die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Rita
  • Beiträge: 1304
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
einige Arbeitgeber verpassen ihren Mitarbeitern ein Hybrid Fahrzeug, ob die wollen oder nicht.....(die denken nur an die 0,5% Besteuerung)
zuhause laden NEEEE das kostet ja eigenen Strom und den Sprit zahlt der Chef

habe einen gesprochen der hat das Auto seit 20.000km und war noch nicht einmal laden
Zitat: wozu denn ...weiter als 10km fährt der Eimer doch eh nicht mit Strom....

klar...wenn man nur den Strom im Acku hat vom Verzögern auf der Autobahn und an der Ampel....

dann mit einem gesprochen, der aus gleichem Grund nicht zuhause lädt....
und mehrfach am Aldi den Schnellader blockiert hat....
3,1 kwh in einer Stunde....dann hat die Säule abgeschaltet....
der war aber einsichtig, als ich ihm erklärt habe, daß in der Nähe an 2 Läden Wallboxen sind, die je 2* den von ihm benötigten Typ 2 Anschluß haben....und er so nicht den einzigen Chademo blockiert...
ich behalte das mal im Auge...

Rita
Anzeige

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

USER_AVATAR
read
Rita hat geschrieben: einige Arbeitgeber verpassen ihren Mitarbeitern ein Hybrid Fahrzeug, ob die wollen oder nicht.....(die denken nur an die 0,5% Besteuerung)
zuhause laden NEEEE das kostet ja eigenen Strom und den Sprit zahlt der Chef
Da gibt es nur eine Antwort du must den AG wechseln! :-)
Am besten zu einen der PHEVs rausgibt welche ja umweltfreundlich sind UND auch für die Stromkosten zuhause aufkommt.
--> ubitricity hat da z.b. eine gute Lösung wo dein AG keine arbeit mit hat.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Jeggo
  • Beiträge: 476
  • Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:36
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Hallo,

ich habe zwar jetzt keinen konkreten Link zur Hand, aber zukünftig soll das wohl im Rahmen des TÜV geprüft werden.
Steht ja alles an den Steuergeräten. Dann dürfte wohl auch rückwirkend die 0,5% weg sein und die Differenz nachgezahlt werden.
Ob das allerdings auch wirklich so umgesetzt wird, wage ich einmal zu bezweifeln.
Auch der Wegfall des E-Kennzeichen war im Gespräch. Das dürfte dann aber eher die Privatkäufer betreffen.

Einige Firmen scheinen auch einfach den Treibstoff zu limitieren. Der Rest muss dann elektrisch gefahren werden oder aus eigener
Tasche gezahlt werden. Die Kilometerleistung ist bei Firmenfahrzeugen ja meist recht gut abschätzbar.

Bis bald

Jens

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Walther
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Tja wenn ich das so lese, ist das nun Hass, Neid Oder was soll das soll das?
Ich lade meine PHEV da wo es geht auch beim Aldi und keiner würde mich da vertreiben, sorry das Auto ist mit Batterie und es steht nicht an der Ladesäule das da kein PHEV laden darf und auch nicht wie lange.
So also der TÜV prüft mein Ladeverhalten?
Ich habe das mal beim meinem AG rumgeschickt bei allen hat das große Erheiterung ausgelöst, sorry aber wenn der TÜV mein Ladeverhalten prüft müsste ich auch genau wissen wie viel ich denn laden müsste also in Prozent zu gesamt Kilometer und gilt das auch im Winter? Da fährt meine Schüssel nämlich nicht mal die Hälfte der versprochenen 54Km, auch der eGolf meiner Kollegin ist eine Mogelei was den Verbrauch angeht so kräftig wird nicht mal beim Verbrenner gelogen.
Mein Arbeitgeber zahlt auch meinen Strom aber ich bin froh wenn ich den Karren wieder los bin, lieber zahle ich 1 Prozent für eine vernünftigen Benziner.
Meine Kollegin hat den eGolf im Winter gegen den C3 ihrer Tochter eingetauscht.


Kopfschütteln
Walther
Enyaq iV80(verkauft), Outlander PHEV seit 2021,
Toyota Prado seit 01.1990 (den fahre ich bis ins Grab)

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Think
  • Beiträge: 640
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Walther hat geschrieben: Tja wenn ich das so lese, ist das nun Hass, Neid Oder was soll das soll das?
Ich lade meine PHEV da wo es geht auch beim Aldi und keiner würde mich da vertreiben, sorry das Auto ist mit Batterie und es steht nicht an der Ladesäule das da kein PHEV laden darf und auch nicht wie lange.

Kopfschütteln
Walther
Ich hoffe Du legst wenigstens während der Ladezeit am Schnelllader Deine Handynr. gut sichtbar im Bereich der Frontscheibe aus........ :o

Ansonsten möchte ich mit Deinem vorbildlichem Verhalten nicht ausschliessen, dass Du in Zukunft mal ähnliches erleben darfst:

viewtopic.php?f=104&t=54016&p=1162463&h ... t#p1162463
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Helfried
read

Walther hat geschrieben:
Kopfschütteln
Walther
Scheinbar bist du genau dieser Klischee Hybrid Fahrer. Voll on topic. :)

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Walther
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Nun ja im letzten Jahr über 90% Prozent eAnteil bei 15000 Km die ich mit dem Wagen gefahren bin, wenn ich unserm Fuhrparkleiter glauben darf.
Lange stecken bin ich allerdings mit einem Diesel gefahren.
Trotzdem werde ich keine Hybrid oder eAuto mehr aussuchen sobald der Wagen durch ist.
Da nützt auch keine 0,5 Prozent, meist ist ein Verbrenner ja auch billiger in der Anschaffung so das es nicht der gewaltige Unterschied ist.
In drei Jahre bin ich Rentner und lebe dann nicht mehr in Deutschland, in meiner neuen Heimat wird überwiegend Pikup gefahren, ob ich dass auch mache weis ich noch nicht, mal sehen.
Enyaq iV80(verkauft), Outlander PHEV seit 2021,
Toyota Prado seit 01.1990 (den fahre ich bis ins Grab)

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Walther
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
„Think“
schöne Geschichte das, ich wäre aber ausgestiegen, mit Sicherheit hätte ich auch nicht die Polizei gerufen, die hätten mir nur den Spaß verdorben.
Enyaq iV80(verkauft), Outlander PHEV seit 2021,
Toyota Prado seit 01.1990 (den fahre ich bis ins Grab)

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

Odanez
read
Wer einen hohen elektrischen Anteil in seinem PHEV fährt, der nutzt den auch richtig, den will hier mit Sicherheit keiner ans Bein pinkeln. Dem Threadstarter ging es eher um diejenigen, die ein PHEV als Dienstwagen fahren und noch nicht ein einziges Mal an einer Steckdose waren. Ob das ein Problem seitens Arbeitgeber oder Angestellter ist, ist von Fall zu Fall unterschiedlich, aber ein Problem ist es auf jeden Fall. Es ist echt schade um ein PHEV, wenn dessen elektrischer Fahranteil unter 10% liegt, und von DENEN fahren laut einer Studie tatsächlich sehr viele als Dienstwagen rum. Ich sehe so einen jeden Tag. Der fährt über Land mit dem örtlichen Kennzeichen in Richtung München, kann also einen Anfahrtsweg von HÖCHSTENS 40km haben, und dort wo ich ihn immer begegne, also noch weit weg von München, ist er wahrscheinlich unter 20km von seinem Wohnort entfernt, und JEDES Mal hör ich wie der Motor läuft. Das ist ein Panamera PHEV, ich weiß zwar nicht, was der im Winter für eine Reichweite hat, aber 20km sollten es doch definitiv sein. Ist denke ich ein typischer Fall eines falschen Gebrauchs eines PHEVs. Der hat dann, so wie die anderen auch, wahrscheinlich einen Durchschnittsverbrauch von 10l/100km, aber das ist ja egal, AG zahlt. Strom müsste er ja selber zahlen.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: die Hybrid-Dienstwagen-Seuche

USER_AVATAR
read
Think hat geschrieben: Ich hoffe Du legst wenigstens während der Ladezeit am Schnelllader Deine Handynr. gut sichtbar im Bereich der Frontscheibe aus........ :o
Wozu sollte das gut sein? Das wenn einer kostenlosen Strom will kann er auch mal ein paar Minuten warten bis er an den Trog rankommt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag