Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

Step
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mi 21. Jul 2021, 20:17
read
Hallo zusammen,
 
welche Plug-in-Hybride gibt es ab 1.800 ccm Hubraum, als Kombi, in der Mittelklasse / Kompaktklasse, als Neuwagen in 2022?

Ich kenne bisher:

BMW 320e: knapp 2.000 ccm, Benzin.

Vielen Dank und beste Grüße, Step
Anzeige

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

Jupp78
  • Beiträge: 2931
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 652 Mal
read
Mercedes C-Klasse/E-Klasse, sowohl als Benziner, wie auch als Diesel.

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9500
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 339 Mal
  • Danke erhalten: 1924 Mal
read
Warum ist der Hubraum der Verbrennungskraftmaschine das Entscheidungsmerkmal und nicht elektrische Reichweite oder Ladegeschwindigkeit?

Bei Hybride und vorteilhaftes hybridisches Fahren würde ich mir auf jeden Fall die Toyota Modelle ansehen. Die sind im Benzinverbrauch auf der Langstrecke unschlagbar (Stichwort Powersplit statt Parallelhybrid) und auch der Stromverbrauch bei elektrischer Fahrt sehr gut.

Leider gibt es den Kombi nur ohne PlugIn als Toyota Corolla Touring.

Den RAV4 gäbe es als sehr guten PHEV, der ist dir vielleicht aber zu stark ein SUV...
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 115.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

Zauder
  • Beiträge: 48
  • Registriert: So 17. Jan 2021, 17:05
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Step hat geschrieben:
BMW 320e: knapp 2.000 ccm, Benzin.
Du musst dein Weltbild neu justieren. Das ist doch wohl das unsinnigste Kriterium, das man sich für einen Autokauf vorstellen kann, da wäre die Größe des Wischwasserbehälters wohl relevanter.

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

yazerone
  • Beiträge: 170
  • Registriert: Sa 15. Jun 2019, 09:56
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Wenn man sich ernsthaft für einen Hybrid interessiert, sind die Kapa und Ladegeschwindigkeit unwichtig, da über Nacht im best case der Akku für die nächste Tagestour voll wird. Der Verbrenner wird für die Langstrecke benötigt, und da spielt Größe (ergo Laufruhe, Elastizität, Höchstgeschwindigkeit) eine Rolle. Der 1.4er ICE ist bei mir der größte Schwachpunkt der Kette.
Cadillac ELR

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

Jupp78
  • Beiträge: 2931
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 652 Mal
read
Warum der TE gefragt hat, ist ja erst einmal gar nicht klar. Ob es als Kriterium für einen Autokauf der Fall ist ... wer weiß.

Richtig ist, der Verbrenner wird für die Langstrecke gebraucht. Aber warum nun ein 1.4er Motor da unbedingt die Schwachstelle sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Laufruhe durch die Wind- und Abrollgeräusche bestimmt und bei der Elastizität macht der E-Motor auch bei kleinen Verbrennern unglaublich viel gut. Kein Vergleich zu reinen Verbrennern ist das. Bei der Höchstgeschwindigkeit muss man eher hinsehen, was der Hersteller da hin konstruiert hat. Ein 1,4er steht da keinesfalls für wenig Höchstgeschwindigkeit.

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

HansP.
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Di 16. Feb 2021, 13:46
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Höchstgeschwindigkeit ist so ne sache. Viele regeln ja ab. Volvo und Toyota z.B bei 180. Der RAV4 Plugin hat richtig Leistung und ne 2,4liter Maschine. Wird aber eingebremst weil er sonst wohl doch zum Säufer wird. Wie mein Tiguan auch. Aber ich bin immer wieder überrascht wie kultiviert und kräftig so ein 1,4er sein kann.(habe den schon seit 7 jahren in verschiedenen autos gehabt).

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

yazerone
  • Beiträge: 170
  • Registriert: Sa 15. Jun 2019, 09:56
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Aber warum nun ein 1.4er Motor da unbedingt die Schwachstelle sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Laufruhe durch die Wind- und Abrollgeräusche bestimmt und bei der Elastizität macht der E-Motor auch bei kleinen Verbrennern unglaublich viel gut. Kein Vergleich zu reinen Verbrennern ist das. Bei der Höchstgeschwindigkeit muss man eher hinsehen, was der Hersteller da hin konstruiert hat. Ein 1,4er steht da keinesfalls für wenig Höchstgeschwindigkeit.
Ganz konkret - so ab 150 wird's zäh und laut, der Motor dreht hoch. Für ein Fahrzeug jenseits der 200 PS Systemleistung ist das nicht mehr standesgemäß. Höchstgeschwindigkeit ist auch nur mit Zusatzleistung aus dem Akku mit 200 km/h möglich, wenn der leer ist, sind nur noch ca. 170 drin. Das kann ich nur akzeptieren, weil ich zumeist in der Stadt unterwegs bin.
Cadillac ELR

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

Unicorn097
  • Beiträge: 108
  • Registriert: Mo 24. Mai 2021, 01:53
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Wenn der Motor ein aufgeladener Turbomotor ist muss man nicht mehr so stark auf den Hubraum fahren. Der 1.4 TSI im VW Golf, VW Tiguan Allspace und Seat Tarraco macht schon Spass. Der 2 Liter Turbobenziner in den BMW 320e und 330e Modelle macht aber natürlich mindestens genausoviel Spass.

Anderseits haben die Toyota und Lexus zwar ihre 1,8 Liter bis 2,5 Liter Hubraum sind aber als Saugmotoren schon eher zäh als sportlich.

Wenn es ein klassischer Kombi sein soll ist aber wahrscheinlich ein 3er BMW schon die beste Wahl.

Der Seat Tarraco ist ja ein SUV, auch wenn er jetzt nicht so hoch und schon recht sportlich aussieht. Vorteil wäre aber das er als 7-Sitzer angeboten wird auch wenn die Sitze in der dritten Reihe nicht für längere Strecken geeignet sind, ausser für Kinder.

Re: Plug-in-Hybride ab 1.800 ccm, Kombi, Mittelklasse / Kompaktklasse

Jupp78
  • Beiträge: 2931
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 652 Mal
read
HansP. hat geschrieben: Viele regeln ja ab. Volvo und Toyota z.B bei 180. Der RAV4 Plugin hat richtig Leistung und ne 2,4liter Maschine. Wird aber eingebremst weil er sonst wohl doch zum Säufer wird.
Ja, viele regeln ab und das aus unterschiedlichen Gründen. Aber weil der Hersteller nicht will, dass ein Fahrzeug zum Säufer wird ... nein, eher nicht. Mag hier und da die Marketingabteilung vorschieben, aber das ist nicht der Grund. Volvo hat sich dazu entschlossen, weil man einfach billiger bauen kann, wenn alle Fahrzeuge nur noch max. 180km/h schnell werden lässt. Fahrwerk, Bremsen und Co. muss man nicht mehr so groß auslegen. Bei Toyota kann die Getriebe/Elektroarchitektur aufgrund der Drehzahlen nicht mehr als 180km/h.
yazerone hat geschrieben: Höchstgeschwindigkeit ist auch nur mit Zusatzleistung aus dem Akku mit 200 km/h möglich, wenn der leer ist, sind nur noch ca. 170 drin. Das kann ich nur akzeptieren, weil ich zumeist in der Stadt unterwegs bin.
Naja, ganz so ist das nicht.
Der 1,3l in der A-Klasse schafft mit der gleichen Leistung im reinen Verbrenner um die 225km/h. Im Golf sind im reinen Benziner, welcher im GTE zum Einsatz kommt, auch noch 200km/h drin.

Darüber braucht es tatsächlich zusätzlich Power aus dem Akku. Ich kann aber aus Erfahrung sagen, in der Praxis lädt der Verbrenner den Akku sofort wieder nach, wenn man langsamer fährt. Und wir bewegen uns hier in einem Geschwindigkeitsbereich, den man in der Praxis eigentlich nie dauerhaft halten kann.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag