Mogelpackung statt Klimaschutz?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Alex1 hat geschrieben: DAS sind wiederum fake news. Die DUH unterstellt NICHT, dass nicht ein einziges Fahrzeug jemals einen Stecker gesehen hat.
Doch, genau davon geht die DUH in ihren Berechnungen aus. Niemals ein Stecker, das ist die Unterstellung.
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
read
Ist doch egal, Unterschiede gibt es wohl, sind ja unterschiedliche Menschen, aber unterm Strich kommt immer dasselbe raus: viel zu wenige Nutzung des elektrischen Antriebs. Die paar Politiker (falls es welche geben sollte), die es richtig machen werden den Ruf des anderen Anteils, bei denen es nur ums Wasser predigen und Wein trinken geht, nicht verbessern können. Eigentlich ist es nicht unsere Aufgabe diese wenigen "guten" Politiker in Schutz zu nehmen, sondern viel eher diese "guten" Politiker sollten ihre Mitpolitiker an den Pranger stellen, weil diese den Ruf aller Politiker dadurch schaden.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Und genau die beiden Werte werden auf 0% der Fahrzeuge zutreffen. Voll was gewonnen.
Du willst es nicht verstehen, was?

Jeder dieser Werte trifft zu 100 % zu, wenn man rein elektrisch bzw. rein fossil fährt.

Macht man 50/50, muss man halt ein bisschen rechnen. Für Manche wohl zu viel...

Der Anteil des elektrischen Fahrens schwankt lustig zwischen 0 und 100 %, also macht es überhaupt keinen Sinn, da einen willkürlichen Wert anzugeben. Die Schwankungen INNERHALB dieser Werte sind schon groß genug je nach Fahrweise, und jetzt werden sie noch einmal beliebig gemischt.

Wenn schon, dann den realistischen Wert von 18 bzw. 43 % angeben und anrechnen.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben: DAS sind wiederum fake news. Die DUH unterstellt NICHT, dass nicht ein einziges Fahrzeug jemals einen Stecker gesehen hat.
Doch, genau davon geht die DUH in ihren Berechnungen aus. Niemals ein Stecker, das ist die Unterstellung.
Das ist doch schlicht gelogen. 18 % heißt die Zahl, die die DUH angibt, nicht 0 %, wie Du plump unterstellst. Das ist ja fast wie bei Trump.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
read
Wenn man ein System am besten beschreiben will, dann nennt man die Parameter anstatt das Ergebnis aus diesem System. Ganz einfach.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
read
Soso, und wie hast Du das errechnet? Hier wäre mein Beispiel:
Anhand meines praktischen Beispiels (von was anderem habe ich an der Stelle nicht gesprochen), was für den Verbrenner deshalb recht gut ausgeht, weil dieser nur Langstrecke bewegt wird.

Aber auch ein ID3 vs. eines Golfs Verbrenner ergibt einen Wert um die 2,5 (lt. Norm 14,5kWh vs. 4,5l Benzin bzw. 3,8l Diesel).

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Odanez
read
Einspruch euer Ehren: Der ID3 ist höher als der Golf und verbraucht auch mehr als ein e-Golf. Also bitte Äpfel mit Äpfel und so.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Alex1 hat geschrieben: Das ist doch schlicht gelogen. 18 % heißt die Zahl, die die DUH angibt, nicht 0 %, wie Du plump unterstellst. Das ist ja fast wie bei Trump.
Zitat DUH: "Bei Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen basiert der reale CO2-Ausstoß auf dem offiziellen Benzin- bzw. Dieselverbrauch bei leerer Batterie, da diese Fahrzeuge vorwiegend mit Verbrennungsmotor bei leerer Batterie gefahren werden."

Sie schreiben zwar "vorwiegend", rechnen aber mit leerer Batterie und zwar immer.
Und in der Tat, du erinnerst mich auch gerne an Trump.

Die 18% stammen übrigens aus einer Frauenhoferstudie. Die hat nichts mit der DUH zu tun.

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
read
Und der E-Golf ist kaum ein vollwertiges Auto, im Gegensatz zum ID.3.
Davon abgesehen, rechnet man noch den besseren cw-Wert des ID.3 ein, dann steht der beim Luftwiderstand sogar besser da als der e-Golf (macht den Kohl aber auch nicht fett).

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Ich begleite die CO2 Diskussion von Anfang an und habe Recht viele Vergleiche und Studien erstellt.

Darunter sehr oft Vermeidungskosten für CO2. Denn wenn man nur begrenzte Mittel hat, sollte man mit den Maßnahmen beginnen, die sehr preisgünstig sind oder sogar pay out generieren.

Dazu gehören Maßnahmen wie Elektromobilität nicht: diese sind eher dem anderen Ende des Spektrums zuzuordnen.

Doch leider stehen bei Politikern die publikumswirksamsten Maßnahmen ganz oben und nicht die wirksamsten.


Gruß SRAM
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile