Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Kema74
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Fr 16. Feb 2018, 16:08
  • Wohnort: Mechernich
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
ICCB ist der schwarze "Ladeziegel" für den Anschluß an die normale Haushalts-Schuko-Steckdose. Mit JuiceBooster oder anderen (mobilen) Wallboxen wird nur das Typ2 Ladekabel verwendet.
Anzeige

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Montanara
  • Beiträge: 78
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 08:54
  • Wohnort: Aargau, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich verwende immer nur den Juice Booster, je nach Stecker kann ich den nämlich mit wenigen Handgriffen anpassen. Ein Gerät, verwendbar für fast alle Steckertypen, das ist für Leute ohne Fachwissen wie mich genau das Richtige......
Diese Balken sind mir noch nie wirklich aufgefallen, das ändert sich jetzt💡!
Seit 9. Februar 2018 mit einem Opel Ampera e unterwegs

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

USER_AVATAR
read
Wenn bei leer gehendem Akku die Balken nicht mehr grün sind sondern orange werden, und im weiteren dann auch noch zum Blinken anfangen, dann würden sie sicherlich sofort aufgefallen sein ;)
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 107 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2020 Corona - 2009 Schweingrippe !

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

USER_AVATAR
  • mdm1266
  • Beiträge: 1497
  • Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
  • Wohnort: Luzern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 146 Mal
read
Bei diesem Batteriecheck wurde auch ein Update der Batteriesoftware aufgespielt. Wenn das Batterieupdate nicht bei vollem Akku gemacht wird, ist dies ein bekanntes Verhalten. Die Reichweitenanzeige wird bei diesem Update zurückgesetzt. Sie hat keine historischen Werte mehr und kann dir direkt nach dem Update wesentlich niedrigere Reichweiten anzeigen. Nach ein paar Mal Vollladen sollte sich die Anzeige der Reichweite wieder normalisieren.

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Montanara
  • Beiträge: 78
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 08:54
  • Wohnort: Aargau, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
So ist es tatsächlich! Da die Nacht frostig war, hatten wir das Auto, das immer draussen steht, eingesteckt gehabt. Und heute war die Reichweite wieder etwa da, wo wir es gewohnt sind, noch an den höheren Durchschnittsverbrauch angepasst, aber der ist auch wieder kontinuierlich am Sinken.
Dass durch das Softwareupdate alle Einstellungen zurückgesetzt wurden, habe ich auch heute beim bergab fahren gemerkt. Da wir auf dem Berg wohnen und den Akku eigentlich nie ganz voll laden, haben wir die Bergabfahrtsreserve eingestellt. Heute nun merkte ich, wie das Auto nicht rekuperierte. Zuerst erschrak ich, aber dann sah ich auf der Anzeige, dass das Auto gar nicht rekuperieren konnte, da der Akku voll war! Zuhause haben wir das dann natürlich wieder korrigiert.
Thomas, dass da was orange wird, haben wir schon einige Mal gesehen, aber die grünen Balken, die sind mir wirklich nie als das aufgefallen, was sie eigentlich wären.
Danke allen für die Aufklärung!
Seit 9. Februar 2018 mit einem Opel Ampera e unterwegs

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Fluxkompensator59
  • Beiträge: 76
  • Registriert: Mo 19. Feb 2018, 15:24
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
TomTomZoe hat geschrieben:
Demnach hat die 6/10A Umschaltung im Intellilink Display nur Einfluß auf den 230V Opel ICCB und nicht auf normale Typ2 Ladungen, wie sie der JuiceBooster und jede andere Typ2 Ladesäule macht.
Bei NRGKick ist es dasselbe, wenn man 8A oder 12A einstellt, lädt er erst nur mit 6A. Erst wenn man im Auto oder per App auf 10A umstellt lädt er auch so.

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

harlem24
  • Beiträge: 6772
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 313 Mal
read
Geht ja technisch auch nicht anders.
Das Auto gibt ja, unabhängig von der Einstellung der Ladestation, vor wie viel Leistung es aufnehmen kann.
Und das unabhängig, ob da der Opel ICCB oder was Anderes dran hängt...
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

USER_AVATAR
read
Wie sollte das Fahrzeug dann merken ob ein (einphasiger) ICCB mit Typ2 Stecker dran hängt, bei dem es den Ladestrom zwischen 6A und 10A vorgeben kann, oder ein einphasiger Typ2 Stecker einer 22kW Wallbox/Ladesäule die den Ampera-e mit 7,2kW laden kann, bei dem die Auswahl 6/10A über das Intellilink Display keine Auswirkung auf den Ladestrom hat?

Irgendwie muß das Fahrzeug über das Ladeprotokoll ja feststellen, daß ein ICCB dran hängt, oder eine Ladesäule/Wallbox.

Würde über das Ladeprotokoll immer nur die 6A bzw. die 10A Einstellung zur Wirkung kommen, dann könnte der Ampera-e an jeder öffentlichen Typ2-Ladesäule nur mit max. 10A (=2,3kW) laden. :twisted:
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 107 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2020 Corona - 2009 Schweingrippe !

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

Montanara
  • Beiträge: 78
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 08:54
  • Wohnort: Aargau, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich würde wirklich gern wissen, wann ich manuell umstellen muss - ich kapiere es noch nicht und brauche eine narrensichere Antwort. Danke für eure Geduld einmal mehr!
Seit 9. Februar 2018 mit einem Opel Ampera e unterwegs

Re: Auto lädt nach Batteriencheck sehr langsam

USER_AVATAR
read
Erkennt der Ampera-e ein 13 A kodiertes Ladekabel mit einem 1.500 Ohm Widerstand an PP, greift die 6 A Regel. Dann muss man manuell auf 10 A umstellen.

Das Typ 2 Ladekabel für öffentliche Ladesäulen hat 680 Ohm (20 A) oder 220 Ohm (32 A) Kodierung. In dem Fall ignoriert der Ampera-e die interne Einstellung und lädt ganz normal mit dem Ladestrom, den die Ladestation per PWM kommuniziert.

Der Laie kann sich nur am Kabelquerschnitt orientieren. Sind an irgend einer Stelle des Kabels 1,5 mm² Querschnitt verbaut (sowohl vor als auch hinter dem Ziegelstein), ist das Kabel sehr wahrscheinlich nur mit 13 A kodiert. Der Querschnitt ist auf dem Kabel aufgedruckt, meist in Form 3G1,5 oder 3x1,5 oder ähnliches. Beim Ampera-e sind es soweit ich mich erinnern kann 5G1,5 zwischen Schuko Stecker und Ziegel. Das beinhaltet zwei zusätzliche Leitungen für den Temperaturfühler.

Beim NRGkick darf dieses Verhalten nicht auftreten, da das NRGkick nicht mit 13 A kodiert ist. Insofern ungewöhnlich.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ampera-e - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag