3x so teuer. ich frage mich ob der gemeine hyundai-käufer eigentlich versteht was er mit dem ein- oder anderen feature anfangen soll? hey, 2001 war es üblich mehrere routenpunkte nacheinander zu setzen und z.b. als verkäufer einen kunden nach dem anderen zu besuchen. es war normal die route von stuttgart nach barcelona in einem bruchteil einer sekunde zu berechnen, fast schneller als heute google. damals gab es schon autos die auf knopfdruck die anhängerkupplung ausgefahren haben und navirouten mündlich programmiert wurden. das ist alles kein rocket science, wie björn es scheinbar vorkommt. brille runter, mal in diverse petrol-autohäuser reinlatschen, mal einen guten modernen verbrenner ausleihen und dann staunen und dann wieder e-filme drehen. ob er den tesla dann noch will geht 50:50 aus. den leaf-film habe ich mir auch angeschaut. auch hier mangelndes grundwissen - aber die leute fressen es in sich hinein. eins aber macht er super. er fährt mit e-autos langstrecke und das ist gut für die e-zukunft. nicht in deutschland aber um uns herum. guten rutsch! :prost:

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

drilling
read
p.hase hat geschrieben:eins aber macht er super. er fährt mit e-autos langstrecke und das ist gut für die e-zukunft. nicht in deutschland aber um uns herum. guten rutsch! :prost:
Mit nem E-Auto Langstrecke-fahren ist doch nichts besonderes wenn man sich auf ein gut ausgebautes Schnelladenetz verlassen kann. Sobald das Schnelladenetz in Deutschland genauso gut wie in Norwegen ist, wird das auch hier nichts besonders mehr sein.

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

p.hase
read
ich rede immer von meinen bekannten oder freunden oder von der krankenschwester ums eck, wenn die das erste mal in dieses forum hineinlesen und hineinschauen. wenn die einen björn sehen wie der pausenlos kreuz- und quer durch norwegen fährt ist das schon ein richtiges pfund für die e-mobilität. respekt.

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Shidar
  • Beiträge: 177
  • Registriert: So 11. Sep 2016, 17:23
  • Wohnort: Schellerhau
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
  • Website
read
Genau das schätze ich an Björn so sehr. Das er einfach einsteigt und losfährt. Wenn ich mich für ein Auto interessiere, dann informier ich mich auch schon selbst drüber. Da brauch ich kein Review bei dem das Auto besserwisserisch bis ins letzte Detail erklärt wird.

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

USER_AVATAR
  • Ernesto
  • Beiträge: 1356
  • Registriert: Sa 25. Jul 2015, 15:26
  • Wohnort: Thüringen
  • Hat sich bedankt: 86 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Ich fand das Video super, da ich mehr über die realen Verbräuche erfahren habe, Ob man die Assi.-System benötigt und welches Gimmik für einen notwendig ist, dass sollte jeder selber entscheiden. Ich finde die Sitzkühlung einen echten Kracher, den ich so noch nicht kannte, naja vom Soul. Allein deswegen wird es Premium werden. Den Rest nehm ich aber gern mit. Fahre seit 20 Jahren VW/Audi und das waren alles immer teure Extras, heut noch. Dann wird´s halt ein Hyundai!
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq 2017><2022 IO5 77,4kWh Basis+WP 12/2022
- VW E-Up 2021 meiner Frau
- Renault Twingo ZE für die Tochter seit 09.07.2022
- PV-Anlage 7,95kWp + Tesla PW2

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

USER_AVATAR
  • IO43
  • Beiträge: 4211
  • Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
  • Wohnort: Nienburg / Weser
  • Hat sich bedankt: 407 Mal
  • Danke erhalten: 791 Mal
read
Manchmal reicht es doch vollkommen, wenn man durch so ein Video ein gutes Gefühl bekommt.

Das der Bjørn die Welt durch eine gewisse rosarote Tesla- Brille betrachtet, ist doch vollkommen klar. Ich habe noch nie von einer solchen Aktion gehört/ gelesen, wo einem vom Hersteller ein Auto in der Liga eines Model X geschenkt wurde. Aber das ist genau das, was Apple und Tesla machen, sie haben nicht nur gute Produkte, sondern sie verkaufen auch eine Art Lebensgefühl und gehen oftmals ungewöhnliche Wege.

Ich finde das was Tesla macht schon sehr interessant und spannend. Vor allem machen sie halt was und reden nicht nur. Bin gespannt, was beim Modell 3 rauskommt.

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Fidel
  • Beiträge: 373
  • Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:18
read
just_cruise hat geschrieben: Kann es sein, dass Du dich noch nicht informiert hast, was eine Wallbox macht? Da geht AC (Wechselstrom) rein und kommt AC raus, meistens 3-phasig und 32 Ampere maximal, also 22 kW.
Und einphasig kommen dann 7,3 kW raus.
Aber wenn der Ampera-E nur 1-phasig mit 20 A (also 4,6 kW) laden kann, dann lädt der an Deiner Wallbox nur mit 4,6 kW, also den leeren ~60 kWh Akku in einer Nacht nicht voll.
Kann es ein, dass Du Dich noch nicht informiert hast, wie der Bolt/Ampera an AC laden kann? Auch wenn auf der deutschen Website nichts (mehr) von den 7,2 kW steht ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass nicht der gleiche Lader eingebaut ist wie im Bolt, und in den USA wird eine 240V/32A Ladestation für zu Hause angeboten...
7,2kW sollten reichen, um über Nacht in zehn Stunden die 60kWh wieder voll zu kriegen. Die Schieflast-"Problematik" existiert doch nur auf dem Papier... wenn ich eine 22kW-Wallbox habe sollte die einphasig trotzdem 7,2kW ausgeben.

Und mal kurz zum Thema IONIQ: der ist mit 6,6kW einphasig doch genau so eine unzulässige Schieflast und "darf" eigentlich nur mit 4,6kW laden.

Außerdem wird ein 60kWh-Akku auch nicht jeden Tag komplett leer gefahren, selbst 4,6kW reichen da locker um mehr als zwei Drittel der Kapazität über Nacht nachzuladen (wenn ich abends um 18 Uhr heimkomme, könnte ich sogar bis morgens um sieben fast die 60kWh voll kriegen). Und wer tatsächlich jeden Tag 60kWh verbraucht, für den ist dann eben auch ein Ampera-e nichts...

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

DELHA
  • Beiträge: 330
  • Registriert: So 20. Dez 2015, 17:26
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Fidel hat geschrieben: Kann es ein, dass Du Dich noch nicht informiert hast, wie der Bolt/Ampera an AC laden kann? Auch wenn auf der deutschen Website nichts (mehr) von den 7,2 kW steht ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass nicht der gleiche Lader eingebaut ist wie im Bolt, und in den USA wird eine 240V/32A Ladestation für zu Hause angeboten...
Norwegen z.B.: http://www.opel.no/kjoretoy/opel-serie/ ... index.html (dort steht immer noch 7,2kW AC)
Dateianhänge
NO_Opel_Ampera-e_Charging_Range_Table_1024x440_v2.jpg

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Fidel
  • Beiträge: 373
  • Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:18
read
DELHA hat geschrieben:
Fidel hat geschrieben: Auch wenn auf der deutschen Website nichts (mehr) von den 7,2 kW steht
Norwegen z.B.: http://www.opel.no/kjoretoy/opel-serie/ ... index.html
Und auf der deutschen Seite steht da statt 3,7kW sogar 4,6kW. Es werden halt in den unterschiedlichen Ländern auch unterschiedliche Ladestationen angeboten.
Auf der ursprünglichen Version der Ampera-e-Seite stand halt auch noch was von 7,2kW an öffentlichen AC-Ladesäulen. Dass Opel das jetzt nicht mehr bewirbt und selber keine entsprechende Wallbox anbietet (oder Hyundai serienmäßig auch nur ein 16A-Typ2-Kabel ausliefert) heißt aber nicht, dass da nicht mehr geht.
Wahrscheinlich will man da einfach nur irgendwelchen Schieflast-Diskussionen von vornherein aus dem Weg gehen...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag