Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
    ElektrikerFM
    Beiträge: 48
    Registriert: Di 19. Dez 2017, 10:58
    Wohnort: 77704
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Sa 15. Dez 2018, 13:33
Ampera-e silber seit 6.1.18
Anzeige

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
folder Mo 17. Dez 2018, 11:46
Kann mir mal jemand erklären wie hier die Regeln waren? Ich meine, alles gut und recht. Aber wie können die modernen Teslas so weit hinten sein? Das muss doch regulatorisch so gedeichselt werden?
First Edition - Gebaut: 06/2017 - Unterwegs seit: 10/2017 - Infotainment SW: 14.4.2

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
AgV8DdmU
folder Mo 17. Dez 2018, 12:06
ZukunftIstJetzt hat geschrieben:Kann mir mal jemand erklären wie hier die Regeln waren? Ich meine, alles gut und recht. Aber wie können die modernen Teslas so weit hinten sein? Das muss doch regulatorisch so gedeichselt werden?
Eher langsames Durchschnittstempo (60-70km/h) und hohes Gewicht der Model S und Model X. Stichwort: Rollwiderstand
Ladegeschwindigkeit war bei allen fast gleich => Ladeleistung max. 22kW

Der Tesla Roadster hat ja gewonnen, weil er leicht, sehr leicht und eine geringe Stirnfläche hatte... und das Laden ging eher problemlos.
Die von mir favorisierten Ioniqs hatte Ladeprobleme durch Ausfall vom Ladegerät.
Das Twike hatte hier und da Traktionsprobleme und Ladeprobleme (Ladegerät-Sharing mit einem anderen Team).
Zuletzt geändert von AgV8DdmU am Mo 17. Dez 2018, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
    tom9404
    Beiträge: 348
    Registriert: Do 12. Apr 2018, 09:05
    Wohnort: 8500
    Hat sich bedankt: 29 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Mo 17. Dez 2018, 12:15
:danke:
...für den Link, sagt ein zufriedener Kona Eigner. Hätte ich auch mit gemacht.
seit 09.04.2019 Model 3 LR AWD / Alternative: Honda GL 1800 f6c
Wirklich tolles Auto, das Model 3. Aber leider sind die "Assistenzsysteme" unbrauchbar bis gefährlich.

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Helfried
folder Mo 17. Dez 2018, 12:21
ZukunftIstJetzt hat geschrieben:Aber wie können die modernen Teslas so weit hinten sein?
Schnellladungen waren verboten bei dem Rennen, glaube ich.

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
folder Mo 17. Dez 2018, 14:41
Am Standort wäre Schnellladung für alle Autos wohl auch gar nicht möglich gewesen. Trotzdem sehr spezielle, realitätsfremde Bedingungen, unter denen das Ergebnis zustande kam. Dazu kam, dass der Roadster modifiziert wurde, um mit 20kW Chademo laden zu können. Da hätten sie dann auch die Model S entkernen, mit neuen Bremsen und auf 14" Felgen 1cm über Straßenbelag tieferlegen und mit dem Ioniq-Motor ausstatten können. Wenn schon Modifikation, dann für alle.
"Area man who cannot deny committing securities fraud would like to sell you a money printing machine along with a robotaxi." @ContrarianShort auf Twitter

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
folder Mo 17. Dez 2018, 15:09
Sehe ich auch so. Und auch die DC Ladung auf 22 KW drosseln... Irgendwie seltsam das ganze.
First Edition - Gebaut: 06/2017 - Unterwegs seit: 10/2017 - Infotainment SW: 14.4.2

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
folder Mo 17. Dez 2018, 15:28
TeeKay hat geschrieben:Am Standort wäre Schnellladung für alle Autos wohl auch gar nicht möglich gewesen. Trotzdem sehr spezielle, realitätsfremde Bedingungen, unter denen das Ergebnis zustande kam.
Na ja, 22 kW für jede Box muss man ja auch erst einmal als Gesamt-Anschlussleistung bereitstellen können. Anders als im normalen Leben ist hier der Gleichzeitigkeitsfaktor sehr hoch. Zeitweise standen (in den Abend- und Nachtstunden) bis zu 60% der Fahrzeuge ladend an ihrer Box.
Zusätzlich liefen noch massenweise elektrische Heizungen in den Boxen und auch das restliche Equipment der Teams benötigt Strom.
Wenn man jetzt jedem Team die fahrzeugspezifische maximale Ladeleistung zur Verfügung stellen wollte, hätte das wohl erst einmal umfangreicher Bauarbeiten an der nächsten Trafostation bedeutet.
Mir persönlich (aus Sicht eines interessierten Zuschauers vor Ort) hat die Begrenzung sehr gut gefallen, denn sie hat das Rennen unvorhersehbar und unberechenbar gemacht. Es musste wirklich gut taktiert und diszipliniert gefahren werden, wenn man seine Chancen wahren wollte... Die wahren Podest-Kandidaten kristallisierten sich erst ziemlich spät heraus.
TeeKay hat geschrieben: Dazu kam, dass der Roadster modifiziert wurde, um mit 20kW Chademo laden zu können. Da hätten sie dann auch die Model S entkernen, mit neuen Bremsen und auf 14" Felgen 1cm über Straßenbelag tieferlegen und mit dem Ioniq-Motor ausstatten können. Wenn schon Modifikation, dann für alle.
Ja, das hat mich auch irritiert. Auch aus meiner Sicht war das ein nicht regelkonformer Umbau, der die Vorgabe "Serienfahrzeug" nicht mehr erfüllt. Aber es wurde halt geduldet...
Viele Teilnehmer haben es auch tatsächlich mit einphasigem Laden an 7,4 kW versucht, sind natürlich ebenso gescheitert, wie die Tesla Model S, die für 22 kW Ladeleistung einfach einen zu hohen Verbrauch hatten.

Sei es drum, Spaß hatten sie alle, sowohl die Teams als auch die (paar wenigen) Zuschauer. Und nächstes Jahr wird es bestimmt wieder ein Highlight, über das man noch monatelang diskutieren kann... :)
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
    mdm1266
    Beiträge: 1415
    Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
    Wohnort: Luzern, Schweiz
    Hat sich bedankt: 34 Mal
    Danke erhalten: 112 Mal
folder Mo 17. Dez 2018, 19:47
Was ich überhaupt nicht verstehe bei diesem merkwürdigen Rennen; weshalb benötigt man für 1'071 km vier Ladestopps? Das wäre bei den gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeiten locker mit zwei Stopps zu machen gewesen, zumal die Strecke praktisch flach war (1x 420 km + 2x 325 km). Ich gehe davon aus, dass ohne Heizung gefahren wurde. Bei einer solchen Zweistopp-Strategie wären 4.5 Stunden für das Laden sowie eine Durchschnittsgeschwindigkeit von nur 55 km/h nötig gewesen. Mit einem solchen Schnitt bin ich schon 570 km weit mit dem Ampera-e gefahren.

Mit dem um 6.7% grösseren Akku hätte der Kona Electric im Vergleich zum Ampera-e eigentlich sogar 497 statt 486 Runden fahren müssen. Der Kona Electric ist also leicht weniger Effizient als der Ampera-e, was ja auch die entsprechenden WLTP-Reichweiten belegen:

Opel Ampera-e mit 60 kWh: WLTP Reichweite von 423 km = 14.2 kWh/100 km
Hyundai Kona Electric mit 64 kWh: WLTP Reichweite von 449km = 14.3 kWh/100 km

Re: Opel Zeitung Ampera e 24 Std Rennen

menu
Benutzeravatar
folder Mo 17. Dez 2018, 19:52
Sie sind aber nicht 1000km geradeaus Autobahn gefahren, sondern eine Rennstrecke mit ständigen engen Kurven. Es musste also gebremst und beschleunigt werden. Und selbst Rundkurs mit Tempomat verbraucht mehr als alltägliche Autobahn. Das stellten schon die Tester beim AMS Reichweiten-Nachtest (was vermutlich vor deiner Elektroautokarriere 2014) fest. Der dort von engagierten, im sparsamen Fahren erfahrenen Elektroautofahrern ermittelte Verbrauch auf dem Rundkurs war deutlich höher, als alle erwartet hatten. Selbst unter Berücksichtigung des damaligen Regens.
"Area man who cannot deny committing securities fraud would like to sell you a money printing machine along with a robotaxi." @ContrarianShort auf Twitter
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Opel Ampera-e“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag