Mogelpackung statt Klimaschutz?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Das ist nicht symmetrisch. Spiegeln und die zwei Bilder übereinander legen, dann siehst du das.

Gruß SRAM
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Und auch ein Verkehrsflugzeug lässt sich nach Ausfall des Antriebs im Gleitflug (Not-) landen, das fällt nicht einfach runter. Nur ein prominentes Beispiel: die berühmte Notwasserung einer A320 auf dem Hudson River in NRW York durch den Piloten Chesley B. Sullenberger.

Die Gleitzahl taugt zwar nix, aber dazu ist eine Verkehrsmaschine auch nicht gebaut. Ineffizient sind die Maschinen dennoch nicht; Treibstoffkosten sind ein relevanter Faktor in der Kalkulation von Fluggesellschaften und da spart man gern :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

funnymonny
  • Beiträge: 80
  • Registriert: Do 5. Nov 2020, 14:24
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
funnymonny hat geschrieben: Ich bin auch Kunde und kann was damit anfangen. Da ich mir mal durchgelesen habe wie das definiert ist. Mann kann damit auch einen Flottenverbrauch berechnen hast du ja selber schon zugegeben
"Berechnen" ist hier das falsche Wort. Sagen wir doch lieber "schönen".
Berechnen ist schon das richtige Wort. Man sollte die Tatsachen nicht verdrehen.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
@ZOE_CHECK4ALL Entschuldige, das ist jedoch überhaupt nicht richtig. Auch wenn es Off-Topic ist, kann man das so nicht stehen lassen.

Kein Flugzeug fliegt durch den Antrieb allein, ansonsten wären es Raketen. Der aerodynamsiche Auftrieb trägt alle dynamischen Luftfahrzeuge und dieser wird über die Fahrt gesteuert.
Wie auch iOnier bereits richtig schrieb, jedes Flugzeug gleitet/fliegt weiter, selbst wenn der Antrieb ausfällt, das trifft sogar auf Hubschrauber zu, man nennt dies Auto-Rotation. Der Gleitpfad dagegen ist abhängig von der aerodynamischen Qualität des Flugzeuges, ausgedrückt durch eine Gleitzahl, in der ein Höhenanteil ins Verhältnis zur Strecke gesetzt wird. Bei einer A320 ist dies etwa 1/17 - also 1km Höhe, in 17km Strecke, bei modernen Segelflugzeugen ist dies etwa 1/40...50.

Symmetrische Profile haben praktisch nur Kunstflugzeuge, da diese die größte Freiheit in ihrer Fluglage benötigen, alle anderen Flugzeuge haben ein auf ihren Anwendungszweck ausgelegtes Profil. Welche zu unheimlich guten Energieverbräuchen pro km führen, die modernsten Linienflugzeuge schaffen es sogar unter die 3l/100km pro Passagier.

Darum die Bitte: lese dich bitte ein, was die Hintergründe in der Luftfahrt sind.
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11796
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 459 Mal
  • Danke erhalten: 3078 Mal
read
Ich bin mir jetzt nicht so sicher, wo du die 3 Liter gelesen hast, aber den besten Flieger den ich kenne macht Werbung mit 4Liter pro Sitzplatz während des Fluges.
Das wäre umgerechnet auf einen Diesel mit 4Liter Verbrauch pro Sitzplatz...
Auch ist Start und Landung bei den 4 Liter nicht dabei, was eben bei Europa Flügen den größten Anteil am Verbrauch hat.

Diese ganze 4 Liter Kampagne ist so geschönt wie fast alles was mit Verbrennungsmotoren zu tun hat. Immer und immer wieder. Und wenn man genau nachrechnet erkennt man dass der Flieger den man gerade gebucht hat, weniger Sitze hat als bei der Berechnung zu Grunde gelegt wurde. "reserved for your confort..) in den ersten Reihen. Mehr Abstand zwischen den Reihen 4 -12. usw.

Ach ja, wie gut Flugzeuge landen können wenn diese ohne Antrieb segeln hat man an der Concorde gesehen...

Wenn wir jetzt schon anfangen das Flugzeug auf einer Elektromobilitätsseite schön zu reden, sollten wir nicht nur den Thread zudrehen sonder das Forum. Ist dann besser für die Umwelt wenn diese Fake News nicht weiter getragen werden können.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Dabei teile ich deine Kritik an den meisten bestehenden PHEVs nicht. Ich kann verstehen, dass sie für deine Nutzung nicht wirklich passen.
Dass das leich zu ändern wäre verstehst Du auch?
[/quote]

Nein, ist es nicht! Das versuche ich dir schon lange beizubringen. Theoretisch ist das machbar, aber es scheitert an der Praxis. Hier lebst du einfach in einer Wünsch-Dir-Was Welt. Denn die Dinge, die du bereits heute bei einem PHEV kritisierst, werden bei dem was du gerne hättest, noch schlechter.
Dass es nicht ganz so krass aussehen müsste, ist mir durchaus klar, aber wirft einfach mal einen Blick auf den Polestar 1. Netter PHEV mit 125km elektrischer Reichweite. Aber will Karlsson so etwas? Ganz sicher nicht, denn auf den zweiten Blick wirst du über die 155.000€ und den praktisch nicht vorhandenen Kofferraum stolpern. Aber genau das sind die Konsequenzen. Kein Ingenieur wird dir ein Fahrzeug konstruieren können, welches du dir in deiner Vorstellung gebacken hast.
Und genau diese Diskrepanz sorgt dafür, dass nicht nur Karlsson ein geändertes PHEV nicht kaufen würde, sondern eben auch kaum ein anderer Kunde.
Karlsson hat geschrieben:
Jupp78 hat geschrieben: Ich als Nutzer bekomme es schon hin mich schlau zu machen. Mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Bildchen ist das allerdings nicht möglich
Danke für die Zustimmung, das war ja schon meine Aussage. Schön, dass wir uns doch noch einig wurden :)
Ja, ich habe es geschafft mich schlau zu machen, allerdings wäre mir dies nicht mit deinen drei gewünschten Zahlen gelungen.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
@AbRiNgOi Ich finde es nicht sonderlicht gut, hier so weit ins Off-Topic abzuschweifen, aber die Concorde mit andern Fliegern zu vergleichen, ist genauso vergeblich, wie einen Reisebus mit einem Sportwagen in Relation zu bringen. Der Fuel-Flow ist natürlich beim Start und in der Steigphase höher, dafür nimmt der Verbrauch über die Flugzeit ab, im Descent dagegen sinkt dieser beachtlich. Ganz analog dazu, mit einem Auto anzufahren, auf einen Berg hoch und wieder runter zu fahren. Alles gehört da zum Treibstoffverbrauch, in folgender Tabelle kann man sich aufschlauen: https://en.wikipedia.org/wiki/Fuel_econ ... al_flights

Das scheint mir hier auch ein Grundproblem zu sein, man wähnt sich in seinen Annahmen sehr sicher, liegt aber sehr weit von der Realität weg. In andern Worten: es bestehen viele Vorurteile (um nicht Fake-News zu sagen), die emotional begründet sind. Sachlichkeit und weniger Vorbehalte täte gut.

Daher gern wieder zurück zu PHEV und deren Einfluss auf die Umwelt.
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Ich bin mir jetzt nicht so sicher, wo du die 3 Liter gelesen hast, aber den besten Flieger den ich kenne macht Werbung mit 4Liter pro Sitzplatz während des Fluges.
Das wäre umgerechnet auf einen Diesel mit 4Liter Verbrauch pro Sitzplatz...
Auch ist Start und Landung bei den 4 Liter nicht dabei, was eben bei Europa Flügen den größten Anteil am Verbrauch hat.

Diese ganze 4 Liter Kampagne ist so geschönt wie fast alles was mit Verbrennungsmotoren zu tun hat. Immer und immer wieder. Und wenn man genau nachrechnet erkennt man dass der Flieger den man gerade gebucht hat, weniger Sitze hat als bei der Berechnung zu Grunde gelegt wurde. "reserved for your confort..) in den ersten Reihen. Mehr Abstand zwischen den Reihen 4 -12. usw.

Ach ja, wie gut Flugzeuge landen können wenn diese ohne Antrieb segeln hat man an der Concorde gesehen...

Wenn wir jetzt schon anfangen das Flugzeug auf einer Elektromobilitätsseite schön zu reden, sollten wir nicht nur den Thread zudrehen sonder das Forum. Ist dann besser für die Umwelt wenn diese Fake News nicht weiter getragen werden können.
LH Geschäftsbericht 2002: zwei Condor Maschinen lagen bei 3.25 Liter pro 100 Kilometer und tatsächlich transportiertem Passagier. Und Heute sind die Maschinen noch besser.

Der A380 unterbietet auf Langstrecke die 3 Liter Marke.....

Gruß SRAM

P.s.: zur tatsächlich erreichten Gleitzahl Flug 236 und Flug 9 googeln

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
read
Das mach bei einer 3-köpfigen Familie für einen Urlaub bei sagen wir 5000km Entfernung 900l Kerosin für diese Familie. Wenn diese Familie ein Auto hat und damit 6l/100km verbraucht und 15.000km im Jahr fährt, braucht es auch genau ein Jahr um gleich viel zu verbrauchen - nur um das mal in Relation zu sehen. Anders ausgedrückt, wenn man einmal im Jahr einen Urlaub weit weg macht, verdoppelt man den Kraftstoffverbrauch, den man sonst nur mit dem Auto hat, oder ist gleich auf wie wenn das Auto 12l anstatt 6l verbrauchen würde.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

eDriver99
read
SRAM hat geschrieben:

Der A380 unterbietet auf Langstrecke die 3 Liter Marke.....
Naja
Der tatsächliche Verbrauch liege pro Passagier und 100 km in Europa nach Angaben des wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung zwischen drei und 10,5 Litern. Der Durchschnitt liege bei vier Litern. Das aber hänge von der Auslastung des Flugzeuges ab. Während Lufthansa von einem vollbesetzten Flugzeug ausgehe, seien die Maschinen im Schnitt aber nur zu 75 Prozent ausgelastet - was den Verbrauch pro Passagier erhöhe
Passt ja zum Thema Mogelpackung :)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile