Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

bucksboony
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mo 8. Feb 2021, 11:18
read
Hallo zusammen,

ich überlege mir einen günstigt zu leasenden Cupra Leon Plug In Hybriden mit 245 PS zu bestellen. Leider kann ich zu Hause nicht Laden. Allerdings gibt es hier herum einige Ladestellen. Auch bei meinem Arbeitgeber gibt es so einige Möglichkeiten. Allerdings stelle ich mir die Frage, wie lange ein Ladevorgang dauern kann. Ist es richtig, dass ein Plug In Hybrid von VW nur mit maximal 3,9 kw/h Laden kann, egal ob ich an einer 11KW/22 KW oder Superschnellader hänge? Das würde dann ja bedeuten, dass man bei einer 13 KW Batterie dennoch über 3 Stunden Ladezeit benötigt. Ich finde keine eindeutigen Informationen dazu und die Aussagen der Verkäufer sind alle widersprüchlich. Hat jemand dazu genauere Infos?

Vielen Dank
Anzeige

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Richtig, der kann nur mit bis zu 3,7kW laden. Der Akku hat wohl 13kWh brutto, das heißt wohl gute 10kWh netto (also nutzbar). Macht rund 3h Ladezeit oder 5-6h Ladezeit an der normalen Haushaltssteckdose.

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

Peugeot Ion
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Do 21. Feb 2019, 13:25
  • Wohnort: Weiz
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Von leer auf voll musst du mit 4 Stunden rechnen. Wenn du keine eigene Lademöglichkeit hast würde ein normaler Hybrid besser sein weil viel billiger oder gleich ein e-Fahrzeug.

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

mrBofrostmann
  • Beiträge: 25
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 21:08
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Unser GTE braucht ca 4 Std. an einer öffentlichen Säule. Normalerweise wird er aber über Nacht an einer normalen Schukosteckdose in der Garage geladen. Plug In ergibt meiner Meinung nur Sinn wenn du ihn primär elektrisch bewegst und selten über die elektrische Reichweite fährst. Bei uns ist es zum der Arbeitsweg mit 44km.

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

einfallzel
  • Beiträge: 170
  • Registriert: Mi 24. Mai 2017, 22:43
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Ohne eigene Wallbox würde ich nichts mehr anschaffen, was nur per Typ 2-Stecker geladen werden kann.
Neue öffentliche Ladestationen werden überwiegend CCS sein.
Arbeitgeber kann sich ja ändern. Oder es scheitert am Geld oder Brandschutz.
--
02/17 Audi A3 1.4 TFSI e-tron
03/20 Audi A3 40 e-tron

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

Zauder
  • Beiträge: 32
  • Registriert: So 17. Jan 2021, 17:05
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Rein ökonomisch ist das externe Aufladen nur sinnvoll, wenn man kostenlos laden kann (Lidl&Co, Arbeit u. ä.). Bei einer Ladeleistung von ganzen 3,7 kW ist das aber höchstens bei der Arbeit sinnvoll. Ladeleistung sollte mindestens 7,4kW betragen - und das ist schon wenig.
Die Stromkosten an Bezahlsäulen - auch daheim - sind im Vergleich zum Sprit viel zu hoch. Rechne mit 25kWh/100 km. Das sind im günstigsten Fall Euro 7,50, wahrscheinlich aber eher Euro 10,-- / 100km. Dafür könnte man auch gut mit Sprit fahren. Beim PHEV glücklicherweise die Wahl man hat.
Trotzdem hat ein PHEV was, denn durch den hybrid fährt man nicht nur im Kurzstreckenbetrieb deutlich sparsamer, weil die Energie nicht sinnlos beim Bremsen oder Schubbetrieb 'vernichtet' wird. Das kann natürlich auch ein Vollhybrid - für den es aber keine Förderungen gibt.
VW hat wohl das absolute Minimum getan, um diese Förderungen möglich zu machen. Warum sollten sie auch mehr tun? Die wollen ja keine guten Autos bauen, die wollen Geld verdienen.

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
h. Rechne mit 25kWh/100 km. Das sind im günstigsten Fall Euro 7,50, wahrscheinlich aber eher Euro 10,-- / 100km. Dafür könnte man auch gut mit Sprit fahren.
Naja, 25kWh/100km und 30 Cent/kWh daheim ist sicher nicht als günstigster Fall zu unterstellen. Da sind wir eher bei einem realistischen Mittel. Dafür gibt es gut 5 Liter Benzin. Hier müsste man günstigster Fall zu sagen. Man könnte es aber auch für unrealistisch wenig halten.
In so fern ist man mit Strom sicher schon etwas günstiger unterwegs. Wirklich was nennenswertes ist sicher aber nicht gespart. Aber das zieht sich durch dir komplette E-Mobilität.

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

HansP.
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Di 16. Feb 2021, 13:46
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hab meinen Tiguan heute zum erstenmal an eine Stromsäule beim Regionalen Gasversorger angeschlossen (keine 100mt.vom Einkaufsmarkt). Nur 26min. Das gibt natürlich nicht viel. 1,4kw wurden abgerechnet also ca. 3kw Ladeleistung. Mit ADAC-Karte sind es 29cent/kw. Da meine bevorzugten Einkaufsmärkte sehr nahe bei Öffentlichen Stromsäulen liegen (zahlungspflichtig) sollte es - lademöglichkeit vorrausgesetzt - locker für die Fahrdistanz zum Einkauf und zurück reichen.

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

Zauder
  • Beiträge: 32
  • Registriert: So 17. Jan 2021, 17:05
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben:
Naja, 25kWh/100km und 30 Cent/kWh daheim ist sicher nicht als günstigster Fall zu unterstellen. Da sind wir eher bei einem realistischen Mittel. Dafür gibt es gut 5 Liter Benzin. Hier müsste man günstigster Fall zu sagen. Man könnte es aber auch für unrealistisch wenig halten.
Wo gibt es denn Strom aus Bezahlsäulen für unter 29ct/kWh? Ich kenne nur Enbw mit ADAC dafür. Allego hätte dann 40ct und von innogy brauchen wir gar nicht sprechen. Zu Hause sind 29ct bei normalem Haushaltsstrom üblich und deutlich weniger geht nur wenn man einen Wärmepumpen- oder Nachtstromtarif hat. Wer allerdings Nachtstromspeicher hat, der ist sowieso nicht zu beneiden. Hat der TE aber alles nicht, der kann gar nicht daheim laden, weil wahrscheinlich Mietwohnung.
5l / 100km ist bei mir kein 'günstiger Fall', sondern normal, wenn ich mit leerem Akku losfahre, 4,5l/100km habe ich im Schnitt über die letzten 20.000km: 508 II SW mit 7,4kW Lader, bei Lidl in 100 Minuten auf 100%.

Re: Plug in Hybrid (Leon Cupra, Golf GTE) laden

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Zauder hat geschrieben: Wo gibt es denn Strom aus Bezahlsäulen für unter 29ct/kWh? Ich kenne nur Enbw mit ADAC dafür.

4,5l/100km habe ich im Schnitt über die letzten 20.000km
Vorweg: In Bezug auf den TE lässt sich eher wenig sagen, da seine Frage eigentlich nur die Ladegeschwindigkeit war. Dass reines öffentliches Laden immer mehr als schwierig ist, ist sicher unbestritten. Dabei sind die Kosten aber eher ein kleines Problem.

Ansonsten habe ich nicht mit unter 29 Cent/kWh gerechnet, sondern mit 30 Cent/kWh, zumal deine Aussage sich auch auf "auch daheim" bezogen hat. Da ist und bleibt das für mich eine normale realistische Größe. Immer das Teuerste ran zu ziehen, macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Niemand agiert so im Mittel. Beim Sprit habe ich auch nicht so gerechnet, sondern mit dem Durchschnittspreis der tatsächlichen Betankungen (der natürlich nicht das obere Ende darstellt, nicht einmal das Mittel der Tankstellen).

4,5l/100km im Mittel für den Kraftstoff kaufe ich dir ab, aber du solltest die kWhs auch noch dazu schreiben. Dann wird vermutlich auch schnell klar, dass das nicht mit einem guten halben Liter Benzin zu kompensieren ist. Niemand, wirklich niemand beim Spritmonitor bekommt das mit deinen postulierten gut 5l/100km im Mittel (ohne externen Strom) bei einem 508, aber auch bei einem Leon oder GTE auch nur annähernd hin.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag