Wie sinnvoll ist es aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Wie sinnvoll ist es aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

Jupp78
read
Vorweg: Ich lade eindeutig aus der Dose also Durchschnitt und nicht besser als Durchschnitt oder schlechter.

Der grüne Wirtschaftsminster tut ja aktuell alles dafür, dass der CO2 Ausstoß beim Strom hoch geht. Dabei bin ich nicht ideologisch unterwegs, anders dieser Mensch, sondern pragmatisch.
2021 betrug meine CO2 Einsparung noch ca. 12% ... ich fürchte ein Minus in 2022? Soll ich aus ökologischen/klimatischen Gründen nicht eindeutig wieder vollen Dieselbetrieb fahren?
Anzeige

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

Joëss
  • Beiträge: 96
  • Registriert: Fr 7. Jun 2019, 01:05
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Vorweg: Ich habe mein PHEV fast nur an öffentlichen Ladesäulen geladen und lade mein BEV ausschließlich an eben solchen also Durchschnitt und nicht besser als Durchschnitt oder schlechter.

Ich finde eine Meinung, welche sich eher auf eine Parteizugehörigkeit einer Person bezieht als auf eine Sachentscheidung, grundsätzlich infantil.

Wenn du zukünftig lieber Diesel fahren möchtest, dann tue es.

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
Also ist Diesel wieder billiger als Strom?

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15333
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 563 Mal
  • Danke erhalten: 4712 Mal
read
36%, das sind 3 MioTonnen Erdöl importiert Deutschland aus Russland. Wenn es dir wichtig ist, kannst du mit dem Benzin die Kriegskasse von Putin füllen, weil am Gas werden die Einnahmen sinken. Mit den weiteren 45% finanzierst du andere Länder im Süden.
Bild

Auch kann man natürlich den Umweltgedanken heran ziehen, also die 400g CO2 welche der deutsche Strom nun verursacht gegen den Benzin Ausstoß rechnen, da ist immer noch der Strom besser.

Dann kann man natürlich die Kosten nehmen, auch hier wird man den Strom bevorzugen.

Die schwierigste Frage: haben wir zu wenig Strom? Ist es unsozial den Strom zu laden wenn doch morgen das Balck Out kommt? Na ja, hier muss man sich halt schon fragen, wie knapp ist der Strom wirklich, und ist der Black Out real eine Gefahr. Das kann man im parallelfaden ausgezeichnet diskutieren, hier der Satz nur zur Vollständigkeit.

Kurzum: 4 Aspekte, je nach politischer Einstellung ist es klar was man machen muss.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

Odanez
read
Wie hoch ist denn der Verbrauch des Fahrzeugs im reinen elektrischen vs. reinen Verbrennerbetrieb? Den CO2-Ausstoß Plus Vorkette vom Diesel kennt man ja, und den des deutschen Strommixes auch. Auch kann man ja dann ausrechnen, sollte der Strommix deutlich dreckiger werden, sagen wir 600g/kWh? Schlimmer als das wird wohl kaum mehr möglich sein.

Wem aber CO2 so wichtig ist, sollte lieber mal überlegen welche Fahrten man sich einsparen kann. Denn das macht am meisten aus. Parken statt Fahren für die Umwelt? Für den Frieden? Aber das was oben gezeigt wurde, wieviel denn von Russland importiert wird, dürfte alleine schon ausreichen fast alle Leuten klar zu machen, dass man umso schneller weg vom Öl kommen müssen. Öl statt Strom ist da nicht die Antwort, m.M.n, es sei denn das eine gibt es nicht oder fällt aus.
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
Die Zahlen sind von 2018!

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15333
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 563 Mal
  • Danke erhalten: 4712 Mal
read
Stimmt, aber da habe ich nur Zahlen von 2021 und keine so schönen Bilder. Russland ist auf 27,7 Mio t gefallen und USA auf Platz 2 aufgestiegen, mit 10.173 Mio t
Und den Süden hat Deutschland mit Kasachstan ausgetauscht, viel besser.

Was genau Ändert das an der Aussage?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

Jupp78
read
AbRiNgOi hat geschrieben: 36%, das sind 3 MioTonnen Erdöl importiert Deutschland aus Russland. Wenn es dir wichtig ist, kannst du mit dem Benzin die Kriegskasse von Putin füllen, weil am Gas werden die Einnahmen sinken. Mit den weiteren 45% finanzierst du andere Länder im Süden.
...
Auch kann man natürlich den Umweltgedanken heran ziehen, also die 400g CO2 welche der deutsche Strom nun verursacht gegen den Benzin Ausstoß rechnen, da ist immer noch der Strom besser.

Dann kann man natürlich die Kosten nehmen, auch hier wird man den Strom bevorzugen.
Schon klar, dass es nicht besonders schön ist, wo das Erdöl her kommt, aber Strom kommt ja auch nicht aus der Steckdose und auch dafür wird eine ganze Menge verbrannt, was so befürchte ich, im Schnitt genauso wenig koscher ist.
...
Und genau dieser Umweltgedanke treibt mich ja ein gutes Stück um. 2020 war die Nummer noch eindeutig, da hat Strom bei mir ca. 24% CO2 gegenüber Diesel eingespart, 2021 war es nur noch halb so viel, weil der CO2 Ausstoß beim Strom um 12% hoch gegangen ist ... alles noch vor dem Krieg. Ich fürchte einfach nur, dass 2022 hier vielleicht schon Gleichstand da ist und das vielleicht sogar kippt zu ungunsten des Stroms. Dafür braucht es nicht viel, dafür braucht es keine 600g/kWh, es reicht zum Break-Even wenn es von den 420g/kWh auf 470g/kWh hoch geht.

Zu den Kosten: Zu Hause lohnt es mit den 36 Cent/kWh demnächst grade noch so, die 45 Cent AC aus dem EnBW Tarif sind eigentlich schon zu viel. Und auch hier fürchte ich, werden wir noch Preisrunden sehen.

Ich würde ja gerne alle Vorteile beim Strom sehen, nur muss ich den Bleistift schon extrem anspitzen, um im einen oder anderen Szenario Mini-Vorteile auf der einen oder anderen Seite zu erkennen.

Naja, man kann ja auch erst einmal ein Mischkonzept fahren, je nachdem ob man günstigen Strom ran bekommt oder nicht.

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell noch aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 7358
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1401 Mal
  • Danke erhalten: 1521 Mal
read
Dann nimm einen EE Stromtarif, der hat 0% CO2.
Oder Du verkaufst das PHEV und kaufst ein Vollmodell irgendeiner Antriebsform.

Je nachdem was Dir wichtiger ist.
Die Zukunft deiner Kinder oder Du selber.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Wie sinnvoll ist es aktuell und demnächst noch ein effizientes PHEV zu laden?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
Das ändern nichts am Strommix.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag