Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Montanara
  • Beiträge: 78
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 08:54
  • Wohnort: Aargau, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Danke, das verstehe ich halbwegs. Erkennt er also den Juice Booster, der ja eigentlich eine Wallbox ist, und der 32 A laden kann, und setzt seine eigene Einstellung ausser Kraft?
Seit 9. Februar 2018 mit einem Opel Ampera e unterwegs
Anzeige

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

USER_AVATAR
read
So sollte es sein. Ich weiß aber nicht wie der Juice Booster sich verhält, wenn man dort das Schuko Anschlussstück verbindet.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Fluxkompensator59
  • Beiträge: 76
  • Registriert: Mo 19. Feb 2018, 15:24
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: Erkennt der Ampera-e ein 13 A kodiertes Ladekabel mit einem 1.500 Ohm Widerstand .... usw.
Ich denke Deine Aussagen zeugen von grossem Fachwissen, ich verstehe aber nicht wie das Auto den Wiederstand eines Kabels messen soll, solange kein Kurzschluss besteht. Und dann käme es ja auch auf die Länge des Kabes an.
Ich habe eine etwa 10m lange Verlängerung vor dem Ziegel für theoretisch 3X32A und trotzdem ist es
beim NRGKick, wie ich schon geschrieben habe so, dass wenn man 8 oder 12 A einstellt, lädt er erst mit 6A dann kann man per App oder im Auto auf 10A umstellen. 16, 24, oder 32A übernimmt er direkt und man kann im Auto nichts einstellen.

@montanara
Ich denke so funktioniert auch die Kommunikation zwischen Auto und JoiceBooster. Also weniger als 13A auf dem Ziegel eingestellt müsste man im Auto noch auf 10A umstellen, 16 oder mehr Ampere eingestellt muss oder kann man im Auto nichts einstellen.

Ich bin fast sicher, wenn ich etwas basteln würde und ein normales 3 Adriges 230V Kabel mit einem Euro32 Stecker für den NRGKick verbinden würde und ich auf dem NRGKick mehr als 12A einstellte, würden die Schleusen geöffnet und die 13A Haussicherung würde rausfliegen.

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

USER_AVATAR
read
Es geht nicht um den Leitungswiderstand, sondern um die festgelegte Kabelkodierung zwischen PP und PE. Wenn du dir den Typ 2 Stecker anschaust, findest du dort neben den stromführenden Kontakten zwei Signalkontakte.

Der kürzere der beiden heißt CP und über diesen signalisiert die Infrastruktur dem Fahrzeug, wieviel Strom es ziehen darf.

Der andere heißt PP und dort ist einfach nur ein Widerstand eingelötet, der sowohl dem Auto als auch der Ladestation mitteilt, welche maximale Strombelastung das Kabel selbst verträgt.

Der eingestellte Strom selbst ist für den Ampera-e nicht relevant. Wir haben in unserer Zentrale eine Ladeinfrastruktur aufgebaut, die in Abhängigkeit der verfügbaren Energien vor Ort (Wasser, BHKW und bald PV) den Ladestrom dynamisch zwischen 6 und 32 A regelt. Die Ergebnisse zeigen, dass der Ampera-e sauber alle Ströme annimmt und auf jede Änderung wie gewünscht reagiert. 6 A eingestellt, Auto lädt mit 6 A. 8 A eingestellt, Auto lädt mit 8 A. 16 A eingestellt, Auto lädt mit 16 A.

Weitere Infos findest du auch hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Fluxkompensator59
  • Beiträge: 76
  • Registriert: Mo 19. Feb 2018, 15:24
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Danke, dann ist es aber wie Du selbst auch geschrieben hast, tatsächlich merkwürdig, dass ich beim NRGKick bei Vorwahl 8A oder 12A die 10A im Auto noch einstellen muss. Und er nimmt bei Vorwahl 12A auch nur max 10A bzw. 2.3 Kw
Tolle Sache übrigens mit Eurer Ladeinfrastruktur.

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Montanara
  • Beiträge: 78
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 08:54
  • Wohnort: Aargau, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Verstehe ich richtig, dass ich nur einstellen muss, wenn ich weniger als 13A habe, keinen Juice Booster oder dieser den SchuKo-Aufsatz hat, und an Ladestationen von 22 KW und mehr muss ich gar nichts...?!
Seit 9. Februar 2018 mit einem Opel Ampera e unterwegs

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

USER_AVATAR
read
@Fluxkompensator
Möglicherweise signalisiert der NRGKick bei Vorwahl von 8A oder 12A am NRGKick ein 13A Ladekabel. Und das nimmt der Ampera-e wiederrum zum Anlass die 6/10A Einstellung im Intellilink Display zu nutzen.

@Montanara
Korrekt. Die Ladestromeinstellung 6/10A im Intellilink wirkt offensichtlich nur für Ladekabel die mit "max. 13A zulässig" kodiert sind.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 107 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2020 Corona - 2009 Schweingrippe !
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ampera-e - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag